Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 78

Drängelnde Autofahrer

Erstellt von f650gs.matthias, 24.04.2011, 10:04 Uhr · 77 Antworten · 7.666 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von Indebär Beitrag anzeigen
    Mit Arroganz hat das wenig zu tun. Mal aus wikipedia zitiert:

    Im Übrigen ist stets § 1 der StVO zu beachten, der besagt, dass jeder Verkehrsteilnehmer sich so zu verhalten hat, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird. Hieraus folgt, dass man, insofern es die Gegebenheiten zulassen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht sehr weit unterschreiten darf.

    Was 'sehr weit unterschreiten' bedeutet, stellt im Zweifel dann ein Richter fest. In den meisten Fällen dürfte dazu der gesunde Menschenverstand reichen.
    Inhaltlich leicht verändert der § 1, von "Höchstgeschwindigkeit unterschreiten" steht im § nichts. Höchstgeschwindigkeit besagt nur wie schnell man Höchstens darf (Punkt). Nur auf Autobahnen und auf Kraftfahrstraßen gibt es eine Mindestgeschwindigkeit (60 Km/h), und nur dort.

    Hier eimal der genaue Text:

    § 1 Grundregeln

    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.



    Des weiteren möchte ich hier Matthias meinen Respekt aussprechen so Ehrlich zu sein eine "Schwäche" auszusprechen.
    Und das in einem Forum wo anscheinend fast alle auf dem Motorrad geboren wurden.

    In einem Motorradforum, nicht nur in diesem, sind 97,456 % aller Fahrer halbe Weltmeister, in der Praxis ist dies zwar anders aber zumindest meint es jeder von sich. Und in einem Forum lässt sich es ja auch erst einmal gut behaupten.


    Matthias, ich werde dir hier jetzt keine weiteren Tipps geben, alle guten und auch gut gemeinten wurden schon gegeben.

    Mich ärgerte nur die Großkotzigkeit einiger selbsternannten Großmeister.


    Allen schnellen und nicht so schnellen weiterhin viel Spaß beim Fahren!

    MfG
    Morten

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Mich ärgerte nur die Großkotzigkeit einiger selbsternannten Großmeister.
    Ich weiß jetzt nicht genau, wen du meinst, aber ich gehe mal davon aus, dass du damit die Leute meinst, die finden, dass man auf einer Landstraße, auf der andere Leute 100 fahren, mit 70 eindeutig zu langsam ist.

    Nun, es bleibt dir ja unbenommen, dich zu ärgern und anderen Leuten Großkotzigkeit vorzuwerfen. An der Realität ändert dies indes nichts. Und die Realität ist nun mal die, dass Autofahrer auf einer Landstraße mehrheitlich Kfz, die ohne erkennbaren Grund deutlich unterhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit unterwegs sind, andrängeln und eher rücksichtslos überholen. Da kannst du gerne noch ein Dutzend Paragrafen aus der StVO zitieren, das werden diese Leute kaum zur Kenntnis nehmen.

    Das Problem dabei: Wenn man auf der Straße dauernd bedrängt und geschnitten wird, dann macht das auf die Dauer keinen Spaß. Auf einem Motorrad ist es dann irgendwann auch noch gefährlich.

    Nun stellt sich die Frage, was dagegen tun:

    1. Alle anzeigen, die drängeln und riskant überholen: Na, da wünsche ich doch frohe Verrichtung;-)

    2. Selbst so schnell fahren, dass man kein Verkehrshindernis mehr ist: Das wurde hier ja überwiegend geraten.

    3. Generell Straßen mit signifikantem Verkehrsaufkommen meiden: Auch eine Methode, in der Praxis aber wegen Mangel an solchen Straßen oft nicht umsetzbar.

    4. Über die böse Welt rumgreinen: Wenig Erfolg versprechend, außerdem unspaßig. Und eigentlich fahren wir doch Motorrad weil's Spaß machen soll.

    Also, such dir was aus.

  3. Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Inhaltlich leicht verändert der § 1, von "Höchstgeschwindigkeit unterschreiten" steht im § nichts.
    Dort steht auch nicht, dass dies der §1 ist, sondern, was dieser besagt. Und das deckt sich haargenau mit dem Text, den Du so schön einkopiert hast. Der Rest mit der Unterschreitung der Höchstgeschwindigkeit kommt nach 'Hieraus folgt ...', ist also eine Schlussfolgerung, die im Deutschen Recht zulässig und teilweise auch erwünscht ist. (auch Punkt)

    Und was nicht explizit aufgeführt ist, gilt natürlich nicht. Und wenn nicht exakt bis zum einzelnen Einerwert in Km/h angegeben ist wer wann wo wie schnell fahren darf natürlich auch nicht. So sind sie, die Deutschen. Und da wundern wir uns, dass alles bis ins Kleinste reglementiert wird. Nur weil im Gesetztestext keine genaue Mindestgeschwindigkeit definiert wurde, heißt das noch lange nicht, dass man auf einer Landstraße mit erlaubten 100 Km/h auch 50 Km/h fahren darf, nur weil man Blümchen am Straßenrand pflücken will.

    Zum einen muss man, auch wenn man langsamer ist, nicht zwingend verkehrsbehindernd oder gar -gefährdend fahren. Dem nachfolgenden Verkehr Überholmöglichkeit geben wirkt da Wunder.

    Zum anderen haben manche auch eben kein Gefühl dafür. Ist einfach so. Beim Skateboardfahren falle ich immer auf die Fresse. Und das liegt nicht an den anderen coolen Skatern, sondern einfach daran, weil ich kein Gefühl dafür habe. So was gibts auch beim Motorradfahren. War bei einem Kollegen von mir auch so, hatte einfach kein Gefühl für Kurven. Fährt jetzt Cabrio und ist glücklicher als er je auf dem Motorrad war.

    Und wie ich schon in einem vorigen Post von mir geschrieben habe, ist ein Fahrsicherheitstraining nicht der schlechteste Weg mehr Gefühl für seine Karre zu bekommen.

    Ich bleibe dabei: Da kommt man auch mit gesundem Menschenverstand drauf und zur Not interpretiert ein Richter diesen Paragrafen nach Sachlage.


    Und mich ärgert, dass ich hier offensichtlich implizit als Großmeister und MöchteGernRennfahrer abgestempelt werde, nur weil ich keine Lust habe hinter Motorradsonntagsfahrern zu verhungern.

    btw: Drängeln und risikoreich überholen ist auch Mist.

  4. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #64
    Ich habe bereits früher Entsprechendes geschrieben, möchte mich aber noch einmal versuchen klarer auszudrücken:

    Entscheidend ist doch nicht nur wie sich der Threaderöffner in Kurven verhält, sondern auch was nach der Kurve passiert und wie der Nachfolgende das wahrnimmt. Wenn der Vordermann wieder "schneller fährt", was er ganz am Anfang andeutet, dann ist dies womöglich eine oder die Ursache des "Drängelns" nachfolgender PKWs.

    Ich erlebe immer wieder Autos und Motorradfahrer, die - aus meiner Sicht - sehr langsam durch Kurven fahren. Für mich ist das kein Problem, solange mir durch geradeaus-racen dann nicht dauerhaft das Überholen verwehrt wird.

    Im übrigen (etwas provokant): Wir leben schon in einer sehr verlogenen (Verkehrs-) Kultur. Möglichkeiten seine Überholabsicht anzukündigen (Blinker setzen, aufblenden) werden zwischenzeitlich als aggressiv interpretiert, wobei das nicht immer so war. Dann bleibt dem Überholwilligen oft nur dichtes Auffahren (was dann wirklich gefährlich und aggressiv sein mag).

  5. Registriert seit
    12.04.2011
    Beiträge
    6

    Standard

    #65
    Nur weil im Gesetztestext keine genaue Mindestgeschwindigkeit definiert wurde, heißt das noch lange nicht, dass man auf einer Landstraße mit erlaubten 100 Km/h auch 50 Km/h fahren darf, nur weil man Blümchen am Straßenrand pflücken will.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von Indebär Beitrag anzeigen
    Dort steht auch nicht, dass dies der §1 ist, sondern, was dieser besagt. Und das deckt sich haargenau mit dem Text, den Du so schön einkopiert hast. Der Rest mit der Unterschreitung der Höchstgeschwindigkeit kommt nach 'Hieraus folgt ...', ist also eine Schlussfolgerung, die im Deutschen Recht zulässig und teilweise auch erwünscht ist. (auch Punkt) .
    das reine Zitieren aus Wikipedia ist im deutschen Recht aber nicht erwünscht und führt nur selten zu richtigen Ergebnissen......und der Satz "hieraus folgt.." ist schlicht falsch. (das hast du hierher gell ;-) http://de.wikipedia.org/wiki/Vorgesc...eschwindigkeit)

    Bußgeldbewehrt ist zu langsames Fahren nach § 3 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; -- BKat und dort wird folgendes gschrieben unter der Kennzahl 103000
    "Sie fuhren ohne triftigen Grund so langsam, dass der Verkehrsfluss behindert wurde. " kostet 20 Euro.
    das heißt, der Verkehrsfluß muß tatsächlich behindert werden. Wie langsam zu langsam ist, ist eine reine Einzelfallentscheidung und wird in der Praxis letztendlich sehr schwer umzusetzen sein.

    Quelle:http://www.polizei.bayern.de/verkehr...&tt=29.04.2011

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Wie langsam zu langsam ist, ist eine reine Einzelfallentscheidung und wird in der Praxis letztendlich sehr schwer umzusetzen sein.
    Vor allem hilft das dem Threadstarter nicht weiter. Er fühlt sich in der Praxis bedrängt und hat in der Situation keine Möglichkeit, das Verhalten den anderen sanktionieren zu lassen, selbst wenn er im Recht und die anderen im Unrecht sein sollten. Niemandem nützt es etwas, wenn auf seinem Grabstein steht "Der Andere war schuld!"

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Vor allem hilft das dem Threadstarter nicht weiter. Er fühlt sich in der Praxis bedrängt und hat in der Situation keine Möglichkeit, das Verhalten den anderen sanktionieren zu lassen, selbst wenn er im Recht und die anderen im Unrecht sein sollten. Niemandem nützt es etwas, wenn auf seinem Grabstein steht "Der Andere war schuld!"
    was dem Themenstarter hilft, wurde bereits abschließend auf Seite 1 gesagt ich wollte nur ein wenig Klarheit in die Rechtslage bringen.

  9. Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    das reine Zitieren aus Wikipedia ist im deutschen Recht aber nicht erwünscht und führt nur selten zu richtigen Ergebnissen......und der Satz "hieraus folgt.." ist schlicht falsch. (das hast du hierher gell ;-) http://de.wikipedia.org/wiki/Vorgesc...eschwindigkeit)
    Schön, dass Du die rechtlich korrekt zitierte Quelle gefunden hast und definierst welche Sätze falsch sind.

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Wie langsam zu langsam ist, ist eine reine Einzelfallentscheidung und wird in der Praxis letztendlich sehr schwer umzusetzen sein.
    Nichts anderes habe ich geschrieben.

  10. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von f650gs.matthias Beitrag anzeigen
    Gerade in engen Kurven mache ich langsam da ich auch mit der maximal möglichen Schräglage nicht vertraut bin und nichts riskieren möchte.

    Es stresst mich jedoch extrem, wenn ich vor einer Kurve beim Bremsen einen Automotor hinter mir aufheulen höre und ein Auto mit knapp 2 Meter Abstand hinter mir herfährt. Wie will der Autofahrer rechtzeitig bremsen wenn ich stürze oder auch vielleicht nur stärker bremsen muss als er es erwartet? Ihm wird in seiner Blechkiste sicher nichts passieren wenn er mich ungebremst überrollt :-(


    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Matthias

    Hallo Matthias

    Ich bin zweimal angetreten zur praktischen Prüfung (damals), weil ich fest rechts gefahren bin (aus Unsicherheit).
    Der Fahrexperte hatte mich mit strengem Blick angeschaut und gesagt: Du bist ein VOLLWERTIGER Verkehrsteilnehmen - genau wie ein Auto. Deine Fahrspuhr gehört dir alleine. Nur Mofafahrer fahren rechts.
    Diesen Satz habe ich immer in den Ohren!

    Ich war auch an Fahrsicherheitstrainings - die mir echt geholfen haben.

    Aber gestern gerade bin ich den Stoss (legendäre Bergstrasse von Altstätten SG nach Gais) runtergefahren.
    Da ich es nicht eilig hatte, aber normale Geschwindigkeit gefahren bin, hat mich auch einer von Hinten bedrängt.
    Da bleib ich ganz cool. Einfach nicht darauf reagieren. Schliesslich mache ich nichts falsch! Da entwickle ich dann ein ganz grosses Selbstvertrauen.
    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder quasi Selbstjustiz verübt?

    - Lass dir Zeit.
    - Erfreue dich deines tollen Motorrades.
    - Übung macht den Meister.
    - Keiner ist als Meister vom Himmel gefallen (das ging uns allen gleich und wenn einer sagt, dass er es von der ersten Sunde an konnte, dann lügt er).
    - Fahre mit einem erfahren Kollegen, der hinter dir fährt und dir wohlwollende Tipps gibt, wie und was du noch besser machen kannst.
    - Hab Vertrauen in deine Maschine (die kann viel mehr als du denkst).
    - Liebe deinen Töff und baue eine gute Beziehung mit ihm auf (auf einen guten Kumpel kannst du dich auch verlassen).
    - Fahr nicht mit "Kurvenfiggern" und vermeide es, denen nachzukommen (das geht ins Auge).

    In diesem Sinne - eine gute, unfallfreie Fahrt und herzlich willkommen im Forum.

    Liebe Grüsse aus dem Appenzellerland.
    Charly


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rauchende Autofahrer
    Von Raipa im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 16:52
  2. Nur fuer Autofahrer...
    Von Boxer-lust im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 21:53
  3. Manche Autofahrer sind ...
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 10:55
  4. Saisonbeginn - an alle Autofahrer
    Von 170790 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 14:49
  5. Freundliche Autofahrer...
    Von popeye im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 20:42