Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 95

Dreck auf der Fahrbahn....

Erstellt von matzo1000, 26.10.2015, 21:52 Uhr · 94 Antworten · 7.951 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.01.2012
    Beiträge
    91

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von mr.blues Beitrag anzeigen
    Ich verstehe überhaupt nicht, warum sich hier fast jeder über den berechtigten Ärger von Matzo1000 lustig macht?!
    Die saublöden Sprüche "typisch BMW Forum" - "Blätter auf der Straße" - "Obst fällt vom Baum"...etc. lassen auf eine
    mehr oder weniger ausgebildete Sensibilität für dieses Thema schließen...
    Sicher - mir ginge es auch weniger um Schmutz am Moped, als mehr um die Sicherheit auf der Strasse; aber
    es gibt hier im (manchmal über-)regulierten Deutschland für ALLE eine Straßenreinigungsverpflichtung!

    Wenn so ein Schmutz entsteht muss er vom Verursacher beseitigt werden; das gilt auch für matschiges Obst auf der
    Strasse!

    Ich selbst wohne auf dem Land - der nächste Nachbar ist 400 Meter entfernt. Eingekreist von geistesrenitenten, EU subventionierten
    ???? (was sind die überhaupt??? - Bauern oder Landwirte sicher nicht...) erlebe ich das ganze Jahr hindurch wie Viehtriebe
    die Strassen verdrecken, mal eben 100 m³ Gülle auf den Nebenstraßen verteilt werden, ganze Maisladungen verloren gehen, etc...

    Im Gespräch mit den Kollegen erkennt man schnell wie tief der Horizont steht...

    Ist mal Gefahr im Verzug, weil sich mal wieder das Hydrauliköl eines 40 Jahre alten, nicht gewarteten Schleppers auf der
    Straße verabschiedet hat und leichter Regen ein wunderbares Gemenge herstellt, kommt die Feuerwehr und streut...auf aller Kosten..

    Selbst Drohungen der Stadt bleiben unbeachtet - das haben die schließlich schon immer so gemacht.

    Ich bin mal von so einem Idioten angemacht worden, weil ich mein Moped auf meinem Grundstück mit dem Hochdruckreiniger von Schlamm befreit habe...

    Übrigens - die Sträßchen von denen ich erzähle sind beliebte Motorrad - Wanderrouten; direkt an meinem Haus fahren an schönen
    Tagen gut ein Dutzend GS'n (und natürlich andere) her. Hier ist wahrscheinlich nur deshalb außer kleinen Rutscherschrammen nicht mehr passiert, weil ich persönlich private Warnschilder aufstelle, wenn mir was auffällt.

    Also - bitte mehr Sensibilität....und danke für deinen Beitrag Matzo1000!

    Grüße
    Stefan
    Echt ärgerlich das die Landwirte da die Strassen verschmutzen!!
    Am besten gleich die Pozilei rufen und direkt anzeigen!(die haben eh bestimmt nichts anderes zu tun, also die Pozilei, (die Landwirte machen das eh nur aus Langeweile))

    Warum fahren die Landwirte auch vom Acker auf die Strasse? Sollen die doch nur auf dem Acker fahren! Oder die fahren nur bei gutem, trockenem Wetter das die Reifen keinen "Dreck am stecken haben". Ach ne, dann würden die ja die ganzen Motorradfahrer stören, weil Sie die Rennstrecke blockieren.

    Manche Leute sollten besser den Dreck vor der eigenen Tür kehren.
    Leben und leben lassen!

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #32
    Ja, genau dieses Selbstverständnis legen wohl alle Landwirte an den Tag.

    Ich frag mich, warum dann verdreckte Baustellenfahrzeuge (mancher Orts) abgespritzt werden, bevor sie aus der Baustelle ausfahren?

    "Muss man akzeptieren, des hamma scho imma so gmacht" ist wohl da der falsche Ansatz.

  3. Registriert seit
    12.01.2012
    Beiträge
    91

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    Uch frag mich, warum dann verdreckte Baustellenfahrzeuge (mancher Orts) abgespritzt werden, bevor sie aus der Baustelle ausfahren?
    Weil a) Baustellen einen Wasseranschluss haben und Felder nicht
    b) LKWs grösssere Geschwindigkeiten erreichen( Kiesel, Dreck fliegt weiter und schneller auf nachfolgende Fahrzeuge)
    c) LKWs Bundesstrassen und Autobahnen benutzen wo man nicht direkt mit Strassenverunreinigung rechnen müsste, im Gegensatz zu Landstrassen

  4. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard

    #34
    Für mich hat die Medaille zwei Seiten ...

    Es gibt Landwirte, die stellen während der Arbeiten sichtbare Warnschilder auf, holen sich danach umgehend die Kehrmaschine und machen den Dreck so gut es geht wieder weg.
    Andere stellen, wenn überhaupt, nur schlecht sichtbare Fragmente eines ehemaligen Warnschildes auf, wohl mehr aus Gründen der Entsorgung denn als Warnzeichen und der verursachte Dreck kümmert sie einen Dreck

    Als Motorradfahrer muss man im Herbst aber mit beiden Situationen rechnen, ob einem das nun passt und man viel Verständnis hat, ober eben nicht.

    Ich habe Verständnis dafür, dass die Landwirte die Ernte von ihren Feldern nicht heim tragen können, aber wenn es zur Selbstverständlichkeit wird, dass man den Dreck danach nicht wegmacht, dann hält sich mein Verständnis in Grenzen. Im Falle eines Unfalles mit Personenschaden, bei dem die Verschmutzung mit zur Unfallursache gehört, wird wohl Polizei und Staatsanwaltschaft beim Verursacher an der Türe klopfen. Dies kann bis hin zur Verurteilung wegen fahrlässigen Tötung gehen!

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von coreboat Beitrag anzeigen
    Als Motorradfahrer muss man im Herbst aber mit beiden Situationen rechnen, ob einem das nun passt und man viel Verständnis hat, ober eben nicht.
    Als Motorradfahrer muss man zu beinahe jeder Jahreszeit auf dem Land mit verschmutzten Fahrbahnen rechnen, denn irgendetwas wird ja immer auf dem Feld gemacht. Allein den Winter kann man wohl ausnehmen. Je kleiner und untergeordneter die Straße, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie verschmutzt sind.

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Janor Beitrag anzeigen
    Weil a) Baustellen einen Wasseranschluss haben und Felder nicht
    b) LKWs grösssere Geschwindigkeiten erreichen( Kiesel, Dreck fliegt weiter und schneller auf nachfolgende Fahrzeuge)
    c) LKWs Bundesstrassen und Autobahnen benutzen wo man nicht direkt mit Strassenverunreinigung rechnen müsste, im Gegensatz zu Landstrassen
    a) Wenn es möglich ist, Anhänger mit Wassertank zur Versorgung für Kühe auf der Wiese zu organisieren, dann traue ich den Landwirten auch zu, Wasser zur Reinigung ihrer Fahrzeuge zu beschaffen

    b) Ob Dreck/Kiesel auf die Scheibe fliegen oder vor Ort auf der Strasse liegen bleiben - es stellt beides eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer dar.

    c) Ich muss immer mit Verunreinigungen auf der Strasse rechnen - aber abgesehen davon, hat der Verursacher entweder dafür Sorge zu tragen, dass dieser gar nicht erst auf der Strasse kommt bzw diesen alsbald zu entfernen oder die Stelle kenntlich zu machen.

    Abgesehen davon hat der Verursacher dafür immer die Verantwortung zu tragen.

    Das gilt auch für Landwirte.

  7. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    a) Wenn es möglich ist, Anhänger mit Wassertank zur Versorgung für Kühe auf der Wiese zu organisieren, dann traue ich den Landwirten auch zu, Wasser zur Reinigung ihrer Fahrzeuge zu beschaffen
    Oh Mann. Auch als Mod. sollte man erst denken und dann.....
    Eine Baustelle ist eine recht statische Angelegenheit. Feldarbeit nicht, sie hat mehr als eine Ein- oder Ausfahrt.
    Wenn man sich dadurch gestört fühlt dass Mitmenschen ihrem Broterwerb nachgehen...keiner zwingt den Motorradfahrer Landstraßen(im Sinne des Wortes) zu nutzen. Wem die ländlichen Aktivitäten nicht passen kann's mit einer Runde durch die Fußgängerzone versuchen, da ?ist es? sauber.
    Aber wenn der geneigte GS`'ler vom Teer abweicht und durch Feld und Flur braust ist er ja voll im Recht.

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    a) Wenn es möglich ist, Anhänger mit Wassertank zur Versorgung für Kühe auf der Wiese zu organisieren, dann traue ich den Landwirten auch zu, Wasser zur Reinigung ihrer Fahrzeuge zu beschaffen
    Und dann steht der Bauer mit nem Wassereimer am Feldrand und putzt den Traktor und alles mit dem Lappen? Oder karrt er auch noch Kärcher nebst Stromquelle etc. von Feld zu Feld?

  9. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.665

    Standard

    #39
    Mann oh Mann, statt sich zu freuen, dass uns die Landwirte jeden Herbst (manchmal sogar auch außerhalb der Saison), völlig kostenlos, legal befahrbare Sand- oder Schmutzpisten zum Offroad-Driften bauen, wird hier bloß gemotzt.

    Gruß Thomas

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.371

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von mr.blues Beitrag anzeigen
    Landschaftsgärtner...
    Landschaftsgärtner dürfen sich nicht soviel erlauben wie Landwirte. Also eigentlich gar nichts. Wenn da abends um 5 ein Kieselstein auf der Strasse liegen bleibt, steht am nächsten Tag die Schmier vor der Hütte während Landwirte regelmässig ganze Dörfer zuscheissen.
    Auch wenn ich mich ansonsten, so gut es geht für unsere Bauern einsetze, mich nervt das.


 
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die harten Jungs sind wieder auf der Piste
    Von Peter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 17:36
  2. Erfahrungen mit Textil-Satteltaschen auf der 1200 GS?
    Von probefahrer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 00:53
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 19:56
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 22:02
  5. Weihnachten auf der 1150er
    Von Biji im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 14:32