Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Driften a la Supermoto wie geht das?

Erstellt von Fischkopf, 23.08.2007, 09:11 Uhr · 12 Antworten · 3.005 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard Driften a la Supermoto wie geht das?

    #1
    Keine Angst, ich habe nicht vor mit meiner dicken GS zu driften (noch nicht).

    Wie aber machen das die Supermoto Freaks? Vor einer Kurve so weit runter schalten bis das hinterrad rutscht und dann mit dem Gas diesen Zustand beibehalten? Und wieso gehen die nicht auf die Fre***? Sowieso eine Frage die mich beschäftigt (auch im normalen Fahrbetrieb) was tun wenn das Hinterrad wegrutschen will, wie am besten abfabgen?

  2. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #2
    ...ist hier schwer in worte zu fassen. beleg mal einen fahrerlehrgang, da wird dir in der praxis geholfen. erklären und direkt sehen/probieren, dann klappt´s auch mit dem gummidrift

  3. HP2Sascha Gast

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Fischkopf
    ...(auch im normalen Fahrbetrieb) was tun wenn das Hinterrad wegrutschen will, wie am besten abfabgen?
    alles gleichzeitig:
    - Gas auf null
    - Kupplung ziehen
    - nicht bremsen
    ... bis grip wieder da ist.
    Gilt on- wie offroad.

  4. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von shorty
    ...ist hier schwer in worte zu fassen. beleg mal einen fahrerlehrgang, da wird dir in der praxis geholfen. erklären und direkt sehen/probieren, dann klappt´s auch mit dem gummidrift
    ok, wann kannst Du vorbei kommen

  5. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #5
    moin moin
    bremerhaven steht zwar zur zeit nicht auf meiner reiserute,
    aber wer weiss....besser spät als nie ?!

  6. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    538

    Standard

    #6
    Ich habe hier eine Seite für euch auf der die Supermotofahrtechnik eigentlich sehr gut beschrieben ist!

    http://www.kom-marktl.de/supermoto/f...supermoto.html

    Unter dem Bereich Fahrtechnik zum Download!

    Chris13

  7. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #7
    Danke, hab mal etwas gelesen also mit der dicken Q versuch ich das schon mal gar nicht (war eigentlich auch nicht mein Plan), vielleicht besorg ich mir demnächst mal was kleineres älteres zum verheizen... aber ich glaub ich hab zu viel Schiß mir sämtlich Knochen zu brechen

  8. Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    35

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von HP2Sascha
    alles gleichzeitig:
    - Gas auf null
    - Kupplung ziehen
    - nicht bremsen
    ... bis grip wieder da ist.
    Gilt on- wie offroad.
    Echt?

    sensationell -wieviele Erfahrungen im Sinne von Brüchen und Prellungen wurden schon gemacht??

    Sorry, aber solche Pauschalaussagen sind nicht nur falsch, sondern auch gefährlich!
    Wer bei Schräglage Grip am Hinterreifen verliert ( und dieses somit zum wegrutschen droht ) dann NIE das Gas nullen und Kupplung ziehen. Somit stiehlst du dem Fahrwerk die komplette Eigen-Spannung.
    Folge: Sturz.

    Generell die Frage: Warum verliert ein Reifen die Haftung?? - Bei normaler ( auch zügiger ) Fahrweise haftet an sich jeder Reifen mehr als ausreichend. Verliert er doch den Grip, ist er a) zu alt oder b) der Fahrer zu schnell bzw. b II) der Fahrer mit falscher Technik in der Kurve.

    Hier hilft wirklich nur eins: Sicherheitstrainings oder wirklich ein Supermoto Training machen. Dabei erarbeitet man sich auch das Unglaubliche: Wenn das Heck ausbricht, weiter Gas geben und sanftes Beschleunigen ( zumindest auf Strasse ). Der Ars.. kommt dann rum und man lenkt nur noch entgegengesetzt in das Kurvenende... soviel also zur Theorie.

    Empfehlen würde ich dies jedoch keinem!! -> Also schön langsam fahren und Blümchen pflücken

  9. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #9
    Hi,

    tüchtig "Galle" oder "Rohr" machen,...feste am "Kabel ziehen", "Aufreißen", "Volle Kanne" geben und was man nicht noch so alles dazu sacht...nebenbei noch ne Kurve fahren, dann wird das schon....

    Vorher ein Konto für Teile anlegen und eine Krankenhaustagegeldversicherung abschließen!


    Willy

  10. HP2Sascha Gast

    Standard

    #10
    Wenn das Hinterrad rutscht ...
    - ist die Eigenspannung des Fahrwerks bereits weg. Wenn dann Gas gegeben wird, kann der Reifen gar keinen Grip mehr aufbauen. Folge: Sturz (lowsider?)
    - hilft der Gedanke an ein Sicherheitstraining reichlich wenig.

    Mit ziehen der Kupplung trennt man den Antriebsstrang, sodaß die Räder wieder (mehr oder weniger) frei laufen können, dann bauen diese am schnellsten wieder Grip auf...

    Ein Drift als Lösung für ein rutschendes Rad erfordert wohl wirklich einiges mehr, wie Du schon sagt, an Übung. Ich denke, daß ein Drift nichts mit Schadensbegrenzung/-vermeidung zu tun hat (REM: Wie richtig abfangen?).


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. HP2 Enduro LAMPR! geht und geht nicht weg...
    Von NIk im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:38
  2. Leerlaufschalter geht/geht nicht
    Von hobe im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 12:14
  3. Driften ohne Ende
    Von MacDubh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 22:56
  4. ABS geht, geht nicht
    Von ED im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 15:18
  5. ABS geht, geht nicht, usw....Ursache???
    Von dr.musik im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 15:56