Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Dumme Frage....wie bremse ich richtig?

Erstellt von Highlandbiker, 17.05.2012, 14:45 Uhr · 49 Antworten · 3.302 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #21
    Natürlich bringt das was! Und wenn es noch Jahrzehnte anders tönt: 2 Bremsen bremsen mehr als 1 Bremse.
    Sinn vom ABS ist, dass du OHNE NACHZUDENKEN voll reinlangst. Verschenk diesen Vorteil nicht durch unnützes Beifügen von Hirnmasse. Die steht dir nämlich bei einer Schreckbremse nicht zur Verfügung.
    Für den Alltag hingegen stimmt es, das die Hinterradbremse eher wenig bringt.
    Eben grad beim Parkplatz getestet. Ohne Metermass und Speedcontrol: bei 80 kmh kommt die Fuhre mehr als 1 Fahrzeuglänge früher zum Stehen als wenn ich nur vorn bremse. Erheblich mehr, ich will nur keine Spitzfindigen herausfordern...
    Zudem hilft dir die Hinterradbremse, den Töff zu stabilisieren.
    Auch für solche Kleinigkeiten sind Fahrtrainings gut. Zum Lernen bei Anfängern und zum Dazulernen für alle...

  2. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Natürlich bringt das was! Und wenn es noch Jahrzehnte anders tönt: 2 Bremsen bremsen mehr als 1 Bremse.
    Sinn vom ABS ist, dass du OHNE NACHZUDENKEN voll reinlangst. Verschenk diesen Vorteil nicht durch unnützes Beifügen von Hirnmasse. Die steht dir nämlich bei einer Schreckbremse nicht zur Verfügung.
    Für den Alltag hingegen stimmt es, das die Hinterradbremse eher wenig bringt.
    Eben grad beim Parkplatz getestet. Ohne Metermass und Speedcontrol: bei 80 kmh kommt die Fuhre mehr als 1 Fahrzeuglänge früher zum Stehen als wenn ich nur vorn bremse. Erheblich mehr, ich will nur keine Spitzfindigen herausfordern...
    Zudem hilft dir die Hinterradbremse, den Töff zu stabilisieren.
    Auch für solche Kleinigkeiten sind Fahrtrainings gut. Zum Lernen bei Anfängern und zum Dazulernen für alle...
    Hey Nordlich....bestätigt mich in dem, was ich gerade gepostet hatte ;-)

  3. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    1.401

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Natürlich bringt das was! Und wenn es noch Jahrzehnte anders tönt: 2 Bremsen bremsen mehr als 1 Bremse.
    Sinn vom ABS ist, dass du OHNE NACHZUDENKEN voll reinlangst. Verschenk diesen Vorteil nicht durch unnützes Beifügen von Hirnmasse. Die steht dir nämlich bei einer Schreckbremse nicht zur Verfügung.
    Für den Alltag hingegen stimmt es, das die Hinterradbremse eher wenig bringt.
    Eben grad beim Parkplatz getestet. Ohne Metermass und Speedcontrol: bei 80 kmh kommt die Fuhre mehr als 1 Fahrzeuglänge früher zum Stehen als wenn ich nur vorn bremse. Erheblich mehr, ich will nur keine Spitzfindigen herausfordern...
    Zudem hilft dir die Hinterradbremse, den Töff zu stabilisieren.
    Auch für solche Kleinigkeiten sind Fahrtrainings gut. Zum Lernen bei Anfängern und zum Dazulernen für alle...
    Genau das ist auch mein Eindruck. Hab es zwar noch nich nachgemessen, aber schaden kann es nicht mit beiden Bremsen zu bremsen.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #24
    Aufpassen, nichts durcheinander würfeln: ABS und Integral-Bremse sind zweierlei paar Stiefel!

  5. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #25
    Seitdem ich die GS 1200 fahre, weiß ich erst dass man auch hinten die Beläge wechseln muss

  6. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Aufpassen, nichts durcheinander würfeln: ABS und Integral-Bremse sind zweierlei paar Stiefel!
    Ich denke nicht, dass ich was durcheinander gewürfelt habe...wollte nur sagen, dass die Maschine sicher stand und der gesamte Bremsvorgang - denke ich - perfekt verlief und zu dem führte, was ich beabsichtigte....stehen

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Aufpassen, nichts durcheinander würfeln: ABS und Integral-Bremse sind zweierlei paar Stiefel!
    Technisch gesehen hast du recht. Hier spielt dies aber keine Rolle, weil beide Begriffe kombiniert und nicht durcheinandergewürfelt werden

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Bei einer Notbremsung hast du gar nicht die Zeit durch runterschalten den Motor noch mitbremsen zu lassen, das bekommst du so schnell und so gefühlvoll gar nicht hin wie es nötig wäre.
    Zudem verzögert die I-Bremse deutlich stärker als der Motor.
    Kuppelt man in einem niedrigen Gang zu hart ein hilft auch das ABS nicht, wie sollte es auch? Im dümmsten Fall liegt man bei der Aktion auf der Fresse! Der Boxer hat keine Anti-Hopping-Kupplung!
    Außerdem wird der Anhalteweg verlängert und man kann einem Hindernis u.U. nicht mehr ausweichen, weil ohne Grip nix los ist mit Fahrtrichtung ändern.

    Einzig richtig bei Vollbremsung: Auskuppeln - vordere Bremse max. zu - hintere kannst beim I-ABS vergessen (kostet dich nur unnötige Aufmerksamkeit) - Oberschenkel eng an den Tank zum Abstützen - verzögern bis zum Stillstand oder ggf. bei Bedarf Ausweichmanöver starten.

    Wo man die Hinterradbremse solo benutzt: bei langsamer Fahrt (beim Heranrollen an eine Ampel; dirigieren um eine enge Kurve, z.B. Serpentine; um die Maschine am Berg am Wegrollen zu hindern) und im Gelände.

    Bei n o r m a l e r Fahrt und mit vorausschauender Fahrweise erledigt die Motorbremse schon viel. Genügt es nicht dann den vorderen Hebel zur Unterstützung nehmen. Der rechte Fuß bleibt dabei genau da stehen wo er immer ist, beim normalen Fahren mit dem Mittelfuß, bei heftigerer Gangart mit dem Ballen auf der Raste.
    Da verwechselst du wie ich geschrieben hatte im Normalfall mit Notbremsung!
    Normalfall sind keine Notbremsungen, und da kann man problempos auch ggf. heißt "gegebenfalls", also wenn man einen großen Gang drin hat, der für nach der Kurve nicht optimal passt auch ohne Antihopping runterschalten!
    Dreh doch die Worte nicht um.
    So steht es oben bei meinem Beitrag..
    Auch dass im Notfall, also bei einer Gefahrbremsung das ABS ggf. hinten wieder aufmacht und das ggf. falsch hinten zumachen, wieder richtet.
    Es bleibt für mich dabei, dass "nur vorne Bremsen" auch im Notfall ausreicht, evtl ein letztes Quentchen Bremswegverkürzung mit beiden Systemen vor der dynamischen Radlastverschiebung zu holen ist, aber das ABS alles richtet.
    Also ein Umdenken nicht nötig ist.
    Vielmehr wird man sich das hinten Bremsen eher mit der Zeit sparen und nur für die Berge und Serpentinen aufheben,
    und dort Bergab vor Kurven unterstützend verwenden.

  9. CBR Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Was soll das nutzen bei I-ABS?
    Lies dich mal ein wie es funktioniert, dann erübrigt sich deine Frage!
    Der Instruktor wird kaum explizit auf jedes einzelne Bremssystem eingegangen sein!?
    Probier es doch selber zieh nur mal vorne richtig bis ABS regelt.
    Da regelt hinten noch lange nichts.

    Kupplung ziehen und beide Bremsen voll rein und nichts anderes bringt hundert % Bremsleistung.

    Bekommt man bei jedem Sicherheitstraining beigebracht und dabei ist es völlig Wurscht welches Bremssystem.

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Natürlich bringt das was! Und wenn es noch Jahrzehnte anders tönt: 2 Bremsen bremsen mehr als 1 Bremse.
    Sinn vom ABS ist, dass du OHNE NACHZUDENKEN voll reinlangst. Verschenk diesen Vorteil nicht durch unnützes Beifügen von Hirnmasse. Die steht dir nämlich bei einer Schreckbremse nicht zur Verfügung.
    Für den Alltag hingegen stimmt es, das die Hinterradbremse eher wenig bringt.
    Eben grad beim Parkplatz getestet. Ohne Metermass und Speedcontrol: bei 80 kmh kommt die Fuhre mehr als 1 Fahrzeuglänge früher zum Stehen als wenn ich nur vorn bremse. Erheblich mehr, ich will nur keine Spitzfindigen herausfordern...
    Zudem hilft dir die Hinterradbremse, den Töff zu stabilisieren.
    Auch für solche Kleinigkeiten sind Fahrtrainings gut. Zum Lernen bei Anfängern und zum Dazulernen für alle...
    Zitat Zitat von Highlandbiker Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass ich was durcheinander gewürfelt habe...wollte nur sagen, dass die Maschine sicher stand und der gesamte Bremsvorgang - denke ich - perfekt verlief und zu dem führte, was ich beabsichtigte....stehen
    In deinem konkreten Fall egal, du bist mehr als rechtzeitig zum Stehen gekommen, jedoch ist die I-Bremse vom ABS getrennt zu betrachten, auch wenn es bei der 12er ein Bauteil ist.
    Sofern Integral verbaut ist, dann kann es nicht sein, dass man mit beiden (von Hand bzw. Fuß betätigten) Bremsen schneller steht als wenn man nur vorn reinlangt. Sofern kein technischer Defekt vorliegt ist dies unmöglich.
    Das I-System bremst hinten mit max. Kraft mit. Das ABS regelt dann das Blockieren. Es sind 2 unterschiedliche Dinge!


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dumme Frage (GS1200 MÜ und TÜ?)
    Von Simpel im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 18:12
  2. Dumme Frage:)
    Von noergl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 09:24
  3. Mal ne dumme Frage zu den Flüssigkeiten
    Von Frechbaer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 18:17
  4. Dumme Fragen
    Von Hannes aus Mfr. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 18:51
  5. Frage zur Vorderrad Bremse...
    Von bikeandsail im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 13:00