Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Eine andere Perspektive...

Erstellt von Bladerunner, 26.12.2008, 11:09 Uhr · 47 Antworten · 4.308 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich bin es satt, wirklich satt. Es hängt mir so derartig zum Halse raus...
    Ja.
    Und was tust Du dagegen?
    aha - dacht ich mir - NIX

    wenn es Dich so sehr stoert ...
    Du hast 2 Moeglichkeiten:
    verlass diese Risikogruppe
    oder
    trag aktiv dazu bei, das Risiko zu senken
    oder #3
    reg Dich nicht mehr darueber auf, Dir war das Risiko und die bloeden Sprueche hoffentlich klar, vor Du angefangen hast Motorrad zu fahren


  2. Geronimo Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    Ja.
    Und was tust Du dagegen?
    aha - dacht ich mir - NIX
    reg Dich nicht mehr darueber auf, Dir war das Risiko und die bloeden Sprueche [SIZE=2]hoffentlich klar, vor Du angefangen hast Motorrad zu fahren
    Ich habe das Gefühl du hast nicht verstanden warum es mir geht. Mir geht es nur zunehmend auf den Senkel geht das ich in den Medien als Motorradfahrer nur noch als rasender, organspendendern, lärmender Vollidiot dargestellt werde.
    Wo sind denn die positiven Berichte im Stern, Spiegel und wie sie alle heissen ? Wo sind die Texte über die Schönheiten des Fahrens ?

    Das Motorrad fahren etwas mit Risiko zu tun hat ist mir schon klar, es erschliesst sich mir nur nicht der Zusammenhang mit dem Artikel.

    Bergsteiger z.B. gehen ein ähnliches Risiko ein, haben aber in der Presse eine völlig andere Berichterstattung. Komischerweise geht es da mehr um die Schönheiten des Sports. Naja abgefrorene Gliedmassen kommen eben nicht so gut bei Berichten über die Heroen der Berge. Ich habe nichts gegen Bergsteigen um Himmels willen, aber hier wird einfach mit anderem Mass gemessen.

    Leserbriefe an Zeitungen und Politiker sowie diverse Diskussionen mit Polizisten auf Anti-Streckensperrungsveranstaltungen habe ich schon hinter mir. Manchmal habe ich das Gefühl ich hätte das alles auch einer Parkuhr erzählen können. Also komme mir bitte nicht mit der "Ich tue nichts" Nummer.

    grüße,
    jürgen

  3. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    Ja.
    Und was tust Du dagegen?
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich habe das Gefühl du hast nicht verstanden warum es mir geht. Mir geht es nur zunehmend auf den Senkel geht das ich in den Medien als Motorradfahrer nur noch als rasender, organspendendern, lärmender Vollidiot dargestellt werde.
    Wo sind denn die positiven Berichte im Stern, Spiegel und wie sie alle heissen ? Wo sind die Texte über die Schönheiten des Fahrens ?
    eben
    dann tu doch was dagegen, dass die Medien und damit die Oeffentlichkeit dieses Bild vom motorisierten Zweiradler hat

    vom frotzeln wird's nicht besser

  4. Geronimo Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    eben
    dann tu doch was dagegen, dass die Medien und damit die Oeffentlichkeit dieses Bild vom motorisierten Zweiradler hat
    Dann lass mal hören !. So einfach wie du kann ich es mir auch machen, mach mal einen Vorschlag, ich habe schon was probiert.
    Ich bin gespannt.

    grüße,
    jürgen

  5. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Dann lass mal hören !. So einfach wie du kann ich es mir auch machen, mach mal einen Vorschlag, ich habe schon was probiert...
    1. ich hab nicht gefrotzelt, mich stoert nicht, wenn Motorraeder in der Bildzeitung angeprangert werden

    2. anno ... als das Bier noch dunkel und so ... Diplomarbeit: Marketingstrategie zur Immageverbesserung des Gelaendesports
    dann jahrelang aktive Club/Oeffentlichkeitsarbeit fuer die IGE
    heute MSF rider coach + DBC / GMSP instructor

    so, jetzt bist Du dran
    fiep

  6. beak Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich habe das Gefühl du hast nicht verstanden warum es mir geht. Mir geht es nur zunehmend auf den Senkel geht das ich in den Medien als Motorradfahrer nur noch als rasender, organspendendern, lärmender Vollidiot dargestellt werde.
    Wo sind denn die positiven Berichte im Stern, Spiegel und wie sie alle heissen ? Wo sind die Texte über die Schönheiten des Fahrens ?

    Das Motorrad fahren etwas mit Risiko zu tun hat ist mir schon klar, es erschliesst sich mir nur nicht der Zusammenhang mit dem Artikel.

    Bergsteiger z.B. gehen ein ähnliches Risiko ein, haben aber in der Presse eine völlig andere Berichterstattung. Komischerweise geht es da mehr um die Schönheiten des Sports. Naja abgefrorene Gliedmassen kommen eben nicht so gut bei Berichten über die Heroen der Berge. Ich habe nichts gegen Bergsteigen um Himmels willen, aber hier wird einfach mit anderem Mass gemessen.

    Leserbriefe an Zeitungen und Politiker sowie diverse Diskussionen mit Polizisten auf Anti-Streckensperrungsveranstaltungen habe ich schon hinter mir. Manchmal habe ich das Gefühl ich hätte das alles auch einer Parkuhr erzählen können. Also komme mir bitte nicht mit der "Ich tue nichts" Nummer.

    grüße,
    jürgen
    Hi Jürgen,
    ich glaub, uns allen geht es auf den Senkel, nur: WIR DÜRFEN UNS DEN SPASS NICHT VERDERBEN LASSEN! Und die Regel ist das doch auch nicht!!
    Mir ist das schon immer aufgefallen, dass Motorradfahrer noch nie öffentlich "wirklich positiv" in Erscheinung treten durften .... !? Aber das ist eine "Wertung" die nicht maßgeblich ist, weil einfach irreal! Und solche Berichte wird es immer geben, ganz egal welches Metier es betrifft.
    LG
    Gabi

  7. Geronimo Gast

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    1. ich hab nicht gefrotzelt, mich stoert nicht, wenn Motorraeder in der Bildzeitung angeprangert werden
    Die Bild interessiert mich auch nicht sonderlich, dummerweise berichten auch andere Postillen bzw. Sender nicht viel besser.

    als das Bier noch dunkel und so ...Diplomarbeit: Marketingstrategie zur Immageverbesserung des Gelaendesports
    dann jahrelang aktive Club/Oeffentlichkeitsarbeit fuer die IGE
    heute MSF rider coach + DBC / GMSP instructor
    Also vom Fach, schön. Nur scheint es auch nichts zu nützen, selbst Motorradjournalisten die sich an ihre Fernsehkollegen wenden bekommen keine oder abweisende Reaktion (ging mir ähnlich mit Leserbriefen).

    grüße,
    jürgen

  8. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    34

    Unglücklich Vorurteile,

    #28
    darauf driftet das hier jetzt n bißchen ab. Die gibt´s aber über Motorradfahrer (laut, schnell, verantwortungslos etc. etc.) und über Organspende (lebend "ausgeschlachtet", Organmafia, "Auftragsentnahme" etc. etc.)
    Es ärgert mich tierisch, daß mit einem so wichtigen Thema wir Organspende z.T. so dillettantisch und reißerisch umgegangen wird. Das wir ein potentiell risikoreiches Hobby/Berufung/Job (was auch immer) haben, sollte jeder wissen. Wenn man sich in diesem Zusammenhang mit Organspende auseinandersetzt: umso besser. Wenn man sich für einen Organspendeausweis entscheidet: sicher am besten. Obwohl ich die Menschen genauso respektiere, die sich bewußt gegen eine Organspende entscheiden.
    Aber bei Zitaten wie im Eingangspost und leider immer wieder in diversen unqualifizierten Beiträgen überall in den Medien wird eine diffuse Angst gegenüber der Organspende geschürt. Und wenn dann auch nur ein Motorradfahrer, Bergsteiger, Paraglider, Von-der-Leiter-Faller, Über-die-eigenen-Füße-Stolperer und damit potentieller Spender seinen Ausweis zerreißt, hat man genau das Schlechteste erreicht.#

    Über das Thema Widerspruchsregelung schreib ich jetzt mal nix, das sprengt glaub ich hier den Rahmen....

  9. Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von puma Beitrag anzeigen
    darauf driftet das hier jetzt n bißchen ab. Die gibt´s aber über Motorradfahrer (laut, schnell, verantwortungslos etc. etc.) und über Organspende (lebend "ausgeschlachtet", Organmafia, "Auftragsentnahme" etc. etc.)
    Es ärgert mich tierisch, daß mit einem so wichtigen Thema wir Organspende z.T. so dillettantisch und reißerisch umgegangen wird. Das wir ein potentiell risikoreiches Hobby/Berufung/Job (was auch immer) haben, sollte jeder wissen. Wenn man sich in diesem Zusammenhang mit Organspende auseinandersetzt: umso besser. Wenn man sich für einen Organspendeausweis entscheidet: sicher am besten. Obwohl ich die Menschen genauso respektiere, die sich bewußt gegen eine Organspende entscheiden.
    Aber bei Zitaten wie im Eingangspost und leider immer wieder in diversen unqualifizierten Beiträgen überall in den Medien wird eine diffuse Angst gegenüber der Organspende geschürt. Und wenn dann auch nur ein Motorradfahrer, Bergsteiger, Paraglider, Von-der-Leiter-Faller, Über-die-eigenen-Füße-Stolperer und damit potentieller Spender seinen Ausweis zerreißt, hat man genau das Schlechteste erreicht.#

    Über das Thema Widerspruchsregelung schreib ich jetzt mal nix, das sprengt glaub ich hier den Rahmen....
    Wie wär's wenn du einfach mal den ganzen Artikel liest? Da wird überhaupt kein Panik gegen Organspende geschürt. Und über Motorradfahrer wird auch nicht abgelästert und es werden auch keine Schuldzuweisungen gemacht.

    Ich finde den Gedanken im Krankenhaus liegen zu müssen und auf den Tod eines anderen Menschen zu hoffen jedenfalls ziemlich schrecklich und bin froh wenn dieser Krug an mir vorrübergeht! Und das jemand in einer solchen Situation einen bitteren Galgenhumor entwickelt ist für mich sehr nachvollziehbar.

    Mich hat der Arikel jedenfalls nochmal deutlich an meine eigene Sterblichkeit erinnert und das Thema Organspende mal wieder wachgerüttelt.

    Grüße
    Jörg

  10. Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    314

    Standard

    #30
    Ich habe keinen Spenderausweis, aber meine Angehörigen kennen meine Sichtweise dazu und sollen im Falle eines Falles entscheiden, was sie für richtig halten und womit sie dann weiter leben können.
    Das halte ich nicht für ausreichend, denn bei Spendeorganen geht es teilweise um Minuten, sie müssen nämlich noch frisch sein...

    Das Thema beschäftigt mich auch immer wieder mal wenn ich mit der Nase drauf gestossen werde, und ich frage mich immer wieder ob man es den willigen Spendern nicht einfacher machen kann an einen Ausweis zu kommen, oder noch besser wie schon öfter vorgeschlagen, jeder ist Spender so lange nix dagegen unternommen wird...

    zum Disput über die negative Berichterstattung : Lass sie doch, um so weniger Leute kommen auf die Idee Moped zu fahren, was mir zu Gute kommt weil auf den Strassen weniger los ist...


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. HP und eine andere BMW, die Susi und 'ne Berg....
    Von Schneckle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 22:21
  2. ...die Eine geht...die Andere kommt...
    Von thomasL im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 22:14
  3. Die Neue ist da... aber eine Andere
    Von dave4004 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 08:40
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 19:56
  5. Reise in eine andere Welt - Diaschau
    Von oh im Forum Events
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 13:17