Ergebnis 1 bis 10 von 10

englische Zulassung?

Erstellt von confidence, 29.04.2010, 03:10 Uhr · 9 Antworten · 3.719 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard englische Zulassung?

    #1
    Hallo!
    Ich habe einen englischen Freund - darf ich dessen in England zugelassenes Fahrzeug hier bei uns in Deutschland fahren ?
    Wahrscheinlich gibt es da Einschränkungen - kann da jemand etwas zu sagen ?

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.046

    Standard

    #2
    Servus,

    .....nachtaktive Frage und nachtaktive Antwort

    willst du es als Dauerfahrzeug bewegen oder nur mal so ab und zu? (sollte auserdem keinen Unterschied machen)

    Wenn er von Seite seiner Versicherung keine Ausschlüsse diesbezüglich in seiner Police hat, gibt es da m.W. nach kein Hindernis wenn du das Fahrzeug fährst.
    Ich hatte meine Tiger ja in England gekauft, und habe mich vorher mal bei der Zulassungsstelle erkundigt bezüglich fahrens mit englischer Zulassung, da ich ja diese aus GB auf eigenen Rädern überführt habe - Fazit: kein Problem.

    Wüsste also nicht, warum das beim Ausleihen eines innerhalb der EU versicherten und versteuerten KFZ eines geben sollte.

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    ich meine, dass es auch darauf ankommt, wo man seinen Wohnsitz hat. In DK z.B. darf man ein im Ausland angemeldetes Fahrzeug max. 4 Wochen fahren, danach muss es in DK angemeldet werden, wenn man seinen Wohnsitz dort hat

  4. Registriert seit
    05.08.2009
    Beiträge
    403

    Standard

    #4
    Hmmm

    soviel ich weiss ist das nicht zulässig
    Es ist eines, ein Fahrzeug ausser Landes auf sich selbst zuzulassen
    und etwas ganz anderes ein auf einen Ausländer zugelassenes zu fahren

    So viel Europa haben wir noch nicht

    Nachtrag: aber natürlich ginge es im Ausland mit anderen Ausländern ein ausländisches Moped auf sich anzumelden
    das wäre dann die klassische Variante des Karl Valentin: "Ein Fremder mit Fremden unter Fremden"

  5. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #5
    viele haben hier bei uns ein bike in belgien zugelassen, meistens wegen der "lockereren" zulassungsbestimmungen.

    das dauerhafte fahren mit ausländischen kennzeichen als deutscher mit wohnort in deutschland gilt als steuerhinterziehung. daher haben viele sich eine zweitadresse in belgien zugelegt.

    die überführung- oder das gelegentlche fahren brachte bisher- auch aus eigener erfahrung mit einer in frankreich zugelassenen maschiene, keine probleme.

  6. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard

    #6
    Moin, moin,

    zu Zeiten der 100PS Regelung hatte ein Freund von mir aus finanziellen Gründen sein 1300 Kawa (die 6 Zylinder) in Österreich zugelassen.
    Die Versicherungsprämie in Deutschland war damals nicht bezahlbar.
    Probleme damit hatte er keine. Einzigst zum Pickerl (Tüv) machen musste er nach Österreich!

    Gruß

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.714

    Standard

    #7
    Hi
    Wie das heute mit der EU ist weiss ich nicht. Mit einem ausländischen Wohnsitz ohnehin kein Problem (höchstens der Wohnsitz existiert nicht, aber das ist etwas Anderes).
    Aber
    Eine Autozeitschrift (aus Stuttgart) hatte mal eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung als sie für einen Kurztest(!) einen Lancia mit italienischer Zulassung in DE fuhren. Praktisch ware es so, dass es gratis gewsen wäre, wenn ein Italiener Beifahrer und legitimer Besitzer (nicht unbedingt Eigentümer) gewesen wäre. Der deutsche Fahrer hätte dann z.B. seinen italienischen Kumpel wegen Übermüdung etc. chauffiert
    Allerdings war das zu Zeiten der EG
    gerd

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.046

    Standard

    #8
    Servus,

    es wäre wie gesagt erst mal zu klären, in welchem Rahmen das KFZ bewegt werden soll

    Wenn der Kumpel aus einem anderen Land mit seinem Fahrzeug zu Besuch in D ist, warum sollte ich dann dieses Fahrzeug nicht bewegen dürfen???? ob er daneben sitzt oder nicht ist da doch völlig wurscht! Selbst wenn er mir für eine gewisse Zeit sein Fahrzeug borgt ist das wohl kein Problem.

    Steuerhinterziehung? Es wird doch Steuer im Zulassungsland (EU) gezahlt.

    Wenn ich mit meinem Kumpel aus England in GB mal unterwegs bin und wir mal Mopped tauschen machen wir uns ja auch nicht strafbar!

    ....obwohl, im Land der Reglementierungen (D) ist alles möglich....

  9. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #9
    Vor allem dürfte ein Versicherungsproblem vorliegen.

    Wenn ich mich recht erinnere, ist die Versicherung in GB personen- und nicht fahrzeuggebunden und weitere Personen müsssen zusätzlich versichert werden.

  10. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.046

    Standard

    #10
    Servus,

    selbstverständlich ist die Versicherung in GB auch Fahrzeuggebunden, du zahlst auch auf der Insel für einen Vollkasko Rolly mehr als für einen VK Dacia.

    Es ist allerdings müßig, sich darüber Gedanken zu machen, da ja keine weitere Info vom Fredersteller kommt....


 

Ähnliche Themen

  1. Englische Kulturreise in das Rheintal
    Von Lord Vader im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 20:34
  2. 20 Mio. Englische Pfund zu verschenken
    Von Roter Oktober im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 09:56
  3. Suche englische BMW Seite!
    Von ulixem im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 11:19
  4. Zulassung 5/05
    Von Robert im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 20:14
  5. EU-Zulassung?
    Von Q-Streichler im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2006, 21:47