Ergebnis 1 bis 7 von 7

Entscheidungshilfe: Kraftradgarantie verlängern?

Erstellt von Milhouse, 06.03.2015, 08:09 Uhr · 6 Antworten · 573 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    181

    Standard Entscheidungshilfe: Kraftradgarantie verlängern?

    #1
    Moin,

    es gibt zwar schon einige Themen, die in eine ähnliche Richtung gehen, aber ich benötige mal Euren Input, weil die Preise hier vom üblichen abweichen.

    Im letzten Jahr habe ich eine 1200 GSA erworben, Bj 2012, 10.000 km. Da vom Händler gekauft, habe ich eine einjährige Kraftradgarantie dazu bekommen. Nach einem Jahr und mit nun 16.000 km habe ich ein Angebot zur Verlängerung bekommen (Nicht die CarGarantie, aber wohl ähnlich und vor allem teurer...):

    1 Jahr 279 Euro
    2 Jahre 369 Euro

    Ich tendiere zu einer Verlängerung für zwei Jahre, das Moped ist dann fünf Jahre alt und hat vermutlich knapp 30.000 km gelaufen. Aus den Forumsberichten heraus gibt es bei der 12er GS schon einige Dinge, die anfallen könnten (HAG, Heizgriffe) und auch nicht billig werden würden.

    Wie würdet Ihr entscheiden bzw. welche Ausfälle stehen erfahrungsgemäß in diesem Zeitraum an?

    Danke und Gruß
    Tobi

  2. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #2
    Bei den Preisen die bei einem neuen Motorrad anfallen wenn was passiert und der Wahrscheinlichkeit dass bei einer BMW was passiert würde ich an deiner Stelle auch die 2 Jahre nehmen und dann entspannter fahren

  3. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    2.060

    Standard

    #3
    Jipp, auf jeden Fall!

    Ich hab damals 2 Wochen vor Ablauf der CarGarantie (lieder? zum Glück?) noch ein neues HAG bekommen. Übernommen wurden 100% Arbeit und 90% Material... oder umgekehrt, weiß ich nicht mehr.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Nachdem Du gar keine Garantie hast/hattest, kannst Du auch nichts verlängern.
    Das was angeboten wird ist eine Reparaturversicherung (egal wie's heisst) eines Drittanbieters. "Garantieverlängerung" klingt nur besser (ist gerade bei BMW aber nicht mal ansatzweise wahr).
    Jede Versicherung ist im Prinzip eine Wette bei der der Versicherer sicher ist zu gewinnen und auch die Bedingungen daraufhin ausrichtet. Lies' mal das Kleingedruckte, überlege welche (evtl. haarsträubenden) Argumente Du an Stelle des Versicherers bringen könntest um nicht zahlen zu müssen (das einfachste ist "das zahlen wir nicht"; da kannst Du schon zum Anwalt), und überlege dann die Wahrscheinlichkeit in eine, für Dich eindeutig positive Lage zu kommen.

    gerd

  5. Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    670

    Standard

    #5
    Hallo Tobi,

    als Erstes würde ich mir die Vertragsbedingungen durchlesen. Es soll wohl nicht alles durch die "Garantie" abgedeckt sein, was kaputt gehen kann. Ärgerlich, wenn etwas den Geist aufgegeben hat und der Freundliche dann NEIN sagt.

    Mir hat man die Anschlussgarantie wegen zu hoher Fahrleistung (>48TKm in 24 Monaten) verweigert. Während dieser Zeit ist der hintere Dämpfer undicht geworden. BMW sagte dazu, dass das nicht durch eine Anschlussgarantie abgedeckt gewesen wäre.
    Ein Heizgriff gab den Geist auf. 75€ Materialkosten und 20min Arbeit für den Wechsel. Ein RDC ist wg. Batterie ausgefallen. 102€ + Reifendemontage/-montage. Geht sicher auch nicht über "Garantie".
    Mehr Ausfälle hatte ich an meiner 2008er mit heute 72TKm bislang nicht. Für mich hätte sich eine Anschlussgarantie nicht gelohnt. das weiß man aber immer erst hinterher.
    Gruß

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #6
    Bei mir ist außer einem linken Heizgriff (selbst ausgetauscht) auf 55000km und nach 3 1/2 Jahren nichts kaputt gegangen. Für mch hätte sich eine Reparaturversicherung nicht gelohnt.

    Gruß,
    maxquer

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #7
    Nachdem ich mit meiner Buell etwas Ärger mit der Elektronik hatte, hab ich bei für die eine Verlängerung gekauft. Beim nächsten Radwechsel waren die Hinterradlager auf. Der Händler hat zwar etwas gequält geguckt (der guckt aber wohl immer so). Aber hat die Lager gewechselt. Aber von mir aus muß da sonst niGS kommen. Es gitb halt Versicherungen die hat man, will sie aber lieber nich in Anspruch nehmen. . .


 

Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe "normale" GS kontra Dakar
    Von cbk im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 17:56
  2. Entscheidungshilfe
    Von bikemike im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.12.2006, 11:23
  3. Brauche Entscheidungshilfe zu GS 650
    Von testmann im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 09:07
  4. Entscheidungshilfe Mopedkauf
    Von Fischkopf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 18:22
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.04.2005, 08:08