Ergebnis 1 bis 10 von 10

Erfahrungen EIgenimport?

Erstellt von cut1983, 01.05.2007, 11:50 Uhr · 9 Antworten · 1.830 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    93

    Standard Erfahrungen EIgenimport?

    #1
    Hallo zusammen!
    Nachdem es ja mitlerweile die EU gibt fallen ja diverse Zollsteuern usw. aus und nachdem die GS ja europaweit wernn nicht weltweit baugleich ist, sollte es ja auch von den Spezifikationen her keine Probleme geben
    Gibts da von eurer Seite irgendwelche Erfahrungsberichte bezüglich Eigenimport von Deutschland nach Österreich (überstellung ist kein Problem...)
    lg, Manuel

  2. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    209

    Idee

    #2
    servus manuel,

    da mir diese prozedur auch noch bevorsteht, habe ich mich schon eingehender informiert.

    alles wichtige findest du unter folgenden beiden links:
    Infos bei help.gv.at
    Infos beim ÖAMTC


    ist alles halb so wild, aber reichlich teuer:
    beim finanzamt ist die nova nachzuzahlen, aber nur vom kaufpreis. wenn dieser nicht (oder zu niedrig) angegeben wird, wird der (netto-)listenpreis (schwacke/eurotax) minus 20% angenommen (bestfall, also entweder keinen oder entsprechend niedrigen kaufpreis im kaufvertrag eintragen!), günstiger wird es nur, wenn man eine höhere wertminderung nachweisen kann (z.b. unfallfahrzeug).
    für eine 1200er gs ist z.b. der höchstsatz von 16% fällig.

    (berechung für die nova-prozent:
    hubraum in ccm - 100, das ganze mal 0.02
    anders gesagt: ab 900 ccm sind die maximalen 16% fällig)

    zusätzlich ist dann noch eine gebühr für den einzelgenehmigungsbescheid und das "pickerl" fällig (bis zu 200,- oder so)

    die ganze sache dürfte 2-3 tage dauern

    achtung bei neufahrzeugen - das sind alle kfz jünger als 6 monate ODER unter 6000 km: hier ist zusätzlich mehrwertsteuer fällig!!!
    heißt: neufahrzeuge entweder ohne mehrwertsteuer kaufen (keine ahnung, wie das geht), oder mit deutschem kennzeichen die nötigen 6000 km draufradeln und die 6 monate abwarten (dann wird auch weniger nova fällig, weil der zeitwert ja sinkt.......)

    ich hoffe, das hilft dir ein wenig

    gruß aus innsbruck
    wolfgang aka bear

  3. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    209

    Standard

    #3
    hab im thread Ein neuer gelesen, dass der "tirolermichl" das ganze schon mal gemacht hat (neufahrzeug) und dabei keine probleme hatte.

    hab gesehen, dass du bei motoscout24 u.ä. suchst. dort habe ich auch mein schätzchen gefunden, allerdings finger weg von den super-billig-angeboten, da ist IMMER ein haken (es wird einem doch nix geschenkt).

    allerdings ist die beste motorrad-kauf-zeit schon vorbei, spätestens im märz sind alle sahnestücke der vorsaison schon weg und die preise entsprechend hoch. danach muss man echt einen glückstreffer landen und schnell zuschlagen.


    noch ein nachsatz :-) habe gerade gelesen, dass ab 1.juli der eigenimport vieler fahrzeuge günstiger & einfacher wird! hier der link

  4. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    93

    Standard

    #4
    Hallo!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Hab jemanden der heute aus Bayern zu mir kommt um mir seine GS1150 adventure zu zeigen, inklusive ALLEM (und ich meine wirklich allem) um 8000€ zu haben
    Klingt eignetlich nach einem Schnäppchen, bei 16%drauf ists dann schon nicht mehr sooo günstig....
    Tja, mal sehen was das wird ;-)
    Danke nochmal!
    lg, Manuel

  5. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    209

    Böse

    #5
    Zitat Zitat von juniorbear Beitrag anzeigen
    beim finanzamt ist die nova nachzuzahlen, aber nur vom kaufpreis. wenn dieser nicht (oder zu niedrig) angegeben wird, wird der (netto-)listenpreis (schwacke/eurotax) minus 20% angenommen (bestfall, also entweder keinen oder entsprechend niedrigen kaufpreis im kaufvertrag eintragen!), günstiger wird es nur, wenn man eine höhere wertminderung nachweisen kann (z.b. unfallfahrzeug).
    nachdem ich gerade selber beim "eigenimportieren" bin, leider eine schlechte nachricht für alle, die genau kalkulieren: berechnungsbasis für die nova ist (bei privatkauf) ja der mittelwert aus ein- und verkauf der eurotax-liste (abzüglich mehrwertssteuer und NoVA). bisher wurden von diesem "gemeinen wert" vom finanzamt noch mal 20% tolleranz abgezogen, seit wenigen wochen allerdings nicht mehr!
    (bedeutet im meinem fall: knapp 250 euro mehr für den fiskus...)

    in meinem konkreten fall folgendes berechnungsmodell:
    meine 12erGS BJ 2005 steht in der eurotax-liste mit
    einkauf: 9.700, verkauf: 12.440
    Schnitt ( (9700+12440) / 2 ) = 11.070
    minus mwst-komponente (20%): 11070 / 1,2 = 9.225,-
    minus NoVA-komponente (16%): 9225 / 1,16 = 7.953,- = nettowert
    bisher: minus 20% tolleranzabzug: 7953 x 0,8 = 6.363,-
    berechungsbasis somit 6363 und davon 16% NoVA = 1.018,-

    jetzt: berechnungsbasis = nettowert = 7953, davon 16% NoVA = 1.273,-

    toll, was? ich glaub, ich zieh nach deutschland....

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #6
    Hi
    Wie wäre es eine Maschine mit einem Motordefekt zu kaufen? Z.B. mit einem defekten Zylinderkopf? Deren Wert läge deutlich unter dem Schwackepreis (und den Kopf kann man dann ja wieder montieren (lassen) :-)
    gerd

  7. mind Gast

    Standard Nach dem Motto.....

    #7
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Wie wäre es eine Maschine mit einem Motordefekt zu kaufen? Z.B. mit einem defekten Zylinderkopf? Deren Wert läge deutlich unter dem Schwackpreis (und den Kopf kann man dann ja wieder montieren (lassen) :-)
    gerd
    ...ich kaufe mir jetzt erst mal den Zylinderkopf, die dranhängenden Kleinteile besorg ich mir für lau?!?!!!

    Stimmt, das hast Du eigentlich recht...das ich da nicht schon früher drauf gekommen bin...tztztztz

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #8
    Hi
    Nö, aber ein defekter Motor hat wenig Wert, also sind Zoll bzw. Steuer geringer. Die Behörde möchte das u.U. prüfen, also führt man die Maschine gleich im defekten Zustand auf dem Hänger vor. Dazu muss natürlich z.B. ein Kopf fehlen.
    Einen kaputten Kolben nebst Zylinder hätte ich..
    Den passenden Kopf und einen gebrauchten Kolben mit Zylinder könnte man im Forum erwerben
    Aber das wäre illegal......
    gerd

  9. Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    210

    Standard

    #9
    Für alle Österreicher würde ich persönlich anbieten das Mopped auf mich anzumelden.... dann erledigt sich die ganze rennerei. Natürlich darf jeder von Euch das Töff behalten...

    Jetzt mal ernsthaft: sollte doch kein großes Problem sein, oder??

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #10
    Hi
    Ein Problem ist das nicht, aber eine Preisfrage! Rechnet man Steuer etc. dazu ist es u.U. billiger gleich ein Teil aus AT zu erwerben. Darum geht es.
    Fährt ein Österreicher dauerhaft mit einem deutschen Kennzeichen durch die Gegend bekommt er Ärger mit seinen Behörden.
    Früher war das ganz einfach Steuerhinterziehung und die "Gebühren" waren heftig. Das durfte "Auto, Motor & Sport" mal erfahren als einer deren deutschen Fahrer einen in IT zugelassenen Vorführwagen von Lancia in DE bewegte. Wäre ein italienischer Staatsbürger gefahren oder hätten sie in IT getestet wäre alles OK gewesen. Heute ist es nicht mehr ganz so kritisch.
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. BT 023 Erfahrungen
    Von Grafenwalder im Forum Reifen
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 23:06
  2. Erfahrungen
    Von BOSTROM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 19:19
  3. Eigenimport Royal Enfield
    Von KleinAuheimer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 17:12
  4. HJC HQ1 - Erfahrungen?
    Von wmadam im Forum Bekleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 11:51
  5. Erfahrungen mit dem Z6?
    Von Psycho im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 21:53