Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67

Ersuche um Tipps im Umgang mit meiner Zicke auf nassen Straßen

Erstellt von jag1991, 07.07.2010, 09:33 Uhr · 66 Antworten · 6.440 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    113

    Standard Ersuche um Tipps im Umgang mit meiner Zicke auf nassen Straßen

    #1
    Hallo liebe Gemeinde

    Schon zum zweiten Mal hat mich meine Dicke abgeworfen! War es beim erst Mal ein Fahrfehler
    (Die Kuh hatte ich gerade mal 14 Tage und es war die 1. Regenfahrt. Also: bei regennasser Straße beim Überholen von 2 PKW zu kräftig Gas gegeben, hinten weggerutscht, vor lauter Schreck den Hahn wieder zugemacht, rechter Fuß am Boden, Kuh unter mir durch, Abstieg)
    so war es gestern vielleicht "Pech":

    Beginnender Regen (eh schon vorsichtig unterwegs). So ca. 50m nach dem Ortsbeginn gleich eine Kreuzung zu der ich eher gerollt, als gefahren bin. Vor der Haltelinie hab ich dann mit zwei Fingern kurz mal die Vorderbremse betätigt (sicher zu kräftig) und bevor ich die Bremse noch lösen konnte lag ich schon auf der Seite.

    Gisi aufgestellt und mal zum Ausschnaufen an den Straßenrand geschoben. Ich wollte mir grad die Beschaffenheit des Asphaltes ansehen als ein Einheimischer mit dem Auto auf die Kreuzung zufuhr. Mit geöffnetem Mund musste er zur Kenntnis nehmen, dass sein Auto NICHT an der Haltelinie stehenbleiben wird und mit blockierten Rädern (muss wohl ein älteres Modell auch ohne ABS gewesen sein) rutschte der Wagen in die Kreuzung.
    Zum Glück gab es keinen Querverkehr und außer dass sich die rutschenden Protagoniosten erschreckt haben ist ja nicht wirklich viel passiert.
    Ich verzichtete darauf hin auf die nähere Begutachtung des Straßenzustandes und machte mich auf den weiteren Heimweg (sehr schaumgebremmst!).

    Schäden an der Kuh:
    - trotz Sturzbügel von SW- Motech ein tiefer Kratzer am rechten Ventildeckel,
    - Sturzbügel zum rechten Zylinder hin verbogen und abgeschürft
    - kleiner Kratzer am rechten Handschutz
    und das wars dann schon.

    Schäden am Q-Lehrling (erst 12.000km mit der Gisi unterwegs):
    - rechte Hüfte geprellt (da ich von der Arbeit nach Hause fuhr trug ich nur Motorradjacke und Knieschützer über der Leinenhose, die bei dem Rutscher KEINEN Riss abbekam!!).

    Natürlich wäre vielleicht (oder ganz sicher) mit ABS dieser Rutscher nicht passiert und meine nächste Q wird auch eines haben!
    Aber bis dahin wird es noch ein Weilchen dauern und daher bitte ich die liebe Gemeinde mir ein paar Tipps für die ABS- lose Restzeit mit meiner Gisi zu geben (denn das Aufstellen eines umgefallenen Weidetieres ist doch recht mühsam).

    Liebe Grüße, Bernhard

    PS: Ja, ja ich muss meinen blauen Spruch (immer oben bleiben) ändern.
    PPS: Obwohl ich erst vor etwa 8 Jahren den Schein "nach"machte, sind bis dato doch knapp 150TKm heruntergespult. Aber ich sitze erst seit Juli 2009 auf einer Gisi!

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #2
    Ich versteh die Frage nicht. Auf nasser Straße muss man vorsichtiger bremsen. Ohne ABS noch vorsichtiger. Dass sollte einem der Fahrlehrer beigebracht haben.

  3. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #3
    Hallo Bernhard,

    zunächst mein Beileid - ist mir neulich beim Überholen eines Autos bergauf, bei regennasser Straße auch fast passiert , mit der 800er meiner Frau (puhhh ) - zuviel/zu hart Gas, Motorrad kam ins Schlingern.

    Das Einzige, was m. E. hilft: Vorsichtiger fahren, d. h. langsamer, weniger starke Beschleunigungsmanöver, frühzeitiger gefühlvoll abbremsen etc., etc.

    Ich gehöre gewiss nicht zu den Langsamen, aber im Nässefall trage ich das Bike lieber um die Kurve .

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.574

    Standard

    #4
    Ich könnte nur raten wie stark du vorne gebremst hast, aber wenns wegrutscht war es ZU stark vorne... dann lieber hinten zuerst anbremsen, wenns da rutscht bleibts "meist" in der spur wenn man gerade fährt ....

    ..ohne ABS, dann lieber nur "halbe Geschwindigkeit" fahren

  5. Registriert seit
    28.10.2009
    Beiträge
    396

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von jag1991 Beitrag anzeigen
    Natürlich wäre vielleicht (oder ganz sicher) mit ABS dieser Rutscher nicht passiert und meine nächste Q wird auch eines haben!
    Aber bis dahin wird es noch ein Weilchen dauern und daher bitte ich die liebe Gemeinde mir ein paar Tipps für die ABS- lose Restzeit mit meiner Gisi zu geben (denn das Aufstellen eines umgefallenen Weidetieres ist doch recht mühsam).

    Liebe Grüße, Bernhard
    Das ist immer ein riesen Schlamassel wenn Öl oder sonstige Schmiersubstanzen unsichtbar auf der Fahrbahn sind. Gegen das ablegen oder gar wegschmeissen hilft nur Training. wenn schon das Töff kein ABS hat muss das in die Finger (Das Hirn ist zu Langsam und zu lange Datenwege). Mit der Q kann man dazu Sandwege und Wiesen verwenden, und nach dem 20. mal aufheben kommt dir die Q nur noch halb so schwer vor.

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #6
    Ser's,

    wie schon durch die Vorschreiber gesagt, bei Regen gilt absolute Vorsicht. Feinfühligstes Betätigen der diversen fahrrelevanten Bedienungselemente ist angesagt.

    Um die Kurve tragen ist noch zu schnell!

    Überholen bei Regen, nur wenn der zu Überholende wirklich langsamer fährt, und aufpassen auf die Straßenmerkierungen - bei Nässe fast so glatt wie Glatteis.

    Öl- oder Benzinfelcken sieht man auf der nassen Straße auch nicht - also noch mehr Vorsicht.

    Abgefahrener Asphalt kann bei Regen sehr glatt werden - ebenfalls nicht wirklich zu sehen.

    Und dann noch der Effekt, dass bei einsetzendem Regen der Staub mit den Wassertropfen einen Schmierfilm bildet!

    Gut wäre es, auf einem Parkplatz mal zu üben bei Regen - da hat man wenigstens Platz wenn man doch umfällt.


    Sag' einmal: wie alt sind denn deine Reifen und wleche hast du (nein ich will keinen Reifenthread eröffnen!!!!)?

    liebe Grüße

    Wolfgang

  7. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #7
    Mein Beileid, aber es ist ja glücklicherweise nichts gröberes passiert.

    Insbesondere nach längerer Trockenheit bilden die ersten gefallenen Regentropfen einen schmierseife-ähnlichen Film auf der Straße. Das dürfte bei dem zweiten Rutscher mit ziemlicher Sicherheit der Grund gewesen sein.

    Falls du jetzt Angst hast, in Zukunft mit einer Kurvenphobie unterwegs zu sein, so kann ich dir nur ein Fahrsicherheitstraining ans Herz legen.
    Das dürfte auch in A angeboten werden (ÖAMTC?).

  8. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    113

    Standard

    #8
    @Baumbart:

    Ich bin halt nicht als GS-Treiber auf die Welt gekommen, hatte aber mit meinen bisherigen Maschinen (auch bei Regen) weder Ausritte noch Umfälle. Der Fahrlehrer hat seinen Job schon verstanden, schließlich hat es bei den ersten 150TKm auch ab und zu geregnet und ich bin nicht auf der Nase gelegen.

    Egal, werde mich an Supo halten und bei Regen einfach noch verhaltener fahren.

    Thanks.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    chließlich hat es bei den ersten 150TKm auch ab und zu geregnet und ich bin nicht auf der Nase gelegen.
    also ist das Mopped schuld?! Ja nee is klar

  10. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    113

    Standard

    #10
    Hi Wolfgang

    Danke für die guten Tipps. Muss mich wirklich mal auf einen Parkplatz werfen um zu üben.
    Mache seit ca 35 Jahren oft in Kroatien Urlaub und kenne natürlich die Tücken der Küstenstraße (wie du es beschrieben hast) aber dass es auch in unseren Breiten (Rauchenwart bei Schwechat) zu solchen Phänomen kommen kann, war mir bis gestern neu.

    Zu deiner Frage nach den Reifen (ohen eine Reifendiskussion zu eröffnen!):
    Metzeler Tourance EXP (vorne 2009, ca. 5000km, hinten 2010 ca 2000km).
    Mag nicht glauben, dass es an den Reifen liegt, besonders weil das Auto das etwas später kam wie auf Glatteis in die Kreuzung rutschte!

    Grüße aus dem II. Bezirk (Job)


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Optimierung meiner Adventure !!!
    Von chrissivogt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 19:01
  2. Tipps zur "Reaktivierung" meiner R1100GS nach 3 Jahren
    Von rabe1975 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 17:18
  3. straßen radsatz für HP2
    Von evdgs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 15:42
  4. Unbefestigte Straßen in D
    Von Mr. Q im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 16:50
  5. HP2 Straßen-Radsatz von BMW ist da
    Von holger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 20:05