Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 67

Ersuche um Tipps im Umgang mit meiner Zicke auf nassen Straßen

Erstellt von jag1991, 07.07.2010, 09:33 Uhr · 66 Antworten · 6.408 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von mkmh58 Beitrag anzeigen
    Hi Thomas,

    Kann Dir einfach nicht recht geben. Natürlich ist Strasse und Gelände etwas komplett anderes. Aber das Feingefühl wann ein Rad anfängt zu blockieren kann man auf Schotter relativ einfach und auch bei niedrigen Geschwindigkeiten üben und sich langsam immer weiter nach oben tasten. Das was Du im Gelände lernst gibt der auf der Strasse sehr viel Sicherheit und Gefühl für das Motorrad und seine Bewegungen. Was glaubst Du warum die guten Rennfahren immer wieder im Gelände fahren. Der Popometer muß auch immer wieder eingefahren und trainiert werden.
    Jan
    Ganz einfach weil das Rad auf losem Untergrund viel schneller anfängt zu blockieren, als auf Asphalt und man es auch deutlicher mitbekommt und demzuifolge auch schneller entgegenwirken kann. Und weil man hier auch deutlich langsamer fährt.

    Ich habe nicht gesagt, daß es verkehrt ist auch im Gelände zu trainieren. Ich habe es ja auch selbst schon gemacht. Ich widerspreche Dir auch grundsätzlich nicht. Nur es ist halt was anders bei 20-30 km/h zu bremsen als beispielsweise bei 60 km/h. Und im konkreten Fall bin ich halt der Meinung, daß es eben nicht zwangsläufig an der BMW oder Telelever oder dem besagten "glatt wie Eis" gelegen hat, sondern an dem Bremsen an sich. Und dazu brauche ich auch keine Glaskugel, um zu dieser Erkenntnis zu kommen. Dazu genügen mir eben meine Trainings, die kritische Beobachtung meiner eigenen Fehler und das Beobachten der Fehler der anderen. Und um diese wegzukriegen brauche ich jemand der mir mit professioneller Unterstützung weiter hilft.

    Es nicht in Hechlingen zu machen ist auch Kosten-Nutzen-Rechnung.
    Ein normales FST kostet in D ca. 80 - 120 Euro für einen ganzen Tag (eigene Maschine), während ich in Hechlichen bei artgerechter Fortbewegung 340 Euro hinlege (Leihmotorrad). Der Spaßfaktor ist bei letzterem zugegebenermaßen höher, der zu erzielende Nutzen (hier richtiges Bremsen) m. E. beim FST auf festem Untergrund höher. Denn da wir überwiegend auf der Starße unterwegs sind, können wir auch nur dort unmittelbar erfahren, wann und unter welchen Bedingungen überhaupt ein Rad zu blockieren beginnt. Sicherlich viel später als in Hechlingen. Oder aber auch sofort, wenn ich die Bremse vorne zuknalle. Das wird in FST übrigens auch geübt, allerdings auch das sofortige Wiederlösen.

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    12.07.2006
    Beiträge
    101

    Standard

    #32
    Schlußendlich muss ein jeder für sich selbst entscheiden was ihm gut tut. Ich fühle mich beim Training im Gelände einfach wohler weil ich die so wichtige Feinmotorik viel besser und intesiver üben bzw. auffrischen kann. Und was die Geschwindigkeit angeht, auch in Hechlingen geht man teilweise, je nach Können der Teilnehmer, auf 60 oder teilweise auch mehr. Aber was solls, ich wünsche allen viele und vor allem unfallfrei Kilometer.
    Jan

  3. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Cool

    #33
    Wie ich nahezu eingangs schon schrieb, bin ich neulich auch einmal ins Schleudern gekommen .

    Vielleicht sollte ich einmal nach Hechlingen fahren, damit mir das nicht wieder passiert .

    Nee, nee, ich kenn ne Frau, die is noch dicker....

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #34
    aber generell ist es natürlich richtig, dass Geländetrainings gut und hilfreich sein könne. Im vorliegenden Fall? Ich bezweifle es, aber geschadet hätte es sicher nicht.

    Achso, ich kann mir vorstellen, dass auch mir bei entsprechenden Verhältnissen ein Wegrutscher passieren kann und das, obwohl ich als ehemaliger Motocrossfahrer nun mehr als genug Geländtraining hatte. Es gibt Straßen, die von sich aus schon sehr glatt, bei Auftreten von z.B. Kühlflüssigkeit in Verbindung mit Regen eben zur Eisbahn werden. Da macht man dann nichts mehr, das ist dann halt Schicksal

  5. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    113

    Standard

    #35
    Hi Leute

    Muss mich für die vielen wirklich wertvollen Tipps recht herzlich bedanken. Als ich gestern an die Sturzstelle kam, konnte man auf der Straße noch gut den Kratzer vom Sturzbügel sehen aber auch (zwar sehr leicht nur) zwei PKW- Bremsspuren, die über die Haltelinie hinaus gingen.

    Für mich steht MEIN Fehler fest:
    Bei der Geschwindigkeit mit der ich zur Kreuzung fuhr, hätte ich die Vorderbremse (weil eben regennasse Straße) gar nicht zu betätigen brauchen!! (Der Kratzer auf der Straße war 15m vor der Haltelinie und die Maschine ist vielleicht 3m geschlittert).

    Heute bei der Fahrt zur Arbeit hab ich mal bewusst auf den Druckpunkt der Bremse geachtet und muss sagen, dass ich mir da echt schwer tu, den genau zu treffen. Üben, Üben, Üben!!

    Schönen Tag euch allen und Danke nochmals

    Bernhard

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Es gibt Straßen, die von sich aus schon sehr glatt, bei Auftreten von z.B. Kühlflüssigkeit in Verbindung mit Regen eben zur Eisbahn werden. Da macht man dann nichts mehr, das ist dann halt Schicksal
    Auf solchen Straßen sind wir neulich im Thüringer Wald teilweise unterwegs gewesen, aber da war es trocken und heiß
    Da muß bei der Reparatur der Winterschäden gewaltig gepfuscht worden sein, die Straße war sauglatt und hat ein teeriges Zeug ausgeschwitzt, es hat auch total nach Teer gestunken dort, es war kein Vergnügen diese Straßen zu fahren, mehr so wie auf Glatteis und aufrecht um die Kurven fahren und bloß hinten bremsen.

  7. Registriert seit
    04.09.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von jag1991 Beitrag anzeigen
    Hi Wolfgang

    ...
    Zu deiner Frage nach den Reifen (ohen eine Reifendiskussion zu eröffnen!):
    Metzeler Tourance EXP (vorne 2009, ca. 5000km, hinten 2010 ca 2000km).
    Mag nicht glauben, dass es an den Reifen liegt, besonders weil das Auto das etwas später kam wie auf Glatteis in die Kreuzung rutschte!

    Grüße aus dem II. Bezirk (Job)
    Hallo Bernhard,

    ich kann dir aus meiner bescheidenen Erfahrung Folgendes mitteilen:

    1. Falls du irgendwann Gelegenheit hast, eine ABS-Q zu reiten, dann mach' das, es ist ein himmelweiter Unterschied zum konventionellen Bremsen....wem sag' ich das?!

    2. An den Reifen liegt.s NICHT! Die Sache mit Bremsen und Schräglage spielt sich im Kopf ab! Mit entsprechendem Training verbesserst du das Handling mit (egal welchem) Motorrad enorm. Ich fahre auch Tourance, hammerguter Schlappen, den kann man wirklich bis auf 0 ausreizen. Das habe ich auch in Trainings gelernt (s.u.). Conti Road Attack II sind auch sehr klasse!

    3. Es ist auch - wie von einem User behauptet - nicht richtig, dass die "Leitung" vom Gehirn zu den beanspruchten Körperteilen zu langsam sei - totaler Kappes, nachzulesen im besten (Motorrad-) Buch der Welt "Die obere Hälfte des Motorrads" von Bernt Spiegel... eine Offenbarung über Physis und Psyche beim Biken!!! Die vorhandenen Reizleitungen sind schneller als jeder PC! Vor allem verbessert sich die Motorik, je öfter du (Aaaachtung!): BEWUSST fährst. Ich habe mit dem Begleiltbuch zu o.g. geübt: "Motorradtraining alle Tage", auch von Bernt Spiegel, mit Tipps und Übungskarten. Extreeem gut (habe beim ersten Urlaub in Österreich überall probiert, war klasse)!

    4. Ich habe alleine in nur 2 ADAC-Training im letzten Herbst meine Sicherheit beim Fahren vervielfacht! Es wurden 4-5 grundlegende Situationen im Verkehr simuliert (Vollbremsung, Ausweichen, Schräglage, Nassfeld) und zig Mal trainiert, das hat hinterher auf Wald- und Kurvenstrecken irre Selbstvertrauen gebracht. Hier ein möglicher Link für dich:
    http://www.oeamtc.at/index.php?type=...menu_active=95
    ... da gäb.s noch mehr Trainings... und ansonsten: Fahren, fahren, fahren!

    5. Suche dir Bike-Freunde und fahre in Gruppen, aber achte drauf, dass du nicht in Kreise gerätst, die Motorradfahren als Therapie-Ersatz betreiben. Viele Biker ham nämlich derart einen an der Waffel, dass es nicht mehr ums Motorradfahren geht, sondern ein fehlgeleiteter Ausgleich ist von Frust aller Art aus Job, Ehe, nervigen Kindern, giftiger Schwiegermutter .... oder anderen Themen aus dem bunten Leben . Mit solchen Jungs lernst du nix, im Ggt., viele müssen sich auf ihren Böcken nur permanent selbst beweisen (was ihnen sonst fehlt)!

    Viel Spaß beim weiteren Fahren!
    Gruß,
    Henry

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #38
    dieses eben angesprochene bewusst fahren und das sich vergegenwärtigen von Zusammenhängen, finde ich persönlich übrigens einen sehr guten Weg, seine fahrerischen Qualitäten zu verbessern und das angesprochene Buch " die obere Hälfte des Motorrads" tut ihr übriges dazu

  9. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Qool Beitrag anzeigen
    Ich fahre auch Tourance, hammerguter Schlappen, den kann man wirklich bis auf 0 ausreizen. Das habe ich auch in Trainings gelernt (s.u.). Conti Road Attack II sind auch sehr klasse!
    Hallo Henry,

    mit Verlaub.....Du bist bestimmt ein netter Kerl.......aber jetzt redest Du hier
    wirklich Stuss:

    Einen Tourance mit einem Road Attack 2 zu vergleichen? Bist Du diesen
    nagelneuen Reifen überhaupt schon gefahren? Es gibt ja fast keine Sätze
    wo auch ein Vorderrad gefahren werden kann. Die haben Lieferschwierig-
    keiten. Die meisten, auch hier im Forum, fahren vorne einen normalen Road
    Attack u. hinten den bereits lieferbaren Attack 2.

    Und wer beim tourance von einem Hammerreifen, den man bis auf 0 aus-
    reizen kann spricht, nunja,................denke Du fährst wahrscheinlich schon
    zügig.............wenn sonst niemand unterwegs ist und Dich ärgert.

    Nur mal so zum Beispiel: Ich bin drei Sätze vom Road Attack 1 gefahren.
    Dabei habe ich es geschafft auch vorne bis zur Flanke zu fahren. Dabei
    setzt zuerst die Fußrasten auf,klappen dann hoch, danach folgt Schalt-
    hebel, dann der rechte Fußbremshebel, dann der Seitenständer an der
    Krümmung zu dem Ausleger, danach die Ecke des Hauptständers, dann
    kommt zum Schluss meine Allu-Bleche-Zylinderschutz von der ADV. Die
    sind unten angekratzt. Dabei wurde das Fahrwerk spürbar entlastet
    und die ganze Fuhre wurde kurvenausgangs leicht instabil. Da ist Limit.
    Danach folgt der Abflug. Das ist Ausreizen bis 0.

    Aber sicher nicht beim Tourance. Das ist Geschwätz.......hauptsache
    mal was geschnackt.

    Ich bezweifle Deine Kompetenz a) einen Reifen einzuschätzen und bis
    zum Limit zu fahren, b) dein Fahrwerk einzuschätzen und abzustimmen,
    c) einen Fahrzustand herbeizuführen der mehr ist als nur flott durch die
    Lande zu düsen.

    Sorry, ich hab nix gegen Dich, aber so sehe ich Deine dargelegten Fakten.

  10. Registriert seit
    04.09.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Quhpilot Beitrag anzeigen
    Hallo Henry,

    mit Verlaub.....Du bist bestimmt ein netter Kerl.......wie kommst du denn darauf??? aber jetzt redest Du hier
    wirklich Stuss...Aber sicher nicht beim Tourance. Das ist Geschwätz.......hauptsache
    mal was geschnackt.

    Ich bezweifle Deine Kompetenz a) einen Reifen einzuschätzen und bis
    zum Limit zu fahren, b) dein Fahrwerk einzuschätzen und abzustimmen,
    c) einen Fahrzustand herbeizuführen der mehr ist als nur flott durch die
    Lande zu düsen.

    Sorry, ich hab nix gegen Dich, aber so sehe ich Deine dargelegten Fakten.

    Na, Mister Quhpilot,

    deine Schreibe ist ja hier im Forum sattsam als eher "salopp" bekannt, ich könnte auch schreiben als "niveaulos". Du hattest dich mir ggü. schon mal in einer Weise ausgedrückt, die man nicht anders bezeichnen kann... "unheilbarer Wiederholungstäter", würde ich mal sagen...


    1. Ich habe den Tourance nicht mit dem Road Attack II verglichen, sondern erwähnt, dass der bei mir auch gut läuft. Natürlich ist das ein ganz anderer Reifen, aber eben auch ein guter...und das war nicht mehr als meine Meinung und kein von Moses in Stein gemeißeltes Gebot!

    2. Wenn du meinst, den gäbe es (für vorne) nicht: Was bitte habe ich dann bei mir drauf, du Scherzkeks??? Einen Road Attack II v 19'' +h 17''!!! Woher sollte ich das denn sonst wissen, dass er klasse läuft? Dass ich Testberichte des Reifens von einer Bandit hier reinschreibe, oder wie stellst du dir das vor??? Kommt da irgendwie (Erfahrungs)Neid durch, dass du den (noch) nicht hast und nix drüber schreiben kannst oder was is' mit dir los???

    3. Den Tourance "Bis auf 0 ausreizen"... damit habe ich gemeint: Wenn man beim Schräglagentraining einen Kreidestrich auf den Reifen macht, dass dann keine Kreide mehr auf dem Reifen zu sehen ist (und man dann ganz leicht mit der Fußraste unten ankratzt, ohne zu stürzen. Wenn es für dich bedeutet, sich halb umzubringen oder funkensprühend durch die Landschaft zu rasen: Tu' dir bitte keinen Zwang an! Organspendeausweis dabei?

    Ansonsten könntest du ja auch einfach mal nachfragen, wie der eine oder andere Satz gemeint ist, anstatt draufzuprügeln und von "Stuss" zu schreiben oder "einfach mal was geschnackt".... ich habe viel eher den Eindruck, dass deine Angriffe hier im Forum (gegen alle, die nicht DEINER Meinung sind) ein ziemlich durchsichtiges Spiel deiner eigenen Nicht-Kompetenzen sind, die du jedoch ständig anderen unterstellst. Du brauchst ja auch kaum 30 Sekunden, um dich s-o-f-o-r-t auf irgendeinen Artikel im Forum draufzustürzen (sitzt du eigentlich 24h pro Tag vor dem PC???), zu dem du deine Verbalinjurien loswerden kannst. Das hast du hier doch schon oft genug gezeigt ..... die übelsten Sprüche (auch unter der Gürtellinie) hast du ja im Frühjahr 2009 hier abgesondert.... echt üble Sprüche!

    Warum kannst du einen Beitrag nicht einfach mal sachlich und freundlich zum Anlass nehmen, um ebenso sachlich und freundlich DEINE Erfahrungen mit einzubringen wie Andere auch, ohne ständig zu beleidigen? Das frage DICH mal.... ansonsten halte ich es mit Dieter Nuhr:

    "Wer keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!"

    Übrigens: Das war ein Beitrag zu Berhards Thema bzgl. Bremsen und Hinlegen, lieber Quhpilot!!! Du hast ein Reifen- und Fahrwerksthema
    draus gemacht, und das noch in beleidigender Form! Haste das überhaupt bemerkt??? Früher nicht, und jetzt auch nicht, was?!


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Optimierung meiner Adventure !!!
    Von chrissivogt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 19:01
  2. Tipps zur "Reaktivierung" meiner R1100GS nach 3 Jahren
    Von rabe1975 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 17:18
  3. straßen radsatz für HP2
    Von evdgs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 15:42
  4. Unbefestigte Straßen in D
    Von Mr. Q im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 16:50
  5. HP2 Straßen-Radsatz von BMW ist da
    Von holger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 20:05