Seite 10 von 35 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 346

Eure längste Strecke am Stück

Erstellt von dr.musik, 23.03.2010, 15:26 Uhr · 345 Antworten · 49.814 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    941

    Standard

    #91
    Kapstad - Johannesburg, mit Umwegen, 1720 km, 14:30h. War nicht geplant, bin aber jedes mal weiter gefahren, als ich dachte, ein bischen geht noch.....und dann war ich so weit, dass ich nur noch ins eigene Bett wollte. Mach' ich nicht oft.

  2. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #92
    Letztes Jahr um diese Zeit Arzon FTA nach Solingen 1000KM in 8,5 Std.

    Davon hat es 800KM geregnet und die Stiefel standen randvoll mit Wasser

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #93
    Berlin -Ancona mit Sozia und Gepäck.....mit einer K 1200 R
    ca 17 h

  4. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #94
    Hallo,

    dann bin ich Rekordhalter bisher. 1989 auf meiner genialen Honda CM 400 T von ca. 300 km nördlich von Oslo bis nach Kaufbeuren im Süden Deutschlands, damals 21-jährig.

    Nach einem Motorradtreffen fuhr ich am morgen um 10:00 Uhr leicht angeschlagen los und wollte heim, da ich einen Defekt an der Nabe der hinteren Felge hatte. Bei schonender Fahrweise erhoffte ich mir, dass ich damit noch bis nach Hause komme (was auch gelang).

    Also rollte ich mit so 110 km/h dahin, bestes Wetter, nachts sehr warm. Damals gab es noch keine Brücken von Dänemark nach Schweden. Man mußte noch 2 Mal Fähre fahren. Schon am Spätnachmittag in Schwedenw ar klar, dass ich noch die Fähre bis nach Dänemark nehme. Dort kam ich noch recht fit an und dachte mir, das Stück in Dänemark ist nicht weit, die Fähren fahren rund um die Uhr, wenn du es heute noch bis nach Deutschland schaffst, kannst am nächsten Tag stressfrei auf der Autobahn heimrollen..

    Naja, in Deutschland war ich dann auch noch fit und fuhr halt weiter. Irgendwann um 5:00 Uhr kam dann ein gewaltiger Hänger, den ich mit 2 Paar Wiener an der Tanke mit 2 Kaffee überbrückte, dann gings durch, letztendlich 1960 km auf dem Tacho von 10:00 bis zum nächsten Tag um 14:30.

    Daheim war ich dann übrigens recht fit und bin erst mal in die Kneipe und war letztlich an diesem Tag bis Abends um 01:00 Uhr unterwegs, ohne mich Nachmittags aufs Ohr gehauen zu haben.

    Heute halte ich das nicht mehr aus, nachts werde ich zu schnell müde. Aber 700 - 800 km an einem Tag, auch ohne Autobahn kommen jedes Jahr so 3 -5 Mal vor, meist ohne wirkliche Notwendigkeit, macht halt Spaß, Longrider halt

    Auf der Autobahn halte ich bis zu 1500 km an einem Tag als ohne Probleme machbar, morgens um 5:00 Uhr los, immer 130 km/h, da kommst du weit... nur Spaß macht es keinen. Deswegen reise ich auch nicht so sondern verusche stets, mir einen Tag mehr für die Anreise zu gönnen.

    So sind wir zum Beispiel mit Sozia 2007 von Mittwoch 12:00 - Sonntag 18:00 mit nur 250 km Autobahnanteil von Gibraltar nach Hause gefahren, dies nicht auf ganz direktem Weg, also ca. 3000 km.

    600 - 700 km kann ich mit dem richtigen Reisepartner auch viele Tage nacheinander in der entsprechenden Region (nicht auf den kleinen Bergstraßen Italiens) fahren.

  5. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #95
    Ihr ollen Rekordjäger kriegt von der Lehrerin alle ein Fleißkärtchen

  6. Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    318

    Standard

    #96
    1650 km, Kiew (Ukraine) - Pappenheim (Bayern), ca. 20 Stunden.

    Nicht das der Eindruck aufkommt, ich hätte da rumgetrödelt:
    Ich wurde nur etwas aufgehalten durch eine ziemlich schleppende Grenzabfertigung von UA nach PL und auch noch von ca. 200 km völlig verstopfter Landstraße in PL bis Krakau
    Autobahn hatte ich eh nur auf ca. einem Drittel der Gesamtstrecke.

    Mehr hätte ich an dem Tag allerdings nicht mehr geschafft, die beiden Tage vorher (2350 km von Ufa am Uralgebirge) hatten schon etwas an meiner Kondition gezehrt

    Edit: @ Christian: Das hab ich auch noch in meinem Alter geschafft, und das ist bekanntlich schon etwas fortgeschrittener als deines

  7. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    365

    Standard

    #97
    1998 von Dortmund ca 1000 KM mit der ZZR1100 in einem Rutsch in die Bretagne. Danach war die Nackenmuskulatur so verspannt bzw gezerrt, dass in den verbleibenen drei Wochen Urlaub nur noch ca. 500KM vor Ort gemacht wurden. Auch aus Angst vor der Rückfahrt.
    Gruß Martin

  8. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    84

    Standard

    #98
    1000 km von Schweden nach Hause. Ich wollte eigentlich auf der Hälfte nochmal übernachten, was die Holde (damals selbstfahrend) zu meinem Erstaunen nicht einsah.
    Also zogen wir durch. Sind glaube ich so gegen 9 Uhr morgens los und waren etwa mitternachts Zuhause.

    Gruß

    Arktus

  9. ArmerIrrer Gast

    Standard Sommerloch???

    #99
    Also die längsten spontanen Tagestouren gingen schon mal rund 800km, das hat ungefähr so angefangen:

    Sonntagmorgen 10Uhr:
    komm, wir fahren kurz mal Namlostal
    ok...

    später dann:
    ach, jetzt können wir grad noch kurz über den Fernpass, ist grad so wenig Verkehr
    ok

    wieder später:
    ach guck mal, ist ja noch früh, fahren wir kurz nach Samnaun, günstig tanken
    ok

    in Samnaun:
    wie wäre es mal kurz nach Nauders und den Finstermünz wieder runter
    ok

    oben in Nauders:
    ähm Duuhuu, Finstermünz ist doch fad, lass uns kurz den Reschenpass hoch ballern, und wenn wir schon grad da sind, nehmen wir das Stilfser auch noch mit
    ok

    ein paar Minuten später auf dem Stilfser Joch:
    und jetzt, wir müssen irgendwie wieder heim, oder
    joa
    und wie?
    hm, Bormio runter, dann kommen wir durch Livorno, nochmal auffüllen vor der heimfahrt
    ok

    unten im Tal:
    ähm, Bernina?
    ok

    tja, dann waren wir in St. Moritz:
    mal wieder Highspeed übern Julier?
    ach komm, der Albula ist doch lustiger, oder!?
    joa...

    tja, und da es noch nicht spät genug war haben wir noch kurz "Davosteuerist" vorbeigeschaut und von da aus dann Richtung Sargans...

    naja, aber so viele Kurven strengen an, also ab auf den Schweizer Highway und ab gen Heimat,

    und abends um halb zehn waren wir dann wieder nach x Pässen und knapp 800km wieder daheim...

    Solche Gewaltakte kamen schon gelegentlich vor, nicht immer in dem Ausmass aber schon auch ordentlich...



    Urlaubs An- und Abreise waren aber auch schon mal mehr wie 900km...

  10. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    38

    Standard

    Meine längste Tourstrecke war von Ludwigshafen nach Ancona, 1100 Kilometer Autobahn mit der KLR 600 in 16 Stunden und vielen Pausen, sogenannte A....weh Erholungsphasen. 5 Jahre später (1997) mit der 100er GS in 12 Stunden, nur zum tanken, essen und rauchen angehalten. Deutlich beschwerdefreier
    Gruß
    Schorle


 
Seite 10 von 35 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Strecke Hannover-Emden
    Von Hechtsuppe im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 21:07
  2. Schöne Strecke gesucht
    Von Starbiker im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 13:02
  3. Strecke Stuttgart-Zürich
    Von Ela im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 07:31
  4. Nette Strecke im Taunus
    Von haiopei im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 21:24
  5. Härteste Strecke
    Von Therion im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.11.2007, 20:12