Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 187

Euro4 als Modellkiller

Erstellt von AmperTiger, 13.07.2016, 13:03 Uhr · 186 Antworten · 19.316 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    406

    Standard

    Dazu fällt mir ein schönes Zitat ein - das sogar für beide Sichtweisen gilt

    "Du darfst die Frösche nicht fragen, wenn du den Sumpf trocken legen willst"

  2. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    334

    Standard

    @fralind
    Ich finde du siehst das etwas zu schwarz/weiß.
    Die Welt ist komplexer und es gibt keine einfachen Lösungen mit denen alle zufrieden sind.
    Meiner Meinung nach sollte aber wie gesagt die Allgemeinheit nicht darunter leiden müssen und Nachhaltigkeit wäre auch in unserem Sinne.

    gesendet vom Schmartfon

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    9.183

    Standard

    Zitat Zitat von ww_schnabel Beitrag anzeigen
    Dazu fällt mir ein schönes Zitat ein - das sogar für beide Sichtweisen gilt

    "Du darfst die Frösche nicht fragen, wenn du den Sumpf trocken legen willst"
    Die Firmen, die den Sumpf trockenlegen wollen, aber auch nicht.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.680

    Standard

    Zitat Zitat von ww_schnabel Beitrag anzeigen
    Dazu fällt mir ein schönes Zitat ein - das sogar für beide Sichtweisen gilt
    "Du darfst die Frösche nicht fragen, wenn du den Sumpf trocken legen willst"
    ein besseres Volk kann man sich als Politiker doch garnicht wünschen. das applaudiert sogar noch wenn, es reglementiert, gegängelt und schikaniert wird.

  5. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    334

    Standard

    Glaubst du ernsthaft es wäre eine bessere Welt für uns alle wenn es keine Regeln gäbe?
    Oder findest du nur die doof, die dich negativ beeinflussen und den Rest doch ganz okay?

    gesendet vom Schmartfon

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    3.628

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ein besseres Volk kann man sich als Politiker doch garnicht wünschen. das applaudiert sogar noch wenn, es reglementiert, gegängelt und schikaniert wird.
    Ich kann dies ganze Gejammer nicht mehr hören! Uns geht es in Deutschland so gut, wie noch nie! Erst wenn nicht mehr gejammert wird, geht es uns wahrscheinlich wirklich schlecht.
    Ich habe mir bezüglich des Wetters schon häufiger überlegt, woanders hin zu gehen, aber wenn ich mir dann die politischen Verhältnisse und vor allem die Infrastruktur in den in Frage kommenden Länder anschaue, bin ich ruckzuck wieder bei Deutschland.
    Zum Thema ist meiner Meinung nach eins zu sagen, kämen keine Vorgaben der Politik bzgl. der Schadstoffwerte würden die Hersteller absolut nichts machen. Und die sollen sich ruhig mal strecken, um den Anforderungen gerecht zu werden.

    Gruß,
    maxquer

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.680

    Standard

    Zitat Zitat von nERDANZIEHUNG Beitrag anzeigen
    Glaubst du ernsthaft es wäre eine bessere Welt für uns alle wenn es keine Regeln gäbe?
    hab ich das gesagt? oder denkst du nur meinen Vorwurf zu einem unrealistischen Ende?
    natürlich braucht es Regeln, ich bin sogar einer derjenigen, die strikte Einhaltung von Regeln einfordern. Was ich nicht möchte, ist eine zu-Tode-Regelung, die im Endeffekt (wie Fralind schon schrub) dazu dient, den Wirtschaftsmotor am laufen halten.

    Es gibt eine wissenschaftliche Studie, die aufzeigt, dass zum Beispiel eine Umstellung aller LKW von Diesel- auf Gasantrieb eine deutlich wirksamere Reduzierung von Feinstaub mit sich brächte, als eine weitere E-Norm, die nicht mal mehr im Promillebereich an der Schraube dreht.

    Es ist also ganz und garnicht so, dass ich keine Regeln fordere, sondern sinnvolle und effektive.

    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ich kann dies ganze Gejammer nicht mehr hören! Uns geht es in Deutschland so gut, wie noch nie! Erst wenn nicht mehr gejammert wird, geht es uns wahrscheinlich wirklich schlecht.
    liest du das so, als würde ich jammern? da bist du völlig auf dem Holzweg

  8. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.227

    Standard

    Regeln müssen sein, aber sinnvolle.

    Politik kann einen Bahnhof 21 bauen, der dann weniger Kapazität schafft wie der der gut funktionierende alte, oder Flüghäfen bauen, auf denen keine Flugzeuge landen oder starten können, oder in Monate langer teurer Arbeit einen an einen geprüften Investor verkaufen, bei dem ein Reporter nach 6 St. Arbeit feststellte, dass der der überhaut keine Kohle hat.

    Ich frage mich immer ob nur ich der bescheuerte Zahlemann bin. Die Pappnasen die reihenweise so eine Scheixxe verzapfen bekommen auch noch Prämien, Weglobungen in noch höher Dotierte Posten und eine Altersversorgung das ich ...... könnte. (mal ganz ab von der Eu ZentralBank die unser Geld vernichtet, uns still und heimlich in die Vollhaftung für andere Statten bringt, unsere Tugenden die Deutschland zu dem gemacht haben was es ist mit Füssen tritt, und dann unser Abnicker die das nicht in unserem Sinne, den der Vertag lautet anders, immer schön still durchwinken.)

    Muss dafür ausser wir den Kopf hinhalten, nö.

    Oder ich für einen anerkannten Flüchtling den ich ausbilde bis zu 82 % dazu bekomme, aber den 16 jährige Deutschen (also einer der einen wirklichen deutschen Pass hat, also einer der Fritz, Karl, Dieter heisst) selber bezahlen kann.

  9. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    334

    Standard

    AmperTiger, mit Effizienz bin ich ganz bei dir, würde ich mir auch so wünschen aber wie gesagt gibt es nicht nur schwarz/weiß.
    Das eine schließt das andere aber nicht aus. Wieso sollen wir nicht auch Autos und Motorräder effizienter betreiben, wir können es doch.
    Ich bin ganz froh das unsere Autos nicht mehr 25l verbleiten Sprit auf 100km raushusten.
    Natürlich sollte man auch an anderen Stellen ansetzen, vor allem auch bei der Industrie und auch beim Güterverkehr, dann kommt aber das Totschlagargument Arbeitsplätze und es gibt wieder Ausnahmen... Den Güterverkehr sollte man vielleicht sogar gänzlich von der Straße schaffen und zwar auf die Gleise.

    @fralind
    Weil sonst wenig einem Syrer eine Chance geben.
    Du kannst übrigens auch deutsch sein, Mehmet heißen und trotzdem Scheiß Karten haben... nur weil du nicht Dieter oder Hans heißt. Leider Alltag in D.

    gesendet vom Schmartfon

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.690

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Wenn man jedoch generell diese Regulierungswut in Frage stellt.....
    Ich glaube, das generelle Problem ist, dass Motorradindustrie und -Käufer grundsätzlich etwas anderes wollen als der Rest der Welt. Und etwas weiter betrachtet haben viele Leute ein Problem mit dem Umweltschutz: Grundsätzlich wollen sie den schon, spotten über jeden, der den Klimawandel leugnet und geißeln die USA dafür, dass sie das Kyoto-Abkommen nicht unterschreiben. Aber bei sich zuhause kaufen sie dann doch den Zweienhalb-Liter-TDi, weil der so schön bärig zieht. VW-Bashing ist gerade mächtig in, am liebsten würde der Mob die Verantwortlichen an ihren Testikeln aufhängen, gleichzeitig hat Mobile.de gemeldet, dass die Preise für gebrauchte VW mit TDi-Motor nicht nachgegeben haben. Erstaunlich, nicht wahr?

    Es ist nach wie vor so, dass Motorräder die lautesten Verkehrsteilnehmer sind. Es ist mir neulich wieder am Großen Arber aufgefallen: Wochenende, Kaiserwetter, viel Verkehr - und die einzigen Fahrzeuge, deren individuelle Geräuschsignatur aus dem allgemeinen Rauschen herausstechen, sind ausnahmslos Motorräder.

    Und dann kommt der Gesetzgeber mit Geräusch- und Abgasemissionen. Und wird beschissen, wo es nur geht. Bei den Motorrädern fällt es auf, dass das Ding nur beim TÜV und auf dem Prüfstand die Regeln einhält, in der Praxis aber immer noch die Scheiben klirren lässt. Und wenn du mich fragst, sind die Abgaswerte der Dieselmotoren überhaupt nur deshalb in den Fokus geraten, weil die Emissionsgrenzwerte immer schärfer wurden, die Schadstoffe in den Innenstädten aber nicht weniger wurden.

    Es gibt - selten - einmal freiwillige Selbstbeschränkungen, mit denen die Industrie versucht, noch schärferen Gesetzen zuvor zu kommen. Bei der Autoindustrie klappt das selten, bei der Motorradindustrie noch seltener. Warum haben wir denn jetzt eine ABS-Pflicht? Weil die in Europa vertretene Zweiradindustrie der Politik versprochen hat, bis zu einem bestimmten Stichtag eine Ausrüstungsquote von 75% bei Neumaschinen hinzubekommen - und dieses Versprechen nicht eingelöst hat. Also kam die Pflicht, und die gilt jetzt auch für straßenzugelassene Motocrosser.

    Im Moment habe ich den Eindruck, dass ein guter Teil der motorisierten Welt sich in eine Richtung entwickelt, die sich die Mehrheit der Bürger nicht mehr ewig gefallen lassen wird. In meiner Wahrnehmung nimmt der Anteil der völlig sinnlos übermotorisierten "Ludenkarren" im Straßenverkehr zu, darin Leute (mehrheitlich) mit Migrationshintergrund, die "Profilierungsfahrten" machen. Das gefällt der Mehrheit nicht, die solche Geräte gern verbieten lassen würde. Und offenbar merkt die Industrie nicht mehr, was da abgeht. Der große Nachteil ist, dass gesetzliche Regelungen oft so restriktiv sind, dass sie übertreiben. Deshalb sollten meines Erachtens die Hersteller mehr auf eine soziale Kompatibilität ihrer Produkte achten.

    Werden sie aber nicht. Na ja, ist ja nicht so problematisch, kauft man sich halt weiterhin gebrauchte Moppeds.


 
Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was kann eine GS besser als eine Varadero?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 21:25
  2. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00
  3. Warum heist die GS Q und wird als Kuh bezeichnet??
    Von Neuboxer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 00:36