Seite 13 von 15 ErsteErste ... 31112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 148

Fahren auf Landstraßen

Erstellt von RainbowSix, 28.06.2015, 20:48 Uhr · 147 Antworten · 13.529 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Boxertyson Beitrag anzeigen
    Vor vielen Jahren gab es mal einen Test des ADAC, wie groß die Tachoabweichung war.

    Obwohl der Test schon über 20 Jahre her ist, kann ich mich noch an die zwei Spitzenreiter
    erinnern. Ein Jetta war bei Tacho 100 km/h gemessene 67 km/h "schnell", ein Accord bei
    ebenfalls 100 km/h auf dem Tacho gemessene 111 km/h schnell. Es gab auch keinen Trend
    zwischen den Marken.

    Obwohl das lange her ist rege ich mich seit dem weniger auf, wenn jemand vor mir auf einer
    geraden Landstrasse 80 fährt. Vielleicht hat er ja schon 115 auf dem Tacho und regt sich
    über den Drängler hinter ihm auf.....
    Sorry, aber solche Abweichungen sind heutzutage Unfug.

  2. Registriert seit
    29.08.2014
    Beiträge
    305

    Standard

    Zörnie, wie Du ja zitiert hast, ist schon über 20 Jahre her, der Test. Heute kann man ja Dank Navi die Abweichung in etwa ermitteln.

    Bei meiner GS sind es um die 3 km/h, die der Tacho mehr anzeigt . Wenn ich allerdings 100 km/h fahre, fährt mein Kumpel
    auf seiner Superduke hinter mir schon fast 110 km/h.....Leider ist er auf der BAB trotzdem schneller

  3. dieter10 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    das ist leider falsch, grundloses zu langsames Fahren ist in D nämlich genausowenig erlaubt, wie zu schnelles fahren.
    -> STVO § 3 Absatz 2 "(2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern."

    man spricht bei 20% unter dem erlaubten Wert von Behinderung.
    Ich hoffe Du weisst das die Gesetze in ihrer Wichtung sortiert sind und Du hast Absatz 1 gelesen !
    Übrigens steht nirgends etwas von 20% und die Sprechklausel kann hier nicht gezogen werden, da sie nicht existiert.
    Ein guter Anwalt und alles wird gut, vorausgesetzt man hat bei 15 Fahrzeugen hinter einem, mal Platz gemacht.
    Letztlich gibt es auch Fahrzeuge die nur 15 Km/h fahren dürfen und da gleiches Recht für alle gilt, könnte ich auf einer Landstraße ebenfalls 15 Km/h fahren wenn ich wollte. Fahrräder sind sogar noch langsamer und wer will denen verbieten auf einer Landstraße zu fahren. Die können auch nicht immer gleich gesetzeskonform überholt werden (Seitenabstand, Gegenverkehr e.t.c.)

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von dieter10 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Du weisst das die Gesetze in ihrer Wichtung sortiert sind und Du hast Absatz 1 gelesen !
    Übrigens steht nirgends etwas von 20% und die Sprechklausel kann hier nicht gezogen werden, da sie nicht existiert.
    Ein guter Anwalt und alles wird gut, vorausgesetzt man hat bei 15 Fahrzeugen hinter einem, mal Platz gemacht.
    Letztlich gibt es auch Fahrzeuge die nur 15 Km/h fahren dürfen und da gleiches Recht für alle gilt, könnte ich auf einer Landstraße ebenfalls 15 Km/h fahren wenn ich wollte. Fahrräder sind sogar noch langsamer und wer will denen verbieten auf einer Landstraße zu fahren. Die können auch nicht immer gleich gesetzeskonform überholt werden (Seitenabstand, Gegenverkehr e.t.c.)
    Lesen und Verstehen ist nicht so dein Ding, oder?

    20% Abweichung nach unten ohne triftigen Grund dürften auch aus der Rechtsprechung resultieren. Und wenn ein Fahrzeug die in der StVO oder konkret vor Ort angegebene Höchstgeschwindigkeit bauartbedingt nicht fahren kann, ist das ein triftiger Grund. Ebenso andere, objektive Gründe wie Fahrbahnzustand, Tageszeit, Witterung, Verkehrsdichte etc. Mein Gott, so schwer ist das doch nicht.

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von dieter10 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Du weisst das die Gesetze in ihrer Wichtung sortiert sind und Du hast Absatz 1 gelesen !
    Übrigens steht nirgends etwas von 20% und die Sprechklausel kann hier nicht gezogen werden, da sie nicht existiert.
    richtig, und auch richtig. Die 20% stehen natürlich nicht im Text der STVO, wenn du dir aber die Mühe machen möchtest, dann such dir die Rechtsprechung zu dem Thema raus. die 20% sind der Wert, den die Rechtsprechung (auch gegen deinen guten Anwalt) als Wert für die Behinderung des Verkehrsflusses festgelegt hat. Der Gesetzestext (Verordnung) ist absichtlich so formuliert, wie ich schon ausführte, dass der Beamte vor Ort nach Sachlage (nicht nach Willkür) entscheiden kann, ob es sich um ein ahnungswürdiges Verhalten handelt.
    Fzge die nicht schneller können, sind natürlich ausgenommen (aber sogar von ihnen kann man verlangen, ab und zu rechts ranzufahren und den Stau vorbei zu lassen)

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Mal davon abgesehen, dass eine abschließende und allumfassende Aufzählung aller objektiven Hinderungsgründe schlichtweg unmöglich ist und den Rahmen eines Gesetzes oder einer Verordnung sprengen und die Arbeit damit nicht praktikabel machen würden. Dafür gibt es das Ermessen und Beamte, die damit in der Regel umzugehen wissen.

  7. SLK
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    613

    Standard

    Zitat Zitat von Boxertyson Beitrag anzeigen
    Vor vielen Jahren gab es mal einen Test des ADAC, wie groß die Tachoabweichung war.

    Obwohl der Test schon über 20 Jahre her ist, kann ich mich noch an die zwei Spitzenreiter
    erinnern. Ein Jetta war bei Tacho 100 km/h gemessene 67 km/h "schnell", ein Accord bei
    ebenfalls 100 km/h auf dem Tacho gemessene 111 km/h schnell.
    Moin,

    kein Wunder, wennn der ADAC gemessen hat. Wie die das machen, wissen wir ja jetzt.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es solche Abweichungen gab, auch wenn's zwanzig Jahren her ist. Die heutigen Vorschriften zur Abweichung galten schon damals, zu wenig darf ein Tacho gar nicht anzeigen. Bist Du sicher, dass Du die Zahlen richtig im Kopf hast?

  8. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    118

    Standard

    Hallo Guten Tag,
    ich lese hier schon fast die ganze Zeit mit, und muss schon sagen sehr interessant was da so zu lesen ist.👍Allerdings verstehe ich das alles nicht so ganz.
    Es gibt eine gesetzliche Höchstgeschwindigkeit auf Landstr,wenn diese nicht durch Verbotsschilder eingeschränkt ist.
    Also langsam fahrende ohne sich und andere zu gefährden überholen wenn man möchte, und aufpassen das man nicht zu viel über die Höchstgeschwindigkeit kommt . Und wenn man selber mal auf Blümchetour ist dann lasse ich halt auch mal schnellere ganz einfach vorbei.
    Aber mal ehrlich gesagt das machen wir doch alle zu 99 % oder ??
    Die Hauptsache ist doch das es Spaß machen soll, und am Ende des Tages sollte doch das Moped und die Knochen wieder heil Zuhause ankommen oder ??

    Vg

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk63571 Beitrag anzeigen
    Allerdings verstehe ich das alles nicht so ganz.
    Es gibt eine gesetzliche Höchstgeschwindigkeit auf Landstr,wenn diese nicht durch Verbotsschilder eingeschränkt ist.
    Also langsam fahrende ohne sich und andere zu gefährden überholen wenn man möchte, und aufpassen das man nicht zu viel über die Höchstgeschwindigkeit kommt .
    Ganz so einfach ist das aber oft in der Praxis nicht, wie ich schon schrieb. Oft ist nämlich ein Überholen des Schleichers durch andere PKW nicht möglich und schnell bildet sich dann dahinter eine Kolonne. Wenn man dann als Motorradfahrer hinten aufläuft, kann man sich zwar nach vorne durchkämpfen, aber das ist nicht ungefährlich und dauert mitunter.
    Sehr beliebt für solche Spielchen ist hier die B 158 von Berlin Richtung Polen, wenn das Rentnerehepaar zum Shoppen ins Nachbarland juckelt und zur Feier des Tages Mutti mal den koreanischen Kleinwagen mit Tempo 70 bei offener Strecke steuert

  10. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ganz so einfach ist das aber oft in der Praxis nicht, wie ich schon schrieb. Oft ist nämlich ein Überholen des Schleichers durch andere PKW nicht möglich und schnell bildet sich dann dahinter eine Kolonne. Wenn man dann als Motorradfahrer hinten aufläuft, kann man sich zwar nach vorne durchkämpfen, aber das ist nicht ungefährlich und dauert mitunter

    Ja das ist verständlich da sollte man sich vielleicht hin und wieder etwas in Geduld üben.
    Wir als Moped Fahrer finden immer eine Lücke zum überholen denke ich. Manchmal muss man halt mal einen Moment hinterher zuckeln , damit das Renterehepaar nicht dem plötzlichen Herzstillstand erleidet.


 

Ähnliche Themen

  1. Ist Harley fahren auf Pässen saugefährlich?
    Von soaringguy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 191
    Letzter Beitrag: 06.07.2013, 06:40
  2. ...fahren wie auf Eiern
    Von handstreich im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 23:43
  3. Bremslicht beim Fahren auf Dauerlicht!!!
    Von gabolek im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 08:11
  4. Mit Offroadbereifung auf Asphalt fahren!
    Von Tomac im Forum Reifen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 08:07
  5. Fahren auf Schotter
    Von Andras im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 21:51