Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Fahren bei (einsetzendem) Regen

Erstellt von Thomas FFM, 25.09.2008, 11:30 Uhr · 50 Antworten · 4.684 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    645

    Standard

    #11
    Mal ganz krass geschreiben. Wer es auf der Strasse ausloten will, bitte. Jeder hier ist alt genug. Und es sichert meine Arbeit.

    Nur der gesunde Menschenverstand, sagt doch schon, dass man bei jeglicher Art rutschigen Untergrundes langsam machen sollte. Und richtig im Regen die volle Schräglage ausloten macht man bei Trainings. Oder lässt es sein.

    Lieber ein Gang runterschalten und gemütlich sicher ohne Stress nach Hause.

    Oder sonst wohin....

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.601

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Thomas FFM Beitrag anzeigen
    Zu meinen Reifen. ich fahre die Metzler Tourance (Erstaustattung).

    Ich hoffe auf zahlreiche Ratschläge, wie man a) auch bei Regen die im Hirn eingebrannte Schranke und das flaue Gefühl im Bauch ein wenig ausblenden kannden und b) sicher durch Kurven fahren kann.
    Hallo Thomas,

    ich find´s erstmal klasse, dass du hier nach sowas fragst und ich hoffe, dass Du dich von "Mädchen-Dummgesülze" einiger Heros nicht abschrecken lässt, ehrlich zu bleiben!

    Ich hab 3 Sätze Tourance hinter mir und bin im Regen nicht wirklich zufrieden gewesen. Besonders bei nachlassender Profiltiefe wurde mein Gefühl zunehmend flauer, einige Rutscher, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte (auch mit Sozia, ausschließlich Hinterreifen bei gleichmäßiger Fahrweise) haben mich letztlich zur Vorsicht gemahnt. Der jetzt aufgezogene Conti TrailAttack ist im Regen eine andere Hausnummer und erheblich griffiger auf nasser Straße. Trotz runder aber schneller Fahrweise hatte ich bisher keinen Rutscher.

    Zum Erfühlen der Grenze fällt es mir schwer, Tipps zu geben. "Dubliner" hat das schon super zusammengefasst. Du weißt ja theoretisch schon, um wieviel geringer die Haftung im Regelfall ist. Man kann sich das ja ganz gut in gefühlte Schräglage umsetzen und ein Limit ansetzen. Vor einem leichten Rutscher brauchst Du dich auch nicht fürchten, der legt dich bei feinfühliger Fahrweise nicht gleich um. Wenn man natürlich voll reinhält, muss man sich nicht wundern, bald auf der Nase zu liegen.

  3. mind Gast

    Standard Im Moment.....

    #13
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    dass Du dich von "Mädchen-Dummgesülze" einiger Heros nicht abschrecken lässt, ehrlich zu bleiben!

    ...gibt es hier nur einen "Hero" der dadurch auffällt!

  4. mind Gast

    Standard

    #14
    Heute, 12:10 Benutzer von Ignorier-Liste entfernen
    motor-journalist Diese Nachricht wird nicht angezeigt, da sich motor-journalist auf deiner Ignorier-Liste befindet.

  5. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    354

    Standard ...um wieder zum Thema zurück zu kommen...

    #15
    ...ich finde das Schlimmste ist die Angst und die damit verbundene "Steifheit" die meist dazu führen das die Leute aus den Kurven fliegen... obwohl sie garn nicht unbedingt zu schnell sind!
    Da hilft nur eins üben, üben, üben solang bis Du locker in der Hüfte bist dann fährt es sich bei Regen (fast) genau so geil wie wenn es trocken ist!!
    Fahre einfach (als wenn es so einfach wäre ) mit gemäßigtem Tempo und gehe die Kurven locker an und steigere das allmälich... der Tourance hält OHNE ENDE auch bei Regen und die Grenze wirst Du wahrscheinlich nie erreichen... die erreichen eher die die ohne Hirn gleich voll drauf los heizen!!
    Ich hatte in jungen Jahren schon den einen oder anderen Abflug... vorallem damals noch auf Kopfsteinpflaster das möchte ich heute natürlich auch nicht mehr gehörte damals halt zum Lernprozess dazu...

    Gruss Doc

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #16
    Da muß sich ja jetzt mal ein Mädchen zu Wort melden
    Im Regen zu fahren muß man einfach üben, dann verliert es auch seinen Schrecken. Das man im Regen immer vorsichtiger unterwegs ist, versteht sich von selbst. Aber je mehr Kilometer man im Regen gefahren ist, desto besser gehts.
    Im Moment habe ich auch den Tourance auf dem Moped, mit dem ich im Regen nicht sehr zufrieden bin, da gab es schon jede Menge Rutscher, die ich von anderen Reifen und Mopeten nicht kannte. Aus diesem Grund werde ich den Reifen dann auch nicht mehr wieder nehmen.
    Sehr viel gemeiner finde ich die Zeit der ersten Nachtfröste, in denen man oft nicht so ganz sicher sein kann, ob es an manchen Stellen noch oder schon glatt ist. Aber auch diese Zeit hat ihren Reiz.

  7. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.957

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Aber auch diese Zeit hat ihren Reiz.
    Keine zerplatzenden Insekten mehr.

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard dafür

    #18
    ...sieht der Helm dann so aus

  9. Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    274

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Aber auch diese Zeit hat ihren Reiz.
    Genau - kann man hier wunderbar nachlesen:

    Geht euch das auch manchmal so?

  10. mind Gast

    Standard Und die Räder...

    #20
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    ...sieht der Helm dann so aus







 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Regen
    Von SA Moose im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 16:51
  2. Der aus dem Regen kam
    Von Hustenburg im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 20:33
  3. Dolomiten bei REGEN!
    Von Tomac im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 22:32
  4. MM-fahrt im Regen
    Von PeterA im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 21:50
  5. Schuberth C2 im Regen
    Von mekkimarv im Forum Bekleidung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 18:38