Seite 7 von 16 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 159

Finger weg von der Vorderradbremse

Erstellt von lederkombi, 10.06.2019, 21:28 Uhr · 158 Antworten · 9.453 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.04.2016
    Beiträge
    254

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Ich hab das mangels der ganzen Kurse auch nie gelernt und nun habe ich den Salat.
    Ja, jetzt hast du dir deinen eigenen verkorksten Fahrstil draufgeschafft. Geht mir und vielen anderen Motorradfahrern genauso. Wir geben unser Bestes und eiern durch die Kurven, falsche Haltung, falsche Linie, falsche Blickführung. Und irgendwann kommt dann einer dieser begnadeten ADAC-Fahrer, die uns zeigen, wie souverän das alles gehen kann. Man hat das Gefühl der schwebt, während wir uns abrackern und am Ende abreißen lassen.

  2. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.194

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Lewellyn Beitrag anzeigen
    ^^das liegt am Fahrwerk. Bau mal ein frisches ein, dann hälts auch das Gummi am Boden und das ABS kommt nicht so unvermittelt früh.
    Gönn der alten GS mal was gutes.
    Ich habe ein Öhlins drin - sollte unter "was Gutes fallen, denke ich.
    Leider hält das meine 2005er nicht davon ab das ABS bei rubbeliger Piste auch mal für ein paar Meter mehr aufzumachen.
    Bei unserem Vereins-Sicherheitstrining kann man das schön unter Laborbedingungen vergleichen.
    Vollbremsung an der -10m Marke - hoppeldiehoppeldiehoppel.
    Bei -30m geht die Vollbremsung sauber.
    Ist wiederholbar und das obwohl die Strecke nicht wirklich schlecht ist.
    Aktuell an meiner GS das Hauptmanko aus meiner Sicht.
    Der Instruktor beim Rennstreckentraining hat mir das bestätigt, selbes Verhalten an seiner GS der ersten 1200er Baureihe.

    Bis dann,

    Ralf

  3. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    5.333

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von lederkombi Beitrag anzeigen
    Vollbremsung (ABS regelt) aus Tempo 70...80 übe ich jeweils mehrmals pro Jahr auf der freien Landstrasse. Weniger für mich, als für die Pflege des ABS.
    50, 70, 90, 100, 120, 140 - dann weißt du, wie dein Moped reagiert. So manche üben das nicht, weil sie Angst vor Bremsenverschleiß haben

    und wer weiß, wie weit man bei 120 trotz Vollbremsung zum Stillstand braucht, wird dann künftig etwas vorausschauender fahren.

  4. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.194

    Standard

    #64
    Hallo Klaus,
    Zitat Zitat von Klausmong Beitrag anzeigen
    Ich bin froh das man hier im GS Forum so viel Theorie bringt.
    Was würden wir nur tun beim Fahren wenn wir nicht seitenlang diese Theorie diskutieren.
    Naja - wie willst Du im Forum praktisch fahren!? Das ist ja zu 95% Zeitvertreib und kein hochwissenschaftliches Plenum von Professoren und Nobelpreisgewinnern in GS-O-Logie.
    Ich finde die Diskussionen über Fahrtheorie immer gut. Manchmal lernt man was (das man dann in der Praxis ausprobieren kann), manchmal ist's einfach lustig, und manchmal wundert man sich einfach nur...
    Ist halt ein Forum, und auch in der Realität hört und sieht man ja die allerunterschiedlichsten Ideen wie es richtig geht (und natürlich nur genau so und nicht anders!). Auch von geprüften Fachleuten.
    Merken ob es was taugt tut man je nachdem ob man nach der Tour die Maschine in die Garage stellt oder ob der ADAC die Brocken aus dem Graben ziehen musste.

    Bis dann,

    Ralf

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    9.010

    Standard

    #65
    Das sind aber nur die zwei Extreme.

    Das war früher in den Foren etwas anders, da gabs die "dezenten" und die Maulhelden. im Bestfall konnte man dann am Wochenende mal in der Gruppe mit denen fahren und sehen, ob sie es wirklich so drauf hatten.

    Ich hab mir abgewöhnt, das auszutesten (war früher pubertär bedingt reizvoll, sie mal auf die eigenen Haustrecken mitzunehmen) aber spätestens, wenn man den zweiten dann im Krankenhaus besucht (zum Glück nicht auf dem Friedhof, trotzdem bleibt der ganze Ärger mit Polizei, RTW usw.) gewöhnt man sich solches Kräftemessen auch wieder ganz schnell ab.

    Und nun sind wir im GS-Forum mit lauter super Fahrlehrern, Besserfahrern, Theoretikern, und den stillen Praktikern!

    Und die Extremschräglagenkünstler >> 53 ° Schräglage mit der GS nicht zu vergessen.

    Die sind scheinbar ungleich den Rennstreckenfahrern, die es durch Zylinderkontakt schon davor auf die Backen haut!

  6. Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    869

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von Ralsch Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Öhlins drin - sollte unter "was Gutes fallen, denke ich.
    Leider hält das meine 2005er nicht davon ab das ABS bei rubbeliger Piste auch mal für ein paar Meter mehr aufzumachen.
    Bei unserem Vereins-Sicherheitstrining kann man das schön unter Laborbedingungen vergleichen.
    Vollbremsung an der -10m Marke - hoppeldiehoppeldiehoppel.
    Bei -30m geht die Vollbremsung sauber.
    Ist wiederholbar und das obwohl die Strecke nicht wirklich schlecht ist.
    Aktuell an meiner GS das Hauptmanko aus meiner Sicht.
    Der Instruktor beim Rennstreckentraining hat mir das bestätigt, selbes Verhalten an seiner GS der ersten 1200er Baureihe.

    Bis dann,

    Ralf
    Das bei sehr hubbeliger Strasse das ABS mal aufmacht, weil das VR kurzfristig mal keinen Bodenkontakt hat, kommt vor.
    Ist aber die Ausnahme, wenn das Fahrwerk gut ist. Wenn Dein ABS hoppeldihoppel macht, obwohl das Fahrwerk gut und die Strecke halbwegs eben ist, stimmt irgendwas nicht. Meine R12ST ist auch 2005, hat das BKV-ABS und das ist unter nahezu allen Streckenbedingungen in der Nähe von Anker werfen, wenn ich am Hebel ziehe. War Dein Öhlins schon drin, als Du die GS gekauft hast? Vielleicht ist das auf gewichtigen 2-Personen-Betrieb eingestellt und damit zu hart.

  7. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    159

    Standard

    #67
    Hallo Ralf,

    mach mal einen Versuch auf einer schlechten Fahrbahn.
    1. Originaleinstellung und Bremsen bis dein ABS regelt.
    2. Reduziere mal am Federbein hinten die Zugstufe und Bremse nochmals.
    Es könnte sein wenn dein Hinterrad entlastet wird das dein ABS über die Überschlagserkennung regelt weil das Federbein nicht schnellgenug ausfedern kann.

    Gruß Gerhard

    Zitat Zitat von Ralsch Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Öhlins drin - sollte unter "was Gutes fallen, denke ich.
    Leider hält das meine 2005er nicht davon ab das ABS bei rubbeliger Piste auch mal für ein paar Meter mehr aufzumachen.
    Bei unserem Vereins-Sicherheitstrining kann man das schön unter Laborbedingungen vergleichen.
    Vollbremsung an der -10m Marke - hoppeldiehoppeldiehoppel.
    Bei -30m geht die Vollbremsung sauber.
    Ist wiederholbar und das obwohl die Strecke nicht wirklich schlecht ist.
    Aktuell an meiner GS das Hauptmanko aus meiner Sicht.
    Der Instruktor beim Rennstreckentraining hat mir das bestätigt, selbes Verhalten an seiner GS der ersten 1200er Baureihe.

    Bis dann,

    Ralf

  8. Registriert seit
    27.06.2018
    Beiträge
    192

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von Lewellyn Beitrag anzeigen
    Das bei sehr hubbeliger Strasse das ABS mal aufmacht, weil das VR kurzfristig mal keinen Bodenkontakt hat, kommt vor.
    das Gegenteil ist der Fall, das Öffnen des ABS wird durch das lupfende HR initiiert

  9. Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    869

    Standard

    #69
    Will ich nicht abstreiten. Ich bin aber mit dem ABS der ersten K12RS "sozialisiert", da machte das ABS vorne beim harten Anbremsen vor der Kehre gerne mal auf, wenn Strasse hubbelig und Fahrwerk nicht 1a. Und wegen der eher mauen Reaktionsgeschwindigkeit des Regelkreises damals war das gefühlt ein völliges Öffnen der Bremse vor der Kehre. Der hintere Bremskreislauf war mangels Betätigung gar nicht involviert. Nach Einbau eines abgestimmten Wilbersfahrwerk war das weitestgehend erledigt.

    Sorgte aber damals für viel Furore in den einschlägigen Foren, da viele das für einen "bug" hielten. Es war aber nur ein "feature".

  10. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    3.823

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    50, 70, 90, 100, 120, 140 - dann weißt du, wie dein Moped reagiert. So manche üben das nicht, weil sie Angst vor Bremsenverschleiß haben

    und wer weiß, wie weit man bei 120 trotz Vollbremsung zum Stillstand braucht, wird dann künftig etwas vorausschauender fahren.
    Auch wenn Du es vielleicht nicht verstehst, aber ich weiss gerne, wie sich die Maschine im ABS Regelbereich verhält. 30 bis 40 km/h reichen da nicht, dazu braucht es mehr. Meine Erfahrung: so ab 70 km/h spürt man es sehr genau.

    Die BMW ist da sehr neutral und regelt sehr weich, man spürt es kaum noch, wie es im System pulsiert. Im Gegensatz zum z.B. meiner Honda, die regelt brutal bzw. man rutscht regelrecht, trotz ABS.


 
Seite 7 von 16 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  2. Finger weg von Conti Trail-Attack, oder doch nicht?
    Von Dreisternemc im Forum Reifen
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 19:14
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2005, 09:37
  4. Profitieren von der HP2!
    Von Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 16:19
  5. Von der Fireblade zur GS
    Von MarkusB im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 17:07