Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Frage an Sturzerfahrene...

Erstellt von Quallentier, 08.02.2009, 17:19 Uhr · 18 Antworten · 2.289 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard Frage an Sturzerfahrene...

    #1
    Hallo Leute,

    neulich vor 8 Tagen bin ich ausgangs einer Kurve weggeschmiert, muß wohl an den CTA's gelegen haben, denn ich bin auf den feuchten Straßenbereich geraten und weg war ich...

    Ist nicht allzuviel passiert. Meine Goretex-Klamotten waren sowieso nicht mehr dicht und halt noch ein paar Schrammen mehr am Mopped...

    So, Vorgeschichte zu Ende, nun meine Frage:

    Ich bin in einer Linkskurve weggeschmiert und der Bock ist auf dem linken Ventildeckel weitergeschliddert, so 20-30 Meter etwa. Dabei auch gegen den Bordstein gedengelt, aber ich meine, das wäre nur mit den Reifen gewesen, abgeprallt und auf meiner Fahrbahn wieder zur Ruhe gekommen.

    Vorher hat der linke Zylinderfuß geschwitzt, aber nicht getropft. Nun steht das Teil seit einer Woche, und ich habe Öltropfen auf dem Boden unter dem Zylinderfuß. Wollte den Zylinder sowieso neu abdichten, aber wenn ich das jetzt mache, kann ich dann irgendwie kontrollieren, ob mit dem Zylinder was passiert ist

    Bin mal gespannt auf Eure Erfahrungen...

  2. Chefe Gast

    Standard

    #2
    Tja Qualle, so ähnlich ist's mir neulich auf einer satten, trockenen Salzschicht auch ergangen. Da hat sich der Zylinderkopf beim Anprall etwas verschoben und die (Stahl-)stifte mit denen er im Zylinder steckt haben die Löcher quasi ovalisiert - nach dem das weiche (Zylinder-)Material aber irgendwo hin muss, hat es sich am Rand der Löcher gewaltig aufgeschoben und die Anlageflächen der Dichtung sind nicht mehr plan.
    Wenn Du den Zylinderkopf abnimmst, siehst Du es auf den ersten Blick, wenn es so wäre...

  3. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #3
    Ich geh davon Dir ist nichts passiert,
    hoffentlich sind die Kosten nicht zu hoch.

  4. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard Nochmal gut gegangen.....

    #4
    ...aber es wird wohl auf ein, zwei Helikoil oder Gewindebuchsen raus laufen.
    Bei größeren Aktionen war mind. je eine Modifikation fällig.
    Ich glaub, an meiner sind nur noch zwei Gewinde unbehandelt.....
    Dem Zylinder hats nichts getan. Und um den Acker, bzw. die Felswände, hab ich mich nicht gekümmert.

    Gr, cowy

  5. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #5
    Hallo Ralf, mein Freund.

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Ich bin in einer Linkskurve weggeschmiert und der Bock ist auf dem linken Ventildeckel weitergeschliddert,...

    Vorher hat der linke Zylinderfuß geschwitzt, aber nicht getropft. Nun steht das Teil seit einer Woche, und ich habe Öltropfen auf dem Boden unter dem Zylinderfuß. Wollte den Zylinder sowieso neu abdichten, aber wenn ich das jetzt mache, kann ich dann irgendwie kontrollieren, ob mit dem Zylinder was passiert ist
    Ich bin (noch) nicht sturzerprobt und schreibe daher nicht aus Erfahrung. Aber meine Gedanken dazu wären erstmal Folgende:

    •kommt das Öl sicher aus dem Zylinderfuß? Oder eventuell aus den Stößelrohrdichtgummis?
    •verschieben kann sich der Zylinderfuß gegenüber dem Block eigentlich nur bei sehr großer Krafteinwirkung, da er ja noch ein Stück im Block sitzt. Eher wird es Dir einen bzw. zwei Stehbolzen aus dem Block gezogen haben. Wahrscheinlich die Unteren. Wenn Du den Zylinder gezogen hast, mess sie nach. Und kontrollier, ob sie noch richtig fest sind.

    Grüße
    Ingmar

  6. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Und kontrollier, ob sie noch richtig fest sind.
    Es reicht, mit dem Dehmomentschlüssel die Kopfschrauben nachziehen.
    Lose Gewinde melden sich von selbst.
    cowy

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Es reicht, mit dem Dehmomentschlüssel die Kopfschrauben nachziehen.
    Lose Gewinde melden sich von selbst.
    Das ist wohl war. Geht auch. Nur nicht zu fest anziehen, sonst gibbet es weitere Schäden . Trotzdem würde ich noch messen, ob sie ein Stück raus gekommen sind.

    Grüße
    Ingmar

  8. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #8
    Bei meiner Rutschpartie (Nach Rehkollision) kam es zu einem Haarriss im Bereich des Zündkerzenschachtes. Der Schacht wird ja unten durch die Zündkerze fixiert und kann nicht arbeiten, so wie es der Deckel durch die 4 Schrauben ja kann.

    Gruß

    Dietmar

  9. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    Bei meiner Rutschpartie (Nach Rehkollision) kam es zu einem Haarriss im Bereich des Zündkerzenschachtes. Der Schacht wird ja unten durch die Zündkerze fixiert und kann nicht arbeiten, so wie es der Deckel durch die 4 Schrauben ja kann.
    Das wird aber bei einer 100er GS nicht das Problem.

    Grüße
    Ingmar

  10. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Das wird aber bei einer 100er GS nicht das Problem.
    Uups, hast ja recht. -flöt-

    Gruß

    Dietmar


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 22:33
  2. Hab da mal ne Frage..
    Von Hope im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 21:32
  3. Mal ne Frage............
    Von franova im Forum Treffen - Region West
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.11.2007, 16:54
  4. Hab da mal ne Frage
    Von paneristi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 18:53
  5. Mal ne Frage
    Von franova im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 17:01