Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Fragen eines Neulings

Erstellt von cboxer, 04.12.2015, 08:39 Uhr · 27 Antworten · 2.558 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.12.2015
    Beiträge
    12

    Standard

    #21
    Nicht werkstattfreundlich weil nicht oft in der Werkstatt zu finden - das ist genau meine Welt Bj. 2002 eher nicht, hab so einen Oldtimer ja schon in der Garage stehen. Ob die neue dann 110 oder 120 PS hat ist sekundär, es kommt immer drauf an was man draus macht, auf der Autobahn Höchstgeschwindigkeit kann jeder. Ach ja, einen Umsteigerfread brauchts nicht, wer die C einmal lieben gelernt hat steigt nicht um sondern holt sich was dazu
    Die Antworten waren sehr hilfreich danke, wie gesagt geht die Tendenz zum letzten Baujahr Luftgekühlt. Das die Technik nicht stehengeblieben ist ist mir schon klar, der Herausforderung stelle ich mich, Wenns dann doch zu kompliziert wird hol ich mir eben eine Ural, da hab ich dann den Boxer im Urzustand

  2. Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    74

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von cboxer Beitrag anzeigen
    Ach ja, einen Umsteigerfread brauchts nicht, wer die C einmal lieben gelernt hat steigt nicht um sondern holt sich was dazu
    Konnte mich von meiner Dicken auch nicht trennen

  3. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #23
    Willkommen CBoxer,

    wenn es dir auch darum geht, möglichst viel selbst schrauben zu können, ist etwas Elektronik schon ganz hilfreich. Da tun sich der Luft- und der Wasserboxer nichts. Ein GS911 Diagnosegerät ist z.B. ganz nützlich, um Fehlerspeicher auszulesen, Serviceintervalle zurückzustellen oder die Drosselklappen zu synchronisieren. Da du aber hier im Forum schreibst, scheinst du ja zumindest mal einen Computer bedienen zu können. Mit dem könntest du dann die bei BMW gekaufte RepRom-Werkstattanleitung lesen. Ist alles kein Hexenwerk. Die Programme haben eine ganz gute Benutzerführung. Ansonsten braucht man nicht all zu viel Spezialwerkzeug.

    Welches Mopped dir mehr liegt, kannst du wirklich nur "erfahren". Es kommt dann aber auch darauf drauf an, was du damit machen willst und wie dein Budget aussieht. Zum Reisen z.B. sind die Teile ja gleichermaßen prädestiniert. Wenn das dein Ziel ist, dein Budget aber nicht unendlich, sparst du beim Kauf einer Luft-Q natürlich im Vergleich zu einer LC. Die Knete ließe sich dann gut und reichlich für Zubehör wie Koffer, Navi, Gepäckrollen oder was auch immer verbraten.

    Ich halte das Original-Fahrwerk der 2010er bei voller Beladung mit großem und schwerem Fahrer, Sozia und Gepäck für absolut überfordert. Da wir viel touren, habe ich an der Stelle investiert. Als C-Fahrer bist du ja kein kompletter Moppedneuling. Da wirst du schnell merken, ob und an welchen Stellen du Optimierungsbedarf hast. Viele entsprechen eben nicht dem von BMW zugrundegelegten 175cm/ 80 kg Fahrer. Beziehe das mal in deine Überlegungen mit ein.

    Und vor allem: Fahr die Teile! Mein Erweckungserlebnis hatte ich auf Madeira mit einer für drei Tage gemieteten 2007er GS.
    Danach kannte ich das Mopped recht gut und wusste ich ziemlich genau, was ich wollte. Und ganz genau, was ich nicht mehr wollte: Meine XJ900S.
    Viel Spaß, für was auch immer du dich entscheidest.

  4. Registriert seit
    02.12.2015
    Beiträge
    12

    Standard

    #24
    Hei Grizzly, schön alte Bekannte zu treffen.
    Das Diagnosegerät steht zur Verfügung, so ganz antiquiert ist die C ja auch nicht. Gefahren habe ich die GS schon mehrmals, nur den Wasserboxer noch nicht.

  5. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #25
    Na, dann
    ob Wasser oder Luft, hört sich wie der Beginn einer Liebesgeschichte an ...

  6. Registriert seit
    16.08.2009
    Beiträge
    258

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von cboxer Beitrag anzeigen
    Aus dem C Forum bin ich es gewohnt das Fragen von Neulingen vernünftig und technisch fundiert ... beantwortet werden.
    Echt .. so, so

    Du weisst ja dass es bei mir eine 2010er TÜ geworden ist. Lag natürlich daran, dass der Preis super war - aber ich muss ehrlich zugeben, dass mich eine Fahrt mit Hansis RT (ok, keine GS) bzgl. des neumodischen Schnickschnacks nicht überzeugt hat. Schaltassisten und Keyless Go stört mich mehr als es mir bringt, und zu einem "Fly-by-wire" Gasgriff habe ich irgendwie noch kein rechtes Vertauen. Da bevorzuge ich die "einfachere" Technik (soweit man bei einer TÜ von "einfacher Technik" sprechen kann),

    Einziger Punkt der für mich wirklich für eine LC gesprochen hätte hängt wohl auch mit dem "fly-by-wire" (elektronischen) Gasgriff zusammen - der wesentlich gefühlvollere Eingriff des ASC. Das kann die LC (ich bin da nur das 2014er Modell gefahren) wirklich deutlich besser. Bei der TÜ fühlt sich das eher an wie Zündaussetzer (sind es wohl auch).

    Wo Du Dich allerdings im Vergleich zur C umgewöhnen musst ist das Drehzahlniveau. Rollert man mit der GS in Drehzahlen dahin, mit der man mit der C unterwegs ist (2-3000) wundert man sich, dass die gar nicht so deutlich "aus den Puschen" kommt ... bis es dann in Drehzahlen, bei denen der Motor der C schon anfängt gefühlt auseinader zu fallen richtig ab geht ..

    Gruß, Peter

  7. Registriert seit
    02.12.2015
    Beiträge
    12

    Standard

    #27
    Hei Peter, schön Dich hier zu sehen. Also ich kann mich jetzt nicht erinnern das Neulinge die vernünftig im C Forum fragen blöde angemacht werden. Und wenn gibt es da ja einen strengen Moderator der dazwischenhaut. Naja, das war ja hier auch die Minderheit, die Mehrzahl der Beiträge waren hilfreich.
    Das an Deiner C der Motor gefühlt auseinanderfällt liegt sicherlich daran das der nicht vernünftig gewartet wird, wobei ich mir hab sagen lassen das Du Dich ja nie in Drehzahlen jenseits von 3000 bewegst

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #28
    Der Grund, die Luft-Ölkühlung der alten GS durch eine Wasserkühlung zu ersetzen, lag nicht darin, dass die Alte zum Überhitzen geneigt hätte. BMW hat einfach (wie Ducati) realisiert, dass sie die Abgas-Grenzwerte der Zukunft mit einem luftgekühlten Motor nicht mehr hinbekommen, zumindest dann nicht, wenn die Leistung weiter steigen soll.

    Die 110 PS in seiner letzten Ausbaustufe erreicht der Luftboxer nur mit allen Tricks, so benötigt er dafür zum Beispiel Super-Plus mit 98 Oktan. Der Wasserboxer ist - obwohl er fast 15 Prozent mehr PS hat - weniger hochgekitzelt, was sich zum Beispiel daran äußert, dass er auf normales Eurosuper ausgelegt ist. Wir werden es sicherlich noch alle erleben, dass BMW beim Wasserboxer bei der Leistung nachlegt, vielleicht haben wir bald 140 PS, bei aktuellen Euro 4 oder Euro 5 Grenzwerten. Das bekommt man mit einem luftgekühlten 1200er Zweizylinder einfach nicht mehr standfest hin.

    Die LC geht jetzt in ihr drittes Produktionsjahr, eventuelle Kinderkrankheiten dürften der Vergangenheit angehören. Mir persönlich gefällt die letzte luftgekühlte 1200er dennoch besser, vor allem als Triple Black. Da ist aber auch viel Geschmackssache dabei.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Fragen eines Neulings zur F 800 GS
    Von Karl675 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 16:56
  2. Fragen eines Neulings
    Von matthes im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 13:36
  3. ein paar Fragen eines Neulings
    Von ralvieh im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 10:52
  4. Noch ein paar Fragen eines BMW Neulings
    Von okr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 23:15
  5. Ein Neuling hat Fragen
    Von Klax im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 09:44