Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 154

Freundlichkeit beim Freundlichen Mangelware?

Erstellt von Christian-GS, 18.02.2014, 12:48 Uhr · 153 Antworten · 19.608 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    ist das ein premiummarken problem?

    ich habe auch eigene geschäftserfahrungen mit kunden und kann mir schlechtes verhalten gegenüber meinen kunden absolut nicht erlauben, weil ich sonst irgendwann mit hartz4 leben müsste! schlechte tage hin oder her! davon abgesehen macht es mir persönlich spass, wenn kunden gutgelaunt und gerne wieder kommen. und das ist keine zauberei, sondern meistens nur der umgang, der ton und eine gewisse ehrlichkeit. genau das, was ich persönlich auch erwarte und wie ich als kind schon erzogen wurde.

    ich war lange jahre bei einem "premium" autohaus, mit premium preisen, premium filiale und premium outfits der mitarbeiter. was ich da alles so erlebt hatte, würde das forum sprengen. und ich bin in der regel ein sehr freundlicher kunde, der nicht immer alles so eng sieht. leider wurde ich immer öfter einfach nur noch verarscht und mit arroganz behandelt.

    vor drei jahren habe ich meine geschäftsbeziehungen zu diesem autohaus komplett gestoppt und bin zu einer absoluten billigmarke gewechselt. jetzt fahre ich ein billigauto, was bis jetzt nach 60000 kilometern weniger zicken hatte als diese sogenannte premium-karre. die kosten haben sich um ein vielfaches reduziert. und on top bin ich bei einem kleinen autohaus dieser sogenannten "billigmarke", bei dem der service, die freundlichkeit, ehrlichkeit, dokumentation und kommunikation einfach nur überragend ist! da rennt der werkstattmeister nicht mit krawatte rum, aber er nimmt sich sehr lange zeit, um mir alles bis ins kleinste detail zu erklären. und zwar UNGEFRAGT! ich bin jedes mal begeistert, das es sowas nocht gibt.

    leider weist mein mopedverkäufer von bmw wieder dieses leicht arrogante und desinteressierte verhalten auf, wie ich es schon von der anderen premiummarke kannte. für jeden noch so kleinen mist muss man hinterherrennen und jeden wurm einzeln aus der nase ziehen. und zwar immer genau nach dem moment, wenn man dickes geld dort gelassen hat. vereinbarungen muss man sich 3 mal bestätigen lassen, weil scheinbar jedes besprochene wort gleich wieder vergessen wurde.

    mir geht das langsam dermassen gewaltig auf die nüsse! ich bin freundlicher, gutzahlender kunde, der immer wieder kommt und niemals rumzickt. wo ist denn da eigentlich das problem???


    gruß und gute fahrt

  2. Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    745

    Standard

    Zitat Zitat von din_gs Beitrag anzeigen

    ..................................... der immer wieder kommt und niemals rumzickt. wo ist denn da eigentlich das problem???


    gruß und gute fahrt

    Genau das ist das Problem; einfach mal "das Maul aufreißen" und zeigen, dass man "Wolf" und nicht "Schaf" ist, hilft ungemein.

  3. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    tja, vielleicht hast du recht.

    ich kann durchaus laut und unbequem werden, nur leider liegt mir so ein verhalten nicht. es ist einfach nicht "meins" für jeden kleinkram "das maul aufreissen" zu müssen.

    schade, das sich das so entwickelt hat.


    gruß und gute fahrt

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    Da kann ich ja von Glück reden, dass meine BMW's von dem Meister betreut werden, den ich seit dessen Lehrzeiten kenne und mit dem ich ein gutes Verhältniss hab. Den Golf kriegt aber auch keine Markenwerkstatt mehr zu sehen. Aus den von dir geschilderten Gründen. Das macht'n freier Kfz-Betrieb. . .

  5. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    Zitat Zitat von GS-Ghost Beitrag anzeigen
    Genau das ist das Problem; einfach mal "das Maul aufreißen" und zeigen, dass man "Wolf" und nicht "Schaf" ist, hilft ungemein.
    Stimmt, aber hat man da Bock drauf?

    Ich kann din_gs gut verstehen, denn ich ticke da ähnlich. Man ist selber im Job immer hilfsbereit und freundlich und hat schnell das Gefühl, man ist im falschen Film wenn einen die Miesepeter einfach ignorieren. Es ist imho auch nicht nachzuvollziehen, wie man sich einen kundenorientierten Job aussuchen kann um anschließend durch Ignoranz zu glänzen. Und es ist auch eigentlich vollkommen egal, ob man in einem premium - Autohaus oder einem Deichmann-Schuhgeschäft steht. In beiden Läden steht der Kunde Mensch nicht aus Versehen. Er benötigt in beiden Läden die Mithilfe der dortigen Mitarbeiter - und die sind genau dafür eingestellt worden! Außerdem ist es vollkommen egal, ob ein Kunde heute einen fetten Umsatz macht, oder eher einen kleinen. Der, der heute "nur" eine gebrauchte 650er kauft, kommt in 2 Jahren vielleicht wieder und kauft eine neue 1200ADV, wenn er sich heute gut beraten und behandelt fühlt. Wer diesen Horizont nicht hat, sollte besser nicht im Verkauf arbeiten.

    Wenn ich sowas von BMW lese bin ich echt froh über meinen hiesigen Da gibt es solch ein dämliches Verhalten wie oben beschrieben nämlich überhaupt nicht! Alle Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit, das ganze in einer professionellen und ehrlichen Atmosphäre. Daher würde ich dort immer wieder mein nächstes Motorrad kaufen.

    Bei rumlungernden Stinkstiefeln kaufe ich jedenfalls kein Motorrad!

    Grüße

    Burkhard

  6. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    556

    Standard

    Es mag auch einen Unterschied zwischen der PKW- und der Motorradsparte bei BMW geben. Im PKW Bereich wurde ich immer freundlich, verbindlich und zuvorkommend behandelt. In der Motorradabteilung des gleichen Unternehmens fühlte/fühle ich mich immer wie der letzte Dreck.

    Letzten Winter wollte ich eine junge gebrauchte GS kaufen, und habe diesen Händler zwischen November 2013 und März 2014 vier mal besucht. Für mich jedes mal 2x 22 Km Fahrt. Der erste Besuch war eigentlich schon der Eyeopener. Der Showroom quoll über vor geeigneten Fahrzeugen, und ich war allein. Keine weiteren Kunden. Nach > 45 min war mutmaßlich die gesamte Belegschaft mit Kaffeepott in der Hand oder Finger in der Nase an mir vorbeiflaniert. Die freundlicheren Freundlichen haben dabei sogar gegrüßt. Eine nette junge Frau hat mich tatsächlich gefragt, ob sie mir helfen könne. Konnte sie aber wohl nicht, denn sie konterte meinen Wunsch nach Fahrzeugkauf mit einem "Ich bin leider nur für den Bekleidungsbereich zuständig". Jetzt hätte sie natürlich dienstbeflissen jemanden holen können. Tat sie aber nicht. Ich dachte dann noch schnell drei schwarze Worte, kritzelte meinen Kaufwunsch auf die Rückseite meiner Visitenkarte, drückte diese dem Verkäufer für Neufahrzeuge in die Hand. "Rufen sie mich an, wenn sie mir etwas verkaufen wollen". Er schrak hoch (von was auch immer) und stammelte "hat sich denn niemand um sie gekümmert?". Damit bewies er mir, dass er mich durchaus wahr genommen hatte. Klar würde man mich anrufen. Ich fuhr heim.

    Es folgte weder Anruf noch Angebot. Meine zwei nächsten Besuche verliefen gänzlich ohne humane Kontakte. Es begann mich zu erheitern. Beim vierten Besuch stieß ich dann auf ein befreundetes Pärchen von unserem lokalen Stammtisch. Sie sollte eine neue Maschine bekommen. Bekam sie aber wohl nicht, denn nach 45 Minuten verließen wir gemeinsam und in tiefem Frust den Laden.

    Ich beschloss, meine BMW privat zu erwerben. Da eine GS/K50.0 ein gewisses Risiko darstellt, rief ich den Händler an, und fragte, ob ich als Käufer einer K50 "von privat" die Garantieverlängerung abschließen könnte, oder ob dies der Vorbesitzer tun müsse. Die Frage wurde bestens beantwortet, zusammen mit der lachend geäußerten Frage "Warum kaufen Sie denn die Kiste nicht bei uns?". Ich erklärte ihm, warum. Und offensichtlich war er Häuptling, und kein Indianer, denn er wirkte geschockt.

    10 Minuten später klingelte mein Telefon, und ein hochgradig betretener Gebrauchfahrzeugfachverkäufer rief mich an. Konnte sich gar an meinen letzten Besuch erinnern, wie ich langsam Staub ansetzte. Also schüttete er lehrbuchhaft Asche auf sein Haupt, und erzählte mir von 50 GS/k50, die man gerade erfolgreich auf einer BMW Auktion ersteigert hätte. "Da ist auf jeden Fall etwas für Sie dabei - und auch der Preis wird passen. Einziges Problem. Es dauert 14 Tage, bis sie bei uns sind. Keinesfalls länger. Ich rufe Sie an, versprochen". Ich lies mich darauf ein, für 14 Tage - keinesfalls länger. Denn der Saisonstart nahte, und ich spürte bereits anziehende Preise.

    Als dies nach 4 1/2 Wochen tatsächlich geschah, fuhr ich bereits seit 2 Wochem mit einer GS aus München durch die Lande, und erfreute mich an Gangknallern. Mein Resümee: Sie hassen Kunden

    Es sind aber nicht nur die Händler, es ist auch BMW an sich. In den NL sind Kaskoversicherungen (bei gleicher Leistung) etwa 70% günstiger als in DE. Dafür stellen sie anspruchsvollere Forderungen hinsichtlich Diebstahlschutz. Um diesen zu erlangen muss ich entweder

    a) Eine Wegfahrsperre Kat. SCM Class 1 und eine Alarmanlage Kat. SCM Class 2

    oder

    b) Eine Wegfahrsperre Kat. SCM Class 1 und ein nach ART 3 zertifiziertes mechanisches Schloss

    haben.

    In beiden Fälle brauche ich die Gewissheit, dass die Wegfahrsperre der K50 SCM Class 1 erfüllt. Laut Prospekt tut sie das, aber im Handbuch kein Wort dazu. Also BMW Niederlande angeschrieben, mit der Bitte, mir das Zertifikat zukommen zu lassen. Großes Gelächter: Ich könne zu einem NL BMW Händler meiner Wahl gehen, und mir dort, gegen Berechnung, das Zertifikat bestätigen lassen. Eine extra Zahlung für eine zugesicherte Eigenschaft: Das ist BMW 2014.

  7. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    Interessant geschriebener Beitrag!

    Schade, dass manche Freundliche offenbar so ein bisschen neben der Spur sind...

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    Es graust mir jetzt schon vor einem PKW Neukauf. Die Erfahrung hab ich damals von VW bis Renault gemacht. Die wollen nicht. Und vielleicht müssen se auch nicht. . .

  9. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.684

    Standard

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Es graust mir jetzt schon vor einem PKW Neukauf. Die Erfahrung hab ich damals von VW bis Renault gemacht. Die wollen nicht. Und vielleicht müssen se auch nicht. . .
    Kann ich gut verstehen, in den Glaspalästen insbesondere von deutschen Premium-Anbietern, kommt man sich gelegentlich vor wie im Fahrzeugzuteilungsamt.
    Bei meinem örtlichen BMW-Motorrad-Dealer ist das Gottseidank bisher noch ganz anders.
    Gruß Thomas

  10. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    nee, hab auch kein bock mehr auf glaspalast oder alu-hangar! die können mich mal.

    mein nächstes auto werde ich mir über meinauto.de besorgen! das ist dann mein druckmittel gegenüber den arroganten hochglanzbuden der premiumhersteller.

    als unterwürfiger bittsteller zu hoffen, das ich ein neuwagen kaufen darf oder überhaupt mal angesprochen zu werden? nee, sorry!


    gruß und gute fahrt


 
Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neulich beim "Freundlichen"
    Von DakarRay im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 12:17
  2. GSler am 14.03 beim Freundlichen
    Von Butz im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 00:26
  3. neulich beim "Freundlichen"...
    Von GS Rudi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 17:06
  4. Wetter Saison Auftakt beim Freundlichen
    Von Butz im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 10:05
  5. Heute beim Freundlichen!
    Von Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2005, 10:49