Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Gebliztdings

Erstellt von m.a.r.t.i.n, 03.06.2016, 00:01 Uhr · 55 Antworten · 5.657 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard Gebliztdings

    #1
    Hallo zusammen,
    hätte da mal eine Frage im Zusammenhang mit einem netten Foto vom vergangenen Wochenende.
    Ich war mit meiner Frau auf einer kleinen Rundfahrt durch die Eifel.
    Erwartungsgemäß waren die bekannten Strecken mit jeder Menge Blitzern bestückt.
    Eine besonders hinterhältige Anlage für vorne und hinten hatte ich als Vorrausfahrender leider übersehen.
    Ich hatte jedoch Glück und ein paar Radfahrer als Blitzschutz vor mir .
    Meine Frau hats dann aber doch noch erwischt.
    Es war eine reine Abkassierstelle - ausserorts 50 - ohne jegliches Gefahrenpotenzial - links und rechts nur Kuhwiesen.
    Etwa 100 Meter dahinter war 70 freigegeben.

    Heute kam der Wisch: 62km/h bei erlaubten 50 macht 20 Euronen.
    Ok - halb so wild, aber jetzt haben wir uns die Sache mal genauer angesehen und da kamen uns ein paar Fragen.

    1. Das Motorrad ist auf mich (Ehemann) angemeldet.
    2.Das Bild des Fahrers ist so grottenschlecht, dass man nicht einmal genau erkennt, ob der Fahrer ein Mann oder eine Frau ist.
    3.Auf dem Fragebogen wird dem Halter die Möglichtkeit zur Aussageverweigerung dargelegt, wenn er damit einen Verwandten oder Ehegatten belasten würde.

    Und daher fragen wir uns , was denn passieren würde, wenn ich als Halter, bzw. Fahrer den Verstoß bestreiten und ansonsten von meinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen würde.
    Nicht dass es mir um die 20 Euro geht.
    Aber diese Blitze hat mich wirklich geärgert und man spart halt wo man kann .

  2. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #2
    In der Regel entspricht die Qualität des Dir zugeschickten Bildes, nicht dem welches noch zur Verfügung steht.

    so nebenbei
    Bei 20 € ist die eigentliche Strafe, die Zeit, die man investierst. um sich mit sowas überhaupt zu beschäftigen (rechne da Deinen Stundenlohn einfach dagegen). Wenn man sowas sofort bezahlt, kann man deshalb gar nicht mehr Geld/Zeit sparen und hat den Kopf wieder für wichtigere Sachen frei.
    Ich freue mich immer, wieviel ich an den Blitzern gespart habe, die dort nicht gestanden haben wo ich langgefahren bin.

  3. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #3
    Für 20 €würde ich kein Fahrtenbuch riskieren. Die "Zeugnisverweigerung" hebe dir besser auf falls es mal um den Lappen geht.

  4. Registriert seit
    09.05.2015
    Beiträge
    431

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von qhammer Beitrag anzeigen
    Für 20 €würde ich kein Fahrtenbuch riskieren. Die "Zeugnisverweigerung" hebe dir besser auf falls es mal um den Lappen geht.
    Sehe ich genauso. Bei 20 €uronen wäre mir die Zeit zu schade, mir da einen Kopf darüber zu machen. Zahlen und gut ist.

    Man kann von seinem Verweigerungrecht Gebrauch machen. Einmal wird man damit wohl auch durchkommen. Beim nächsten Mal wird man dann wohl ein Fahrtenbuch aufgebrummt bekommen. Und das ist für jede Fahrt - egal ob mit PKW, Motorrad oder auch LKW.

  5. Registriert seit
    23.09.2012
    Beiträge
    1.577

    Standard

    #5
    Oder die Tauchen in deiner Nachbarschaft auf und befragen diese unter Vorlage des Fotos wer das sein könnte.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von qhammer Beitrag anzeigen
    Für 20 €würde ich kein Fahrtenbuch riskieren. Die "Zeugnisverweigerung" hebe dir besser auf falls es mal um den Lappen geht.
    Ein Fahrtenbuch droht hier auch keinesfalls. Und darf man die Karte "Zeugnisverweigerung" nur einmal ziehen du dann nie wieder? Wohl nicht.

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Classic Sport CS Beitrag anzeigen
    Oder die Tauchen in deiner Nachbarschaft auf und befragen diese unter Vorlage des Fotos wer das sein könnte.
    Na klar. Bei 20 Euro hat die Polizei auch nichts besseres zu tun. Ich denke, die werden eine mehrköpfige Soko dafür einsetzen.

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #8
    Die persönlichen Angaben in der Anhörung musst du bestätigen, mehr aber auch nicht, denn du musst weder dich selbst noch Verwandte oder Familienangehörige belasten.
    Ich habe vor Jahren mal um ein aussagekräftiges Foto gebeten und da wurde das Bußgeldverfahren dann eingestellt.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    ...
    Ich habe vor Jahren mal um ein aussagekräftiges Foto gebeten ...
    Das würde ich auch so machen.
    Und wenn dann ein ordentliches Foto für die Pinwand kommt, dann ist das auch 20€ wert.

  10. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    #10
    Mich haben sie am letzten Feiertag beim Schlunzen durch Eicherscheid auch geblitzt (Tacho unter 60)...

    Die Knolle kommt noch und ich werde in der Gewissheit, anosnten den Tag (und die sonstigen allermeisten auch) über nirgends geblitzt worden zu sein (dabei fahre ich doch zu 99 % überaus vorschriftsmäßig nach STVO ) , mit Genugtung mein Salär entrichten.

    Den Terz mit Widerspruch und Beschäftigung mit der Sache würde ich mir allein schon aus Zeitgründen nicht antun. (vor allem nicht bei so lächerlichen Summen)

    Thank god we are not in Switzerland!!


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte