Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Gebrauchtentscheidung R1150GS oder R1200GS

Erstellt von jaspis77, 05.07.2011, 19:26 Uhr · 35 Antworten · 5.097 Aufrufe

  1. Momber Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Hans BHV Beitrag anzeigen
    und wenn du fährst, ist es egal, ob das Mopped 240, 250 oder 220 kg wiegt.
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    wie Hans schreibt, wenn sie rollt ist es eh egal,
    So ein unfassbarer Quatsch.
    Höheres Gewicht = langsamere Beschleunigung, muss früher bremsen, geringere Kurvengeschwindigkeit, höherer Verbrauch, höherer Reifen- und Bremsenverschleiß, prinzipiell geringere max. Zuladung etc. etc. etc.

    Die Modellpflegemaßnahmen sind den letzten 1100er Baujahren auch schon zugedacht worden.
    6 Gänge? Noch öfter im elenden GS Getriebe rühren? Das soll ein Vorteil sein? lol
    Das Cockpit soll "ergonomischer" sein? Hallo? Die Uhren und Anzeigen sind exakt gleich, lediglich bei der 1150er sind sie zufälliger angeordnet.
    Der einzige Vorteil der 1150er, den ich erkennen kann, ist die symmetrische Krümmeranlage, die serienmäßig eine leichtere/genauere Synchronisation ermöglicht, und der Slip-On-Endschalldämpfer, den man leichter dorthin bringen kann, wo er hingehört (auf den Schrottplatz).
    Der Busscheinwerfer der 11er leuchtet übrigens besser, als die Karl-Dall-Beleuchtung der 1150er.

  2. frank69 Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    So ein unfassbarer Quatsch.
    Höheres Gewicht = langsamere Beschleunigung, muss früher Bremsen, geringere Kurvengeschwindigkeit, höherer Verbrauch, höherer Reifenverschleiß, prinzipiell geringere max. Zuladung etc. etc. etc.


    Meinst du ernsthaft, die paar Kilo zwischen 11er und 1150er machen irgendeinen Unterschied ?
    Der halbe Zentner den die 12er leichter ist, den merkt man.
    In der angestrebten Preisklasse bekommt man eine Sahne 1150er ADV oder eine stark gebrauchte 12er. Du solltest beide Probefahren und erst dann entscheiden, was dir besser gefällt. Der schwere, geile Trecker oder das leichte, moderne Elektonikbiest.

    Frank

  3. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    31

    Standard Danke

    #13
    Na dann erst einmal Dank der ganzen Antworten.
    Wenn ich das so recht beurteilen kann, kommt also dann die R1150 GS Adventure in die nähere Wahl. Hier wäre es noch schön wenn ich ein Baujahr hätte welches mir die Fachleute empfehlen könnten (wegen dem BKV).
    Mit welchem km Stand würdet Ihr kaufen wollen? Preis w.g. 7-8.000 Euronen.

    Gruß Jörg

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    So ein unfassbarer Quatsch.
    Höheres Gewicht = langsamere Beschleunigung, muss früher bremsen, geringere Kurvengeschwindigkeit, höherer Verbrauch, höherer Reifen- und Bremsenverschleiß, prinzipiell geringere max. Zuladung etc. etc. etc.
    Hallo Momber,
    dann musst du aber auch die unterschiedlichen Stirnflächen und die daraus resultierende Beeinflussung der Höchstgeschwindigkeit und der Beschleunigung mit Berücksichtigen....

    für mich pillepalle, weil

    Motorrad ist einfach Emotion und Luxus,
    und diese Rationalen Punkte sind nur vorgeschoben,
    und haben im normalfall niGS (oder nur wenig) mit der tatsächlichen Entscheidung zu tun,
    und wenn Beschleunigung etc. wichtig ist......... dann ist jede genannte die falsche Wahl

  5. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von jaspis77 Beitrag anzeigen
    Na dann erst einmal Dank der ganzen Antworten.
    Wenn ich das so recht beurteilen kann, kommt also dann die R1150 GS Adventure in die nähere Wahl. Hier wäre es noch schön wenn ich ein Baujahr hätte welches mir die Fachleute empfehlen könnten (wegen dem BKV).
    Mit welchem km Stand würdet Ihr kaufen wollen? Preis w.g. 7-8.000 Euronen.

    Gruß Jörg
    Hallo Jörg,

    mir ist die Km Leistung eher wurscht,
    natürlich würde ich lieber eine top-gepflegte mit 15.000 km haben wollen,
    aber realistisch ist, ich fahre lieber als ich putze, somit ist eine top-gepflegte bei mir schnell eine solche gewesen, also warum dafür Geld ausgeben
    und außerdem ist m.E. weniger die km das Kritierium als der allgemeine Zustand,

    auch höhere Laufleistungen sind meist kein Problem, was ich zum Beispiel aus den wenigen Einträgen in diesem Tread Laufleistung und Defekte ableite, da ja immer noch viele 1150 fahren (auch hier im Forum) würde sonst die Liste wohl länger sein...

    und für die 7-8 T€ bekommst du m.E. schon eine recht ordentliche 1150-er GSA mit nicht zu vielen km,

  6. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    So ein unfassbarer Quatsch.
    Höheres Gewicht = langsamere Beschleunigung, muss früher bremsen, geringere Kurvengeschwindigkeit, höherer Verbrauch, höherer Reifen- und Bremsenverschleiß, prinzipiell geringere max. Zuladung etc. etc. etc.

    Die Modellpflegemaßnahmen sind den letzten 1100er Baujahren auch schon zugedacht worden.
    6 Gänge? Noch öfter im elenden GS Getriebe rühren? Das soll ein Vorteil sein? lol
    Das Cockpit soll "ergonomischer" sein? Hallo? Die Uhren und Anzeigen sind exakt gleich, lediglich bei der 1150er sind sie zufälliger angeordnet.
    Der einzige Vorteil der 1150er, den ich erkennen kann, ist die symmetrische Krümmeranlage, die serienmäßig eine leichtere/genauere Synchronisation ermöglicht, und der Slip-On-Endschalldämpfer, den man leichter dorthin bringen kann, wo er hingehört (auf den Schrottplatz).
    Der Busscheinwerfer der 11er leuchtet übrigens besser, als die Karl-Dall-Beleuchtung der 1150er.
    Hallo Momber,

    haste die Smilies vergessen oder meinst du das, was du da schreibst ?

    Habe jetzt nicht drauf geachtet, aber ich glaube aus deinem Text lesen zu können, dass du einen der Oldtimer fährst nicht eins der absolut ausgereiften und soliden Eisenschweine

  7. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #17
    Hi Jörg!

    Hier meine bisherige Erfahrung mit BMWs:

    1. 1150 GS mit BKV 2003-2008
    2. 1200 GS mit BKV 2005-2009
    3. 1200 GS MÜ ohne BKV ab 2009

    Zudem hat mein Bruder seit Herbst des letzten Jahres eine gebr. 1150 GS ADV mit BKV. Vorher hatte er eine XCountry.

    Also bis heute drei BMWs mit BKV. Ein Problem gab es nur mit der ersten 1200er, die bei dem von BMW im Jahre 2005 angeordneten Bremstest durchfiel. Es gab dann von BMW sofort und kostenlos ein neues Steuergerät.

    Laß dich vom Thema BKV nicht verrückt machen. Bei fast allen BMW-Motorrädern sind die BKVs unauffällig. Sie machen einfach nur das, was sie sollen: funktionieren.

    Die ADV und die 1200er haben vom Werk aus Stahlflexleitungen. Ein klarer Vorteil, zumal es für die normale 1150er GS mit BKV keine Möglichkeit gibt, Stahlflexleitungen nachzurüsten.

    Zur 1150er ADV solltest du nur dann greifen, wenn du über 183 cm groß bist. Sie ist 3 cm höher, als die normale ADV und ist - gerade mit einem befüllten 30 ltr. Tank - kein Leichtgewicht. Dennoch muss man die Fußrasten tiefer legen, da der Kniewinkel bei allen 1150ern zu klein geraten ist. Die Sitzposition auf der 1200er ist um Klassen besser, da der Fahrer mehr in und nicht auf dem Motorrad sitzt. Auch das Gewicht spricht für die 1200er.

    Bei deiner Preisvorstellung würde ich daher zu einer 1200er GS aus den Jahren 2005 oder 2006 mit BKV raten. Bis 2006 gabs sogar noch ein Fahrwerk von WP. Danach wurde preiswerter bei Showa eingekauft.

    Immer einen Nachweis über alle Inspektionen verlangen. Wenn der Vorbesitzer sein Bike pfleglich behandelt hat, ist der Boxer - ganz egal, wieviel ccm er hat - bei 30.000 bis 40.000 km gerade erst eingefahren.

    CU
    Jonni

  8. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #18
    hallo...

    nein,da wurden keine smilys vergessen,es gibt hier halt ein paar kollegen,die jedes modell was nicht ihres ist,naja,wie sollich sagen?verreissen?runter machen?einfach kacke finden?
    ja,ich glaube,so kann man es sagen...

    grüße aus bochum,

    Oliver

  9. Momber Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von OliverBO Beitrag anzeigen
    ja,ich glaube,so kann man es sagen...
    Dann glaubst Du halt falsch, lol.
    Aber glauben heißt ja auch "nicht wissen".

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    snip ...
    Bei deiner Preisvorstellung würde ich daher zu einer 1200er GS aus den Jahren 2005 oder 2006 mit BKV raten. Bis 2006 gabs sogar noch ein Fahrwerk von WP. Danach wurde preiswerter bei Showa eingekauft.
    Die matschigen Showa = '06 + '07 = gleich einen Satz anderer Stossdaempfer im Kaufpreis gleich miteinkalkulieren (es sei denn sie hat sehr deutlich unter 50.000 km auf der Uhr und der Käufer wiegt nicht mehr als 70 kg).

    Die '08 -'10 haben übrigens auch Showas aber deutlich verbessert.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: R1150GS oder R1200GS ?
    Von Marco135 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 19:43
  2. Suche R1150GS oder R1150GS Adventure
    Von rain in may im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 19:49
  3. Frontumbau R1150GS auf R1200GS
    Von Gammelheino im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 20:41
  4. R1200GS oder R1150GS?
    Von rain in may im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 14:14
  5. R1200GS/A vs R1150GS/A
    Von einstein im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 10:27