Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Gebrauchtentscheidung R1150GS oder R1200GS

Erstellt von jaspis77, 05.07.2011, 19:26 Uhr · 35 Antworten · 5.100 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    snip ...
    für mich pillepalle, weil

    Motorrad ist einfach Emotion und Luxus,
    und diese Rationalen Punkte sind nur vorgeschoben,
    und haben im normalfall niGS (oder nur wenig) mit der tatsächlichen Entscheidung zu tun ... snip
    Dann las' es doch und sag einfach: Ich liebe meine und wir werden niiiiemals auseinander gehen

  2. Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    487

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Hi Jörg!

    Hier meine bisherige Erfahrung mit BMWs:

    1. 1150 GS mit BKV 2003-2008
    2. 1200 GS mit BKV 2005-2009
    3. 1200 GS MÜ ohne BKV ab 2009

    Zudem hat mein Bruder seit Herbst des letzten Jahres eine gebr. 1150 GS ADV mit BKV. Vorher hatte er eine XCountry.

    Also bis heute drei BMWs mit BKV. Ein Problem gab es nur mit der ersten 1200er, die bei dem von BMW im Jahre 2005 angeordneten Bremstest durchfiel. Es gab dann von BMW sofort und kostenlos ein neues Steuergerät.

    Laß dich vom Thema BKV nicht verrückt machen. Bei fast allen BMW-Motorrädern sind die BKVs unauffällig. Sie machen einfach nur das, was sie sollen: funktionieren.

    Die ADV und die 1200er haben vom Werk aus Stahlflexleitungen. Ein klarer Vorteil, zumal es für die normale 1150er GS mit BKV keine Möglichkeit gibt, Stahlflexleitungen nachzurüsten.

    Zur 1150er ADV solltest du nur dann greifen, wenn du über 183 cm groß bist. Sie ist 3 cm höher, als die normale ADV und ist - gerade mit einem befüllten 30 ltr. Tank - kein Leichtgewicht. Dennoch muss man die Fußrasten tiefer legen, da der Kniewinkel bei allen 1150ern zu klein geraten ist. Die Sitzposition auf der 1200er ist um Klassen besser, da der Fahrer mehr in und nicht auf dem Motorrad sitzt. Auch das Gewicht spricht für die 1200er.

    Bei deiner Preisvorstellung würde ich daher zu einer 1200er GS aus den Jahren 2005 oder 2006 mit BKV raten. Bis 2006 gabs sogar noch ein Fahrwerk von WP. Danach wurde preiswerter bei Showa eingekauft.

    Immer einen Nachweis über alle Inspektionen verlangen. Wenn der Vorbesitzer sein Bike pfleglich behandelt hat, ist der Boxer - ganz egal, wieviel ccm er hat - bei 30.000 bis 40.000 km gerade erst eingefahren.

    CU
    Jonni
    Hi,
    diese Erfahrungen kann ich nur bestätigen, ich habe die 1150 Bauj. 06.2003 mit BKV bis 04.2006 (48000)Km gefahren,anschließend GS 12 bis 03.03.2011 (ca.50.000)mit BKV OHNE jegliche Probleme. Die Kaufempfehlung von Jonny unterschreibe ich ebnenfalls.

    Viele Grüße aus dem WW
    Andreas

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #23
    schau doch nach ner 1150er ADV OHNE ABS, die gehen nochmals günstiger her und du sparst dir jegliche Art von Gschiß. das gesparte Geld trägst zu White Power oder Öhlins.

  4. K-D
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    289

    Standard

    #24
    Hallo,
    es fehlen hier zwei Punkte bezüglich der Beratung.
    1. Empfohlen wurde schon mehrfach hier im Forum eine durchreparierte R 1200 GS ab Bj.07. Es gibt eine Tendenz dahin, je jünger das Bj. desto schlechter die Qualität. Übrigens haben auch einige(nicht alle) GS 1200er Getriebeprobleme.
    2. Vor kurzem wurde in einem Beitrag von GS-Modellen für größere Expeditionen in dünnbesiedelten Gegenden abgeraten. User mit Auslandserfahrungen hatten sich dazu geäußert.

    Diese Themen kamen im Forum zur Sprache. Nehme die SuFu zur Hilfe und du wirst sie finden.

  5. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #25
    Richtig, Getriebeprobleme hatten einige der ersten 12er GS. Weder ich, noch mein Freund, der ebenfalls eine 2005er GS hatte, haben aber ein solches Problem je feststellen können. Das Getriebe ist dann in der Folge mehrfach überarbeitet worden, so dass z.B. die MÜ ein Getriebe hat, das nicht mehr zu den ersten 12er GS Modellen kompatibel ist.

    Im übrigen geht es hier um eine Fahrt, die nicht einmal bis Griechenland geht. Also nur um eine innereuropäische Reise. Da sollte die Frage des Services eigentlich keine große Rolle spielen. Im Ernstfall bekommt man sein Motorrad relativ schnell per Auslandsschutzbrief nach D zurück.

    CU
    Jonni

  6. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Rotes Gesicht ...nimm ne 1150er

    #26
    Hi,

    da ich seit ein paar Tagen von einer R850GS auf eine R1150GS gewechselt habe kann ich nur sagen: die 1150 ist im Vergleich zur 850/1100 vom Fahrwerk her deutlich besser.
    Ich habe für eine 2002er mit ABS II ohne BKV und 28000km mit Koffern knapp 6000 Euro bezahlt . OK -die Maschine hatte einen "Wartungsstau" da so gut wie nicht gefahren, sodass realistisch nochmal 200 drauf gerechnet werden können.

    Für das gesparte Geld zu einer 12er kannst Du viel Reisen!
    Wenn die Batterie (und somit das ABS streikt, was ab und an vorkommt ) kannst Du ohne BKV mit "normaler" Bremsleistung weiter fahren.

    Gruß

    Jörg

  7. Momber Gast

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von ww_schnabel Beitrag anzeigen
    die 1150 ist im Vergleich zur 850/1100 vom Fahrwerk her deutlich besser.
    Kann ich nicht bestätigen. Das wäre mir aufgefallen.
    Waren bei Deiner 850er vielleicht die Federbeine ausgelutscht?

  8. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Standard

    #28
    Nö - die habe ich kurz vorher noch von HH-Racetec überholen lassen. Die waren ja nicht schlecht, aber die der 1150er erscheinen mir straffer, präziser - für mich besser.
    Frei nach dem Motto: "Das Bessere ist des Guten Feind"

  9. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    31

    Standard Danke Danke

    #29
    Also nochmals herzlichen Dank für alle Antworten.
    Es ist immer wieder schön zu sehen wie unterschiedlich die Meinungen sind.
    Es gibt genug Gründe für die ein oder andere Maschine.
    Fazit:
    Ich werde nun abwarten bis ein gutes Angebot kommt, egal ob 1150 ADV oder 12er.
    Fahrleistung werde ich nicht über 40T km gehen.
    Bauj. wenn geht vor 2006 wg. des Fahrwerks.

    Ich glaube wenn ich diese Tipps einigermaßen beherzige werde ich ein schönes Bike bekommen.
    Vielen Dank für die SUPER Antworten nochmals.

    Sollten sich noch fragen ergeben, könnt ihr sicher sein ich frage wieder.

    Ich werde Euch dann später berichten was daraus geworden ist.

    Lieben Gruß

    Jörg

  10. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #30
    hiho....

    doch,ist mir auch aufgefallen,das 1150er fahrwerk ist besser als das der 11er!

    woher ich das weiss? beide gefahren und relativ objektiv geblieben dabei.

    aber ist alles natürlich geschmackssache,wie immer.....

    Oliver


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: R1150GS oder R1200GS ?
    Von Marco135 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 19:43
  2. Suche R1150GS oder R1150GS Adventure
    Von rain in may im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 19:49
  3. Frontumbau R1150GS auf R1200GS
    Von Gammelheino im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 20:41
  4. R1200GS oder R1150GS?
    Von rain in may im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 14:14
  5. R1200GS/A vs R1150GS/A
    Von einstein im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 10:27