Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

gedanken der hersteller

Erstellt von Torsten77, 06.06.2009, 09:14 Uhr · 22 Antworten · 2.299 Aufrufe

  1. Geronimo Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von NOO1 Beitrag anzeigen
    Ich hab scho Schlüssel von Japanrennern in die Handgedrückt bekommen
    und dazu vom Werkstattmeister noch den Hinweis.
    "Vollgasfest ab der ersten Umdrehung"
    Wenn man alle 2 Jahre das Bike tauscht - kann man so fahren.
    Aber ich habs auch schon gesehen, wie eine frisch ausgepackte Fireblade
    ihre 180 PS erstmal auf dem Prüfstand beweisen sollte.

    Hat auch alles geklappt. Ob man sowas gut heißen kann ??? Wohl nicht.
    Mit wiederstrebt sowas, von Natur aus.
    Schon mal gesehen was mit Motoren auf dem Prüfstand geschieht bevor sie das Werk verlassen ?. Die kriegen erstmal richtig Drehzahl, das mit einfahren war mal wichtig, mal.

    grüße,
    jürgen

  2. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #12
    also kann man dann sagen wenn das moped 100tkm oder das auto 300tkm drauf haben das das schon richtig viel ist???

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #13
    Niederlassungen nehmen jedenfalls BMW-Motorräder mit mehr als 80.000 km in der Regel nicht mehr in Zahlung.

  4. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #14
    Ein Auto ist ja oft ein alltäglicher Nutzgegenstand und ein Motorrad ein Fahrzeug, welches zur Freizeitgestaltung dient. Daher wird ein Motorrad ja weniger in gleicher Zeit bewegt, als ein Auto. Ausnahmen bestätigen diese Regel.
    Nun kommt bei vielen Motorrädern noch laufzeitmindernd das Hochdrehzahlkonzept hinzu. Wenn ein Motor Leistungsspitzen erst bei 12000 u/min erreicht, ist er sicherlich nicht mit solch einer Lebensdauer ausgestattet, wie ein Motor der seine Spitzenleistung und Drehmoment bei niedriger Drehzahl abgibt.


    Somit kann man das nicht pauschalisieren.

    Neulich bei einem Motorradtreff waren etliche BMWs mit Kilometerleistungen von weit mehr als 200 000 km.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Nun kommt bei vielen Motorrädern noch laufzeitmindernd das Hochdrehzahlkonzept hinzu. Wenn ein Motor Leistungsspitzen erst bei 12000 u/min erreicht, ist er sicherlich nicht mit solch einer Lebensdauer ausgestattet, wie ein Motor der seine Spitzenleistung und Drehmoment bei niedriger Drehzahl abgibt.
    veto. kann man so nicht verallgemeinern.
    Wenn bei 12.000 U/Min 200 PS und 300 km/h anstehen, wird das Mopped wesentlich seltener im Bereich der Nenndrehzahl bewegt als wenn die bei 5000 U/Min 70 PS ansteht und das Mopped dann 150 km/h schnell ist.
    Außerdem ist die Last für Lager etc bei 145 NM und 85 PS und 2750 U/Min (aktuelle T-Thunderbird) evtl. höher als bei einem 12.000er Motor.

  6. Geronimo Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Nun kommt bei vielen Motorrädern noch laufzeitmindernd das Hochdrehzahlkonzept hinzu. Wenn ein Motor Leistungsspitzen erst bei 12000 u/min erreicht, ist er sicherlich nicht mit solch einer Lebensdauer ausgestattet, wie ein Motor der seine Spitzenleistung und Drehmoment bei niedriger Drehzahl abgibt.
    Was die Japaner echt beherrschen sind hochdrehende Motoren zu bauen die auch noch halten. 12000/min sind doch heutzutage kein Thema mehr, das hält. Die Belastungen sind nur andere, wenn der Motor entsprechend drauf ausgelegt ist gibt es keine besonderen Probleme.

    grüße,
    jürgen

  7. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #17
    Stimmt auch

    Also hängt das alles von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Aber unter optimalen Bedingungen können auch Motorräder Kilometerleistungen erreichen, die der von Autos ähnlich sind. Nur Autos machen das in der Regel in kürzerer Zeit.
    Das gibt es sicher auch Statistiken drüber, wie ich die Statistiker so kenne

  8. Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    145

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Es ist immer nur etwas fertig, wenn man nichts mehr weglassen kann!
    Gewaagte These, wenn man eine 1200er ADV sein eigen nennt.
    Da besteht in Punkto weglassen noch viel Potential

  9. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von NOO1 Beitrag anzeigen
    Gewaagte These, wenn man eine 1200er ADV sein eigen nennt.
    Da besteht in Punkto weglassen noch viel Potential
    In dem Punkt hast du klar gewonnen!

  10. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #20
    Hi,

    da wären doch mal die gut behüteten Herstellerdaten interessant.

    Peugeot musst vor Gericht irgendwann mal zugeben, dass der im 206 eingebaute Dieselmotor nur für etwa 150.000km gebaut wurde.

    Ein Bekannter von mir hatte einen A6 2.6, der ihm mit 420.000km verunfallt ist.

    Bei Audi hab ich im Werk Neckarsulm gesehen, wie die neu gebauten A8 und A6 gleich in den Prüfraum kommen und dann erst mal Voll-Last gefahren wird...

    Gruß

    Dave


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rechtliche Gedanken zum Anhängertransport
    Von SirCharlie im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 23:01
  2. Gedanken zum Tag
    Von WoSo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 15:33
  3. Schlieren an den Standrohren - Gedanken machen?
    Von Marc - Australia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 13:43
  4. Motorradkauf/Gedanken zum Wiedereinstieg..
    Von agustagerd im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 00:26
  5. Wirre Gedanken ungeordnet geschrieben....
    Von Nichtraucher im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 15:43