Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 112

Gedanken zum Kurvenlicht

Erstellt von sampleman, 22.02.2015, 00:05 Uhr · 111 Antworten · 14.195 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Was bei meiner Lösung mit der Lampe am Helm natürlich apart wäre: Man käme komplett ohne zusätzliche Sensorik aus: Einfach ein Nebelscheinwerfer an den Helm und gut. Was man halt wissen muss: Würde eine solche illegale Lösung ernsthaft besser funktionieren als schlicht zwei Nebelscheinwerfer am Krad, die von der Montage her völlig legal sind und bei denen sich auch keiner aufregt, wenn man die ganze Zeit damit herumfährt?

    Sampleman
    Entsprechende Leuchtkraft vorausgesetzt, muß man dann natürlich immer dorthin schauen wo es die, die entgegekommen, nicht stört. Läßt sich das immer gewährleisten? Ich kann es mir für mein Fahrverhalten nicht vorstellen. Mein Blick wechselt häufig die Richtung. Auch in Richtung desjenigen der in der Kurve auf mich zukommt, besser gesagt an mir vorbei möchte. Das wäre dann nicht so ideal. Für meinen Gegenüber.

    Auch blickrichtungskonform dürfte, insbesondere bei Linkskurven, schwer zu lösen sein, da man mit dem Blick hier immer die Gegenfahrbahn schneidet. Also wird das so nicht funktionieren, sondern als Kompromiß nur bis zu einer gewissen Ablenkung zugelassen sein. So ist das auch bei den Autos gelöst.

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    .... Ich kann mir nur nicht recht vorstellen, dass das - bei beiden - gut funktionieren soll, wenn der Abstrahlwinkel in Abhängigkeit zur Schräglage eingestellt wird, weil für mich die Richtung, in die der Fahrer guckt (und wo er Licht haben möchte) nicht direkt mit der Schräglage des Motorrades korrespondiert.
    ...
    das mag sogar zutreffen, doch ein licht was die innenseite einer kurve beleuchtet, halte ich für wesentlich besser als kein solches licht.
    ob die umsetzung schon perfekt ist oder ein schritt auf dem weg dorthin, das werden wir sehen (zumindest der, der es kauft).

  3. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.297

    Standard

    #23
    Die Helmlösung ist auf öffentlichen Straßen vermutlich ziemlich, ich sag mal suboptimal ;-)
    Das wäre eine wilde "rumfunzelei" wenn da mehrere Helmleuchten unterwegs wären. Bei Nachtrennen (Straße oder Gelände) denkbar, ohne zu blenden!

    Einziger Vorteil im öffentlichen Verkehr: wenn einer die Kurve doch nicht so getroffen hat, wird er schnell im Outback gefunden... wenn er dann dort rücklings da liegt und seine Helmleuchte nen strammen Strich in den Himmel zeichnet ...

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #24
    Ich habe jetzt hier nicht alle Beiträge gelesen ........... aber statt einem Kurvenlicht, hätte ich lieber serienmäßig eine 2. Abblendlichtbirne verbaut, damit ich die zuschalten kann, wenn die 1. defekt ist.

    Das wäre für mich ein gewaltiges Sicherheitsplus!!!!

    Dieses Kurvenlicht ist für mich eine zusätzliche Spielerei, die am Ende (fast) nichts bringt - nur für die, die immer nachts fahren (müssen).

    ...... ich hatte nachts, gegen 23:00 Uhr, bei Regen und 30 km vor der Haustüre, einmal so einen Ausfall der Beleuchtung ...... Ich hoffe, so etwas passiert mir nie wieder.

    Wie viele Unfälle hätten mit einem Kurvenlicht für Motorradfahrer verhindert werden können....? Und wie viele Motorradfahrer fahren nachts in kurvigem Gelände? Ich bin dann immer nur auf der Autobahn - quasi km-fressende Heimfahrt, wenn es dunkel ist.

    Aber ist schon geil - am Besten gleich 2 Warnwesten anziehen und Licht am Helm, das nimmt unserem Hobby die Gefahr .

    Gruß Kardanfan

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Entsprechende Leuchtkraft vorausgesetzt, muß man dann natürlich immer dorthin schauen wo es die, die entgegekommen, nicht stört. Läßt sich das immer gewährleisten? Ich kann es mir für mein Fahrverhalten nicht vorstellen. Mein Blick wechselt häufig die Richtung. Auch in Richtung desjenigen der in der Kurve auf mich zukommt, besser gesagt an mir vorbei möchte. Das wäre dann nicht so ideal. Für meinen Gegenüber.
    Ich hab's glaube ich schon geschrieben: Man müsste die Kopflampe einfach mit dem Fernlicht koppeln. Wenn jemand entgegenkommt, blendet man ohnehin ab. Und ich persönlich könnte ein Kurvenlicht vor allem dann brauchen, wenn rund um mich rum alles schwarze Nacht ist. Ich kann mich noch an meine erste Mopette nach dem Führerschein erinnern, eine olle Honda XL500. Das Teil hatte ein dermaßen funzeliges Licht, dass ich öfters mal nachts die Tour über die Autobahn beenden musste, weil ich mich auf der Landstraße überhaupt nicht mehr orientieren konnte;-) Auf der AB ging's dann, die anderen Autos haben mir den Weg gewiesen. Wenn andere in der Nähe sind, braucht man kein Kurvenlicht;-)

    Sampleman

  6. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.717

    Standard

    #26
    Ich fahre täglich um 0500 Uhr (Stockfinster) 50 km zur Arbeit.
    Alles Landstrasse und teilweise Wald mit engen Kurven und zwei Kehren.
    Ich würde Kurvenlicht begrüssen da bei eng gefahrenen Kurven (Kehren) man in ein
    schwarzes NICHTS fährt (auch mit Zusatzscheinwerfer).
    Kurvenlicht sollte jedoch an Hell/Dunkel Sensor gekoppelt werden , da es bei Tageslicht nur
    SPIELEREI und unnötig ist (KTM).

    LG
    Bertl

  7. Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    229

    Standard

    #27
    Der ursprüngliche Beitrag ist so ziemlich das Dümmste was ich in diesen Forum bisher gelesen habe...

    Was war das? Ein geistiger Blackout, oder doch nur ein dummer Provokations-Versuch?

  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #28
    Zu der Funktion des KTM-Kurvenlichts kann ich nichts beitragen, weil ich es nicht probiert habe.

    Aber die Idee von Sampleman mit der Kopflampe finde ich gar nicht schlecht - vielen Dank ! Bei nächster Gelegenheit werde ich sie ausprobieren, wenn ich nämlich wieder auf den Philippinen bin. Dort wird es immer früh dunkel (Äquatornähe), die Straßen sind schlecht, Mietmotorräder schrottig und Beleuchtungsvorschriften werden großzügig ignoriert. Die sehr leuchtstarke LED-Lampe meines Mountain Bike sollte für den Test genügen. Ihre Abmessungen ähneln der meiner Contour +2 Helmkamera. Allerdings wird es noch Monate dauern, bis ich wieder auf den Phillies bin. Einen Adapter für die Kamerahalterung müsste ich auch noch basteln.

    Was ich mir öfter bei Fahrten im Dunklen gewünscht habe, ist ein Art Nachtsichtgerät, nicht viel größer und schwerer als eine Sonnenbrille. Die blendet keinen, braucht keinen TÜV-Eintrag und zeigt mir auch Tiere am Waldrand an.

  9. Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    229

    Standard

    #29
    Die Idee mit der "Kopf-Lampe" ist ja sogar noch dämlicher als samplemans erbärmliches Geschreibsel bisher - das scheint hier wirklich der Deppen-Thread par excellence zu sein...

  10. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.088

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Fritz2 Beitrag anzeigen
    der Deppen-Thread par excellence zu sein...
    solltest Du Dich jetzt nicht aufgrund Deines freundlich-zuvorkommenden Auftretens hier angesprochen fühlen?


 
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rechtliche Gedanken zum Anhängertransport
    Von SirCharlie im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 23:01
  2. Gedanken zum Tag
    Von WoSo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 15:33
  3. Motorradkauf/Gedanken zum Wiedereinstieg..
    Von agustagerd im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 00:26