Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Geeignetes Motorrad für Größe von 1,66 Meter

Erstellt von dr.musik, 31.12.2008, 10:26 Uhr · 43 Antworten · 5.913 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Bikes ohne ABS sind nun einmal out of time
    meinst Du vielleicht: out dated?
    Denglisch ist graeuslich


    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Ich will die Diskussion über ABS hier nicht wieder aufmachen,
    zu spaet, hast Du soeben
    aber einem Anfänger, der möglicherweise sogar auf einem Bike mit ABS gelernt hat, ein Bike ohne ABS zu empfehlen, ist sicher nicht der richtige Weg.
    interessant
    das schoenste Motorrad ABS tut nun mal nicht in Schaeglage
    aber schon klar, wenn zu viele Fahrer ordentlich bremsen koennen, ueberleben zu viele
    Fahranfänger, die heute mit dem Autofahren beginnen, brauchen ja auch als erstes Fahrzeug kein Auto, das noch aus der Steinzeit stammt und weder über Airbags, ABS und ESP verfügt.
    was bitte hat Airbag mit ABS zu tun? wer hat was von ohne Helm und Schutzklamotte gesagt?

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.046

    Standard

    #32
    Servus,

    sehr empfehlenswert, nicht nur für Anfänger:

    http://www.kawasaki.de/ER-6n

    Klasse Mopped zu einem hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis. Da können sich alle 650er (800er) BMW eine Scheibe abschneiden.

    Für 166cm gibt es massenweise Moppeds von vielen Herstellern, welche schon von der Stange passen.
    Meine Frau (163cm) fährt z.B. eine 850R von 2004 mit der niedrigen Sitzbank und kommt prima damit zu recht, auch wenn das Mopped im Stand etwas schwerer ist.

    Man muß es einfach probieren, ohne Probefahrt von ihr würde ich überhaupt nichts kaufen. Ich hab das einmal andersrum gemacht, beim 1. Mopped meiner Frau - eine F650ST. Gekauft noch während sie den FÜhrerschein gemacht hatte.
    Ich bin mit dem Einzylinder-Vergaser super zurecht gekommen, da ich das Teil immer auf Drehzahl hielt. Ihr lag dann die Motorcharakteristik überhaupt nicht und sie ist nach einer Saison auf den 850er Boxer umgestiegen....zum Glück, ich fahr die R manchmal lieber als meine 1150er GSA...

    Schaut euch einfach mal unvoreingenommen bei diversen Markenhändlern um, ist besser als sich vorher auf eine bestimmte Marke/Modell zu fixieren.

  3. Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    108

    Standard

    #33
    Hi dr.musik!

    Viel gibt es den Meinungen der meisten Beobachter nicht hinzuzufügen,außer vielleicht einen Punkt.
    Achte darauf dass Deine bessere Hälfte bequem auf ihrem Wunschmotorrad sitzt,sonst werden größere Etappen für Dich zur Qual.
    Was nützt es Dir wenn Du mit Deiner Karre entspannt Deine Runden drehst,Schatzi aber wegen der unglücklichen Körperhaltung ständig über schmerzende Gelenke usw klagt.
    Zoff ist vorprogrammiert und Spass hat dann keiner von Euch beiden.
    Eine Suzi SV käme da m.E. überhaupt nicht in Frage.
    Ich würde einer Anfängerin ein leichtes Modell empfehlen,gepaart mit aufrechter Sitzposition und ABS (auch wenn zum Thema ABS andere Meinungen gibt).
    Zu schwereren Modellen kann Deine Perle später immer noch wechseln,sobald sie über etwas Fahrpraxis verfügt.

    Gruß Olaf

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #34
    @ fiep

    Dt. Übersetzung für out of time = unzeitgemäß. Genau wie deine Meinung über ABS bei Motorrädern.

    CU
    Jonni

  5. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #35
    Hallo - und noch ein gutes, unfallfreies neues Jahr allerseits

    Welches Motorrad? Man weiss ja (oder sollte es wissen), für was man das Mopped gebrauchen will - und in jedem entsprechenden Segment hat es auch genügend Auswahl. So gesehen kauft man also nur eines, das gefällt und den Planzielen entspricht! Wenn sich der Blick nicht verklärt und die Gashand nicht zu zucken beginnt, gibt's keinen Kauf.

    Körpergrösse? Quatsch! (Um es kurz und deutlich auszudrücken, also bitte nicht als Beleidigung auffassen). Bei meiner GS komme ich auch nur mit den Fussspitzen auf den Boden. Zudem brauch ich's Moped zum Fahren, nicht zum Stehen. Anhalten und Absteigen ist mit einer guten Technik immer zu meistern. Wenn's sein muss, geht halt der Seitenständer zuerst raus. Es genügt, wenn man beim Anhalten das Motorrad mit einem Fuss am Boden unter Kontrolle hat.

    Nehmt mal die Frauen ernst! Wenn ein vermeintliches "Häschen" auf die 12er GSA will, dann soll sie's machen. Als guter Kumpel hilft man wortlos beim Rangieren und Aufstellen. Klapp's auf die Schulter und los geht's!

    Ganz schlaue parkieren ihr Moped immer in Fahrtrichtung!

    Gewicht: Ab 150 Kilo ist jedes Motorrad schwer.

    Leistung: zwischen 50 bis 80 PS scheint mir vernünftig und ausreichend - in jedem Fall.

    ABS? Ja, wenn's geliefert wird und sonst halt eben nicht.

    Was wirklich wichtig ist: Fahrtraining absolvieren und "vom Boden aufheben" üben.

    Grüsse

  6. Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    230

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Servus,

    sehr empfehlenswert, nicht nur für Anfänger:

    http://www.kawasaki.de/ER-6n
    Da kann ich mich nur anschliessen, ist auch meine erste Empfehlung!

    Aber sonst ginge wohl auch noch eine SV 650. (Je nach Po-Grösse bequem oder nicht!)

    Ich würde keinen Vierzyliner kaufen, wegen der Grösse/Masse und dem schwereren Gewicht.

  7. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    @ fiep

    Dt. Übersetzung für out of time = unzeitgemäß. Genau wie deine Meinung über ABS bei Motorrädern.

    CU
    Jonni
    zu ABS
    Du Deine Meinung
    ich meine Meinung
    deal?

    zu Englisch gibt es allgemein gaengige Regeln
    waere dankbar, Du wuerdest Deine word-by-word Kreationen 'aus schneiden' = doof-deutsch fuer cut out

  8. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Lass also deine bessere Hälfte die in die engere Wahl genommenen Motorräder ausgiebig testen und legt euch keinesfalls schon vor der Probefahrt auf einen Motorradtyp fest.
    mit wievielen Fahranfaengern hast Du iA zu tun?
    aha

    meinst Du wirklich ein Anfaenger koennte entscheiden, was fuer ihn/sie gut ist? Ein weiser Kopf hat mal gesagt Erfahrung kommt vom Fahren. Ohne Erfahrung kannst nur theoretisieren. Ergo das erste Mopped ist nicht das letzte. Mit Mopped bist nicht verheiratet, wenn das Teil nicht taugt, kommt's weg und ein anderes her. Verstehe die Diskussion nicht so ganz. Klingt fast schon nach Entscheidung ueber Leben und Tod. Ist aber doch bloss ein Mopped, ein Eisenhaufen, eine Maschine, nicht anders als Rasenmaeher, leafblower oder Kettensaege. Und ob bzw was in 6 Monaten oder naechstes Jahr ist wissen die Goetter. Oder koennt Ihr sagen, ob die Frau beschliesst ausgiebige Touren zu fahren oder nur innerorts rumgurken will? Ob sie Gelaendefahren entdeckt und anfaengt zu crossen oder doch lieber ein Pferd will? Oder ob sie beschliesst schwanger zu werden und das Moped ganz an den beruehmten Nagel haengt?

  9. Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    161

    Standard Besuch beim Motorradhändler

    #39
    Hallo zusammen!

    Heute bin ich mit meiner Freundin mal zum Motorradhändler gegangen. Der freundliche Berater hat uns zu zweien Motorrädern geraten: Die F650GS und ne Honda "Hornet".

    Meine Freundin hat sich zunächst mal auf die GS gesetzt, die werkseitig tiefer gelegt wurde. Und was soll man sagen? Sie setzt sich drauf und steht ohne Probleme mit beiden Beinen bequem auf dem rutschigen Parkettboden. Man muss dazu sagen, dass sie vom Aussehen der GS (und von BMW im allgemeinen) eigentlich nicht angetan war. Aber sie musste zugeben, dass sich das Motorrad "gut anfühlt". Und nachdem sie auf der Hornet saß (die Füße kamen ebenfalls gut auf den Boden), blieb es nicht bei dem einmaligen probesitzen auf der GS , was mich sehr wunderte. Wie gesagt, sie war bis jetzt nicht sehr angetan vom BMW (der Schnabel gefällt ihr immernoch nicht, aber genau DAS macht ja die GS aus....)

    Zum Schluss ist sie noch auf ne Suzkui "Bandit" gesessen, die eigentlich gut passte. Beide Japaner waren nicht tiefer gelegt oder abgepolstert.

    Einzylinder hin, persönlicher Geschmack her, eine Probefahrt wird letztendlich entscheiden.

    Dank Euch allen für Eure Beiträge!

    Gruß ausm kalt'n Süd'n,

    dani

  10. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    mit wievielen Fahranfaengern hast Du iA zu tun?
    aha

    meinst Du wirklich ein Anfaenger koennte entscheiden, was fuer ihn/sie gut ist? Ein weiser Kopf hat mal gesagt Erfahrung kommt vom Fahren. Ohne Erfahrung kannst nur theoretisieren. Ergo das erste Mopped ist nicht das letzte. Mit Mopped bist nicht verheiratet, wenn das Teil nicht taugt, kommt's weg und ein anderes her. Verstehe die Diskussion nicht so ganz. Klingt fast schon nach Entscheidung ueber Leben und Tod. Ist aber doch bloss ein Mopped, ein Eisenhaufen, eine Maschine, nicht anders als Rasenmaeher, leafblower oder Kettensaege. Und ob bzw was in 6 Monaten oder naechstes Jahr ist wissen die Goetter. Oder koennt Ihr sagen, ob die Frau beschliesst ausgiebige Touren zu fahren oder nur innerorts rumgurken will? Ob sie Gelaendefahren entdeckt und anfaengt zu crossen oder doch lieber ein Pferd will? Oder ob sie beschliesst schwanger zu werden und das Moped ganz an den beruehmten Nagel haengt?
    nun will ich auch mal meinen Senf dazu geben (bin auch "nur" 1,65 m) Die genannten Motos sind alle gut für die Größe. Was aber auch wichtig ist, ist wohl die Tatsache, dass die Freundin noch nicht so viel gefahren ist. Und dann auch bei diversen Probefahrten nur aus dem Bauch heraus entscheiden kann. Wichtig ist aber vor Allem, dass SIE entscheidet und nicht der Freund. Auch wenn ihn die Entscheidung etwas befremdet. Sie muss sie hinterher fahren, damit nicht der "berühmte Nagel" kommt. Und die Möglichkeit muss bleiben, nach einiger zeit sagen zu dürfen...vllt. doch die andere. Deshalb würde ich immer erst auf dem Gebrauchtmarkt schauen, dann ist der Kostenfaktor geringer und die Angst, Kratzer ans Moto zu machen. Denn die Umfaller werden nicht ausbleiben. Man (Frau) wächst dann sozusagen an den Motorrädern. und wer weiß, vllt. fährt sie dann in einigen Jahren auch ne 1200er


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Motorrad Handschuh Pro Summer Größe 11/11,5
    Von Brezel im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 07:34
  2. BMW Motorradjacke AirShell Größe XL, BMW Motorrad
    Von Kelle39 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 11:01
  3. BMW Motorrad Santiago Hose – Größe 50
    Von GS Jupp im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 11:17
  4. BMW Motorrad Rally 2 Jacke – Größe 50
    Von GS Jupp im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 09:05
  5. ORIGINAL BMW – Motorrad Protektorenweste Größe „L“
    Von biker_manny im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 11:56