Seite 21 von 64 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 635

Geldbußen Schweiz

Erstellt von Strong, 04.01.2013, 10:05 Uhr · 634 Antworten · 41.779 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    206

    Standard

    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen

    Wir haben in Deutschland die liberalsten Verkehrsregeln der Welt. Wir dürften - theoretisch jedenfalls - sogar mit Schallgeschwindigkeit auf der Autobahn fahren! Es existiert kein Tempolimit, sondern hier existiert das Urvertrauen auf die Vernunft der Deutschen Zivilgesellschaft die Tragweite ihrer Handlungen in ihren Auswirkungen zu erkennen. Der Staat traut uns das zu.

    Darauf dürfen wir Deutschen sehr, sehr stolz sein!
    .....

    Damit ist sehr, sehr viel gesagt.

    ...

    Worauf wir Deutsche stolz sein dürfen: ...


    Wir Deutsche dürfen sehr, sehr stolz auf unseren Staat sein.

    ...

    Die Fortschritte wurden ermöglicht durch die Deutschen, ...

    ...

    Und wir dürfen stolz auf "Schland" sein!

    So, damit bin ich meine Ansicht auf den Stuss der CH losgeworden.

    Joachim
    Vor soviel Vaterlandsliebe und -stolz wird mir beinahe ehr-FÜRCHTIG!!
    Da müsste ich (als in Deutschland wohnende Bernerin) eigentlich jeden Tag demütig auf die Knie sinken aus lauter Dankbarkeit und Stolz, hier leben zu dürfen...

    Bloss, dieser Stolz will sich mir nicht so recht einstellen... übrigens auch der Schweiz gegenüber nicht.

  2. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    ist ausserorts auch meine Regel in Gebieten, wo vernünftigerweise mit Kontrollen zu rechnen ist.

    Autobahn zwischen Lausanne und Genf (A1) malerisch zwischen See und Rebbergen, in beiden Richtungen alle 5km ein fixer Radar. Ist eine der am stärksten frequentierten Autobahnabschnitte. Seit die stehen, sind die Unfallzahlen signifikant zurückgegangen, vorher war das eine richtige Todesstrecke. Es gibt durchaus Beispiele, wo mehr Kontrollen auch einen echten Nutzen brachten; aber das macht überhohe Strafen noch lange nicht sinnvoll.
    Dafür verlieren die dort unten immer Stühle, Reifen, Tiere und auch Menschen (auf der AB)!!!

    @ die kritischen Deutschen, die partout die CH nicht verstehen (wollen): Lasst uns doch in Ruhe und schaut, dass ihr alles im Griff habt. Diese CH-Hackerei geht mir sprichwörtlich auf den Sack! Ich jedenfall bin froh, CH zu sein und habe mit den Gesetzen hier meistens keine allzu grosse Probleme. Ich weiss, wo das Gesetz greift und richte mich danach. Ausrutscher gibt es halt immer, aber das kommt meistens nicht unerwartet, die Busse.

    Also was soll das Gezeter? Wenn Ihr D das nicht akzeptieren könnt, dann macht doch einen Bogen um die CH und gut ist es. OMG!!

    Calm down

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Dafür verlieren die dort unten immer Stühle, Reifen, Tiere und auch Menschen (auf der AB)!!!

    @ die kritischen Deutschen, die partout die CH nicht verstehen (wollen): Lasst uns doch in Ruhe und schaut, dass ihr alles im Griff habt. Diese CH-Hackerei geht mir sprichwörtlich auf den Sack! Ich jedenfall bin froh, CH zu sein und habe mit den Gesetzen hier meistens keine allzu grosse Probleme. Ich weiss, wo das Gesetz greift und richte mich danach. Ausrutscher gibt es halt immer, aber das kommt meistens nicht unerwartet, die Busse.

    Also was soll das Gezeter? Wenn Ihr D das nicht akzeptieren könnt, dann macht doch einen Bogen um die CH und gut ist es. OMG!!

    Calm down
    Die Schweiz ist schön, hat nur soviele Schweizer dort und die Unterwanderung dauert verflucht lange. Wir sind erst bei 22%.

    Stolz zu sein, Schweizer oder Deutscher zu sein ist ein wenig albern oder? Was könnt ihr dafür, das ihr irgendwo geboren seid.

    Und leider liegt die Schweiz nun mal auf dem Weg nach Italien und leider hat sie auch noch ein paar nette Berge und Passtraßen. Und Daniel, ohne die Touristen, würden die meisten Schweizer noch von der Landwirstschaft leben müssen.

    So und jetzt haben wir uns alle wieder lieb.

  4. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    Stolz auf seine Herkunft zu sein, sehe ich nicht als albern, natürlich kann keiner was dafür. Aber als Urschweizer, ich stamme aus der tiefsten Innerschweiz aus einem der Gründungskantone, bin ich auf mein Land stolz und trage das auch nach aussen. Bestimmte Regionen sind wie in Deutschland, Italien und Oesterreich auch, vom Tourismus abhängig. Aber ich denke, wir könnten auch gut mit weniger Ausländeranteil leben, wir hätten dadurch auch viele Probleme nicht.

    Alle, die uns und unser Land mögen und sich hier entsprechend verhalten, sind willkommen, auf die anderen verzichten wir gerne.

  5. Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    65

    Standard

    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Die Diskussion über Verkehrssicherheit läuft in der Schweiz vollends aus dem Ruder und ist von Missgunst, Pedanterie und Schwachsinn geprägt. Es geht ausschliesslich um die Unzufriedenheit vom manipulierten Stimmvieh einer direkten Demokratie mit dem stark zugenommen Verkehr durch die massive Einwanderung und dem veränderten Spesenreglement durch Dienstautos. Hier werden Dinge populistisch miteinander vermischt.

    Wir haben in Deutschland die liberalsten Verkehrsregeln der Welt. Wir dürften - theoretisch jedenfalls - sogar mit Schallgeschwindigkeit auf der Autobahn fahren! Es existiert kein Tempolimit, sondern hier existiert das Urvertrauen auf die Vernunft der Deutschen Zivilgesellschaft die Tragweite ihrer Handlungen in ihren Auswirkungen zu erkennen. Der Staat traut uns das zu.

    Darauf dürfen wir Deutschen sehr, sehr stolz sein!

    Und dennoch, trotz der Abstinenz von Tempolimits auf den Autobahnen und den weltweit liberalen und den niedrigen Strafen bei Übertretungen sind wir Deutschen was die Verkehrssicherheit anbelangt eines der sichersten Länder Europas und damit auf dem Planeten. http://www.adac.de/_mmm/pdf/2%206%20...eich_42779.pdf

    Unsere Rechte als Deutsche in Deutschland auf eine zeitgemässe, schnelle, selbstbestimmte mobile Fortbewegung findet dort seine Grenzen wo die Rechte Dritter tangiert werden. Da sind wir sicherlich uns alle einig und so steht es richtigerweise im 1. Gesetz der STVO:

    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

    Damit ist sehr, sehr viel gesagt.

    Der Rückgang der Anzahl von Verkehrstoten und Verletzten in den letzten 20 Jahren in Deutschland übersteigt den Rückgang der Zahlen in der Schweiz. Von 91 auf 45 Toten/Mio. Einwohner. Die Eidgenossen liegen ob all der Pedanterie und des Bussenwahns noch mit 42 Toten / Mio. Einwohner sehr knapp vor uns. http://www.bfu.ch/PDFLib/1795_75.pdf, Seite 28.

    Worauf wir Deutsche stolz sein dürfen: Wir haben 30% weniger Tote innerorts als die Eidgenossen.Unsere Strassen sind sind innerorts sicherer als die der Schweizer! Unsere Kinder sind sicherer im Dorf! Trotz der Liberalität unserer Strafen. Wenn wir 40KM/H zu schnell innerorts fahren: 3 Punkte, 1 Monat Fahrsperre, 160€ Strafe. Der Eidgenosse steht im Jahre 2013 des Herren vor den Trümmern seiner wirtschaftlichen Existenz und vor dem Haftrichter! Prinzipiell steht er auf dem Schaffot sozialer Ächtung und unmittelbar vor der Hinrichtung.

    Wir Deutsche dürfen sehr, sehr stolz auf unseren Staat sein. Er ist, was die individuelle Mobilität betrifft, der internationale Massstab. Unsere Autoindustrie wird weltweit bewundert und so auch unsere Motorräder, wie auch die mittelständische Industrie. Es war die Weiterentwicklung der Fahrzeuge, welche die Fortschritte bei den Unfallzahlen weltweit ermöglichte. Hier konnte die Schweiz keinen Beitrag leisten, denn sie hat keine Automobilindustrie und ist isolationistisch auf sich selbst fokussiert. Sie ist ein Abonnent dessen, was die ausländische Industrie Ihr so vorsetzt und kann mittlerweile keinerlei eigene Akzente bei den Zulassungsvorschriften setzen. Die Schweizer Gesetzgebung kann aus diesen Gründen nur einen geringen Einfluss auf die Unfallzahlen haben. Die Fortschritte wurden ermöglicht durch die Deutschen, Japaner und Koreaner. Die weltweite Rückgang der Zahlen der Unfallstatistik belegen dies.

    Wass was die Schweiz unternimmt, ist Repression auf nationaler Ebene.Es wurde ein Sündenbock gesucht und im Form des Automobilisten / Töfflers gefunden. An diesen Personenkreis wird das gesamte Elend der verfehlten eidgenössischen Verkehrspolitik verzurrt.

    Tells-Jünger und die USA mögen das liberalere Waffenrecht haben. Wir haben dafür vieeeel mehr Lebensfreude, Spass, weniger Suizide durch Waffen und sind weltweit einmalig mit unseren Verkehrsgesetzen.

    Wir dürfen auf der Autobahn auch mit Schallgeschwindigkeit fahren!

    Und wir dürfen stolz auf "Schland" sein!

    So, damit bin ich meine Ansicht auf den Stuss der CH losgeworden.

    Joachim
    Herzlichen Dank Joachim!
    Es tut gut Dein Posting zu lesen.

    Leider schreit dass manipulierte Volk immer nach einem starken Staat und ist intellektuell nicht in der Lage die Konsequenz der wachsenden Unfreiheit als solche zu erkennen.

    Man muss nur das WIR und das IHR kreieren und schon hat man ein Ambiente wie auf dem Fussballplatz von Zehnjaehrigen.
    Argumente gehen dann unter.

    Ein sonniger Gruss!

  6. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Osito Beitrag anzeigen
    Es tut gut Dein Posting zu lesen.
    bildet eine Selbsthilfegruppe, ihr Komiker Ihr habt es leider nicht verstanden, aber das war ja wohl auch nie der Sinn Eurer Schreibe. Und es wäre wieder mal vor Augen geführt, warum die lieben Vettern aus dem Norden hier nicht gern gesehen sind; schade eigentlich, aber offenbar unvermeidlich.

  7. Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    65

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    bildet eine Selbsthilfegruppe, ihr Komiker Ihr habt es leider nicht verstanden, aber das war ja wohl auch nie der Sinn Eurer Schreibe. Und es wäre wieder mal vor Augen geführt, warum die lieben Vettern aus dem Norden hier nicht gern gesehen sind; schade eigentlich, aber offenbar unvermeidlich.
    Was fuer ein peinliches Posting. GSATraveler ist die Bestaetigung zu meinen Aussagen.

  8. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Osito Beitrag anzeigen
    Was fuer ein peinliches Posting. GSATraveler ist die Bestaetigung zu meinen Aussagen.
    Peinlich ist es, uns aus Panama gute Vorschläge für unseren gesellschaftlichen Umgang geben zu wollen. Tut mir leid, aber was Du und Dein Leidensgenosse geschrieben habt, kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen.

  9. Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    65

    Standard

    Lieber GSATraveler,

    wie ich es beschrieb, so bestaetigst Du es:

    Zitat Zitat von Osito Beitrag anzeigen

    Man muss nur das WIR und das IHR kreieren und schon hat man ein Ambiente wie auf dem Fussballplatz von Zehnjaehrigen.
    Argumente gehen dann unter.
    Es ist sehr platt diesen Kampf CH gegen D (oder D gegen CH) zu krieren. Jetzt muss ich aussen vor bleiben, weil ich in Panama lebe?
    Ich bin eigentlich der Meinung, dass wir alle hier als Motorradfahrer eine Lobby fuer unser Hobby kreieren sollten, ganz egal wo wir leben auf der Welt. Wir sollten hier zusammenarbeiten und uns fuer unsere gemeinsamen Interessen einsetzen.
    Ein Interesse muss sein, ueberhoehte Strafen gegen Verkehrsteilnehmer anzusprechen, unabhaengig davon wo diese etabliert werden.

  10. Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    91

    Standard

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Stolz auf seine Herkunft zu sein, sehe ich nicht als albern, natürlich kann keiner was dafür. Aber als Urschweizer, ich stamme aus der tiefsten Innerschweiz aus einem der Gründungskantone, bin ich auf mein Land stolz und trage das auch nach aussen. Bestimmte Regionen sind wie in Deutschland, Italien und Oesterreich auch, vom Tourismus abhängig. Aber ich denke, wir könnten auch gut mit weniger Ausländeranteil leben, wir hätten dadurch auch viele Probleme nicht.

    Alle, die uns und unser Land mögen und sich hier entsprechend verhalten, sind willkommen, auf die anderen verzichten wir gerne.
    30% aller Krankenhausärzte in CH sind Ausländer. Ob man auf die so einfach verzichten kann?
    Vermutlich genauso wie auf das ausländische Schwarzgeld, auf dem der Wohlstand in der Schweiz beruht!

    Ich selbst arbeite in einem schweizer Pharmakonzern. Ich habe den Eindruck, dass die Leistungsträger sehr oft Ausländer sind, gerade im Bereich Forschung und Entwicklung.


 
Seite 21 von 64 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neu aus der F-Schweiz
    Von mictab im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 11:44
  2. Schweiz
    Von CS im Forum Reise
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 11:41
  3. Gruss aus der Schweiz
    Von CHBiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 20:29
  4. Sali aus der Schweiz
    Von Der Schweizer im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 11:50
  5. Schweiz
    Von totti im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 07:13