Ergebnis 1 bis 5 von 5

Grüne wollen Straßenbau umkrempeln

Erstellt von fmantek, 27.03.2015, 10:41 Uhr · 4 Antworten · 719 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard Grüne wollen Straßenbau umkrempeln

    #1
    Ich empfehle diesen Text aus der "Welt HD" App: Grüne wollen Straßenbau umkrempeln, Marodes Verkehrsnetz: Grüne wollen Straßenbau umkrempeln - WELT HD

    Lesenswert und das beste was die Grünen seit Ewigkeiten veröffentlicht haben.

    Sorry falls das ne Doppel Post sein sollte, von unterwegs immer schwer zu finden.

    Frank

  2. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.954

    Standard

    #2
    Klingt theoretisch in Teilen gar nicht so schlecht.
    Allerdings bezweifle ich das Finanzvolumen von sieben Mrd. €. Dies wird überdies nicht reichen - Heißt, dass die LKW Maut auch auf alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmern ausgeweitet wird. Da ist schon viel zu hohlen.

    Zusätzlich zu der Betreibergesellschaft wird es nach wie vor das Bundesministerium für Verkehr mit all seinen Bediensteten geben - also mehr Personal und zusätzliche Strukturen (kostet mehr Geld).

    Auch die Aufteilung der Zuständigkeiten von Bund und Länder halte ich für sehr schwierig.

    Trotzdem ist jeder seriöse Denkansatz dieses Thema betreffend sinnvoll.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Klingt erst mal nicht doof. Doch auch hier bestimmt der Bund welche Strassen wichtig sind und hat keine Ahnung von der Situation "vor Ort". Doch immerhin ist es ein Ansatz bei dem die fahrzeugbezogenen Einnahmen auch fahrzeugbezogen ausgegeben würden.
    Dabei dafür würde auch helfen die Definitionen der verwendungszwecke für diverse Einnahmen zu ändern (sie dürften nicht mehr dem "allgemeinen Haushalt" zugestanden werden).

    Das aber will kaum ein Politiker weil dann das ganze Steuersystem wackelt. Was passiert denn wenn alle Raucher plötzlich geläutert wären? Grosse Steuereinnahmen brächen weg und nicht mal die theoretischen Einsparungen im Gesundheitswesen kämen zum Tragen. Die Ex-Raucher wären genauso krank und selbst wenn diese Gruppe irgendwann mal biologisch aufgearbeitet ist kommen eben etwas später neue Krankheiten dazu mit denen man bisher nicht rechnen musste weil genügend Menschen durch Nikotin starben. Das klingt erst mal brutal ist aber nur Statistik!

    Sparen kann man nicht indem man sich neue Einnahmequellen ausdenkt und alöte umbenennt, sondern indem man sinnlose Ausgaben vermeidet. Ein, natürlich finanziell nicht signifikantes Beispiel, sind die Abgeordneten und deren Gesamtbezüge (wie immer sich das auch schimpft). Zum Ersten brauchen wir nicht so viele Dampfplauderer, zum Zweiten sind einige Bundesländer so klein, dass sie anderweitig nicht mal Regierungsbezirke wären (das betrifft nicht nur das Saarland) und zum Dritten sind sie überbezahlt. Sie brauchen ja nicht am Hungertuch nagen aber ein gutes Ingenieurgehalt würde genügen. In Frankreich tut's ja auch die Hälfte!
    gerd

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #4
    @ gerd
    ein gutes Ingenieurgehalt würde genügen.
    ......... ich möchte mit diesen "Dampfplauderer" nicht auf eine Stufe gestellt werden .

    Z. B. das 2 oder 3-fache Gehalt eines Metzgers, das doppelte Gehalt eines Polizisten oder so ähnlich.

    Es wird nur noch geredet - und am Ende geht es nur darum: Wie kann man dem "Deutschen Steuerzahler" noch mehr Geld aus den Taschen ziehen.

    Unsere Politik versagt auf allen Gebieten, egal ob Bildung, Umwelt, Gesundheit, Altenpflege,Verteidigung oder eben Verkehr.

    Denen wird das Geld nie reichen, aber so lange bei uns die Wirtschaft nur irgendwie läuft, kann man die Bevölkerung weiter melken und die Welt mit Geld versuchen zu retten.

    Eigentlich bräuchte die BRD auch eine Troika, die wieder einmal dafür sorgt, dass die Kosten gerecht verteilt werden und die Einnahmen auch sachbezogen eingesetzt werden.

    Wir haben kein Einnahmenproblem - die Ausgaben werden falsch getätigt!

    ......... und was die Dampfblasen alle immer vergessen, dass jedes Gebäude, jede Straße oder Brücker eben gewartet, unterhalten und bedarfsgerecht saniert werden muss. Deshalb ist weniger immer mehr!!!!! Nicht jedes Kuhkaff braucht eine Vereinshalle, einen Bürgersaal, ein Spaßbad,...... und nicht überall müssen Straßen und Brücken durchs Land gezogen werden. Und wenn neue Straßen nutzungsbedingt gebaut werden müssen, dann sollte man die alten eben stilllegen und nur für "Motorräder" als Geländestrecke freigeben .

    Gruß Kardanfan

  5. ChristianS Gast

    Standard

    #5
    Bei der Überschrift dachte ich erst, dass wir früher oder später alle auf Schotter fahren.
    Also Schotter oben, Asphalt unten.

    Kauft mehr GS!


 

Ähnliche Themen

  1. Grüne Karte/Marokko
    Von freebiker im Forum Reise
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 05.05.2016, 20:04
  2. Grüne Überraschung
    Von Horst Parlau im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 08:29
  3. Haben wollen aber...
    Von NoWonder im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 21:10
  4. für Eifelfreunde und die, die es werden wollen
    Von Scrat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.05.2007, 12:14
  5. Welche Koffer würdet Ihr an der HP2 haben wollen?
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 18:49