Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 67

GS hat Hinterrad auf Autobahn verloren.. Einer von uns???

Erstellt von ..anderl.., 25.06.2014, 08:48 Uhr · 66 Antworten · 9.671 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #11
    Mir ist ja genau dies passiert. Ich hab einfach etwas mehr Glück gehabt und konnte vor dem Verlust beinahe zum stehen kommen. Nur teuer, kein aua.
    Genau anders herum als jetzt...

  2. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    #12
    Keine schöne Sache! Und es erinnert einen dran, dass wir eben nur zwei Räder haben. Da darf keines ausfallen, sonst ist es passiert. Ich jedenfalls werde jetzt gleich in die Garage gehen und meine Radschrauben nachziehen. Der Reifenwechsel ist genau 100 km her...

    Gute Besserung!

  3. Registriert seit
    10.09.2006
    Beiträge
    608

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    ........ schließlich ist eine Radmutter ja auch abgerissen...
    Genau aus diesem Grund ist es mir nicht erklärlich, nichts gemerkt zu haben. Diese Kräft, welche einen Radbolzen abreisen, werden vom Hinterrad erzeugt, welches nicht mehr rund und stabil läuft, und somit vom Fahrer, meiner Meinung nach, bemerkt werden sollten. Es kommt zuerst eine Kaltverformung zustande, welche den Radbolzen längt und verform und somit das Rad nicht mehr stramm an der Nabe hält.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Hotzi Beitrag anzeigen
    Genau aus diesem Grund ist es mir nicht erklärlich, nichts gemerkt zu haben. Diese Kräft, welche einen Radbolzen abreisen, werden vom Hinterrad erzeugt, welches nicht mehr rund und stabil läuft, und somit vom Fahrer, meiner Meinung nach, bemerkt werden sollten.
    ???

    ist doch logisch.
    drei lose bolzen verabschieden sich und ein bolzen hält das rad fest ... bis er irgendwann nachgibt und abreisst.

  5. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    ???

    ist doch logisch.
    drei lose bolzen verabschieden sich und ein bolzen hält das rad fest ... bis er irgendwann nachgibt und abreisst.
    und das geht dann schnell. Der Abrollumfang des GS-Hinterreifens beträgt ca. 2 Meter. Bei 140 km/h legt man fast 39 Meter / Sekunde zurück. also dreht sich das Rad 19,5 Mal / Sekunde. Wie lange dauert es nun, wenn es ernst wird, bis der Bolzen reist? Sicher keine 200 Umdrehungen bei einem dann zuletzt instabilen Hinterrad

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #16
    Egal. Ich kontrollier meine Radbolzen jetzt lieber auch noch mal. . .

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #17
    Egal ob Auto oder Motorrad. Von Hand über Kreuz anziehen bis das Rad zentriert sitzt, mit (gutem) Drehmo über Kreuz auf richtiges Drehmoment anziehen und anschließend nochmal mit Drehmo rundherum Sitz kontrollieren. So mach ich das zumindest. Lose Schrauben oder gar verlorene Radbolzen sind mir fremd. Und das seitdem ich Räder oder sonstige Teile wechsle. Das sind schon einige Jahrzehnte.

    Deswegen mach ich mir wegen sich evtl. lösender Schrauben auch keinen Kopf. Das Passierte ist wohl auch ein seltener und von den Ursachen her auch erklärbarer Fall. Und schon gar nicht GS-typisch, nich, daß hier noch einer den Bogen zu den angeblich so häufig aufgetretenen HA-Schäden spannt. Oder Haarrissen im Radträger.

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    schlimme Sache und ja, ich bin bei so etwas auch eher super penibel. Baut der Reifenspezi die Räder aus, bin ich beim Wiedereinbau eh dabei und schaue ganz genau, was vor sich geht, hatte aber noch niemals Grund zur Beanstandung. Auch sehe ich mir an, wie er die Bremssättel wieder befestigt. Das tue ich auch, wenn ich das gelöst hatte nach ein paar Tagen. Ich schaue lieber ein Mal zu viel

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.266

    Standard

    #19
    Hi
    es gab vor zig Jahren hier schon mal einen Fred wo auf unerklärliche weise
    lose Radbolzen waren (ärger mit dem Nachbarn oder so...)

    Da ich noch einige von den Schrauben rumliegen hatte, wollte ich
    mir die durchbohren und dann mit Draht sichern/verrödeln.
    So sieht man besser ob da einer dran war und hat auch die Gewissheit,
    dass die vorher angezogen wurden.
    Leider scheiterten meine Bohrer an dem harten Material.
    Gruß

  10. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #20
    Mein Werkstatt-Spezi hat auch selber schon einen Fall erlebt, wo das Vorderrad einer 650er lose war. Das fiel aber auf, als er die zur Inspektion abbockte und reinschob. Also fällt die fehlerhafte Montage eigentlich raus. Mehrere tausend Kilometer hält sich ein Rad nicht so.

    Er meinte, da hat wohl jemand nicht den richtigen Torx für den Bremssattel dabei gehabt. . .


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Is doch Schön einer von euch zu sein
    Von Baloo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 06:04
  2. Mein Gott war das furchtbar!!!!
    Von Horst Parlau im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 15:41
  3. und noch einer von r1200gs.de
    Von GStefan im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 13:26
  4. War das ein Wetterchen
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 13:54
  5. War das heute ein geiles Wetter?!?!
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2004, 12:21