Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

GS hinten ausgebrochen

Erstellt von FJ49, 04.05.2010, 10:02 Uhr · 48 Antworten · 4.209 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #31
    Moin Pfarrerstochter
    Darüber wollte ich nicht auch noch meckern.
    Außer das man seine Knochen arg gefährdet, passiert ja dabei nicht viel.
    So einen Eisenhaufen hält man nicht mal eben so mit den Beinen.
    Ich hab das einmal refelxmäßig gemacht und mir dabei übelst den Knöchel verstaucht, seitdem bleiben die Füße oben.

  2. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    es wurden ja schon mehr oder minder schlaue sprueche abgelassen .. aber
    was micht stutzen laesst, faellt keinem der kardinalsfehler auf?

    "reflex > fuss > boden"

    .....................
    Erkannt schon, aber nicht gleich drauf reagiert

    Kann Dir nur zustimmen !!!

    Die menschliche Kraft reicht nicht aus, um mit dieser Methode einen Sturz zu verhindert.

    Denkt von denen, die das Bein ausstrecken, keiner daran, daß ihre Sohlen auch einen Reibwert haben? Sobald er mit dem Fuß aufkommt, rutscht nix mehr. Er läuft Gefahr, sich die Gräten zu brechen oder sich sich selbst auszuhebeln.

    Viele haben sich das wohl vom Track-biken abgeschaut, wo sie den Fuß als Stütze bei der Schräglage nutzen. Der Unterschied ist der, daß beim Dirt Track Sand unter den Füßen und Reifen ist und beim Track sind die Stiefel mit Stahl zu Gleiten präpariert.

    Aber wer möchte gerne mit Stahlplatten an den Füßen Moped fahren, wo doch jeder sein Moped leichter machen möchte und bei der Batterie mit 700g geizt

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Viele haben sich das wohl vom Track-biken abgeschaut, wo sie den Fuß als Stütze bei der Schräglage nutzen. Der Unterschied ist der, daß beim Dirt Track Sand unter den Füßen und Reifen ist und beim Track sind die Stiefel mit Stahl zu Gleiten präpariert.
    Also bei mir war das nicht abgeschaut, sondern eher so ein Ahhhhhhhhhh ich stürze Angstreflex
    Hat ordentlich weh getan, mache ich nicht wieder

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #34
    das Schwierigste ist, sich diesen Reflex abzugewöhnen.

    Nach langer Zeit hatte ich in der letzten Saison den Fuß ebenfalls mal wieder als Stütze genutzt und versucht das Motorrad damit zu halten/hochzudrücken (Reflex).

    Subjektiv hatte ich das Empfinden, dass dies hilfreich war. Keinen leiblichen Schaden genommen.




    Ich denke immer noch es lag an der Ringantenne.

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Die menschliche Kraft reicht nicht aus, um mit dieser Methode einen Sturz zu verhindert.
    Das mag in der Theorie stimmen, ich habe allerdings bis jetzt 3 Situationen erlebt, wo ich aus Reflex den Fuß runter genommen habe und ich bin in allen 3 Situationen trotz teils heftigen Rutschens nicht gestürzt. Ob ich das auch nicht wäre, wenn ich den Fuß nicht runter genommen hätte, weiß ich nicht, aber ich habe den Eindruck, dass es außer starken Schmerzen am Fuß/Bein eine Menge Ärger vermieden hat.

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #36
    Sicher gibt es immer wieder die Situation, bei der der eingesetzte Fuß hilfreich ist. Und zu jeder Regel gibt es eine Ausnahme.

    Ich denke, man kann es im Post nur pauschal beantworten. Man verliert sich ja sonst in hunderttausend Worten, um jeder Situation gerecht zu werden Das wäre ein abendfüllendes Gesprächsthema für den Stammtisch

    Ich hab den Fuß auch schon eingesetzt, da war ich im Gelände unterwegs und hab mich abgestützt, das war bei langsamer Fahrt. Ansonsten bleiben die Haxen oben

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Ich hab den Fuß auch schon eingesetzt, da war ich im Gelände unterwegs und hab mich abgestützt, das war bei langsamer Fahrt.
    Klar, dann tut es auch nicht so weh.

    Bei ca. 70 km/h auf Asphalt hat man da länger was von.

  8. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #38
    Wenn man sich im Gelände mit dem Fuß abstützt, versucht man die Sohle "gleiten" zu lassen.
    Wenn z.B. der Absatz ( haben Cross-Stiefel keine !) am Boden hängen bleibt, dann dreht es Dir den Fuß dermaßen nach hinten, dass es keine Freude mehr ist.
    Mit montierten Koffern an einer GS kriegt man dann noch einen Schlag von hinten....

  9. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #39
    ...aber zuerst bekommst du bei so einer Schreckaktion das Euter gegen das Schienenbein
    Dann gehst du am Ende doch jaulend zu Boden

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #40
    ...alles ungelenkige Menschen hier.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gussrad hinten
    Von Jango im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 21:39
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Federbein hinten
    Von flaschb im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 19:44
  3. Federbein hinten
    Von bmw edi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 22:23
  4. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Bremssattel hinten
    Von oberamtsrat im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 09:21
  5. rdc hinten träge
    Von herbert_r im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 18:37