Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

GS ohne ABS

Erstellt von Spätzünder, 29.10.2010, 17:29 Uhr · 17 Antworten · 3.130 Aufrufe

  1. Spätzünder Gast

    Standard GS ohne ABS

    #1
    Hallo Gemeinde!

    Ich denke zur Zeit verstärkt über einen fahrbaren Untersatz für überwiegend im Winter nach und suche dabei auch noch ein neues Feld, nämlich das Gespannfahren.

    Da ich durch den Boxer mit Kardan eigentlich recht verwöhnt bin schaue ich mich nach einigen Alternativen um. Die Russen sind zwar ganz nett und auch nicht uninteressant, aber ich weiß nicht...habe doch noch ein wenig Zweifel.

    Japaner mit Kette, hmmm.

    Also alternativ ein Gespann gebraucht mit BMW als Treibsatz. Die würde ich dann im Bereich 11x0GS oder R ansiedeln und wie oben beschrieben ohne ABS, bez. der einfacheren Abstimmung auf gebremstes Seitenwagenrad und der damit verbundenen Kosten.

    Frage: Maschinen ohne ABS sind schwer zu finden. Wer kann mir da Tipps und / oder Adressen nennen, wo ich evtl. mehr herausbekomme. Primär preislich, denn wichtigster Faktor sind momentan erst mal die Kosten ( Vergleich mit Alternativen ).

    Danke für die Tipps und Gruß aus Berlin!

    Stefan

    PS: der Umbau der 12er RT kostet zwischen ca. 15,5 und 20kEuro

  2. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #2
    Ich dybel mir gerade einen Heeler von Joytek an meine 1150er GS.

    So in die Richtung würde ich auch mal denken an Deiner Stelle, wenn die Kosten an erster Stelle stehen. (Rundumsorglos für ca. 5000,-)

    Und die 1100er Baureihe ist da besser geeignet als die 1150er, wegen der etwas geringeren Umbaukosten (Nachlauf)

    Grüße...

    PS: Ob ABS oder nicht ist bei dem Umbau egal. Funktioniert beides.

    Oder habe ich das jetzt nicht verstanden? Ich denke Du willst Dir eine gebrauchte Solo kaufen und zum Gespann umbauen? Oder doch anders?

  3. Spätzünder Gast

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    ...Oder habe ich das jetzt nicht verstanden? Ich denke Du willst Dir eine gebrauchte Solo kaufen und zum Gespann umbauen? ....
    Hast Du schon richtig verstanden. Ist einer der Optionen, die ich in Erwägung ziehe.

    Gruß!

    Stefan

  4. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #4
    Generell kann bei den Nicht-BKV ABS Maschinen das ABS beibehalten werden, solange vorne keine Schwinge eingebaut wird, sondern der Telelever erhalten, und damit auch das Vorderrad, bleibt. Dann bleibt der Aufwand gering.

    Das BW-Rad hat dann halt kein ABS. Wen juckt's?

    Hinten eignet sich z.B. der 175/55R17 Bridgestone Potenza als Autoreifen auf Orginalfelge 4.00x17" an. Gibt es aber nicht als Winterreifen. Ansonsten halt Radadapter und 15" Smartfelge und Autoreifen hinten.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Als Wintergespann würd' ich die Ural noch nicht ganz von der Liste streichen, so billig kommst Du kaum an ein angetriebenes Seitenwagenrad, damit lässt Du im Schnee alle hinter dir. Und ABS brauchst Du auch nicht auszubauen

  6. Spätzünder Gast

    Standard

    #6
    Die Russen sind ja auch noch nicht gestrichen. Ich bin mir aber im Moment noch nicht sicher. Einziges mir bekanntes altes Modell ist die Dnepr MT 16 mit permanentem SW-Antrieb. Die ist von den Anschaffungskosten her noch vertretbar. Bin neulich mit so einer gefahren. Die braucht aber noch jede Menge Vorarbeit..Außerdem wird auf der Strasse davon abgeraten. Bei Schnee und in der Pampa schon super.
    Die neueren Urals haben den SW-Antrieb sogar abschaltbar. Sehr interessant, aber nicht in meinem Preisrahmen, bzw. Das Geld kann ich dann auch in ein BMW Gespann anlegen, ohne SW-Antrieb und ganz wichtig, ohne Rückwärtsgang. Der macht mir die Russen schon wieder unheimlich sympathisch, da diese den alle haben.

    Alles nicht so einfach...

    Gruß und schönes WE an alle!

    Stefan

  7. Geronimo Gast

    Standard

    #7
    Hallo,
    Die Russen werden schon besser, aber für das was die mittlerweile für eine neue haben wollen gibt es ordentliche Gespanne mit besseren Motorennund ordentlichen Fahrwerken.

    Schon mal über 'ne Guzzi nachgedacht ? Umbaukosten sind deutlich günstiger da der Rahmen ab Werk bei den älteren Modellen Gespanntauglicher ist.

    Muss es unbedingt eine BMW sein, würde ich über eine ältere K nachdenken. Günstig zu haben, extrem standfest und die werden in allen Preisklassen umgebaut.

    grüßen,
    Jürgen

  8. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #8
    Zum Thema Ural sei das Forum hier angeraten:

    http://www.ostmopeds.com/wbb3/wbb/index.php

    Vorsicht, die haben alle den Schalk im Nacken.

    Nun, nachdem ich ja nun einige in meinem Freundeskreis mit Russenkrädern habe schließe ich für mich diese Fahrzeugkategorie aus. Jedenfalls wäre es für mich niGS auf längeren Strecken. Aber es is wie es is, frag drei Leute und Du hast vier Meinungen.

  9. Geronimo Gast

    Standard

    #9
    Wobei die Russen heute neu schon besser sind als früher, aber alles andere als ein alltagstaugliches Motorrad. Urig, kantig und einzigartig aber nichts für Leute die einfach nur fahren wollen.

    grüße,
    Jürgen

  10. Spätzünder Gast

    Standard

    #10
    @Jürgen,
    Guzzi hatte ich auch schon beim Wickel. Bin aber mehr in Richtung BMW orientiert, ich mag sie einfach und fahre sie auch schon lange genug. Mit Guzzis habe ich auch nur Erfahrung vom Hörensagen von Bekannten die Guzzis gefahren haben.

    @Jens,
    nicht nur die, auch die Kollegen im Ural Dnepr Net - Forum sind höchstwahrscheinlich ähnlich gelagert. Das muss die Kategorie Russenmotorrad wohl scheinbar auslösen oder man muss einfach von Natur aus so sein, um mit den Teilen überleben zu können.

    So "schön" und interessant diese Russen auch sind...für mich kommen sie nach den einschlägig studierten Internetpräsenzen, Literatur und vieler gelesener und gehörter Meinungen wohl eher nicht in Frage.

    Ich will fahren...

    ...also GS ohne ABS, R - Modell mit Speichenrädern ohne ABS, so in diese Richtung wird es als Einsteigermodell wohl gehen. Ural Beiwagen können sie ja haben, denn deren Ruf ist gar nicht mal so schlecht.

    Schönen Sonntag noch und Gruß aus Berlin!

    Stefan


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tourance mit und ohne MC ?
    Von Bante im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 09:43
  2. 1150 GS ohne BKV
    Von raca im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 07:03
  3. CO-Poti der R 850 R ohne Kat
    Von Jonni im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 12:58
  4. Bj 95 ohne Kat?
    Von Q63 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.04.2008, 23:18