Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53

GSA im Gelände

Erstellt von HEY, 05.11.2011, 00:28 Uhr · 52 Antworten · 4.697 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Die Leute die ich kenne die regelmässig auf der Rennstrecke sind (und auch Rennen fahren) sagen auf die Frage nach einer Ausfahrt immer: "Auf der Strasse? Viel zu gefährlich!"
    Stimmt. Das ist wahrhaftig genau DER Spruch...
    Eventuell kennen wir da die gleichen Leute ?
    Aber denselben Fahrertyp meinen wir...

    Aber tatsächlich hat keiner von denen die ich gerade anspreche je zuvor eine ganz gewöhnliche Tour MIT anderen unternommen. Obwohl viele dieser "Piloten" in meinem Bekanntenkreis sogar GS-Fahrer wurden.
    Einer meinte dass er nach der R1 beschlossen hat keinen Sportler mehr zu kaufen und er sei aus "reinem Selbsterhaltungstrieb" auf die GS umgestiegen

    Ganz ernsthaft betrachtet:
    Als Motorradfahrer muss man sich ja eigentlich fragen wieso es sooo gefährlich sein soll wenn die Versicherungen bezahlbar sind. Der Haken an der Sache ist, dass die Motorräder im Verhältnis zum Auto viel weniger gefahren werden und bei vielen fast garnicht bewegt werden. Auf die Kilometerleistung umgerechnet ist Motorradfahren jedoch 40! Mal so gefährlich. Das gibt einem dann schon zu Denken wenn mans weiss.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #32
    Da war sie wieder, die Diskrepanz zwischen marketinggerechter Schönbilderei und der Realität. kein Grund zu streiten.

    Das Video der GSA mit dem Chilenen ist in erster Linie mal clever gemacht, der Typ ein echter Sympathieträger, es ist toll und vor allem professionell gefilmt (das ist keine Hobbyaufnahme eines BMW-begeisterten).
    Und natürlich ist das Gelände ausgesucht und auf die GSA zugeschnitten, es ist trocken, bischen staubig (für Gegenlichtaufnahmen in Rallyeoptik) und hat keine besonderen Schwierigkeiten, die Steilauffahrt ist allerdings nett.
    Davon abgesehen, kann er es.
    Was er jedoch vermittelt, ist, dass man mit der GSA durchaus im Gelände bischen rumprötteln kann, sportlichen Ansprüchen genügt weder das Motorrad noch das Gelände. Soll es ja auch garnicht.
    Noch größer die Kluft in dem Yamaha-Video, wo die 1200ST in Rallyemanier durch die Geröllwüste jagt.
    Dafür ist das Motorrad nicht gemacht, es wird allerdings "Ready to Race" suggeriert, die Hälfte des Films sieht man Palmen, Einheimische und Gegend (wo jeder mal hinwill), bei den Actionszenen wird oft mittendrin geschnitten, ich denke wir wissen warum.

    Die Marketingabteilung von Yamaha ist wohl der Meinung, dass ein Pärchen auf dem Moped vollbeladen, im gemäßigten Reisetempo auf die Oase zufahrend kein Kaufanreiz ist. Man will Dynamik vermitteln, einen Reiter der eine Mission hat (fragt sich nur, was der normale Kunde für eine hat) man will die Erinnerung wachrufen, als Yamaha mit einem 100.000Euro teuren Protoypen (und Stefan Peterhansel) die Dakar nach belieben dominierte.

    Ansprechend ist es allemal, wenn man jedoch nachdenkt, kommt man schnell drauf, dass es natürlich völliger Nonsens ist einen 280kg-Brocken am Rande der Belastungsgrenze durch schöne Landschaften zu prügeln (vor allem, wenn man Sturzteile selbst bezahlen muss)
    Egal ob die GSA oder ST heißt oder vielleicht mal Tiger 1200 Explorer.

  3. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Standard Ach bin ich froh...

    #33
    ...dass ich den thread jetzt erst entdeckt habe und somit nicht in die Falle getappt bin, als womöglich (worst case) Erster zu antworten. Deshalb tue ich es jetzt umso entspannter:

    - der "kleine" Chilene hat die GSA im Griff, zweifellos
    - für MICH ist das Gezeigte nix Tolles und mit keinerlei wow Effekt verbunden
    - was ich mich NICHT trauen würde, ist das "laufenlassen" der GSA wenn ich danebenstünde, da hätte ich zuviel Muffe
    - was aber kein Problem ist, sind die gezeigten Steilauf- bzw -abfahrten. Wer jemals in Hechlingen teilgenommen hat (mit der GSA!) der weiß das, auch wenn er es nicht regelmäßig macht.
    - bei mir würde das zweifellos auf keinen Fall so cool und locker aussehen, aber ich habe keine Passage entdeckt wo ich mich mit der GSA (müsste ja nicht unbedingt meine eigene sein) nicht
    hinterhertrauen würde. (ok, ich bin allerdings auch ein kleines Stück größer wie'n Deutscher Schäferhund)

    Und das hat ÜBERHAUPT NICHTS mit der verbalen gewünschten Verlängerung irgendwelcher maskulinen Körperteile zu tun. Nö, das iss einfach so! Und darauf muss man sich auch nix einbilden. Wer seine GS oder GSA einigermaßen im Griff hat, der macht das auch!

    Fazit: der macht das gut, iss aber nix Besonderes.
    Trotzdem schön anzusehen.

    So, jetzt darf draufgehauen werden.

    Schönen Abend und ebensolche Grüße
    Thomas

  4. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    (und Stefan Peterhansel)
    Mit Stephane Peterhansel im Sattel hätte zu der Zeit JEDE Marke dominiert. Er war ein Ausnahmefahrer in seiner Motorradzeit.

    Und Motorrad-Sport hat noch mehr mit dem Fahrer zu tun als mehrspuriger Motorsport.

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Da war sie wieder, die Diskrepanz zwischen marketinggerechter Schönbilderei und der Realität. kein Grund zu streiten.

    Das Video der GSA mit dem Chilenen ist in erster Linie mal clever gemacht, der Typ ein echter Sympathieträger, es ist toll und vor allem professionell gefilmt (das ist keine Hobbyaufnahme eines BMW-begeisterten).
    Und natürlich ist das Gelände ausgesucht und auf die GSA zugeschnitten, es ist trocken, bischen staubig (für Gegenlichtaufnahmen in Rallyeoptik) und hat keine besonderen Schwierigkeiten, die Steilauffahrt ist allerdings nett.
    Davon abgesehen, kann er es.
    Was er jedoch vermittelt, ist, dass man mit der GSA durchaus im Gelände bischen rumprötteln kann, sportlichen Ansprüchen genügt weder das Motorrad noch das Gelände. Soll es ja auch garnicht.
    Noch größer die Kluft in dem Yamaha-Video, wo die 1200ST in Rallyemanier durch die Geröllwüste jagt.
    Dafür ist das Motorrad nicht gemacht, es wird allerdings "Ready to Race" suggeriert, die Hälfte des Films sieht man Palmen, Einheimische und Gegend (wo jeder mal hinwill), bei den Actionszenen wird oft mittendrin geschnitten, ich denke wir wissen warum.

    Die Marketingabteilung von Yamaha ist wohl der Meinung, dass ein Pärchen auf dem Moped vollbeladen, im gemäßigten Reisetempo auf die Oase zufahrend kein Kaufanreiz ist. Man will Dynamik vermitteln, einen Reiter der eine Mission hat (fragt sich nur, was der normale Kunde für eine hat) man will die Erinnerung wachrufen, als Yamaha mit einem 100.000Euro teuren Protoypen (und Stefan Peterhansel) die Dakar nach belieben dominierte.

    Ansprechend ist es allemal, wenn man jedoch nachdenkt, kommt man schnell drauf, dass es natürlich völliger Nonsens ist einen 280kg-Brocken am Rande der Belastungsgrenze durch schöne Landschaften zu prügeln (vor allem, wenn man Sturzteile selbst bezahlen muss)
    Egal ob die GSA oder ST heißt oder vielleicht mal Tiger 1200 Explorer.
    hahaha.... genau, genau, genau - Volltreffer!
    Gut geschrieben, gut beschrieben

    Und genau das Gleiche hab ich auch gedacht - vor allem bei dem Tenere-promo-movie ... und aber wie schnell immer gleich geschnitten wurde während man sich jedoch den Ausgang der Szene recht gut ausmalen konnte ... der ist GARANTIERT einige Male ordentlich "unprofessionell" weiter geeiert und war da ganz sicher einige Male bösartigst am "Schwimmen" Man sieht wie er sie den ganzen Film hindurch gerade noch so in der Spur hält... für Laien mag das ja spektakulär wirken wenn das Teil wild mit Dreckfahne herumjagd - aber tatsächlich hat die Dicke ganz einfach null grip und schlingert die ganze Zeit über sichtbar schwer kontrollierbar über die Piste während sie nur im Dauerdrift gesteuert werden kann. Verschärfend kommt dann noch dazu dass die Tenere hier selbst noch mit TKC 80 rutschend daherkommt. Der Chilene hat es da bei der GSA bedeutend schwerer mit gewöhnlichen Tourances. Wobei ich vermute, dass er auch noch mit Slicks eine souveräne Show bieten würde. Das ganz makabere ist dann, dass der das zweifelsohne sogar noch mit ner hochgebockten R1 machen würde

    Wäre interessant, beide Fahrer im Wechsel mit den Maschinen zu sehen.

  6. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von ledom Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung das viele die GS/GSA unterschätzen!!
    Man muss sich nur !!!!!!
    Hallo,

    und bereit sein, einen nicht unerheblichen Materialeinsatz zu leisten...

    Mal abgesehen davon, dass ich zu so was auch nicht gut genug fahren kann, erschließt sich mir der Sinn von solchen Aktionen nicht ganz. Klar, jeder kann machen was er will, aber am Ende geht doch meist was kaputt, am Material, am Fahrer oder an beiden.

    Da fahre ich doch lieber so, dass ich morgen auch wieder losfahren kann. Ich weiß ich kann spiesig sein.

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Kann man wohl sagen.

    (Andrea Maier war das)
    Is aber ein nettes Mädel, und schön anzuschauen auch noch

    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Mit Stephane Peterhansel im Sattel hätte zu der Zeit JEDE Marke dominiert. Er war ein Ausnahmefahrer in seiner Motorradzeit.

    Und Motorrad-Sport hat noch mehr mit dem Fahrer zu tun als mehrspuriger Motorsport.
    Kann man seit Vettel nicht mehr so sagen wir früher...

    Auch ganz nett: http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=l4eGXMXh0yI

    Übrigens, mit einer 1200'er downhill geht so:

  7. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #37
    Naja, der Chilene und das Video sind ja ganz "nett" ... aber allzu schwierig ist das Geläuf nun wirklich nicht!
    Ich finde, die Stunts und Stürze (...und die Unmengen an Gepäck ) bei Long Way Round/Down sagen viel mehr über die Nehmerqualitäten der GS aus!

    Gruss

    der Kurze

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Naja, der Chilene und das Video sind ja ganz "nett" ... aber allzu schwierig ist das Geläuf nun wirklich nicht!
    Ich finde, die Stunts und Stürze (...und die Unmengen an Gepäck ) bei Long Way Round/Down sagen viel mehr über die Nehmerqualitäten der GS aus!
    Gruss
    der Kurze
    Hallo Erich, dachte ich mir doch, dass du bald etwas schreibst, wohl inspiriert vom hier verlinkten Bild von Andrea Mayer neben der Ralleymaschine


    In der Sache hast du natürlich Recht, die GS kann durchaus was einstecken. Mit ihren Traktoreigenschaften mag man auch ganz gut durch so manch schwierige Stelle durchkommen. Aber mit Power richtet man die GS alleine schon wegen ihrem Gewicht zugrunde. Für die Belastung, die dabei entsteht, ist sie nicht ausgestattet.

    Wie sagtst du selbst: Auf Block fahren und hoffen dass das Material hält können viele.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #39
    naja das bild von Andrea Meier sagt ja so nix aus, außer dass sie neben ihrer Maschine ziemlich klein aussieht.
    Vor 30 Jahren sah Gaston Rahier noch ungünstiger aus, da er noch kleiner und die GS damals noch höher.
    So ungefähr sah ich neben meiner HP im Geländetrimm auch aus, auf- und absteigen wird fürs Publikum zur Show.

  10. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Naja, der Chilene und das Video sind ja ganz "nett" ... aber allzu schwierig ist das Geläuf nun wirklich nicht!
    Ich finde, die Stunts und Stürze (...und die Unmengen an Gepäck ) bei Long Way Round/Down sagen viel mehr über die Nehmerqualitäten der GS aus!

    Gruss

    der Kurze
    Ach hallo... sieh mal an.

    Ich denke auch, dass die Nehmerqualitäten und das Fahren auf lange Distanzen, das Fahren auf Strassen aller Art das Gesamtkonzept GS ausmachen.

    Aber mal ehrlich - zu dem Video im "leichten" Gelände. Mehr sollte man der GSA auch nicht zutrauen. Oder täusche ich mich da?

    Denn sonst könnte ich auch mit ner Harley über nen Acker fahren und dann sagen: "Wo ist das Problem - geht doch".

    Da wirst du dich nicht mehr daran erinnern. Wir sind uns bei dem Spektakel Vorstellung der neuen 12er GS beim Gottstein begegnet. Ich weiss nur noch wie du dem stolzen Gottstein vor allen Leuten entgegnet hast dass die neue GS "ja auch in Real so scheisse aussieht wie im Heft.." (da lief er grad peinlich berührt rot an der Business-Gottstein) "...aber du müsstest sie trotzdem kaufen..." (da war er wieder beruhigt)

    hattest da glaub schon an die 350000 bei deiner 1150 auf der Uhr - aber es wurden glaub noch mal 100000 mehr bis du umgestiegen bist...

    Es würd mich mal interessieren welches Fazit du heute zur 12er abgibst - auch ob GS oder GSA
    (ich weiss es nicht - vielleicht hast dus ja hier an anderer Stelle schon mal gemacht)

    Gruss mal


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Offroad Gelände
    Von lemmi+Q im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 20:56
  2. Gelände Fahrtraining
    Von cirquit im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 22:23
  3. Frauen im Gelände
    Von sukram im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 09:38
  4. GSA und Gelände
    Von Mo68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 21:42
  5. F 650 GS im Gelände
    Von Don Canaille im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 10:11