Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 84

Habe ich Angst vor Autofahrern?

Erstellt von Loferer, 12.04.2012, 08:43 Uhr · 83 Antworten · 6.083 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #11
    Ich habe in Berlin aber auch schon gute Erfahrungen mit Autofahren gemacht. Gerade an roten Ampeln. Oft erlebe ich es das mir die autos platzen machen so nach dem Moto: der schlängelt sich ja eh durch.

    Grundsätzlich bin ich aber auch für mehr Rücksicht von beiden Seiten. Wenn beide Seiten zusammen halten können wir schneller die Radfahrer ausradieren.

  2. Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    426

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Abti Beitrag anzeigen
    Wenn beide Seiten zusammen halten können wir schneller die Radfahrer ausradieren.
    Hej, grandiose Idee, wie konnte ich das vergessen, genial
    Diese Pest, ausradieren.. träum...

    Gib's irgendwo einen Fred, wo ich mich dahingehend austoben kann, meinetwegen auch herumtrollen?

    Aber eigentlich bin ich ganz lieb... nur bei Fahrradfahrern .....

    LG,
    bogoman

  3. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard Ich lebe auch gefährlich - scheinbar

    #13
    Oh mann,

    ich glaube, als Mountainbike bzw. Rennrad- und auch noch Golf-fahrenden Straßen-zu-Unrecht-Nutzer oute ich mich hier lieber nicht.

    Manchmal habe ich halt einfach Angst vor BMW-Motorradfahrern und deren Aggressionsphantasien

    Vielleicht bekomme ich ja durch den Besitz meiner GS mildernde Umstände???

    LG
    Jörg

  4. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #14
    bin eh der Meinung, das Autos und der ganze andere "Schrott" nix auf der Straße zu suchen haben

  5. Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    112

    Standard

    #15
    Moin,

    manchmal habe ich Angst vor Autofahren, die völlig blind und unberechenbar mit dem Bürgerkäfig über die Straße torkeln.....

    Viel Angst habe ich wenn ich es mitbekomme, was so im Landkreis passiert.
    Dienstag ist bei uns auf der B27 ein PKW frontal in eine 1150 GS geknallt. Trotz übersichtlicher Straße hat der Autofahrer beim Überholen einer ganzen Reihe von PKW den entgegenkommenden GS-Fahrer übersehen....
    Ergebnis: der PKWfahrer ist schwerstverletzt im Krankenhaus - der GS-Fahrer ist an der Unfallstelle noch verstorben. Dem Toyota fehlte der Vorderwagen und an der GS war nur noch das Hinterrad als solches zu erkennen....

    Da wird mir schlecht und ich bekomme Angst wie blind einige unterwegs sind.

    Nachdenkliche Grüße
    Jens

  6. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #16
    Ich glaub der nicht mitten auf der Straße, zweispurig nebeneinander fahrend, dem Verkehr dekadent seinen Arsch hinhaltenden und nebenbei über Gott und die Welt diskutierenden Radlfahrer braucht sich hier nicht angesprochen fühlen.
    Der, auf den das alles zutrifft, überdenke bitte seine Arroganz und vor allem seine Schwäche, wenn auf Zeitgenosse mit Erziehungstrieb trifft, die ihm eine "Lektion erteilen" möchten, so wie es mir passiert ist. Verschätzt sich der edle Hilfssheriff nämlich liegt der Mopedfahrer genau wie der Radlfahrer tot im Graben und der verrückte sucht das Weite.

  7. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #17
    Was die Rennradfahrer (jedenfalls die ignoranten) angeht, bin ich eh leicht auf die Palme zu bringen. Da ich selber RR fahre, und das ziemlich regelmässig, habe null Verständnis für die Typen, die zu zweit nebeneinander eine ganze Bundesstraße blockieren!

    Aber was diese Situation von wuchris angeht: Der braucht nur mal an einen etwas ängstlicheren oder unsicheren Mopedfahrer zu geraten. Wenn der sich erschreckt und verreisst, was macht der Depp denn dann?

    es herrscht wirklich Krieg auf unseren Straßen.

    Mal ein anderes Erlebnis, was die derzeitige Einstellung dem nächsten Gegenüber schon verdeutlicht:
    Ich hatte vor ein paar Wochen mit dem Rennrad einen heftigen Sturz. Mein RR lag nach dem Sturz mitten auf der rechten Fahrbahn, ich lag halb auf dem Radweg und war 4-5 minuten Bewusstlos.
    An mir und meinem RR sind (laut Zeugen) ein voll besetzter Linienbus und mind. 3 PKW vorbei gefahren ohne zu helfen. Die mussten sogar um das RR herum fahren!
    Erst ein Rentner und eine ältere Frau hielten an und kamen zu mir.

    So geht man miteinander um, hier im friedlichen Deutschland....

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Loferer Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Autofahrer sehen Biker als Gefahr???

    Finde ich mal lustig, wie oft sind Autofahrer schuld an einen Unfall mit einem Motorrad.

    http://oesterreich.orf.at/stories/2528695/

    Bei mir war´s ein Autofahrer.
    Na, dann sind sich ja alle einig. Die Autofahrer sind die Bösen und Dummen, wir sind die Guten und Schlauen.

    Da sich offenbar keiner von euch die Mühe gemacht hat, sich einmal ernsthaft zu fragen, wieso viele Autofahrer Motorradfahrer als gefahr betrachten, istz ja alles weitere für ein gedeihliches Miteinander auf den Straßen getan.

    Oh mann.

    Just for the record: Als ich neulich im mehrspurigen Verkehr auf einer Münchner Ausfallstraße im Auto neben meiner Frau saß und irgendsoein ...... auf seiner aufgemachten Supermoto hielt es für angemessen, einen Meter neben ihrer Tür einen Wheelie zu machen, da hatte meine Frau Angst. Zu des Spackos großem Glück fährt meine Frau nicht besonders rasant und es war keine rote Ampel in der Nähe, sonst wäre ......'s Fahrt an dieser Stelle zu Ende gewesen.

    Was auch nicht so gut kommt, sind Yoghurtbecher, die im Rudel und im zweiten Gang hinter einen Auto herorgeln, bis sie mal 50 Meter zum Überholen finden. Auch gern gemacht: Völlig grundlos hinter einem Auto Slalom fahren, weil einem fad ist - natürlich auch mit zwei Meter Abstand zur Heckstoßstange. Manche Leute benehmen sich im Straßenverkehr einfach wie 'ne offene Hose.

    Dazu kommt eine alt bekannte Tatsache, dass viele Manöver, die aus Motorradfahrersicht ganz cool und easy sind, aus Autofahrersicht absolut gefährlich und halsbrecherisch aussehen. Wenn die Spackos auf zwei Rädern ihre unnötigen Poser-Stunts sein lassen würden, dann könnte man diese problemlosen Manöver durch Aufklärung vermitteln, aber so hat das alles keinen Sinn.

    Aber das ist euch ohnehin egal, oder? Feindbild stimmt, dann ist ja alles in Butter.

  9. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Na, dann sind sich ja alle einig. Die Autofahrer sind die Bösen und Dummen, wir sind die Guten und Schlauen.

    Da sich offenbar keiner von euch die Mühe gemacht hat, sich einmal ernsthaft zu fragen, wieso viele Autofahrer Motorradfahrer als gefahr betrachten, istz ja alles weitere für ein gedeihliches Miteinander auf den Straßen getan.

    Oh mann.

    Just for the record: Als ich neulich im mehrspurigen Verkehr auf einer Münchner Ausfallstraße im Auto neben meiner Frau saß und irgendsoein ...... auf seiner aufgemachten Supermoto hielt es für angemessen, einen Meter neben ihrer Tür einen Wheelie zu machen, da hatte meine Frau Angst. Zu des Spackos großem Glück fährt meine Frau nicht besonders rasant und es war keine rote Ampel in der Nähe, sonst wäre ......'s Fahrt an dieser Stelle zu Ende gewesen.

    Was auch nicht so gut kommt, sind Yoghurtbecher, die im Rudel und im zweiten Gang hinter einen Auto herorgeln, bis sie mal 50 Meter zum Überholen finden. Auch gern gemacht: Völlig grundlos hinter einem Auto Slalom fahren, weil einem fad ist - natürlich auch mit zwei Meter Abstand zur Heckstoßstange. Manche Leute benehmen sich im Straßenverkehr einfach wie 'ne offene Hose.

    Dazu kommt eine alt bekannte Tatsache, dass viele Manöver, die aus Motorradfahrersicht ganz cool und easy sind, aus Autofahrersicht absolut gefährlich und halsbrecherisch aussehen. Wenn die Spackos auf zwei Rädern ihre unnötigen Poser-Stunts sein lassen würden, dann könnte man diese problemlosen Manöver durch Aufklärung vermitteln, aber so hat das alles keinen Sinn.

    Aber das ist euch ohnehin egal, oder? Feindbild stimmt, dann ist ja alles in Butter.
    na, dein Feindbild ist ja auch nicht besser...

    Spackos... ja nee, is klar. Beschimpfen und Erniedrigen ist soviel besser...

  10. Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Hobestatt Beitrag anzeigen
    Vielleicht bekomme ich ja durch den Besitz meiner GS mildernde Umstände???

    LG
    Jörg

    Ich denke das kann man gelten lassen


 
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich habe Angst.........
    Von wuppertal im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 13:29
  2. Motorradfahren und Angst
    Von Toccaphonic im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 17:26
  3. Angst!!!!!!!
    Von schmiedebums im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 05:13
  4. Macht mir ein wenig Angst
    Von franova im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 09:33
  5. Hilfsbereitschaft von Autofahrern
    Von divingbrothers im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 08:10