Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 84

Habe ich Angst vor Autofahrern?

Erstellt von Loferer, 12.04.2012, 08:43 Uhr · 83 Antworten · 6.031 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.106

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Es gibt hier eine Grundregel die gibt einem jeder Trainer mit auf den Weg: Denk immer dran, alle Autofahrer da draussen wollen nur eines, dich umbringen.

    Wenn man sich an den Merksatz haelt, faehrt es sich viel entspannter.

    Ích stimme Dir (fast) zu, ich würde es nur ein bisserl abändern in:

    Denk immer dran, alle Autofahrer da draussen wollen nur eines, dich umbringen, auch wenn sie es nicht vorsätzlich wollen


    Diese Einstellung, meinetwegen auch situationsbezogene Paranoia genannt, hat mir schon auf ein paar Kilometern in vielen Situationen oft genug den Arxxx gerettet, selbst im Auto, mit dem ich ja auch fahren muss.

    Die meisten Dinge passieren ja nicht aus Absicht, sondern aus Gedankenlosigkeit, und als Moppedist bist halt immer der zweite. Beim Auto endet es oft genug mit einem Blechschaden, nicht weiter der Rede wert, aber am Motorrad schauts gleich anders aus. Ich halts mit gegenseitiger Toleranz, aber am Mopped bin ich halt 10x mehr vorsichtig (und 10x weniger tolerant)

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #52
    hi @ll,

    hier mal meine ansicht zu diesem thema.
    ich habe ja das glück in einer sehr schönen moppedgegend (schwarzwald u. elsass) zu wohnen. ich bin durch meinen shop auch relativ viel auf den straßen unterwegs und muss auch feststellen dass sich die fahrweise/disziplin der dosenfahrer in den letzten paar jahre um einiges verschlechtert hat.

    woran das nun liegt lassen mir mal aus vor.

    eine tatsache ist aber auch dass sehr viele biker spez. in unserer gegend gebügt oder aufrechtsitzend sich weder über geschwindigkeiten noch proll-tüten, kurvenschneiden ect. gedanken machen und dadurch jedes jahr immer wieder schlimme unfälle verursachen.
    ich sehe es eigentlich so dass ich die autofahrer mit sicherheit nicht umpolen kann, aber dafür kann ich an meiner fahrweise/können und vor allem an meiner sicherheit doch einiges tun, bzw. immer wieder verbessern.

  3. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    560

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von bogoman Beitrag anzeigen
    Aber eigentlich bin ich ganz lieb... nur bei Fahrradfahrern .....
    So geht mir das bei Roller"fahrern", den sogenannten "Scootertunern".
    Boahr ich platz wenn ich solche ....... sehe mit diesen Klos auf Rädern die Lärm machen wie Sau und nicht vom Fleck kommen.
    Dafür wird dann mit illegalen 50km/h (mit Mofazulassung) durch Tempo 30 Zone oder Verkehrsberuhigtem Bereich geheizt, sehr gerne auch in "aerodynamischer Haltung liegend, um wenigstens etwas das Ghostrider-Feeling aufkommen zu lassen. Vielleich auch um die blaue Unterbodenbeleuchtung in Form von 3848477 LEDs besser zu sehen...
    Dann noch nen Aufkleber drauf "Scootertuning is not a Crime", fertig ist die Laube.

    Autofahrer sind da nicht so schlimm. Musste diese Woche nur einen davon aus seinem gepimpten A3 zerren. Frauchen meint dass ich mich da jedesmal in Hulk verwandele.

    DingDong

  4. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    [...]
    eine tatsache ist aber auch dass sehr viele biker spez. in unserer gegend gebügt oder aufrechtsitzend sich [...] über [...] proll-tüten [keine] gedanken machen und dadurch jedes jahr immer wieder schlimme unfälle verursachen.
    [...]
    Wie das funktioniert, das einer mit seinem (subjektiv) zu lauten Auspuff einen Unfall herbeiführt musst mir mal empirisch darlegen.

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Wie das funktioniert, das einer mit seinem (subjektiv) zu lauten Auspuff einen Unfall herbeiführt musst mir mal empirisch darlegen.
    Na ja, empirisch darlegen ist ein bisschen viel verlangt, das ist ja hier kein Marktforschungsunternehmen. Aber zwei Dinge liegen schon auf der Hand. Erstens: Lärm erzeugt Stress und bindet Aufmerksamkeit. Ein Autofahrer, dem ein Rudel Yoghurtbecher mit Brülltüten dran auf der Stoßstange hängt, deren Treiber bei 10.000/min auf die nächste 30-Meter-Lücke zum Überholen lauern (die erwähnten Spackos, du erinnerst dich?), wird davon abgelenkt und unter Stress gesetzt. Du kannst mir nicht erzählen, dass so was unfallverhütend wirkt. Und zweitens: Vollspacken, die ihre Umwelt absichtlich mit übertriebenem Auspufflärm traktieren, sind in der Regel mutiger als sie schlau sind. Auch dieser Kausalzusammenhang dürfte nicht unfallvermeidend wirken.

    Du musst jetzt selbst entscheiden, ob du dich angesprochen fühlst oder nicht. Bist du schlau oder ......? vom Moderatorenteam wegen beleidigendem Inhalt gelöscht

  6. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Wie das funktioniert, das einer mit seinem (subjektiv) zu lauten Auspuff einen Unfall herbeiführt musst mir mal empirisch darlegen.
    Zudem Elektrofahrzeuge, im Sinne der Unfallverhütung, zunehmend mit Warnton unterwegs sind, damit man sie besser wahrnimmt.

    Canario

    PS: Bin überhaupt kein Freund von diesen Mopeds mit überlautem Auspuff.

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #57
    Wie das funktioniert, das einer mit seinem (subjektiv) zu lauten Auspuff einen Unfall herbeiführt musst mir mal empirisch darlegen. Gestern 20:29
    kukst du hier:

    Ein Autofahrer, dem ein Rudel Yoghurtbecher mit Brülltüten dran auf der Stoßstange hängt, deren Treiber bei 10.000/min auf die nächste 30-Meter-Lücke zum Überholen lauern (die erwähnten Spackos, du erinnerst dich?), wird davon abgelenkt und unter Stress gesetzt. Du kannst mir nicht erzählen, dass so was unfallverhütend wirkt. Und zweitens: Vollspacken, die ihre Umwelt absichtlich mit übertriebenem Auspufflärm traktieren, sind in der Regel mutiger als sie schlau sind. Auch dieser Kausalzusammenhang dürfte nicht unfallvermeidend wirken.

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    kukst du hier:
    Was willst Du uns mit Deinem Zitat sagen?

  9. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    [...]
    Erstens: Lärm erzeugt Stress und bindet Aufmerksamkeit. Ein Autofahrer, dem ein Rudel Yoghurtbecher mit Brülltüten dran auf der Stoßstange hängt, deren Treiber bei 10.000/min auf die nächste 30-Meter-Lücke zum Überholen lauern (die erwähnten Spackos, du erinnerst dich?), wird davon abgelenkt und unter Stress gesetzt. Du kannst mir nicht erzählen, dass so was unfallverhütend wirkt.
    Wenn der genannte Lenker des Mehrspurfahrzeugs sich von dem (u.U. zu lauten) Betriebsgeräusch von einem oder mehreren Einspurfahrzeugen um ihn herum so stressen lässt, das er dadurch einen Unfall verursacht sehe ich andere Probleme.
    Was passiert bei anderen Stressauslösern, etwa landwirtschaftliche Maschinen , Pferde in der Fahrbahn, Radfahrer, gibt ja doch einiges das Stress hervorrufen kann. Oder anderen Schreckauslösern, etwa ein Hund der in die Fahrbahn läuft oder gar ein Kind?
    Da muss dann doch ernsthaft die generelle Befähigung zum Lenken eines Kraftfahrzeuges im öffentlichen Raum hinterfragt werden.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Und zweitens: Vollspacken, die ihre Umwelt absichtlich mit übertriebenem Auspufflärm traktieren, sind in der Regel mutiger als sie schlau sind. Auch dieser Kausalzusammenhang dürfte nicht unfallvermeidend wirken.
    Stimmt leider nicht. Mein Nachbar der die Welt mit dem unnötigen Lärm seiner Kreissäge vollmüllt hat noch genauso beide Hände wie mein Nachbar mit der Honda SP1 mit Arrow Vollkarbon Rennauspuffanlage sich noch nicht auffe Fresse gepackt hat.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Du musst jetzt selbst entscheiden, ob du dich angesprochen fühlst oder nicht. Bist du schlau oder ......? Und wenn zweiteres: Ist es eigentlich sehr schlimm, einen kurzen Schwanz zu haben:sly: ?

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Wenn der genannte Lenker des Mehrspurfahrzeugs sich von dem (u.U. zu lauten) Betriebsgeräusch von einem oder mehreren Einspurfahrzeugen um ihn herum so stressen lässt, das er dadurch einen Unfall verursacht sehe ich andere Probleme.
    Was passiert bei anderen Stressauslösern, etwa landwirtschaftliche Maschinen , Pferde in der Fahrbahn, Radfahrer, gibt ja doch einiges das Stress hervorrufen kann. Oder anderen Schreckauslösern, etwa ein Hund der in die Fahrbahn läuft oder gar ein Kind?
    Da muss dann doch ernsthaft die generelle Befähigung zum Lenken eines Kraftfahrzeuges im öffentlichen Raum hinterfragt werden.


    Stimmt leider nicht. Mein Nachbar der die Welt mit dem unnötigen Lärm seiner Kreissäge vollmüllt hat noch genauso beide Hände wie mein Nachbar mit der Honda SP1 mit Arrow Vollkarbon Rennauspuffanlage sich noch nicht auffe Fresse gepackt hat.


    Junge, das ist mir wirklich zu dumm mit dir.


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich habe Angst.........
    Von wuppertal im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 13:29
  2. Motorradfahren und Angst
    Von Toccaphonic im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 17:26
  3. Angst!!!!!!!
    Von schmiedebums im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 05:13
  4. Macht mir ein wenig Angst
    Von franova im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 09:33
  5. Hilfsbereitschaft von Autofahrern
    Von divingbrothers im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 08:10