Seite 163 von 202 ErsteErste ... 63113153161162163164165173 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.621 bis 1.630 von 2013

Harleyhasser-Thread

Erstellt von -Larsi-, 22.04.2013, 16:36 Uhr · 2.012 Antworten · 197.339 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    268

    Standard

    Ich bin ja z.Z. etwas intensiever in der Heimat der HD unterwegs. Harley kann man mögen, muss man aber nicht. Deswegen finde ich den Titel dieses Threads nicht besonders gelungen.
    Aber was wirklich hassenswerte Objekte sind, das sind Goldwings mit Anhänger. Ganz besonders wenn sowas dann noch in Gruppen auftritt.

  2. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von Golem Beitrag anzeigen
    Deutliche Reduktion des Speed vor Kurven....das kann einem auch nur bei 'ner Harley in den Sinn kommen....

    Mit dem richtigen Gefährt machen doch die Kurven am Meisten Spaß.
    Dafür hab ich ja noch ein paar andere Geräte in der Garage ;-)

  3. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    655

    Standard

    Zitat Zitat von Golem Beitrag anzeigen
    Er hats drauf, keine Frage. Man sieht ja, dass er seine Eierfeile ganz gut beherrscht, obwohl diese es ihm nicht leicht macht.

    Aber mit nem geeigneten Moped würde er besser rumkommen.
    Dat ganze hat doch schon wieder Stil....., solange ES immer so gut ausgeht!

    Wie sagte ein Gelehrter aus Big Bang Theory: Sein STUHL seine Entscheidung....

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.265

    Standard

    Zitat Zitat von Golem Beitrag anzeigen
    Er hats drauf, keine Frage. Man sieht ja, dass er seine Eierfeile ganz gut beherrscht, obwohl diese es ihm nicht leicht macht.

    Aber mit nem geeigneten Moped würde er besser rumkommen.



    Gesendet von meinem Sinclair ZX81 mit Tapatalk
    Wohl wahr, nur würde es "mit 'nem geeigneten Moped" viel weniger Spaß machen, den "Fahrkünstlern" auf Mopeds gleicher Eignung davonzufahren .

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Bist Du die schon mal gefahren?

    Wirkt am sportlichsten und hat am wenigsten Schräglagenfreiheit.

    eine E-Glide geht sportlicher ums Eck.
    Das ist so nicht ganz richtig.
    Für die 883 "Iron" werden 29°/31° (re/li) angegeben, für "E-Glide Ultra" 27,8°/28,6°. Erschwerend kommt hinzu, daß bei der Sporty dann erstmal die Angstnippel der Fußrasten aufsetzen, und wenn man die weg lässt, geht nochmal deutl. mehr. Die E-Glides haben keine Nippel , die man entfernen könnte. Eine sportlich gefahrene Sporty fährt im engen kurvigen Geläuf der "Dicken" davon. Erst wenn die Geraden zwischen den Kurven länger sind, verschiebt sich das Verhältnis, da kommt der Druck aus 1,7l/1,8l Motor, fast dem doppelten Hubraum, zum tragen, trotz des nicht unerheblichen Mehrgewichtes => Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum . Das untere Ende der Fahnenstange ist m.W. derzeit die "Breakout" mit 23.4° auf beiden Seiten. Reicht aber, wenn 99% der Fahrer die von Prof. Bernt Spiegel angesetzten, natürlichen 20° Schräglage nicht überschreiten .

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Aermacci. Das war eine der Gelegenheiten wo die die Italiener die USAmis verarsxht haben. . .

    Bei der 12er Sporti ist allerdings der Spritverbrauchsvorteil dahin.
    Das waren geile Teile, zum. die 350er, für die damalige Zeit.
    Das zweite Mal haben sich die Amis mit MV Agusta verarsxhen lassen. Über die Jahre nichts dazu gelernt, und das wenige, zuvor gelernte, fix wieder vergessen .

    Grüße
    Uli
    PS
    Sportster sind echte Harleys, bei den 60° Zylinderwinkel, wassergekühlt, scheiden sich die Geister

  5. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    MV war das 3. Mal. Mir fällt jetzt nicht genau an, was da noch war. Aber da war nochmal sowas. Cagiva?!?



    So'n Fulldresser an der Schräglagengrenze bewegt, ist sicher ein Angst einflössender Anblick. Auch wenn's nicht so Schräg, im Vergleich, ist.

  6. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.412

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    ... bei den 60° Zylinderwinkel, wassergekühlt, scheiden sich die Geister
    ...verständlich, ein Motorrad das richtig gut fährt kann ja wohl keine Harley-Davidson sein.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    220

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    ...
    Für die 883 "Iron" werden 29°/31° (re/li) angegeben, für "E-Glide Ultra" 27,8°/28,6°. ...
    Street Bob nehmen: Etwas mehr Schräglagenfreiheit als die Sportster und den 103cui Motor!
    Harleys an ihrer Schräglagenfreiheit und Kurventauglichkeit zu bewerten ist jedoch in etwa so, als würde der Playboy die Playmates anhand ihrer Mathenoten der vierten Klasse aussuchen.

  8. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.265

    Standard

    Zitat Zitat von Chefcook Beitrag anzeigen
    Street Bob nehmen: Etwas mehr Schräglagenfreiheit als die Sportster und den 103cui Motor!
    Harleys an ihrer Schräglagenfreiheit und Kurventauglichkeit zu bewerten ist jedoch in etwa so, als würde der Playboy die Playmates anhand ihrer Mathenoten der vierten Klasse aussuchen.
    Das meinst Du sicher nicht Ernst, oder?

    Streetbob Lean Angle Left/Right 30°/31!

    Das eine Grad links ist nichtmal "etwas mehr" . Das wird ziemlicher sicher in seiner Effektivität durch das fettere Hinterrad wieder ausgeglichen (150/180), o. vllt das Gewicht des Fahrers, Chefkoch ).
    Aber, da träte ich locker mit einer "Roadster" ggn. die "Streetbob" an. Gleiche Schräglagewerte, 45kg weniger Gewicht, 13cm geringerer Radstand, 150er Reifen hinten, anstatt des 180ers, da sollte der kleinere Motor keine Rolle spielen, und es wird sich kaum die Frage erheben, welches der beiden Mopeds in wirklich kurvigem Geläuf vorn fährt .
    Über die Mathenoten von Playmates vermag ich keine Aussage zu treffen, aber da sollen durchaus "Studierte" mit Titel vertreten sein.

    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    ...verständlich, ein Motorrad das richtig gut fährt kann ja wohl keine Harley-Davidson sein.

    Gruß Thomas
    Das traf vllt. mal auf die ersten Maschinen zu. Was da heute mit 240er/260er u. 300er Hinterrädern fährt, ist wohl kaum noch als "gut fahrbar" zu bezeichnen, obwohl Fahrer dieser Dinger mir (und anderen) immer wieder weiß machen wollen, daß man mit diesen Reifen mindestens genauso zügig um die Ecke kommt, wie andere auf den schmalen Bereifungen (und wer's ihnen versucht vorzurechnen, ist nur ein blöder Theoretiker, der noch nie sowas gefahren hat usf. ).

    Zitat Zitat von SandraMT09 Beitrag anzeigen
    Mir gefällt von Harley die 883 Sportster
    http://www.2040-motos.com/_content/c.../77274/001.jpg

    die ganz dicken Harleys gefallen mir persönlich als Frau nicht. Das ich Harleys generell doof finde oder sogar hasse, könnte ich jetzt nicht sagen.
    Früher mochte ich die nicht, aber seidem die auch kleinere produzieren, gefallen sie mir.
    Wenn ich davon ausgehe, daß Du min. 10 warst, bevor Du die erste "kleine Harley" bewusst wahr genommen hast, eher aber 15-16, bist Du etwa zw. 1942 u. 1947 geboren worden . Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege .
    Die "Kleinen", Sportster, Maschinen mit explizit dieser Bezeichnung (eingegossen im Primärdeckel), werden seit 1957 produziert. Auch damals bereits mit 883ccm Motoren. Kleine Vorgänger gab's aber auch schon, das waren z.B. die K-Modelle. Sowas hat sich Elvis Presley 1956 gekauft. Weitere, kleine Vorgänger waren aber auch die 45cui/ 740ccm WL-Modelle (u. andere).
    Wobei 740ccm, o. 883ccm, immer noch "GROßE" Motorräder sind. Zu Zeiten der letztgenannten, und lange darüber hinaus, waren in Europa 500ccm das Kennzeichen einer "schweren" Maschine, und 600ccm fast schon "überschwer" und nur durch den sehr geübten Motorradfahrer beherrschbar.

    Grüße
    Uli

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    Wobei man gerechterweise sagen muß, das einer 10jährigen die alten Eisenköpfe nicht unbedingt "klein" vorkommen müssen. . .

  10. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Zu Zeiten der letztgenannten, und lange darüber hinaus, waren in Europa 500ccm das Kennzeichen einer "schweren" Maschine, und 600ccm fast schon "überschwer" und nur durch den sehr geübten Motorradfahrer beherrschbar.
    Heute ist jeder Fahranfänger als geübter Motorradfahrer anzusehen und beginnt deshalb gleich mit mindestens der doppelten Leistung. Wenn man es richtig sieht wird ja heute auch mehr geübt, denn schließlich hat ein heutiger Fahranfänger ja schon meist während 10 Fahrstunden geübt.
    Ich hatte bei meinem Führerschein Klasse 1 nur eine Fahrstunde und eine Prüfungsdoppelstunde gehabt. Die 530 DM für FS KL 1 und 3 waren einfach nicht ausreichend für eine schwere Maschine.


 

Ähnliche Themen

  1. Der Thread zum Bücherlesen!
    Von Stobbi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 19:43
  2. Ultimativer LED-Thread
    Von mp-379 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 18:10
  3. Längster Thread
    Von Fiveace im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 14:26