Seite 170 von 172 ErsteErste ... 70120160168169170171172 LetzteLetzte
Ergebnis 1.691 bis 1.700 von 1715

Harleyhasser-Thread

Erstellt von -Larsi-, 22.04.2013, 16:36 Uhr · 1.714 Antworten · 156.050 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Werden die beiden nda nicht von den schon früher inhaftierten BMW-Vertretern begrüßt?
    Da war m.E. nach doch was mit Erkennung der Testmodalitäten bei Motorrädern (GSen?) und Rückfall auf gesetzeskonforme Verbrennungswerte, o. täusche ich mich da so sehr?
    Das wäre dann peinlich (für BMW ).

    Grüße
    Uli
    Da gab's mal was, richtig.
    Das war aber vor über 15 jahren, als die F650GS auf den Markt kam und ein Katalysator bei Motorrädern noch freiwillig, optional war...
    "Damals" war es wohl auch noch anspruchsvoll, einen "großvolumigen Einzylinder" entsprechend abzustimmen.

    Deinen Einwand, Uli, BMW habe auch schon Zykluserkennung gehabt, hätte ich ja eher von einem Hondafahrer erwartet... :-)

    Wobei das, was Harley da "verbrochen" hat wenn ich den Zeitungsartikel richtig verstehe, ist ja "nur" ein Tuningkit, also etwas das man nachträglich am Fahrzeug verändert. Da hat die EPA bis vor Dieselgate überhaupt nicht drauf geschaut. Jetzt nachträglich zum eckern finde ich auch nicht ganz sauber.

    Grüße
    "Bahnburner"
    Matthias

  2. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    1.244

    Standard

    Kann man aber die Kasse mit aufbessern...

  3. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    ich stells mal hier rein, hätte auch zu dem Motorradnachrichten gepasst.....

    Millionenstrafe für Harley Davidson « kleinezeitung.at
    Vielleicht sollte man den armen Leuten, die neben einer Harley auch noch einen VW in der Garage stehen haben, ein Mitleidsschreiben zukommen lassen .

  4. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    129

    Standard

    Ja und Audi,BMW,Porsche,Daimler ,Opel gleich auch.
    Die bescheißen nämlich alle.

  5. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von rotterm Beitrag anzeigen
    Ja und Audi,BMW,Porsche,Daimler ,Opel gleich auch.
    Die bescheißen nämlich alle.
    ...und wo sind in Deinem vorschnellen Rundumschlag die anderen Europäischen, Asiatischen, Amerikanischen Autohersteller?
    Oder bist Du der Ansicht "alle deutschen Hersteller besch.eissen und die anderen siend sauber"?

    Nebenbei: BMW und Daimler werden aktuell nicht beschuldigt, ein "Defeat Device" zu haben.
    Und das KBA prüft bei neuen Typgenehmigungen / Nachträgen derzeit sehr intensiv, inkl. der Forderung, die Emissionsstrategie exakt darzustellen (das ist ein deutscher Alleingang und steht in der 715/2007/EG so nicht drin).

    Der reisserische "Frontal21" Beitrag, in dem verhältnismässig alte (EURO5) BMW und Daimler Modelle in RDE (RealDriveEmission) Messungen das 2,7- und 2,8-fache des gesetzlichen Grenzwertes emittiert haben ist meiner Ansicht nach schlecht recherchiert:
    Ab dem verpflichtenden Einsatz von RDE (2018) darf das RDE Ergebnis das 2,1-fache des Prüfstandswertes sein. Da ist für ein - aus Entwicklungssicht ca. acht Jahre altes Produkt ein Wert von 2,8 doch eher "sehr gut"!

    Grüße
    "Bahnburner"
    Matthias

    P.S. sorry, das passt eher in den Thread "Manipunlation von Abgas..." aber hier passt die Antwort halt gerade hin.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.786

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Werden die beiden nda nicht von den schon früher inhaftierten BMW-Vertretern begrüßt?
    Da war m.E. nach doch was mit Erkennung der Testmodalitäten bei Motorrädern (GSen?) und Rückfall auf gesetzeskonforme Verbrennungswerte, o. täusche ich mich da so sehr?
    Das wäre dann peinlich (für BMW ).
    Ich glaube, du täuscht dich da. BMW wurde - wenn ich mich recht erinnere durch "Motorrad" - nachgewiesen, dass ihre Einzylinder-F650 eine Prüfstandserkennung drin hatte, die sich vermutlich so äußerte, dass die Motorelektronik die Leistung zurücknahm, wenn ein Prüfstand-Testlauf erkannt wurde. Ich drücke mich da sehr vage aus, weil ich den Artikel nicht kenne.

    Ein paar Jahre später fand "Motorrad" auch heraus, dass eine Buell, meines Wissens die 1125 CR, ebenfalls eine Prüfstandserkennung hatte, die nach demselben Muster arbeitet: Wenn die Elektronik aus Parametern wie Geschwindigkeit, Drehzahl und Gasgriffstellung einen Prüflauf zu erkennen glaubte, wurde das Gemisch auf mager gestellt und die Maschine verlor schlagartig an Leistung. Dieses technische Verhalten war meines Wissens damals nicht verboten, weshalb sowohl die fragliche F650 als auch die fragliche 1125 CR ihre Straßenzulassung in Deutschland problemlos behalten haben.

    Die Kritik, die "Motorrad" an der Lösung hatte, bezog sich eher darauf, dass der schlagartige Leistungsverlust den Fahrer in der Praxis in Schwierigkeiten bringen kann, wenn er zum Beispiel überholen will und die Maschine plötzlich in den Prüfstandsmodus schaltet und nur noch 30 PS hat. Sie haben damals auch eine Lösung angeboten, die daraus bestand, diese Prüfstandserkennung durch Durchknipsen eines Kabels zu deaktivieren - was aber mit dem Verlust der BE einhergegangen wäre.

    Wenn ich die Meldung zu Harley Davidson richtig verstanden habe, dann hatte Harley in den USA eine Art Power Commander im offizellen Werkszubehör. Der modifiziert dann wohl die Motorsteuerung so, dass das Motorrad die Normen nicht mehr einhält. Wenn HD dieses Zubehör auf Wunsch verbaut, dem Fahrer aber nicht sagt, dass sein Mopped so nicht mehr legal ist, dann fängt es an, die Behörden zu interessieren. Ist natürlich irgendwie pharisäerhaft, denn jeder Harleyschrauber baut dir auf Zuruf jedes illegale Zubehör dran, was du haben willst.

    Und die VW-Nummer war noch mal ganz anders gelagert. Hat alles irgendwie mit Emissionen zu tun, aber das ist es dann auch schon.

  7. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    129

    Standard

    Doch die andere sind genauso dabei.
    Nimm schon mal die angegebene Verbrauchswerte und das reicht.
    Mitsubishi hat sich entschuldigt zumindest.
    Weg jetzt sagt das er sein 3.0 Touareg mit 9 Liter Durchschnitt fährt der schiebt es vielleicht .

  8. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von rotterm Beitrag anzeigen
    Weg jetzt sagt das er sein 3.0 Touareg mit 9 Liter Durchschnitt fährt der schiebt es vielleicht .
    Servus,
    natürlich wird kaum jemand sein Fzg. mit dem Durchschnittsverbrauch fahren, der im Katalog steht.
    Da sind aber nicht ursächlich die fahrzeughersteller schuld, sondern der völlig realitätsferne NEFZ Zyklus.
    Der ist nun mal vorgeschrieben, mit all seinen engen Randbedingungen.
    Die Hersteller wären ganz schön blöd, wenn sie "freiwillig" ihre Fahrzeuge in eine höhere Schwungmassenklasse positionieren würden als ein nackiges Basisfahrzeug. im NEFZ wird immer ein "leeres" Fahrzeug ohne Sonderausstattung geprüft. Und der Zyklus an sich ist auch meilenweit weg vom realen fahren.

    Nur, die Abweichung "Realverbrauch / Zyklusverbrauch" ist kein Betrug im Sinne einer unzulässigen Abschalteinrichtung ("Defeat Device"), die ist reine Physik.

    Aber mit dem neuen Zyklus WLTP wird das bestimmt alles besser...

    Grüße
    "Bahnburner"
    Matthias

  9. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    129

    Standard

    Da fühl ich mich gleich besser wenn ich legal verarscht werde )

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.786

    Standard

    Zitat Zitat von rotterm Beitrag anzeigen
    Da fühl ich mich gleich besser wenn ich legal verarscht werde )
    Das mit dem NEFZ ist doch im Grunde nix anderes als Feigenblattpolitik. Denn der CO2-Flottenausstoß wird nicht nach den realen Werten berechnet, meines Wissens sogar noch nicht mal nach den real verkauften Stückzahlen, sondern nur nach NEFZ x Modelle in der Palette. Da werden dann 1.000 Elektro-Smarts plötzlich ganz wichtig, damit Mercedes weiterhin seine GL-SUVs verkaufen kann.

    Und du als Steuerzahler hast einen direkten Vorteil aus einer niedrigen CO2-Einstufung - du zahlst weniger Steuern.

    Ansonsten nehme zumindest ich den NEFZ immer als Vergleichswert: Ein Auto, das laut NEFZ zehn Prozent weniger verbraucht als ein anderes, wird dies im echten Leben auch tun. Da kann ich mich allerdings auch täuschen. Unlängst hat "ams" einen Ford Mustang V8 mit einem Ford Mondeo Ecoboost verglichen und hat festgestellt, dass die himmelweiten Unterschiede beim NEFZ-Verbrauch in der Praxis weit weniger himmelweit sind.

    Um mal wieder auf die Harleyhasser zurückzukommen. Hier liegt das Sonderproblem darin, dass ein Harleyfahrer sich für Abgas-, Verbrauchs- und vor allem für Lärmemissionswerte nur so weit interessiert, dass sein Motorrad bei Polizeikontrollen nicht stillgelegt wird. Ansonsten gilt Posen, was das Zeug hergibt.


 

Ähnliche Themen

  1. Der Thread zum Bücherlesen!
    Von Stobbi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 19:43
  2. Ultimativer LED-Thread
    Von mp-379 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 18:10
  3. Längster Thread
    Von Fiveace im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 14:26