Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Hat das Motorrad noch Zukunft ?

Erstellt von confidence, 22.11.2009, 14:05 Uhr · 22 Antworten · 2.239 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard Hat das Motorrad noch Zukunft ?

    #1
    Was meint ihr ,wird es in 30 Jahren noch Motorräder geben ?
    In den letzten 10 Jahren ist der Absatz halbiert worden - es gibt eigentlich
    auch keine logische Begründung für eine Umkehr !
    Wie kann eine Entwicklung aussehen ?

  2. mj_ Gast

    Standard

    #2
    Wenn der Einstieg so teuer bleibt, dann wird es eher noch weiter bergab gehen. Das Motorrad hat in allen Belangen an Bedeutung verloren - soziokulturell, ökonomisch, verkehrstechnisch, etc. - und wird seine alte Bedeutung auch nicht mehr wiedererlangen. Meiner Meinung nach wird es ein Hobbygerät bleiben.

  3. frank69 Gast

    Standard

    #3
    Hallo !
    Es wird dem möglichen Nachwuchs auch sehr schwer gemacht, der Führerschein ist sauteuer, Handy, PC, Playstation u.s.w. kosten ja auch.
    Die Mädels wollen eh lieber mit dem Auto abgeholt werden...

    Allerdings ist Moppedversicherung heute ein Lacher ! Wenn ich an die 500DM Haftpflicht für meine 27PS CB 400 denke, wird mir heute noch schlecht. Heute kostet meine 1150er mich noch 46,-€ im Jahr, natürlich fahren wir alten Leute auch auf 25%.
    Naja, wer so Moppedgeil ist wie wir es früher waren, den stört das nicht, der macht die Fleppe und kauft so ein unvernünftiges Teil und fährt.
    Aber es werden weniger, das Motorrad ist nur noch eins von vielen Hobbygeräten. Jedenfalls für die Masse. Leider.

    Frank

  4. LGW Gast

    Standard

    #4
    Die Frage ist, was ist "das Motorrad". Der Absatz bei kleinen Maschinen explodiert geradezu, wegen der Krise, wegen des Verbrauchs, weil es im Verkehrschaos in der Stadt praktisch ist. Abhängig von der Gesetzgebung explodieren anderswo auch 125er, hier sagt der Gesetzgeber, das man dafür erstmal NOCH einen Lappen für ~1000€ machen muss (in meinen Augen Quatsch, eine technische Einführung (4*Theorie) und zwei Fahrstunden würden mit Ausbildungsnachweis zusätzlich zur Klasse B absolut ausreichen!)

    Weiterhin wird es in spätestens 10 Jahren sehr interessante - praxistaugliche! - Zweiräder mit Elektromotor geben, und zwar in Leistungsbereichen, die mit Benzinmotoren jenseits der 50 PS liegen.

    Viele der "alten Mopedfahrer" werden diese Elektrodinger sicher verteufeln, ich stell's mir genial vor... an der Ampel quasi Geräuschlos den ebenso geräuschlosen Elektroporsche stehen lassen - das hat doch was

    Ich glaube eher, Motorradfahren verlagert sich. Das der Absatz abnimmt, hat auch damit zu tun, das unglaublich viele alte Motorräder immer noch im Verkehr unterwegs sind, weil viele Fahrer genau das schätzen. Ich bin ja auch Motorradfahrer, ohne jemals ein neu abgesetztes Motorrad gekauft zu haben. Sinkende Absatzzahlen bedeuten also nicht zwangsweise sinkende Zahlen von Motorradfahrer. Ich habe absolut nicht das Gefühl das es weniger wird - hier müsste man aber mit laufenden Zulassungen arbeiten, keine Ahnung ob die Zahlen irgendwer hat. Allein das ich (endlich) damit angefangen habe, hat zwei "alte Hasen" dazu bewogen, sich nächstes Jahr (endlich) wieder ne Maschine in die Garage zu stellen, weil "ohne ist ja doch eigentlich doof"

    Ich glaube nicht, dass Zweiradfahren - gleich weder Couleur - aussterben wird, ich glaube sogar im Gegenteil, dass der Persönliche Individualverkehr auf zwei Rädern zunehmen wird.

    Und das die Einstiegspreise gestiegen sind, halte ich auch für ein Gerücht. Inflationsbereinigt hat sich da gar nichts verändert.

  5. mj_ Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Und das die Einstiegspreise gestiegen sind, halte ich auch für ein Gerücht. Inflationsbereinigt hat sich da gar nichts verändert.
    Ich denke, dass die Einstiegsschwelle allein durch den Führerschein enorm gestiegen ist. Früher konnte man mit dem Autoführerschein immerhin noch 125er fahren und quasi kostenlos reinschnuppern. Diese Schnuppermöglichkeit entfällt heutzutage komplett, die Schwelle ist also ungleich höher.

    Frank69 hat absolut recht, das Motorrad ist heute nur mehr ein Hobby unter vielen und hat bei der Jugend schon lange nicht mehr den Status, denn es früher mal hatte. Es ist eben nicht mehr "cool" Motorrad zu fahren, viel "cooler" ist es da das neueste Mobiltelefon (ich boykottiere das Kunstwort "Handy") und zwei nagelneue Konsolen an einem möglichst großen Flachbildfernseher zu haben. Und auch das Auto hat, bedingt durch die im gleichen Rahmen fallende Einstiegsschwelle, einen völlig anderen Stellenwert eingenommen.

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    Na, die "Schnuppermöglichkeit" entfällt aber schon verflucht lange. Ich mein, ich habe meinen PKW-Lappen anno 1998 gemacht, und da war das schon "Geschichte". Und auch schon damals haben alle, denen es irgendwie "wichtig" war, die Klasse A einfach "mitgemacht". Ich natürlich nicht, naja, aus Fehlern wird man klug

    Also das halte ich ehrlich gesagt für ein denkbar veraltetes Argument, die 125er-Regelung ist ja schon sehr sehr lange so.

    Sicher gibt es inzwischen viele andere Hobbys, aber wenn ich mich umschaue, wie viele Leute Motorrad fahren, das sind absolut nicht wenige, und da ich selber noch unter 40 sind, sind die auch fast alle unter 40 (ausser meinem einen Auftraggeber, der fährt schon seit zig Jahren gerne mit Stahlhelm zum Termin )

    Früher war Motorradfahren doch auch schon was für "Spezis". Es gab sogar Zeiten, wo sich herzhaft darüber beklagt wurde, die (junge) Motorradfahrer in Massen über die beliebten Treffs hergefallen sind, das man "nur noch im Winter richtige Biker trifft", und so weiter. Findet man sogar hier im Forum zu lesen

    Also ich glaube, das ist alles nicht schwarz oder weiss. Viele junge Menschen wollen allerdings "immer schon" einen Lappen machen, und davon setzen es die wenigsten um - dennoch sind im Gegenzug immer noch viele Kradler auf den Straßen. Ich mein man muss doch nur an sonnigen Tagen irgendwelche Landstraßen abfahren, da ist IMMER was los. Vom Harz oder ähnlichem mal gar nicht zu reden.

    Und auch aus bspw. der Simson-Szene kommen viele, die klein mit den Youngtimern anfangen, und dann mit 18 zügig auf große Maschinen umsteigen, weil das Tuning auf Dauer einfach doch zu verboten ist - mangelnden Nachwuchs sehe ich da nicht.

    Ist ja auch wurscht - die Zeit wird's zeigen. Ich verbringe die Zeit lieber mit selber fahren und Spaß haben. Und wenn mal jemand jüngeres andeutet, er müsse angefixt werden - bin ich sofort dabei

    PS: allein schon die Vielschichtigkeit des "Motorrad fahrens" - von Rennstrecke über Cruiser hin zu Off-Road und Endurowandern - da gibt es soooo viele Optionen, und so viele Leute die diese pflegen... vielleicht nimmt man einfach nur "seinen" Teil des Hobbys nicht mehr so wahr?

  7. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #7
    @LGW
    Ist ja gut,daß es noch Optimismus gibt !
    Aber an Fakten sollte man nicht zu sehr drehen !!
    Die von Dir genannte Verkauf5explosion in kleineren Hubraumgrößen kannst Du sicher auch belegen ???
    Der Einstandspreis ?: Hier mal ein Beispiel - eine RD 350 F kostete 1987 7800,00DM - also ca 4000,-€ .Die hatte damals einen Stellenwert,wie heute eine CB 600 RR - die kostet heute aber ca 10000,- € oder 20000,- DM .Inflation hin oder her ,dieses Beispiel zeigt,wie das alles aus den Fugen geraten ist.Natürlich bietet eine 600RR auch viel mehr - aber es geht hier um Einstiegsbedingungen.Eine Honda 250 Enduro kostete 4800,- Dm ,respekt. 2500,-€ .....wo gibt es heute so ein Einstiegsmodell ?????

  8. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #8
    Einer hat mal geschrieben, dass derzeit der wichtigste Grund, warum die jungen Kerle nicht mehr Moped fahren wollen, die Baggy-Jeans seien.
    Da hängt der Schritt in den Kniekehlen und mit solchen Hosen kann man einfach nicht das Bein elegant über die Sitzbank schwingen.

    Also warten wir einfach die nächst Mode ab-
    und schon klappts wieder mit dem Nachwuchs.

    Im Ernst: Wenn geile Möps wie die Yamaha 125 angeboten werden, oder die auf der Eicma gezeigte Supermoto KTM, dann ist schon Anreiz für die Jugend da.
    Bei uns in der Strasse haben wir mal durchgezählt und verglichen:
    Anzahl Motorräder - Anzahl Kinder..... Sieger waren die Mopeds!

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #9
    ich denke auch nicht, dass es am Einstiegspreis in das Vergnügen liegt, das war auch schon vor 25 Jahren teuer. Es wird wohl daran liegen, dass Motorradfahren nicht so cool ist und es viel mehr Möglichkeiten gibt, für Jungendliche Geld auszugeben.
    Im übrigen ist die Frage hier genauso leicht zu beantworten, wie die Frage
    "sterben die Deutschen aus"
    Tiger

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #10
    Auch in 30 jahren wird es noch Motorräder geben. Genauso wie es auch noch Autos und Flugzeuge geben wird. Nur halt mit anderer Technik als heute.

    Die Frage hätte man in den 50igern zu Recht stellen können als der Absatz aufgrund des zunehmenden Wohlstands rapide zurück ging und etliche Motorradhersteller als Folge dessen von der Bildfläche verschwunden sind. Nur damals hatte das Motorrad einen ganz anderen Stellenwert als heute. Damals war es ein wirklicher und notgedrungener Gebrauchsgegenstand, eine Alterantive zum nicht bezahlbaren Auto eben. Heute ist es ein Luxusgut, das sich die kaufen die es sich leisten können oder es sich die leisten denen das Hobby das wert ist. Warum sollte das in 30 Jahren anders sein? Und was ist das Fazit das aus der Frage gezogen werden soll. Eigentlich ist es mir wurscht. In 30 Jahren bin ich über 80 und fahre wahrscheinlich eher einen Rollstuhl (natürlich getuned) als ein Motorrad. Aber ich freue mich die alten Bilder anzuschauen und mich an das Geknatter zu erinnern, das diese schönen, aus der zukünftigen Sicht alten Kisten, von sich gegeben haben. Kein Vergleich zu diesem Surren und Heulen der dann aktuellen E-bikes. Auch wird die Frage was nun besser ist, ob Zwei-, Vier oder Sechszylinder und die Frage nach Drehmoment im unteren Drehzahlbereich mehr historischen Wert haben. Eher dann die Frage nach Art des E-Motors und der verwendeten Akkus und der optional erhältlichen Soundgenerators. Und Drehmoment haben wir dann satt von Drehzahl Null bis Nenndrehzahl, vorausgesetzt der Akku hält oder die Brennstroffzelle ist nicht wieder kaputt.

    Lassen wir uns doch einfach mal überraschen. Wer hatte denn vor 30 Jahren gewußt was heute so alles möglich ist.

    Gruß
    Thomas


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch ein Motorrad Navi
    Von nobbe im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 17:59
  2. Fahrrad-Motorrad Zukunft
    Von bose im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 17:21
  3. Fahren wir in Zukunft noch Motorrad ?
    Von Biting Cock im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 20:37
  4. Ich war Testpilot bei BMW Motorrad – Wer war noch auserwählt?
    Von Wolfgang im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 16:57
  5. Die Zukunft?
    Von Huey im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 08:26