Seite 8 von 15 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 146

Hechlingen Endurotraining Stiefelfrage?

Erstellt von scubafat, 24.09.2008, 16:45 Uhr · 145 Antworten · 11.975 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von motor-journalist Beitrag anzeigen
    Das merkt man. Wohl einer der Gründe, warum in Hechlingen die Mädchen oben vom Steinbruch zu Fuß runter laufen, und aufopfernde Instruktoren deren Motorräder runter fahren müssen.

    Scheiß Mädchen.
    Was setzen sie sich auch auf Motorräder die viel zu groß und zu schwer für sie sind?
    Ist ja man gut das die Jungs ihre Motorräder immer alleine dort wieder weg bekommen, wo sie sie gerade hin befördert haben.
    Oder was willst du uns mit diesem Beitrag sagen??

  2. motor-journalist Gast

    Standard

    #72
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Oder was willst du uns mit diesem Beitrag sagen??
    Ich habe berichtet, was ich selbst persönlich in Hechlingen miterleben durfte.

    Abgesehen davon gibt es Männer, die verhalten sich wie Mädchen. Was hier auch mehrfach belegt ist.

  3. VoS
    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    250

    Standard

    #73
    Hallo,

    mal meinen Senf dazu.

    Vorweg, Sicherheit ist natürlich grundsätzlich oberstes Gebot. Aber wie überall im Leben gibt es keine Rundumsorglosversicherung.

    Ich habe in diesem Jahr einen Endurogrundkurs in Kenzingen mitgemacht. Die andern im Kurs haben duchweg 100 Kg weniger durchs Gelände bewegt. Ist vielleicht nicht mit der tollen Hechlingenstrecke zu vergleichen. Ich denke jedoch, dort wird von Anfängern auch nicht mehr verlangt.

    Ich habe hohe feste Bullson Tourenstiefel von Hein Gericke. Die reichen meiner Meinung nach für den Anfang völlig aus. Sicherer geht natürlich immer.

    Ich würde auf keinen Fall einen Jethelm tragen. Bei einem der beiden Stürze war ich froh, einen Integralhelm mit Kinnschutz gehabt zu haben, sonst wäre wohl erst mal Schnabeltasse angesagt gewesen. So ist nix passiert.

    Man schwitzt zwar furchtbar. Aber beim Kopf würde ich keine Kompromisse machen.

    Viel wichtiger ist meiner Meinung nach ein guter Rückenprotektor und noch besser eine gute Protektorenweste.

    Es fällt sich damit wesentlich entspannter, was dann ja auch nicht so weh tut (eigene Erfahrung). Man weiß halt, daß damit nicht so viel passieren kann.

    Und nicht vergessen, beim Stutz immer Mopped wegwerfen und abrollen. Nicht an der Maschine festhalt, die ist nämlich wirklich verflucht schwer, wenn sie einen trifft.

    Ich fand übrigens die Stürze nicht so schlimm wie einen Abflug auf der Straße, da doch die Flugzonen auf dem Geländeübungsplatz meist wesentlich größzügiger und vor allen Dingen meist weicher sind.

    Ein körperliches Vortraining würde ich jedoch empfehlen, falls man ansonsten eher der typische Schreibtischtäter ist und die wesentliche Kraftanstrengung am Tag darin besteht, den Bleistift zu spitzen. (auch eigene Erfahrung). Das erhoht den Spaß am Geländefahren ungemein.

    Viel Spaß

    Grüße

    Volker

  4. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von chiLLi Beitrag anzeigen

    ich staune einfach immer wieder, wie "newbies" (sorry scubafat) immer den gleichen denkfehler begehen. man fährt ja nicht so dolle schnelle in diesem offroad-dingsda.........da kann schon nix schiefgehen!

    ein sturz mit 40 km/h auf der strasse ist einfach nur dumm und ärgerlich. du
    Ich war ja dort und habe mir die Sache mal angesehen. Uns so einige Stürze durften wir auch miterleben. Daher meine Bedenken.

  5. motor-journalist Gast

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Nun hat mir mein Frauchen einen Einführungskurs für Hechlingen geschenkt.
    Wenn der Kurs über einen Tag geht, sind bezüglich Kondition m.E. keine weiteren Maßnahmen erforlderlich. Sollte der Kurs über zwei Tage gehen, solltest Du zumindest darüber Bescheid wissen, dass sich da Muskelkater und Erschöpfung vom Vortag deutlich bemerkbar machen. Das wirkt sich auf alles, was man am zweiten Tag tun muss, aus. Viele Teilnehmer halten das nicht durch und brechen frühzeitig ab, setzen sich dann auf die Terrasse und trinken Kaffee.

    Mal so als Hausnummer: Wer keine 100 Kniebeugen am Stück schafft, und keine 20 Liegestütz, ohne noch frisch und munter zu sein, der wird am zweiten Tag ausgebrannt sein.

  6. Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    21

    Standard

    #76
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    ... richtige Stiefel zu kaufen. Aber wie schon oben geschrieben, es müssen welche sein, die ich auch weiterhin zum alltäglichen Mopped fahren nutzen kann.

    Hallo,

    vor zwei Jahren stand ich vor derselben Frage und habe dann die Sidi Crossfire Stiefel gekauft. Durch das Gelenk sind sie sehr flexibel, so dass ich sie auch problemlos auf meiner Mystic benutzen kann trotz des engen Kniewinkels. In der SRS-Ausführung (ohne Stahlkappe, aber mit genauso steifer Sohle wie die MX-Ausführung) sind sie optisch auch recht zivil. Der einzige Nachteil ist, dass sie am Schaft sehr weit sind (wie alle Enduro- und Cross-Stiefel) und deshalb evtl. nicht unter die Hose passen. Je nach Schnitt der Hose passt diese aber auch nicht in den Stiefel, so dass man u.U. ein echtes Problem bekommt.

    Gruß
    Markus

  7. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #77
    Zur Info, es ist der eintägige Grundkurs!

  8. Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    21

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Zur Info, es ist der eintägige Grundkurs!

    Hallo,

    das ist schon klar. Wenn ich aber eh schon dabei bin neue Stiefel zu kaufen, dann kann ich auch welche nehmen, die alltagstauglich sind _und_ auch für solche Dinge wie Hechlingen o.ä. geeignet sind. Für nur einen Tag würde ich keine Stiefel kaufen, sondern eher schauen, ob die vorhandenen geeignet sind oder ob ich mir irgendwo geeignete leihen kann.

    Gruß
    Markus

  9. Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    309

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von KaTeeM is a sche... Beitrag anzeigen
    @amgaida

    Jo, die Graustufen kenne ich durchaus. Finde ich dennoch nicht gut: Kompromisse bei Schutzbekleidung
    Dann trägst Du ja sicher auch den HANS von BMW oder KTM ?

    Oder gehst Du da Kompromisse ein.

    Hier noch ein Foto von den Teilnehmern in Hechlingen, da kann sich jeder selbst ein Bild machen wegen der Ausrüstung. Bei den Helmen hat man vom Jethelm über Intergralhelm bis zum Crosshelm alles gesehen.

    Gruß
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken hechlingen.jpg  

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #80
    Hi
    Marc trägt in Hechlingen Crossstiefel. Aber nicht alle sind Marc....
    und auch diese Fahrweise wird nicht verlangt
    gerd
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken um_1101.jpg  


 
Seite 8 von 15 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. alpinestars,stiefelfrage
    Von granada im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 16:30
  2. Endurotraining in LSB
    Von Eric im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 07:59
  3. stiefelfrage: oxtar tcx pro 2
    Von dieGräfin im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 14:47
  4. Endurotraining
    Von rolf im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 11:22
  5. BMW Endurotraining
    Von Herbi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.04.2005, 23:37