Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 73

Helm ab? Oder warten auf den Arzt/Sanitoeter?

Erstellt von philofax, 22.09.2009, 18:48 Uhr · 72 Antworten · 6.713 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    2.483

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von kolli Beitrag anzeigen
    So sieht es aus, bei Bewusstlosigkeit ist die Seitenlage angesagt und dazu muss der Helm ab. Nach Möglichkeit zu Zweit, sonst halt alleine
    Wäre für den einen oder anderen vielleicht mal wieder Zeit für eine Auffrischung in erster Hilfe
    Sehe ich genau so Ich wiederhole meinen Schein alle zwei Jahre und muß bei mir selber feststellen das doch immer wieder ein paar Sachen der Auffrischung verloren gegangen sind
    Gruß Ralf

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Die erste Hilfe soll das Leben des Verunglückten retten. Nimmst du den Helm ab und machst einen Fehler, ist das Unfallopfer evtl. gelähmt. Nimmst du den Helm aber nicht ab und legst den Verunglückten nicht in die stabile Seitenlage, kann er ersticken.

    Es geht nicht um Schönheit, sondern nur um das Leben!

    Grüße
    Steffen
    soweit so richtig. aber wenn nun der verunfallte einen aufkleber auf seinem
    helm traegt, der aussagt NUR von einem Arzt oder Fachpersonal entfernen.

    Was dann? Zu weit hergeholt? Hat keiner? Idiotisch? Schau mal hier..



    was dann? .. und ich frage das nicht ohne grund, diese unsitte mit den
    aufklebern greift um sich und man kann sogar reflektierende bestellen im
    netz.

  3. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    bis hierher sehr gut. vielen dank. darf ich nun folgendes einwerfen (denn darum entbrannte die eingangs aufgefuehrte diskussion):

    DENKT DOCH AN DIE WIRBELSAULE!!!!!

    wenn beim helmabnehmen "was schief geht" ist der gelaehmt oder tot!

    ein falscher ruck und du hast einen menschen getoetet.


    -->
    -.- .. weitermachen.
    Ist der Betreffende Bewusstlos, dann folgt aufgrund der fehlenden Reflexe das Erbrechen und Aspirieren von Erbrochenem zwangsläufig. Mit den bekannten fatalen Folgen, zumindest aber einer ausgewachsenen Lungenentzündung. Da gebe ich dem Betreffenden als Ersthelfer die Chance und nehme ihm den Helm ab und bringe ihn in die Seitenlage. Die Chancen, das Ganze einigermassen heil zu überleben sind einfach wesentlich grösser. Viel wichtiger für eine evtl. geschädigte Wirbelsäule ist das Herstellen der Seitenlage ohne übermäßiges Verdrehen derselben.

    Achja, die Aufkleber... werden von mir großzügig ignoriert

  4. beak Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    bis hierher sehr gut. vielen dank. darf ich nun folgendes einwerfen (denn darum entbrannte die eingangs aufgefuehrte diskussion):

    DENKT DOCH AN DIE WIRBELSAULE!!!!!

    wenn beim helmabnehmen "was schief geht" ist der gelaehmt oder tot!

    ein falscher ruck und du hast einen menschen getoetet.


    -->
    -.- .. weitermachen.
    Als Laie kannst so was net abschätzen, ob eine Wirbelsäulenverletzung vorliegt. Da dies eher selten vorkommt, ist es angebracht, den Verletzten einfach davor zu schützen, dass er nicht erstickt.
    Angst hätte ich davor schon, wenn da eine Verletzung der Wirbel vorliegt.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #15
    Den Aufkleber würde ich bei Bewusstlosigkeit des Opfers auch ignorieren.

    Grüße
    Steffen

  6. beak Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    soweit so richtig. aber wenn nun der verunfallte einen aufkleber auf seinem
    helm traegt, der aussagt NUR von einem Arzt oder Fachpersonal entfernen.

    Was dann? Zu weit hergeholt? Hat keiner? Idiotisch? Schau mal hier..



    was dann? .. und ich frage das nicht ohne grund, diese unsitte mit den
    aufklebern greift um sich und man kann sogar reflektierende bestellen im
    netz.
    Den Aufkleber würde ich in so einem Fall ignorieren.

  7. Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    665

    Standard

    #17
    Helm runter! Der Notarzt ist eventuell kein Biker und hat keine Ahnung wie der Helm überhaupt aufgeht, außerdem hat er auch keine Spezial-Helmabnehm-Ausbildung, sondern auch nur " Einer stabilisiert die Wirbelsäule durch Umfassen, einer zieht den Helm von hinten ab!". Also runter damit, wenn die Wirbelsäule bei Dir zur Gänze durchgeht, dann auch beim Notarzt, wenn das Unfallopfer aspiriert (Erbrochenes in die Lunge bekommt) ists mit großer Warscheinlichkeit ganz vorbei. Er kann nur gewinnen! Was den Aufkleber angeht, den sollte man ändern in
    MEINEN HELM ÖFFNET NUR DER LEICHENBESTATTER
    Ich bin selbst als Notarzt unterwegs und weis daher halbwegs, wovon ich rede!

  8. Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    165

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    soweit so richtig. aber wenn nun der verunfallte einen aufkleber auf seinem
    helm traegt, der aussagt NUR von einem Arzt oder Fachpersonal entfernen.
    .
    Im Fall des Falles gilt die Ersthelferpflicht Leben zu retten. D.h. in Kauf zu nehmen eine Querschnittslähmung zu verursachen aber den Menschen am Leben zu haben, anstatt aus Angst dieser Folge den MEnschen sterben zu lassen. In Ersterem kann man nicht zur Rechenschaft gezogen werden in Zweiterem kann unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge auch für einen Selber dumm werden. Ein Aufkleber hat keinerlei rechtliche Bewandniss und ist in keiner Weise in der Beurteilung der Situation zu beachten. Was dem Opfer lieber wäre - tod oder querschnittsgelähmt -
    steht wie immer in unserem Rechts und Gesundheitssystem ganz woanders.
    Auf hoffentlich wenige solcher Situationen

  9. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    125

    Standard Denksportaufgabe

    #19
    Ok, dann mal eine Denksportaufgabe die Eigentlich keine ist.
    Wurde letztes Jahr auf einer Passstrasse bergab von einer 1200GS in einer Linkskurve überholt. Von unten kam ein Suzifahrer und beide klatschen neben mir frontal zusammen! Bock abgestellt andere sichern die Unfallstelle, ich zum GSler --->stöhnt OK, zum anderen---->rührt sich garnix, nun hat der gute seine Zunge verschluckt!!!!!
    Ich konnte ihn zwar nicht fragen aber er hätte selbst dann nichts dagegen gehabt das ich ihm den Helm abgenommen habe wenn er den Supiaufkleber dran gehabt hätte.
    Hätte derselbige eine Verletzung der HWS gehabt hätte ich bestimmt ein Fiasko veranstaltet da ich ganz schön an ihm rumwerkeln mußte.
    Mal ganz ehrlich ich hab in dem Moment an nicht viel gedacht.
    Im stillen Kämmerlein kann man Mutmaßen wie man will, in einer solchen (für mich) Extremsituation sich die Sache schon ganz anders aus.
    Deshalb wundert es mich nicht das in einem Forum die Sache auf Wochen hin auspalavert wird.

  10. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Placebo Beitrag anzeigen
    Helm runter! Der Notarzt ist eventuell kein Biker und hat keine Ahnung wie der Helm überhaupt aufgeht...
    vom Faktor "Zeit" bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes nach Eingang des Notrufs mal ganz abgesehen. Da gehen schnell mal 10-15 Minuten im flachen Land rum.


 
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Helm- oder Outdoorkamera habt ihr?
    Von sopran im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 17:54
  2. Gamin 660 oder warten aufs 220 CE
    Von Boxerberti im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 21:28
  3. Warten auf den Anruf...
    Von 084ergolding im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 18:09
  4. Warten auf HP2 und Wunderlichkatalog
    Von JF im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 10:43