Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 73

Helm ab? Oder warten auf den Arzt/Sanitoeter?

Erstellt von philofax, 22.09.2009, 18:48 Uhr · 72 Antworten · 6.709 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #21
    Hallo!

    Ich muß aus Jobgründen alle 2 Jahre Ersthelferkurs wiederholen.Das wird vom AG wärend der Arbeitszeit durchgeführt.Da tauchte die Frage
    auch auf (Helm ab od. nicht ab)Die Antwort war: Helm immer ab.Wenn
    der Verletzte ohne Bewustsein ist sowieso,wegen stabile Seitenlage
    (Erstickungsgefahr).Wenn er rumquakt is er noch ansprechbarsomit
    ergibt sich eine Sachlage

    Gruß Rainer

  2. Chefe Gast

    Standard

    #22
    Einer der Ausbilder bei unseren regelmäßigen Kursen in der Kletterhalle hat dazu mal gesagt:
    >Wenn alles an dem sprichwörtlichen seidenen Faden hängt, kann schon die Bewegung in die Seitenlage zu viel sein - also ist es besser, in jedem Fall das Risiko der Erstickung unter dem Helm zu vermeiden. Ansonsten ist das Gestell recht stabil gebaut, jedenfalls stabil genug um vorsichtigem Helmabziehen standzuhalten<

  3. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von edelweiß GS Beitrag anzeigen
    ...Wenn er rumquakt is er noch ansprechbarsomit
    ergibt sich eine Sachlage
    und dann hab ich es in 9 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Rettungsdienst (und dem einen oder anderen Moppedunfall als Ersthelfer vor Ort) noch nicht erlebt, daß der Helm nicht schon selbst oder von Mitfahrern abgenommen wurde

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #24
    Wir haben im Freundeskreis das Helmabnehmen mal gegenseitig aneinander geübt.
    Es ist gar nicht so einfach die Mütze abzunehmen, wenn der andere nicht mitmacht.
    Trotzdem würde ich es bei einem Verunfallten machen, damit er nicht erstickt.
    Obwohl mir bei dem Gedanken das mir ein nicht Motorradfahrer mal den Helm abnehmen muß auch nicht ganz wohl ist.
    Aber in so einer Situation hätte ich dann sowieso kein ''Mitspracherecht'' mehr.

  5. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #25
    Moin, meine Frau ist Notärztin,

    wenn die Atmung ok und regelmäßig sollte der Helm auf'm Kopf bleiben und gewartet werden bis ein kundiger Zweithelfer da ist. Ansonsten die normalen gelernten erste Hilfe Maßnahmen vornehmen.

    Wenn keine Atmung mehr erkennbar ist, ist es egal, dann geht es nur noch ums Überleben. Der Helm sollte dann vorsichtig , wie schon beschrieben, mit Streckung und Stabilisierung des Nackens und Kopfes abgenommen werden, in dem Fall auch alleine. Ansonsten die normalen gelernten erste Hilfe Maßnahmen vornehmen.

    Ich zähl jetzt hier nicht jedes Detail auf, da ich bei jedem ein gewisses Grundwissen voraussetze.

  6. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #26
    Da ergibt sich die Frage,warum es zig Verschlußsysteme gibt !!
    Sogar als Motorradfahrer,als Insider, ist man nicht in der Lage sofort und unverzüglich den Helm abzunehmen - erst wäre ein Verschlußcheck nötig ! Ich mag gar nicht daran denken,wenn man das im Dunkeln machen muß !!

  7. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    Da ergibt sich die Frage,warum es zig Verschlußsysteme gibt !!
    Sogar als Motorradfahrer,als Insider, ist man nicht in der Lage sofort und unverzüglich den Helm abzunehmen - erst wäre ein Verschlußcheck nötig ! Ich mag gar nicht daran denken,wenn man das im Dunkeln machen muß !!
    Wichtiger Aspekt!!!

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Moin, meine Frau ist Notärztin,

    wenn die Atmung ok und regelmäßig sollte der Helm auf'm Kopf bleiben und gewartet werden bis ein kundiger Zweithelfer da ist. Ansonsten die normalen gelernten erste Hilfe Maßnahmen vornehmen.


    der einzige aspekt, der hier ausser acht gelassen wird, (keine kritik an der
    werten frau gemahlin, die meinung interessiert mich wirklich) selbst bei einer
    gleichmaessigen atmung soll die stabile seitenlage folgen, das geht nicht
    wenn der helm auf ist. keine chance, mehrfach probiert und gescheitert. es
    geht einfach nicht. wenn derjenige mit helm auf der seite liegt hast du
    keine moeglichkeit (jedenfalls keine gute) die atmung zu pruefen und wenn
    diese aussetzt, muss es schnell gehen, dann werden beim helmabnehmen
    leicht fehler gemacht oder rumgerissen weil man in panik ist.

    daher helm ab IMMER wenn ohne bewusstsein. frag doch bitte mal nach
    ob was an meiner ausfuehrung falshc ist, denn reissen tu ich mich nicht
    um das helmabnehmen. wie placebo schon sagte, die notaerzte sind halt
    meist die letzten am unfallort und helm abnehmen gehoert da zu den am
    seltensten vorgenommenen taetigkeiten.

    Ich zähl jetzt hier nicht jedes Detail auf, da ich bei jedem ein gewisses Grundwissen voraussetze.
    das dachte ich auch .. bis ich auf besagte diskussion stiess. meine herren
    was da fuer irre ideen rumgeistern...

    allgemein: zur verdeutlichung (keine oberlehrersache) wenn der verunfallte
    ploetzlich doch bewusstlos wird oder die atmung doch spontan aussetzt,
    dann kann der helm auf dem kopf ueber wohl und wehe entscheiden und
    zwar meist gegen den patienten.

    eine tiefe bewusstlosigkeit ist kein schlaf, die muskeln erschlaffen, es kann
    magensaeure ueber die speiseroehre (schoen langsam) in den rachen und
    damit gleich nebenan, in die luftroehre kommen. ein bewusstloser kann nun
    weder husten noch sich bemerkbar machen. das zu sehen, zu verhindern,
    ist die aufgabe des helfenden. und wie soll der checken ob alles im lot ist
    wenn da ein helm ist?

  9. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    Da ergibt sich die Frage,warum es zig Verschlußsysteme gibt !!
    Sogar als Motorradfahrer,als Insider, ist man nicht in der Lage sofort und unverzüglich den Helm abzunehmen - erst wäre ein Verschlußcheck nötig ! Ich mag gar nicht daran denken,wenn man das im Dunkeln machen muß !!
    du wirst lachen ... der angeblich komplizierteste (Doppel-D Ring) ist von den
    meisten laien am schnelltsten geoeffnet worden. aber auch alle anderen der
    wohl dutzendverschiedenen systeme kriegt selbst ein 3-jaeriger auf wenn
    er nicht in panik ist.

    leider ist das rausnehmen der wangenpolster nicht haeufiger. viele cross und
    sporthelme haben mittlerweile wangenpolster, die man leicht von unten raus
    ziehen kann. shoei, Thor, Fox z.b. damit ist im helm ploetzlich 3 x mehr luft
    um ihn sachte abzuziehen und die moegliche wirkung auf die HWS gering
    zu halten.

  10. Registriert seit
    21.08.2009
    Beiträge
    38

    Standard

    #30
    Ich hab mich für den C3 Klapper von Schuberth
    entschieden da ein Ersthelfer ihn auch alleine
    abnehmen kann. Der Verletzte ist auch besser ansprechbar.

    Helm abnehmen oder nicht ist wirklich eine haarige Geschichte.
    Kommt Meiner Meinung nach immer auf die Situation drauf an.

    Von mir als Ersthelfer an dieser Stelle an alle die tagtäglich
    einen solchen Job machen ein rießengroßes Dankeschön.

    Gruß Daniel


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Helm- oder Outdoorkamera habt ihr?
    Von sopran im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 17:54
  2. Gamin 660 oder warten aufs 220 CE
    Von Boxerberti im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 21:28
  3. Warten auf den Anruf...
    Von 084ergolding im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 18:09
  4. Warten auf HP2 und Wunderlichkatalog
    Von JF im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 10:43