Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 73

Helm ab? Oder warten auf den Arzt/Sanitoeter?

Erstellt von philofax, 22.09.2009, 18:48 Uhr · 72 Antworten · 6.666 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    665

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    .....
    leider ist das rausnehmen der wangenpolster nicht haeufiger. viele cross und
    sporthelme haben mittlerweile wangenpolster, die man leicht von unten raus
    ziehen kann. shoei, Thor, Fox z.b. damit ist im helm ploetzlich 3 x mehr luft
    um ihn sachte abzuziehen und die moegliche wirkung auf die HWS gering
    zu halten.
    Geht das bei aufgesetztem Helm an den Schlüsselbeinen vorbei ohne grußes Geruckel?? Stell ich mir schwierig vor!

    Ach ja, am C2 hängt außen in einer kleinen Klarsichtdose sogar ne Anleitung wie der Helm abgenommen wird, der Verunfallte in die stabile Seitenlage gebracht wird, ja sogar die Reanimation wird mit Piktogrammen und Aweisungen erklärt. Sollte an jedem Helm sein!

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Placebo Beitrag anzeigen
    Geht das bei aufgesetztem Helm an den Schlüsselbeinen vorbei ohne grußes Geruckel?? Stell ich mir schwierig vor!
    die thor polster kann man, wenn man es weiss, mit 2 fringern greiffen und
    dann rausziehen, klackt 3 x wenn die plastiknopsel die es halten aufgehen
    und dann hat man die in der hand. besser wenn einer den kopf haelt, es
    kann schon wackeln wenn sie sich loesen. aber wie schon mal erwaehnt,
    so eine wirbelsaeule ist nciht aus zucker.

    bei sportveranstaltungen wissen das die helfer. auf der strasse wuerde ich
    je nach helmtyp auch mal versuchen zu ziehen, mein shoei (den ich heute
    nur aufhabe weil der crosshelm in der waesche ist..) hat auch solche zum
    rausnehmen. nicht ganz so leicht aber geht im bedarfsfall.

    man darf halt nicht zimperlich sein, wenn man einen erwischt wo sich nichts
    rausnehmen laesst, ist vielleicht das futter hin, auch egal.

    achja .. mir faellt der name nicht ein, aber es soll mittlerweile einen helm
    geben, der schlaufen hat um die polster zu ziehen. kleine rote wie bei dem
    doppel d ring, wo man aufzieht .. muesste ein shoei sein .. ich such mal rum.

  3. Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #33
    Das mit den Polstern ist ja ne gute Sache man erfährt hier immer mal was neues.

    Im Grunde ist das ja ganz einfach !!

    Wen kein Bewusstsein dann Helm ab egal ob mit oder ohne Aufkleber !!!

    Wen der Fahrer noch bei Bewusstsein ist nimmt er den Helm schon selber ab .Ich Arbeite im Rettungsdienst und habe es noch nicht erlebt das ein Biker auf der Straße liegt und den Helm auf dem Kopf behält wen er bei Bewusstsein ist.

    Ich glaube das ist das erste was ein Biker nach einem Unfall macht
    Ich habe mal einen Sturz im Gegenverkehr beobachtet und habe direkt angehalten und als ich den hobel auf dem Ständer hatte war bei dem jungen mann der Helm schon runter




    Und hier mal an ALLE !!!!
    Nicht so viel Angst haben! ich habe das noch nie erlebt das ein Ersthelfer was total falsch gemacht hat es sei denn er hat nix gemacht ich glaube das man mehr behält als man denkt


    SCHÖNEN ABEND ALLEN!!!

  4. Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    370

    Standard

    #34
    Mein Helm Exxo Scorpion, hat luftpolster. Unten am verschluß steht dann in english das man erst den Knopf (roter punkt) drücken muß um die Luft aus den Wangenpolstern zu entfernen.

  5. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    412

    Standard

    #35
    Also: Nochmal zusammengefasst:

    - Bei bewusstlosigkeit Helm ab und Stabile Seitenlage.
    - Bei bewusstseinsklarem liegendem Fahrer: Visier auf, ansprechen und den Kopf ruhig halten um Folgeschäden zu vermeiden. So merkt man auch, wenn sich der Zustand des Patienten verändert.

    Ggf. wäre das Zudecken mit einer Rettungsdecke nicht schlecht. (Auch im Sommer.) Die passt auf jedes Mopped, in die Jacke, etc..

    Wenn noch mehr Fragen sind, löchert mich.

    Gruß von einem der nen Staat5examen in dem Bereich hat. (Rettungsassistent)

    Fabian

    P.S.: Das Risiko das man einem "das Genick bricht" ist verschwindend gering. Entweder hat das der Unfall schon erledigt, oder auch jeder professionelle Retter würde den gleichen Schaden anrichten. Prinzipiell ist der Dens Axis (Teil des 2 Halswirbels (der den schon die alten Henker kaputt kriegen wollten)) recht stabil.

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    der einzige aspekt, der hier ausser acht gelassen wird, (keine kritik an der
    werten frau gemahlin, die meinung interessiert mich wirklich) selbst bei einer
    gleichmaessigen atmung soll die stabile seitenlage folgen, das geht nicht
    wenn der helm auf ist. keine chance, mehrfach probiert und gescheitert. es
    geht einfach nicht. wenn derjenige mit helm auf der seite liegt hast du
    keine moeglichkeit (jedenfalls keine gute) die atmung zu pruefen und wenn
    diese aussetzt, muss es schnell gehen, dann werden beim helmabnehmen
    leicht fehler gemacht oder rumgerissen weil man in panik ist.

    daher helm ab IMMER wenn ohne bewusstsein. frag doch bitte mal nach
    ob was an meiner ausfuehrung falshc ist, denn reissen tu ich mich nicht
    um das helmabnehmen. wie placebo schon sagte, die notaerzte sind halt
    meist die letzten am unfallort und helm abnehmen gehoert da zu den am
    seltensten vorgenommenen taetigkeiten.



    das dachte ich auch .. bis ich auf besagte diskussion stiess. meine herren
    was da fuer irre ideen rumgeistern...

    allgemein: zur verdeutlichung (keine oberlehrersache) wenn der verunfallte
    ploetzlich doch bewusstlos wird oder die atmung doch spontan aussetzt,
    dann kann der helm auf dem kopf ueber wohl und wehe entscheiden und
    zwar meist gegen den patienten.

    eine tiefe bewusstlosigkeit ist kein schlaf, die muskeln erschlaffen, es kann
    magensaeure ueber die speiseroehre (schoen langsam) in den rachen und
    damit gleich nebenan, in die luftroehre kommen. ein bewusstloser kann nun
    weder husten noch sich bemerkbar machen. das zu sehen, zu verhindern,
    ist die aufgabe des helfenden. und wie soll der checken ob alles im lot ist
    wenn da ein helm ist?
    Wenn Du allein versorgst und keine weiteren Verletzten da sind, reicht einfache Seitenlage, und damit der Kollege nicht erstickt, hälst Du mit deinem Zeigefinger die Zunge auf Position, das sie nicht nach hinten überschlägt und wenn er sich erbricht wirst Du das so auch ganz schnell merken. Die Säfte sind halt wärmer als Speichel, da Du ja regelmäßig die Atmung kontrollierst riechst Du auch den Braten. Die Stabile Seitenlage dient ja auch der Entlastung des / der Ersthelfer, damit sich diese auch um andere Verletzte kümmern können. Bei nur einem Patienten kannst Du dich selber kümmern und aufpassen. Auch die Beschädigungen am Helm selbst geben Hinweise auf die schwere der Verletzungen am Kopf und Nacken, bei einem sehr stark beschädigtem Helm ist garantiert größte Vorsicht geboten.

    PS. und hätte ich dich auf die Ignore - Liste gesetzt, wäre es nix mit Tips gewesen, nur mal so unter uns Pfarrerstöchtern, Phil

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #37
    fein fein. ich bin erleichtert (obwohl ich das hier fast nicht anders erwartet
    haette), dass man unisono den helm eines bewusslosen abnimmt und nicht
    auf irgendwelche schauermaerchen von kullernden koepfen hoert.

    sollte ich jemals (was ich tunlichst vermeiden werde) nach einem unsanften
    abgang vom krad in der gegend rumliegen, kann ich nur hoffen das einer von
    euch in der naehe ist. vielen dank.

    so und nun widmen wir uns wieder angenehmeren themen ...

  8. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #38
    Hallo miteinander,

    es ist schon interessant, die ganzen Statements zu Phil´s Szenario zu lesen, das auch noch entsprechend erweitert wurde.

    Allerdings irritiert mich, daß jeder den Helm abziehen würde und es tlw. in Seminaren so gelehrt wird.

    In einem jüngeren Filmbeitrag speziell über Motorradunfälle, wurde davor gewarnt, daß andere Verkehrsteilnehmer einem Motorradfahrer den Helm abziehen. Dies sollte ausschließlich vom medizinischen Fachpersonal gemacht werden. U.U. sogar erst in der Klinik.

    Das steht ja im krassen Gegensatz zu den hier geschilderten Vorgehensweisen.

    Dem Rettungspersonal stehen auch aufblasbare Luftbetten zur Verfügung, die bei Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen Verwendung finden und dem Verunfallten Stabilität für den Transport bieten.

    Durch die Erweiterungen zu dem Erstszenario kommt man als med. Laie ganz schnell in die Zwickmühle.

    Ein Gutes hat diese Diskussion, es weckt auf! Hab zwar schon einige Kurse gemacht, die liegen aber auch schon wieder weit zurück. Wird Zeit für eine Auffrischung.

    Hoffentlich werden wir mit solchen Szenarien nicht konfrontiert.

    In diesem Sinne wünsch ich Euch allen gute Fahrt und steigt normal ab.

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Allerdings irritiert mich, daß jeder den Helm abziehen würde und es tlw. in Seminaren so gelehrt wird.

    In einem jüngeren Filmbeitrag speziell über Motorradunfälle, wurde davor gewarnt, daß andere Verkehrsteilnehmer einem Motorradfahrer den Helm abziehen. Dies sollte ausschließlich vom medizinischen Fachpersonal gemacht werden. U.U. sogar erst in der Klinik.

    Das steht ja im krassen Gegensatz zu den hier geschilderten Vorgehensweisen.
    Auch die Systematik der Ersten Hilfe schreitet ja voran und wird immer wieder neueren medizinischen Erkenntnissen angepasst. Vor allem aber wird zunehmend auf Praxistauglichkeit geachtet, um die Ersthelfer nicht zu überlasten oder zu verunsichern. Nicht umsonst heißt es ja auch "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" und nur darum geht es.

    Grüße
    Steffen

  10. Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    38

    Standard

    #40
    Bewußtlos -> Helm ab! Keiner von uns kann in die Zukunft sehen, der/die könnte erbechen oder an der eigen Zunge ersticken!

    Wach und ansprechbar: Helm runternehmen lassen, vielleicht dabei helfen. auch hier ist nicht klar ober der/die Verunfallte doch noch bewußtlos werden kann!



    @HaFü: aufblasbare Luftbetten????
    Ick kenne Luftkammerschienen für die Extremitäten, ne Vakuummatratze auch, ebenso stiff-necks aber Luftbetten?


 
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Helm- oder Outdoorkamera habt ihr?
    Von sopran im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 17:54
  2. Gamin 660 oder warten aufs 220 CE
    Von Boxerberti im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 21:28
  3. Warten auf den Anruf...
    Von 084ergolding im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 18:09
  4. Warten auf HP2 und Wunderlichkatalog
    Von JF im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 10:43