Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Hobbyaufgabe

Erstellt von maxp, 10.05.2014, 12:25 Uhr · 47 Antworten · 7.933 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    154

    Standard Hobbyaufgabe

    #1
    Hallo an die gesamte Forumsgemeinde!

    Vor ca. 5 Jahren bin ich durch meinen besten Freund Sebastian zum Motorradfahren gekommen. Das gemeinsame Interesse am Motorradfahren hat uns auch zu unserem Studium geführt (Maschinenbau - Wirtschaftsingenieurwesen).

    Sogar die Mutter vom Sebastian hat das Bikerfieber ergriffen und schon bald hatte sie selber ein Motorrad und hat sich Schritt für Schritt an das Fahren rangetastet. Unsere Ausfahrten sind wir stets vorsichtig angegangen - hin und wieder waren wir mal zügig unterwegs, wussten aber immer, welch großes Vertrauen unsere Eltern und Angehörigen in uns gelegt haben. Wenn ich mit dem Sebastian ausgefahren bin, befand sich seine Mutter oft auf seinem Soziussitzplatz ... das hat ihr immer gefallen und der Sebastian hatte auch große Freude daran. Sogar Touren bis hin nach Kroatien haben sie zu zweit auf einem Motorrad unternommen.

    Heute vor eine Woche halb 8 abends leutete mein Handy. Unbekannte Rufnummer. Sebastians Vater: Der Sebastian hatte einen schweren Motorradunfall und seine Mutter (die am Sozius saß) ist noch am Unfallort verstorben. Lange Stille. Fassungslosigkeit.

    Der Sebastian kam sofort auf die Intensivstation mit ettlichen Brüchen, Lungenquetschung, unbekannte verletzungen an der Wirbelsäule und und und. Beide hatten keine Kopfverletzungen. Mein bester Freund hat bis am Mittwoch den 7.5.2014 um sein Leben gekämpft... dann hat er sich dafür entschieden, dass er bei seiner Mutter sein möchte.

    Mit einem Schlag, steht sein Vater nun alleine da. Keiner kann bis jetzt realisieren, was passiert ist. Bin vor paar Tagen zum Unfallort und hab mir die Spuren angesehen. Eine dicke durchgehend schwarze Bremsspur (komisch bei ABS) die sich am Kurvenausgang befindet.... dort bremst kein erfahrener Motorradfahrer - außer es gab ein Hinderniss (Wildwechsel etc.).
    Hier noch Bilder vom Unfall:
    53-Jährige stirbt, Sohn (24) schwer verletzt - Neunkirchen - meinbezirk.at

    Es ist für mich das einschneidenste Erlebnis meines bisherigen Lebens. Am 3.5. ist er gerade mal 24 Jahre alt geworden.

    Ich möchte mich bei euch allen für die nette Zeit hier im Forum bedanken, für all die Leute, die mir bei Fragen antworten konnten und auch für all jene, die mit ein wenig Humor dem Forum ein wenig Leben einhauchen.

    So sehr es auch schmerzt und so wenig das der Sebastian gewollt hätte, aber ich werde mein Hobby nun aufgeben und meine GS verkaufen. Es wird immer mit diesem schrecklichen Geschehnis in Verbindung gebracht werden.

    Ich möchte euch alle Bitten, stets mit wachem Auge zu fahren und nie schneller unterwegs zu sein, als euer Schutzengel fliegen kann. Oft ist es leider Schicksal, welches man nicht beeinflussen kann. Wir haben immer gesagt: hoffentlich können wir am Ende unserer Tage mal sagen, dass wir das Motorradfahren gut überstanden haben....

    Wünsche euch allen noch alles Gute und weiterhin viel Spaß hier im Forum.
    Passt bitte auf euch auf!

  2. Registriert seit
    07.08.2013
    Beiträge
    117

    Standard

    #2
    Ein furchtbares Ereignis, da kann man Deine Beweggründe schon nachvollziehen! Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft!

  3. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #3
    Es gibt wohl kaum passende Worte...
    Mein Beileid

  4. Registriert seit
    29.12.2012
    Beiträge
    187

    Standard

    #4
    Lieber Max,

    das ist furchtbar und tragisch. Ich wünsche Dir und den Hinterbliebenen, besonders aber dem Vater, viel Kraft.
    An deiner Stelle würde ich genauso handeln.

  5. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #5
    Eine dicke durchgehend schwarze Bremsspur (komisch bei ABS) die sich am Kurvenausgang befindet.... dort bremst kein erfahrener Motorradfahrer - außer es gab ein Hinderniss (Wildwechsel etc.).
    Alleine in meinem Bekanntenkreis gab es in den letzten 3 Wochen 2 Unfälle wegen Wildwechsel. Vielleicht habe sich die Tiere durch den milden Winter stärker vermehrt, keine Ahnung. Ich kann deine Entscheidung nach diesem einschneidenden Ereignis nachvollziehen. Mein Beileid.

  6. Registriert seit
    23.03.2014
    Beiträge
    58

    Standard

    #6
    Hallo Max,

    eine schreckliche Tragödie die sich da ereignet hat, besonders für die Hinterbliebenen.
    Dein Entschluss der Hobbyaufgabe würde ich aber nochmals überdenken. Es klingt zwar abgestanden, aber:
    "Zeit heilt alle Wunden".
    Motorradfahrern birgt natürlich ein erhöhtes Risiko. Wie ich dem Zeitungsartikel entnehmen kann, war der Aufprall gegen ein Baum
    der ausschlaggebende Grund für diesen schrecklichen Ausgang. In einem PKW wäre der Ausgang evtl. der Gleiche gewesen.
    Allen Gefahren kann man leider nicht entkommen.

    mit ehrlicher Anteilnahme
    Armin

  7. Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    1.778

    Standard

    #7
    Lieber Max, erst mal mein herzliches Beileid und ich wünsche Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit! Vor einem Unfall ist niemand gefeit, ob im Auto oder sonstwo im Leben, wenn es passiert, dann passiert es. Aber Deine Beschreibung ist schon sehr emotional und ich muss gestehen, dass ich da schon eine Träne wegwischen musste! Somit kann ich Deine Entscheidung verstehen, das Motorradfahren aufzugeben, denn dieses tragische Erlebnis wird Dich beim Biken immer irgendwie überschatten.

    Ich selbst war ein halbes Jahr in einer Klinik nach einem Unfall, hatte an ein Dutzend Unfälle mit Motorrädern und drei Abstürze mit Flugzeugen. Ich habe es weggesteckt, aber einige Traumata sind immer noch da: die Angst vor Bergen beim Fliegen (ich fliege Cessna), nachdem wir einmal einen Berg gerammt hatten, die Angst vor Böen und tiefen Abgründen beim Biken, aus dem selben Grund.

    Gérard

  8. Registriert seit
    27.03.2014
    Beiträge
    78

    Standard

    #8
    Lieber Max,

    mir fehlen die Worte, der Hals schnürt sich zu, wenn man Deine Zeilen liest.
    Es tut mir unendlich leid für Dich und vor allem für den Vater Deines Freundes.
    Ich wünsche Euch viel viel Kraft, dass ihr diesem Schock und die Trauer irgendwie übersteht und wieder Mut zum Leben findet.

    Ganz liebe Grüße, Dirk.

  9. Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    466

    Standard

    #9
    Das tut mir leid!
    Gruß

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #10
    böse geschichte ...

    mir fehlen die worte.
    viel kraft den hinterbliebenen.




    Zitat Zitat von maxp Beitrag anzeigen
    ...
    So sehr es auch schmerzt und so wenig das der Sebastian gewollt hätte, aber ich werde mein Hobby nun aufgeben und meine GS verkaufen. Es wird immer mit diesem schrecklichen Geschehnis in Verbindung gebracht werden.
    ...
    tu was du für richtig hältst!

    sollte sich deine einstellung in zukunft noch mal ändern, kommt halt was anderes ins haus.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Hobbyaufgabe: R1150GS und F650 Strada
    Von Jürgen B.. im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 18:18
  2. Wegen Hobbyaufgabe (Zeitmangel ) abzugeben
    Von Hunter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 21:20
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 18:34
  4. Hobbyaufgabe: R1150GS Adv. zu verkaufen
    Von Hulkster im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 23:44
  5. Verkaufe meine F 650 GS(gelb) wegen Hobbyaufgabe....
    Von SabineM im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 10:47