Ergebnis 1 bis 8 von 8

Hochglanzverdichten von Speichenfelgen

Erstellt von Deckel, 21.04.2014, 18:52 Uhr · 7 Antworten · 2.836 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    36

    Standard Hochglanzverdichten von Speichenfelgen

    #1
    Gude
    Ich habe letztens die Speichenfelgen auf meiner 1100er poliert und habe dabei sehr schnell festgestellt, dass das ganze ziemlich aufwändig,nervig und zeitraubend ist.
    Habe dann die Felgen beide so gut es ging poliert aber nach knapp 60.000 km ohne besondere Pflege vom Vorbesitzer bleiben eben doch noch ein paar Spuren.
    Habe mir jetzt überlegt die Felgen mal zum Felgendoc zu bringen damit er sie hochglanzverdichtet.
    Das Verfahren kenne ich aus dem Auto-Bereich und dachte mir dass es bei den Speichenrädern auch funktionieren könnte.
    Jetzt zu meinen Fragen:
    Geht das überhaupt?
    Müssen die Felgen ausgespeicht werden?
    Wie gestaltet sich die Pflege nach der Behandlung?
    Wie sind die allgemeinen Erfahrungen mit dem Verfahren?

    Freue mich über jede Antwort, Deckel

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #2
    Prinzipiell möglich, aber wenn es ordentlich gemacht werden soll muss aus- und eingespeicht werden.
    Auf manchen Felgen war noch eine Klarlackschicht drauf, die muss runter. Falls noch die eine oder andere Macke ausgeschliffen oder gar aufgeschweißt werden muss wird es richtig teuer. Mit rund 200 € musst du immer rechnen.

    Ausspeichen kannst du selber, das Einspeichen kostet wieder. Genaues kann ich nicht sagen, auf 250 und 350 € inkl. neuen Speichen darfst du dich aber einstellen, eher mehr.

    Ordentlich polierte/hochglanzverdichtete Felgen müssen nicht zwangsweise mit frischem Klarlack versehen werden, ich empfehle es aber, der einfacheren Pflege wegen. Wieder ein Hunderter weg.

    In Summe ein ordentlich Invest für eine mittlerweile recht betagte Maschine.....

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #3
    Hi
    Die ersten Felgen (Akront, bis ca 94) waren lackiert. Das war nix weil nicht haltbar.
    Die nächsten waren poliert und sonst nix. Das war die geniale Idee eines vollkommen weltfremden Designers in Kombination mit einem Sparfreak. Technisch der GAU.
    Ab 98 sind sie eloxiert, somit leicht matt.
    Wie sich die Eloxalschicht bei einer Behandlung verhält muss der Durchführende wissen. Defekt ist sie danach auf jeden Fall. "Enteloxieren" funktioniert auch dann nicht, wenn das irgendwer sagt. Es sei denn er meint eine abrasive Behandlung.
    Auch wie sich verchromte Speichen verhalten weiss der "Macher".
    Was sich beim Auto bewährt hat sind pulver-glanzbeschichtete Räder. "Glanzpulver" ist leider nicht ganz billig
    gerd

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #4
    Man hängt halt so an seinen Schätzchen. Ich hatte vor zwei jahren auch mein Vorderrad an der MZ für knapp 300 Euro neu machen lassen, auch wenn dies Maßnahme wirtschaftlich gesehen eher zweifelhaft ist.

    Im konkreten Fall sehe ich drei Möglichkeiten:


    1. Felge in eingebautem Zustand mit Eigenmitteln polieren, so gut es halt geht. Hier helfen entweder im Handel zu kaufende Poliermittel und Polierwachse oder auch nur ein Britt-Schwamm mit ausreichend Autosol und Geduld. Größere Kratzer und Schmarren bleiben dabei allerdings erhalten. Aber das Motorrad ist ja nun auch nicht mehr neu.
    2. Das Rad (die Räder) mit neuer Felge (Oberfläche nach Wunsch, poliert, eloxiert, pulverbeschichtet) und Edelstahlspeichen (Oberfläche auch nach Wunsch) neu aufbauen lassen
    3. die alten Felgen pulverbeschichten lassen z. B. hier. Oder in einer anderen seriösen Radspannerei. Fie Felge wird hierzu allerdings ausgebaut. Die Kosten hierfür muß man mitrechnen. Außerdem wenn die Speichen schon raus sind, kann man sich überlegen diese auch gleich zu erneuern. Bleibt dann nur noch die Felge als Altteil und ... schwupps die wupps ist man bei Lösung Nr. 2.


    Es ist eine Kostenfrage und das was einem der Spaß wert ist. Wenn es mir das wert ist, würde ich neu aufbauen lassen. Mit eloxierten Behr-Felgen. Die sind qualitativ hochwertig und haben ein Gutachten. Wie im übrigen auch die italienischen San Remo-Felgen Die Felgen von Morad (ehemals Akront) sind auch nicht schlecht haben aber den Nachteil, daß man als Normalsterblicher noch nicht mal an ein Festigkeitsgutachten ran kommt.

    Polierte Felgen sehen recht nett aus, haben aber den Nachteil, daß man zukünftig auch polieren darf, um den Originalzustand beizubehalten.

    Nebenbei bemerkt: was sagt denn der TÜV zu verdichteten Oberflächen an sicherheitsrelevanten Fahrzeugteilen. Oder ist das egal?

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    #5
    Erkennt der Prüfer bei der nächsten HU nachträglich polierte Teile wie Räder, Rahmen oder Schwingen, gilt: Kilopreis als Wert der Teile.

    bis neulich Andreas

  6. Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    36

    Standard

    #6
    Also ich möchte eigentlich nur glänzende Felgen haben
    Beim Auto eines Freundes wurden auch die Felgen nachträglich verdichtet und es gab keine Probleme mit dem TÜV also denke ich nicht dass es bei mir welche geben sollte...

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Deckel Beitrag anzeigen
    Also ich möchte eigentlich nur glänzende Felgen haben
    Beim Auto eines Freundes wurden auch die Felgen nachträglich verdichtet und es gab keine Probleme mit dem TÜV also denke ich nicht dass es bei mir welche geben sollte...
    Guckst Du mal im R1200C-Forum. Da BMW bei den Cruisern die Felgen (i.d.F. die Speichenfelgen) so richtig vermurkst hat (der Chrom platzt ab), gibt es dort mehrere Threads zu dem Thema, auch mit Lösungen, bzw. Anbietern. Ich bin der Meinung in einem Thread ging es um Hochglanzverdichten und man sei mit dem Ergebnis zufrieden.

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #8
    wie der von mir bedankte TOM schon schrub, eine komplett neue Felge (RIng und Speichen) kostet inkl Arbeit ca. 350€. da kann sich jeder selbst ausrechnen, ob sich andere Maßnahmen (polieren inkl ein-ausspeichen, Verdichten, usw) überhaupt lohnt.
    Felgenringe kann man in jeder Farbe eloxieren lassen. Ich hab Excelfelgen (ohne Gutachten, aber mit DOTnummer) eingetragen bekommen an der MZ und schaut geil aus. auch nach 3 Jahren teils heftigem Enduro.


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Der schönste Adventskranz , ein Satz Speichenfelgen von der Adventure + Bremsscheibe
    Von ice-bear im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2013, 14:25
  2. Speichenfelgen von Alpina
    Von Gavia im Forum Reifen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 09:19
  3. Kompatibilität der Speichenfelgen von alter F650GS und G650GS
    Von depperl im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 11:40
  4. Alu-Felgen von R 1200 GS gegen Speichenfelgen
    Von BadenRT im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 12:31
  5. Wechsel von Aluguß- zu Speichenfelgen
    Von rudisalte im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 22:28