Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80

Hurra, ich lebe noch

Erstellt von nypdcollector, 04.12.2006, 00:09 Uhr · 79 Antworten · 7.746 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard Hurra, ich lebe noch

    #1
    Wollte euch nur mitteilen, daß ich kommende Woche voraussichtlich viel Zeit fürs GS-Forum haben werde.
    Der Grund ist relativ einfach: Ich sitze zuhause vor dem Fernseher und bin praktisch bewegungsunfähig, weil es das Land BW bevorzugt, leichte Straßenschäden mit Mordpaste für Motorräder (Bitumen) zu flicken.

    Eigentlich wollten wir nur das wunderschöne Wetter mit 12°C für eine kleine Motorradausfahrt nutzen; kurz vor Ende der Tour fuhren wir eine langgestreckte Rechtskurve. Ich wußte, daß dort ein Bitumenstreifen im Kurvenverlauf war; entsprechend stellte ich mich darauf ein, daß ich diesen bei der feuchten Fahrbahn besser nicht berühren sollte. Leider blendete mich danach kurz die sehr tief stehende Sonne und genau in diesem Moment verlagerte sich der Bitumenstreifen, so daß ich ihn nicht mehr sehen konnte. Die Maschine schmierte ohne Vorwarnung unter mir weg (Tempo ca. 120km/h).
    Zuerst flog ich auf die rechte Seite und rutschte einige Meter, leider fing ich dann an, mich um meine Längsachse zu drehen. Ernsthafte Angst bekam ich in dem Moment, als ich die Leitplanke immer näher auf mich zukommen sah. Glücklicherweise blieb ich ca. 1/2 Meter vor besagter Leitplanke auf dem Bauch liegen (gestrandeter Wal) Ok, hier melde ich (xLoreena) mich mal zu Wort, wenn ich schon die Tippse spiele: ich sah im Gegenlicht eigentlich nur einen schwarzen Haufen am Strassenrand, der sich bewegte; als mir klar war, daß das nur Gerd sein konnte, sah ich auch schon seine Maschine mir in den Weg rutschen... und hatte massive Brustschmerzen, so daß mir erst mal der Atem weg blieb. Ich entschloß mich daraufhin spontan, erst mal so liegen zu bleiben, bis ich hoffentlich wieder atmen konnte, was nach kurzer Zeit auch der Fall war. Aufgrund dessen rang ich mich dazu durch, dem starken Schmerz in meinem linken Knie mehr Aufmerksamkeit zu schenken und drehte mich auf den Rücken, um in dieser Position auf die nette Hula - Tänzerin mit dem Longdrink und dem Schirmchen zu warten. Statt der Hula - Tänzerin tauchte dann aber, ebenfalls von mir freudig empfangen, @xLoreena über mir auf Freudig empfangen??? Völlig reaktionslos auf meine Ansprache, das trifft es eher! und im Schlepptau noch 4 Autofahrer.

    Bei dieser Warterei muß ich xloreena wohl etwas Angst gemacht haben, weil ich zuerst überhaupt nicht auf ihre Anwesenheit reagiert habe und nur versuchte, ruhig zu atmen. Meine ersten Worte müssen dann wohl gewesen sein: "Was ist mit dem Motorrad???", woraufhin ich es mir schwer verkneifen mußte, ihm in die Rippen zu treten - was interessiert mich in dem Moment das blöde Töff??? - Man muß ja Prioritäten setzen.
    Die gut meinenden Ratschläge der Autofahrer nahm ich mit einem dankenden "Ich bin Rettungsassistent, danke!" entgegen und ruhte mich weiter auf meinem Rücken aus.
    Daß in der Zwischenzeit per Handy der Rettungsdienst alarmiert wurde nahm ich einerseits dankend, andererseits mit Grauen zur Kenntnis (wer will schon schließlich von den eigenen Kollegen geholt werden?).
    Ich schätze mal, daß ich ca. 5 Minuten in der am wenigsten Schmerzen bereitenden Position liegen geblieben bin, bis ich mich entschloß, den Versuch zu wagen mich aufzurichten. Irgendwie konnte ich mich aber des Eindrucks nicht erwehren, daß die Ersthelfer diesen Versuch nicht so prickelnd fanden. Stimmt, die hätten ihn am liebsten am Boden festgehalten; ich war allerdings nicht bereit, ihnen dabei zu helfen, er weiß wo ich wohne...Ich setzte mich dann auf die Leitplanke und bat xloreena, den Versuch zu wagen meine Brille wiederzufinden, was sie wider Erwarten auch schaffte (schließlich wußten wir ja nicht, wo genau sie weggeflogen war).
    Nachdem ich dann augenscheinlich doch nicht soo schlecht aussah, fragten die anwesenden Autofahrer, ob sie wieder weiterfahren könnten, was sie in der Folge, nachdem ich mich bei ihnen bedankt hatte auch taten.
    xloreena und mir blieb dann eigentlich nur noch, auf den Rettungsdienst zu warten, was ich aber lieber bei meinem Motorrad machte und so herausfand, daß ich zumindest keine offensichtlichen Beinbrüche hatte. Nach guten 5 Minuten hörte man dann in der Entfernung das SoSi, welches nicht gerade zu einem geringen Grinsen auf dem Gesicht von xloreena führte Grinsen? Bei seiner Reaktion auf das "Tatütata" bin ich vor Lachen fast von der Leitplanke gefallen, weil sie genau weiß, daß mein größter Alptraum ist, mit SoSi von den ehemaligen Kollegen abgeholt zu werden.
    Freundlicherweise erblickte ich bei der RTW-/NEF-Besatzung zwei bekannte Gesichter, was das ganze Szenario doch deutlich auflockerte. Man kommt sich trotzdem saublöd vor, wenn man das ganze Geschehen normalerweise von der anderen Seite her kennt.

    Im Krankenhaus stellte ich zu meiner Zufriedenheit fest, daß ich doch mit dem Medizinerbonus bedacht und ausgewählt freundlich behandelt wurde.

    Ergebnis der Untersuchung:
    - massive Thoraxprellung rechts mit Atemproblemen
    - Prellung rechter Unterarm mit Abschürfungen
    - Prellung rechte Schulter
    - Prellung rechtes Knie
    - massive Prellung linkes Knie mit Unterschenkel (mit herrlicher Abschürfung)
    - massive Prellung linkes Fersenbein
    - Prellung rechter Glutaeus maximus Sags doch: Arschbacke!
    - massive Prellung auf der Gesamtfläche des linken Glutaeus maximus
    - Nierenprellung (erstgradig)

    Trotz dieser Diagnosen (mit 7x Röntgen, 1x Ultraschall, einer Urinprobe und 1 kl. Blutbild) wußte der diensthabende Chirurg irgendwie schon vorab, daß ich das Krankenhaus nicht beabsichtigte, über Nacht zu beehren. Ich sitze also jetzt zuhause und lecke meine Wunden In Anbetracht der Lokalisation selbiger würde ich DAS (zumal bei den Schmerzäußerungen sogar bei kleinen Bewegungen) gerne sehen... in Erwartung der Tatsache, daß Prellungen meistens am 2. Tag deutlich mehr wehtun.
    Trotzdem ist mir bewußt, daß ich unendliches Glück gehabt habe und gleichzeitig bin ich stinksauer aus das Land BW, daß es immer noch mit Bitumen arbeitet, obwohl hinlänglich bekannt ist, wie gefährlich dieses Scheisszeug ist!

    Ich muß morgen noch abklären, wie groß der Schaden am Motorrad ist. Ich schätze mal so ca. 2000€ (Viel Plastikschaden und Vorbau)

    PS.: Diesen Text hat xloreena geschrieben, da ich im Moment dazu nicht ganz in der Lage bin. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen.

  2. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #2
    Hallo NYdingenskirchen,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Wünsche Dir schnelle Genesung und möglichst rasch abklingende Schmerzen, das hätte auch anders ausgehen können.

    Landstraße - naß - Winter - Laub auffe Straße - gewußt, daß da ein Bitumenstreifen ist -----> 120 km/h?????
    Glück gehabt, möge es Dich nie verlassen.

    Grüße
    Gert

  3. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #3
    Von Laub hatte ich aber nichts geschrieben.

    Die Kurve ist grundsätzlich problemlos - eigentlich geht die auch bei nasser Fahrbahn mit lockeren 150 (die ich normalerweise auch nicht fahre).

    Prinzipiell bin ich es gewohnt, dass es bei einem schmalen Bitumenstreifen (wie hier) das Motorrad kurz versetzt und dann normal weitergeht. Ich hatte an der Stelle weder zusätzlich beschleunigt, noch gebremst.

  4. Registriert seit
    01.11.2005
    Beiträge
    507

    Standard

    #4
    Hi nypdcollector

    Mit deinem ironischen Hinterton hört sich das ganze ja schon nicht mehr so schlimm an wie es zunächst den Anschein hat
    Es hätte auch schlimmer kommen können
    Ich wünsch dir auf jeden Fall gute Besserung
    gibts bei dir auch noch Stellen die keine Prellung abbekommen haben?
    .....und hoffentlich nicht zu große Folgeprellungsschmerzen

  5. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #5
    Hatte nur ein bißchen provoziert, bin am WE auch etwas gedankenverloren in eine Senke gefahren und hätte wissen müssen, dass es da naß ist. Mit viel Glück hat es nur ein bißchen gerutscht und ich war wieder voll dabei.

    Weißt ja, mit vollen Hosen ist gut stinken

    Aber schön, daß Du wieder schreiben kannst. Wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner GS - ist schon schöne Sch.....e

    Grüße
    Gert

  6. Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    599

    Standard

    #6
    Gute Besserung!

  7. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von FlyingCircus
    Hatte nur ein bißchen provoziert,
    Das ist schon ok.
    Schmerzenstechnisch geht es momentan ganz gut, wenn man meine Grosspackung Voltaren mit einbezieht.

  8. Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    300

    Standard

    #8
    Gute Besserung auch von mir!!!

  9. Adi
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    387

    Standard

    #9
    Hi und gute Besserung.

    Glück gehabt, aber nun wirklich die wichtigste Frage.
    Wie geht es dem Moped

  10. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #10
    Hab gerade bei meinem angerufen. Kostenvoranschlag steht morgen früh. Die Frage ist halt, ob die Gabel etwas abbekommen hat.


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es lebe der Ohrenstöpsel
    Von Luzus im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 13:03
  2. Hurra, ich habe eine
    Von Gabriel im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 21:00
  3. Hurra es ist ein Junge
    Von Christian GE im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 09:03
  4. HURRA, ICH LEBE NOCH
    Von Horst Parlau im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.11.2005, 18:42
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 10:47