Ergebnis 1 bis 9 von 9

I-ABS Drifts?

Erstellt von AMGaida, 03.08.2006, 20:12 Uhr · 8 Antworten · 917 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Frage I-ABS Drifts?

    #1
    Tag zusammen,

    mir ist es jetzt schon häufiger passiert, dass mir vor der Kurve beim Einlenken das Hinterrad ausbrach, weil das I-ABS hinten mit verzögert und das Rad entlastet war. Es ist auch im Regen schon öfter passiert, einmal ist das Rad einen halben Meter weggerutscht, so dass ich vollkommen quer auf die Kurve zufuhr (Suff-Q ist Zeuge!).

    Habt ihr das Problem auch bzw. was macht man dagegen außer früher bremsen und langsamer fahren?

  2. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #2
    Hallo Andreas,

    denke, dass das überhaupt nichts mit ABS zu tun hat.

    Wenn Du zu schnell runter schaltest, d.h. bei relativ hoher Geschwindigkeit in einen niedrigen Gang schaltest, kommt das Bremsmoment des Motors und bringt das Hinterrad kurzzeitig zum stehen, sodass beim Kurvenfahren der Effekt des seitlichen Ausbrechens entsteht.

    Hatte bestimmt schon jeder Q-Treiber. Pass das nächste Mal auf, wann das Rutschen auftritt. Kommt 100%ig nachdem Du runtergeschaltet hast und einkuppelst.

  3. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #3
    Tag alleine,

    lass das mich mal sortieren:
    - du lenkst vor der Kurve ein
    - du bremst beim Einlenken
    - und das bei Regen
    - dann rutscht die Fuhre

    Du meinst, dass das am I-ABS liegt? Ich würde das eher als
    Anleitung für einen Powerslide verstehen

    Das ABS sollte eigentlich das Rutschen vermeiden, Denn wenn die
    Seitenführungskräfte fehlen, müsste mangels der Haftreibung das
    Rad zu blockieren anfangen und das ABS die Bremse öffnen.

    Ein Grund für das Rutschen könnte das Runterschalten und Einkuppeln
    sein, Allerding sollte man auch das vor der Kurve erledigt haben,
    genau wie das Bremsen

    Das sind aber alles nur Mutmaßungen von mir

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #4
    Hi Peter,

    ja das stimmt, das Einkuppeln wird sicher seinen Teil dazu beitragen. Aber das hab ich früher auch schon gemacht und da hab ich hinten fast nie mitgebremst und auch keine Rutscher gehabt. Erst seitdem das I-ABS das entlastete Hinterrad mitbremst passieren mir diese Rutscher...

    @ Reinhard:
    Sorry, dass ich mich nicht 101%ig ausgedrückt habe.
    Natürlich ist es meist so, dass das Hinterrad schon beim meist geraden (Streckenabhängig) Anbremsen stark entlastet ist und (vermutlich auch durch´s Runterschalten) dann beim Einlenken (noch leicht auf der Bremse) ausbricht. Das passiert auch nicht ständig, sondern nur wenn ich 1. stark und lange bremse weil vorher schnell oder 2. wenn ich die Strecke es ermöglicht (z.B. zumachende Kurve mit weichem Eingang).

    Natürlich fahre ich bei Nässe nicht konstant auf der letzten Rille, ein feuchter Fleck hier und da hat aber solche Rutscher schon mal etwas begünstigt. Hoffe mich verständlicher erklärt zu haben.

  5. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #5
    Tippe eher auf den Reifen. Kann es sein, daß Du einen
    Trialwing fährst? Bei dem sind mir solche Rutscher schon
    bei leicht feuchter Straße ständig passiert.

    Gruß Ron

  6. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #6
    Ich hatte zuerst Michelin T66x drauf, als mir das anfangs passiert ist. Das letzte mal ist es mir aber mit relativ guten (seit 3 Monaten drauf) Tourance passiert. Ich denke da spielen TI-ABS und Runterschalten die größte Rolle, wundert mich nur dass das so wenige hier kennen.

  7. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #7
    Ich kenne das auch.

    Mit meiner ZZR 1100 ist mir das Hinterrad ein paar mal bei äußerst zügiger Fahrweise weggeschmiert, wenn ich ohne zu bremsen , nur Gas zu, in eine Kurve gestochen bin.
    Beim Umlegen und Gas zu wird das Hinterrad etwas entlastet, und großvolumige Motoren haben ein rel. starkes Bremsmoment, und so kommt es speziell auf Stadtstraßenkurven wo der Fahrbahnbelag rel. glatt ist zum Wegschmieren des Hinterrades.
    Das Problem hat also mehrere Ursachen, und wird bei der Q beim Reinbremsen in Kurven durch das Mitbremsen des Hinterrades verstärkt, und das Bremsmoment ist bei der Q noch einiges größer als bei einem Vierzylinder. Deshalb fahre ich mit meiner Q ein kleines bischen vorsichtiger.

    Viele werden das Problem garnicht kennen, weil sie zügig befahrbare Stadtstraßenkurven nicht mit ner Rennstrecke verwechseln und ihre Q Regelkonform bewegen.

  8. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #8
    Hi Andreas,

    Ich hab's mir jetzt ein paar mal überlegt ob ich was schreibe, nun ist es doch soweit.
    Ich verstehe nicht was das ABS damit zu tun haben soll.
    Wenn Dir das Hinterrad als 'Slide' wegrutscht, ist die Seitenführung im Ar…gen . Da hat das ABS keinen Einfluß.
    Ich tippe da auch auf Bremsmoment beim Runterschalten, mitbremsen hinten und dann kann es rutschen.(evtl noch Dreck)
    Bei nasser Straße hast Du den Effekt natürlich noch früher.
    Was ich mir noch vage vorstellen könnte ist das das ABS gerade im Rgelbereich war und nun just wieder die Bremse zu macht.
    Da mußt Du auf mindestens der vorletzten Rille unterwegs sein.

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von wop
    Ich kenne das auch.
    Dann verwechsle ich wenigstens nicht als einziger öffentliche Straßen mit einer Rennstrecke.