Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 111

Ich bekenne...

Erstellt von qualinator, 04.04.2012, 19:12 Uhr · 110 Antworten · 7.025 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Tachos

    #21
    sind Schätzeisen (schaut mal aufs Navi !!! wenn es das feature hat - sorry für den Anglizismus -)
    also ist eine Abweichung von 1-10 km/h in jeder Richtung möglich.
    Dann eine Bestrafung zwischen 1-10 km/h zu machen ist schlicht Schwachsinn
    (sorry schweitzer Kommentatoren)

    Auch die Halterhaftung ist bei solchen Sachen schlicht ungerecht und ungerechtfertigt.
    Als Halter bin ich auch in D grundsätzlich verpflichtet den Fahrer anzugeben.

    Nur hab ich natürlich ein Aussageverweigerungsrecht wenn der Fahrer mein Weib, Bruder oder sonstiger Verwandter ist (sowas nennt man prozessuales GRUNDRECHT).
    Warum meint jemand dieses Grundrecht beschneiden zu müssen??

    WAS wenn ihr in die Situation kämet, euren Bruder anschwärzen zu müssen etwas strafbares getan zu haben ??? Wer käme da nicht in Konflikte ??

    ICH finde die Schwizz übertreibt bei solchen Sachen und untertreibt bei Steuerflucht
    (Wobei ich die Haftbefehle gegen die Steuerfahnder völlig ok finde, da ist deutliche eine Grenze überschritten worden !!!)

  2. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von yessy Beitrag anzeigen
    Dein Beitrag hat leider keine Substanz Ich möchte Dir auch nicht zu nahe treten,aber für mich nur..... Bla Bla Bla
    Muste ich jetzt auch mal los werden
    Vielleicht hat er ja doch (ein bisschen) Substanz, mein Beitrag. Könnte ja sein, dass sie mich tatsächlich geblitzt haben, damals 2010. Bei den Preisen muss man sich doch etwas einfallen lassen. 30 Tagessätze plus 4 Monate Fahrverbot ... da braucht man schon sehr viel Humor... also, rein theoretisch. Man muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Tachos sind Schätzeisen (schaut mal aufs Navi !!! wenn es das feature hat - sorry für den Anglizismus -)
    also ist eine Abweichung von 1-10 km/h in jeder Richtung möglich.
    Tachos dürfen nicht zu wenig anzeigen

    Gruß
    Berthold

  4. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    sind Schätzeisen (schaut mal aufs Navi !!! wenn es das feature hat - sorry für den Anglizismus -)
    also ist eine Abweichung von 1-10 km/h in jeder Richtung möglich.
    Dann eine Bestrafung zwischen 1-10 km/h zu machen ist schlicht Schwachsinn
    (sorry schweitzer Kommentatoren)

    Auch die Halterhaftung ist bei solchen Sachen schlicht ungerecht und ungerechtfertigt.
    Als Halter bin ich auch in D grundsätzlich verpflichtet den Fahrer anzugeben.

    Nur hab ich natürlich ein Aussageverweigerungsrecht wenn der Fahrer mein Weib, Bruder oder sonstiger Verwandter ist (sowas nennt man prozessuales GRUNDRECHT).
    Warum meint jemand dieses Grundrecht beschneiden zu müssen??

    WAS wenn ihr in die Situation kämet, euren Bruder anschwärzen zu müssen etwas strafbares getan zu haben ??? Wer käme da nicht in Konflikte ??

    ICH finde die Schwizz übertreibt bei solchen Sachen und untertreibt bei Steuerflucht
    (Wobei ich die Haftbefehle gegen die Steuerfahnder völlig ok finde, da ist deutliche eine Grenze überschritten worden !!!)
    Hallo, im Grundsatz bin ich auch Deiner Meinung aber es ist eben so .
    Bei uns fragt man sich da auch nach den Ermessenspielraum. Aber man sollte es auf eine Grundsatzdiskussion nicht mit der Rennleitung ankommen lassen .Hab da auch meine Erfahrungen Sonst zeigen sie dir das volle Programm

    Fazit : runterschlucken und weiter.

    PS. Dein letzter Satz

  5. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #25
    Wenn Messungen von "ProVida"-Fahrzeugen angezweifelt werden weil die
    Messung in Schräglage nicht der tatsächlichen Geschwindigkeit entspricht,
    da der Abrollumfang sich ändert in Schräglage dann könnte auch ein Tacho
    vorgehen, oder nachgehen in Schräglage.

    Und nochwas: Ich kenne den Thread-Eröffner persönlich schon zwei Jahre.
    Wir sind auch schon so einige Kilometer und Tagesausflüge zusammen ge-
    fahren.
    Er ist mit Abstand der vernünftigste und defensivste und besonnsenste
    GS-Fahrer den ich kenne.
    Der Mann ist die Ruhe selbst und befolgt die Gesetze ziemlich genau.
    5 km/h drüber beginnt die Bestrafung, dann ziehen sie 4 km/h ab, das ist
    praxisfremd.
    Ich wurde mal mit 47 km/h über erlaubt gelasert in Deutschland , da hatten
    sie dann auch 4 km/h abgezogen.
    Nur ich bin mir bewusst das ich das Erlaubte bewusst überschritten hatte,
    der @Qualinator ist normal durch den Ort gezuckelt, und die Sheriffs wollen
    nur abkassieren.
    Wenn es die Schwiizer Mentalität ist alles Obrigkeitshandeln zu akzeptieren
    und sich nicht zu wehren, ok, deren Sache. Wir sind erwachsen und lassen
    uns nicht verarschen, egal von wem, auch nicht vom Staat oder von dessen
    Handlangern.

    Ich arbeite seit 10 Jahren in der Schweiz, als Berufs-Chauffeur bei dem größten Fachspediteur für Flüssig- und
    Silo-Transporte.
    Ich hatte in den 10 Jahren bis jetzt drei Anzeigen wegen Verstößen, die Anzeigen waren zum Teil absurd formuliert,
    ich habe mich jedesmal dagegen gewehrt. Von mir wird verlangt das ich meinen Job qualifiziert und korrekt mache,
    das sollten die Polizisten auch. Ich habe alle drei Verfahren gewonnen, und nix bezahlt. Mein Arbeitgeber auch
    nicht.
    Wenn ich Mist baue muss ich dafür geradestehen. Sind wir alle einer Meinung.
    Aber wenn ich völlig harmlos am Verkehr teilnehme und eine klitzekleine Unstimmigkeit vorliegt sollte man nicht mit
    der großen Keule reinhauen. Die Drogen-Raser und Dauer-Besoffenen kriegen sie nämlich nicht in der Schweiz, die
    Polizei ist dafür zu doof und nicht genügend geschult.
    Aber dicke Arme machen und einem behandeln als hätte man Schulkinder vergewaltigt, wenn ich nur an deren
    Wortlaute denke, alleine der dumme Umgangston von den Kaspern........ich lass mir nix gefallen, außer ich hab
    großen Dreck am Stecken. Dann zahle ich und jammer nicht rum.
    Rasen ist was anderes als mit 51 durch den Ort zu juckeln..............

  6. Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    54

    Standard

    #26
    Wie jetzt???
    Die Deutschen lassen sich vom Staat nicht verarschen??? Ja Klar....
    Wir dürfen wenigstens noch mitreden....so Demokratie und so....


    und wegggggggg.....

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von garfield74 Beitrag anzeigen
    Wie jetzt???
    Die Deutschen lassen sich vom Staat nicht verarschen??? Ja Klar....
    Wir dürfen wenigstens noch mitreden....so Demokratie und so....


    und wegggggggg.....
    Wir machen das nicht nur freiwillig, wir wählen die auch wieder

  8. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #28
    Qupilot Beim letzten Absatz hast Du etwas verwechselt

    Schweiz nicht Österreich

    denn dort wird es so gemacht .

    Tut mir leid das ich da verbessern muss .

  9. Chefe Gast

    Standard

    #29
    Die Schweizer sind nicht mehr und nicht weniger obrigkeitshörig als wir Bewohner des großen Kantons auch. Ich bin schon mit schweizer Töff-Treibern gefahren, die ihre Töffs gnadenlos um die Ecken biegen und das nicht annähernd im kostenfreien Rahmen - man muss nur wissen wo und wann...

    Sie haben Vorschriften wie wir auch nur verfolgen sie die Übertretungen konsequenter als wir.
    Eine Grenze ist eine Grenze und wer sie überschritt muss die (vorher bekannten) Konsequenzen tragen - dort wie hier. Würde bei uns genau so effektiv über die Einhaltung der (längst bestehenden und allgemein bekannten) Regeln gewacht werden, begänne sofort das große Jammern.
    Im südlichsten Bundesland unserer Republik haben sie eben ein anderes Verständnis zur Verhältnismäßigkeit der Mittel bei der Verfolgung von Übertretungen

  10. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #30
    Meine drei Anzeigen hatte ich in der Schweiz, und mit den schweizer Polizisten rumgekaspert vor Ort, bei der Kontrolle. Die mussten mirzuliebe
    leider hochdeutsch mit mir reden, als Deutscher, aber wenn sie sich unter-
    einander unterhalten haben dann auf schwyzerdütsch, dumm nur das ich nach
    10 Jahren schon so ca. 60 % eines Gesprächs verstehe, wenn auch nicht
    sprechen kann, das lernt ein Deutscher nie, das schwyzerdütsch, NIE !

    Wenn ich jetzt deutlich werden müsste würde ich sagen es waren stümperhafte arrogante Arschl........ups.....


 
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich Bekenne
    Von Di@k im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 18:25