Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Ist der Boxer am Ende?

Erstellt von MP, 25.05.2007, 12:12 Uhr · 45 Antworten · 6.956 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.11.2005
    Beiträge
    452

    Standard ...

    #31
    ....sägt man den Ast ab, auf dem man seit Jahrzehnten sicher sitzt Den Boxermotor zu killen, hieße mit Traditionen zu brechen und genau mit diesem Segment hat man seinerzeit den deutschen Motorradbau weltweit bekannt gemacht,nen,ne Leute, die sogenannten Alternativen bei BMW sind ja noch nicht mal welche
    Ob K oder F baureihe, daß läuft doch letztlich am Rande mit oder lese ich die Verkaufs und Zulassungstatistiken falsch, wie sang Bob Dylan: Don´t think twice it´s allright
    Schönes Wochenende für alle

    Best Wetter im Norden, Sonne satt und ab dafür!

    Gruß von der sonnigen Nordsee

    Thomas

  2. Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    6

    Standard

    #32
    Hallo Zusammen,

    dem Boxer wurde ja schon zig mal das Ende prophezeit und jedesmal hat er sich dann wieder zurückgemeldet. Das wird bestimmt noch ein paar Jahre dauern, bis BMW den Boxer aus dem Programm nehmen muß, wenn überhaupt.

    Eine mögliche - und in meinen Augen äußerst interessante - Alternative wäre der Gegenkolbenmotor. Das ist quasi ein umgedrehter Boxer, die Kurbelwellen liegen außen und die Kolben laufen im gleichen Zylinder gegeneinander (daher der Name). Hier ist eine gute Prinzipskizze mit einigen Informationen: http://boxermotor.com/technik/gegenk...egenkolben.php

    Die Vorteil ist vor allem der sehr gute Massenausgleich, wie beim Boxer. Momentan gibt es den Gegenkolbenmotor nur als Zweitakter. Das liegt vor allem daran, dass bei diesem Motorenkonzept die Auslasseite thermisch extrem hoch belastet ist, sodass Ventile dort nicht lange überleben würden. Die Zwei Kolben bieten aber eine tolle Möglichkeit, den Ladungswechsel so zu steuern, das das Abgas "sauber" ist. Das Motorkonzept bietet sich außerdem für eine Gleichstromspülung an, wodurch Spülungsverluste wie beim Standard-Viertakter mit Umkehrspülung vermieden werden. Die beiden Effekte kompensieren sich teilweise: schmutziges Zweitakterabgas ist garnicht so schmutzig, wegen "sauberer" Spülung.

    Größter Vorteil ist das extrem hohe Leistungsgewicht des Motors. Der einzige mir bekannte Motorradmotor stammt von DKW, 1967 wurde die Entwicklung eingestellt. Der Motor war damals auch nicht außreichend thermisch stabil, deshalb wurde er 1989 an der TU-Darmstadt überarbeitet, wodurch das Problem behoben wurde. Anschließend leistete der Motor 67PS aus 250ccm! Zweitaktpower halt ;-)
    Mit heutiger Technik (z.B. neu entwickelte Materialien und vor allem Beschichtungen) wäre bestimmt weitaus mehr drin.

    Insgesamt steckt das Konzept noch (bzw. wieder) in den Kinderschuhen, aber ich bin überzeugt dass wenn der gleiche Entwicklungsaufwand wie beim Boxer in das Gegenkolbenmotorkonzept geflossen wäre, dann hätten wir heute einen mehr als brauchbaren Motor.

    Mal schauen, momentan machen sich mehrere kleine Motorenbauer an dem Konzept zu schaffen. Vielleicht wird es ja irgendwann von einem der Großen aufgegriffen.

    Gruß
    Theo

  3. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    387

    Standard

    #33
    Ich weiß, ich weiß, ich hole hier was gaaaanz altes aus der Kiste....

    Interessant ist doch wenn man das heute durchliest, dass inzwischen ja ein Erlkönig-Nachfolger der 1200er gesichtet wurde, mit WaKü. Oder vertu ich mich da?

    Und warum vergessen alle hier Subaru? Die bauen NUR Boxer Motoren und seit fast 2 Jahren sogar den ersten Boxer-Diesel. Da hieß es immer das wäre nicht möglich wegen der auftretenden Kräfte und Drücke. Klappt aber trotzdem!

    Außerdem war es ja auch nie möglich mit mehr als 50km/h pro Stunde zu reisen.... Und die Schallgeschwindigkeit können kein Mensch überleben.... blah blah.... solange die Physik nicht heftig den Kopf schüttelt findet irgendjemand eine Lösung. Und wenn er dafür eine neue Legierung finden muss.....

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #34
    Unter dem Motto es ist alles schon gesagt, nur noch nicht von allen: Die FAS stellt fest dass die Zukunft dem 3zylinder gehört.

  5. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    387

    Standard

    #35
    Das wird dann aber ein interessanter Boxer....

  6. LGW Gast

    Standard

    #36
    Es ist in der Tat ganz lustig den Ausgangsbeitrag und die darin zitierten Kommentare zu lesen, im Hinblick auf den aktuellen Erlkönig und den Boxer mit Wakü an sich.

    Ist halt ein Fehler wenn man Inschenören zu wenig zutraut...

    Nene, den Boxer wird man behalten bei BMW, wird man müssen - sonst ist die Kundschaft weg. Die wollen nämlich genau den Motor...

    Also ausser den Leuten wie mir, die eh nur Eintopf essen

  7. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #37
    Machbar wäre aus dem Boxer noch einiges.
    Auf der I-Mot in München stand eine GS die von www.dacarmotorsport.eu etwas auf Leistung getrimmt wurde und schaute gar nicht mal so schlecht aus mit dem Twin turbo mit glaube 180PS und vielleicht für Leute denen die Leistung immer zu wenig ist gar keine schlechte Sache.

    Gruß Sebastian

  8. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Was ist ueberhaupt so toll an den zwei herausstehenden Zylindern?
    1. Im Winter keine kalten Füße zu bekommen
    2. wenn nach 200.000km die Zylinder verschlissen sind, steck ich einfach neue drauf und muss nichtmal den Tank abnehmen

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von toronto Beitrag anzeigen
    Machbar wäre aus dem Boxer noch einiges.
    Auf der I-Mot in München stand eine GS die von www.dacarmotorsport.eu etwas auf Leistung getrimmt wurde und schaute gar nicht mal so schlecht aus mit dem Twin turbo mit glaube 180PS und vielleicht für Leute denen die Leistung immer zu wenig ist gar keine schlechte Sache.
    Also, "schaute gar nicht mal so schlecht aus mit dem Twin Turbo" liegt in meinen Augen doch mächtig im Auge des Betrachters . Das Turbozeugs macht aus einem doch recht aufgeräumten Motor einen totalen Maschinenhaufen. Und der Überraschungseffekt dürfte sich auch in Grenzen halten, da man den Umbau so deutlich sieht. Ich habe mich auf der IMOT mit den Leuten unterhalten, und sie haben mir erklärt, dass sich das maximale Drehmoment nicht ändert, weil sonst das Getriebe und der Kardan nicht mitmachen würden. Stellt sich die Frage, wo ich dann mit den zusätzlichen 70 PS was anfangen kann.

    Ich halte bei einem Motorradmotor - wenn man den schon aufladen muss - einen Kompressor für sinnvoller als einen Turbolader, weil man sonst dauernd Probleme hat mit dem Turboloch. Es gibt in Australien einen Kompressor-Umbau für die Duc Monster, da haben ich nur feine Dinge drüber gelesen. Aber Turbo? Eher nicht.

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.784

    Standard

    #40
    der boxer in verbindung mit dem kardan ist für mich DER grund, bmw zu fahren.

    alternative ist guzzi und evtl harley


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erstausrüsterreifen am Ende
    Von Matti63 im Forum Reifen
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 19:59
  2. Boxer konzeptionell am Ende seiner Entwicklung?
    Von White GS im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 07:23
  3. ende karriere...
    Von bertl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 14:50
  4. Ende Der HP2
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 17:28
  5. HP2 Ende?
    Von ruebae im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 02.12.2007, 16:18