Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Italien - Geldbußen

Erstellt von Supo, 06.06.2016, 08:50 Uhr · 93 Antworten · 13.783 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard Italien - Geldbußen

    #1
    Der ADAC meldet in seiner Zeitschrift "Motorwelt", Ausgabe Juni 2016, S. 8 unten (Rubrik "KURZ GEMELDET"), Zitat:

    In Italien verhängte Geldbußen ab 70 Euro können nun auch in Deutschland eingetrieben werden. Diese Neuregelung betrifft nicht nur künftige, sondern auch zurückliegende Verkehrsverstöße. Die Verjährungsfrist beträgt fünf Jahre.

  2. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #2
    und ?

  3. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.016

    Standard

    #3
    Gilt nicht für Dich!!

  4. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #4
    Von 2009 kam Anfang des Jahres was , ist in der Tonne gelandet !

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #5
    Hi
    Ja, das entspricht einem europäischen Abkommen aus der Steinzeit.
    Dazu muss das Schreiben (bei bayrischen Zulassungen) aus Straubing kommen und die Forderung gegen ein deutsches(!) Konto gehen.

    Die Italiener fragen aber lieber beim KBA nach der Adresse zum Kennzeichen (dürfen sie) und verschicken dann selbst irgendwelche Aufforderungen. Die kann man in den Müll schmeissen sofern man nie wieder dort hin fährt woher der Schrieb stammt. Zumindest bis vor Kurzem wurden die Vergehen in Italien nicht zentral erfasst (da hat sich auch kaum etwas geändert) und können somit schon im nächsten italienischen Zuständigkeitsbezirk nicht mehr abgefragt werden.

    Weshalb verschicken die Italiener selbst irgendwelche Aufforderungen und bedienen sich nicht des deutschen Apparates?
    Ganz einfach:
    Zum Ersten brauchen unsere Behörden einen Nachweis nach deutschem Recht UND es muss im betroffenen Land über 70 EUR "kosten" (Mahngebühren etc, zählen nicht). Kommt also ein Zettel wegen "zu schnell", dann leitet Straubing das an den Halter weiter und sagt "Geld her". Sagt der Halter "könnt' ja jeder kommen, wo ist das Foto?" und bekommt dann eine Heckansicht seines Fahrzeugs sagt er "stimmt, ist mein Auto. Aber gefahren bin ich nicht! (sondern eine Person gegenüber der ich ein Zeugnisverweigerungsrecht habe). ENDE (Straubing schickt dann eine Mitteilung nach Italien in der es sinngemäss heisst "Aufgrund nicht ausreichender Beweise . . .)
    Ob in Italien eine Halterhaftung gilt ist uninteressant, bei uns braucht's den Nachweis.
    Zum Zweiten verbleibt die eingetriebene Kohle in DE (immer in dem Land wo sie eingetrieben wird)! Daran ist nun IT überhaupt nicht interessiert. Man könnte zwar sagen, dass es umgedreht genauso ist, doch mit unseren Mandathöhen werden die Italiener nicht reich (aber wir mit deren!)
    Zum Dritten könnte es sein, dass deutsche Strafen die in IT eingetrieben werden nicht an den Bezirk gehen in dem der Italiener wohnt dessen Auto sich in DE eine Strafe eingefangen hat sondern an den Staat.

    Folglich probieren sie es selbst und hoffen darauf, dass der Angeschriebene eingeschüchtert ist und "umfällt". Ganz witzig ist es wenn irgendeine italienische Inkassofirma beauftragt ist. Auch das ist ein Grund es zu ignorieren. Oder wir machen in DE Inkassofirmen auf und verschicken Zettel an Italiener deren Kennzeichen wir uns z.B. vor irgendwelchen deutschen Hotels ergattern. Sprich: Nur amtliche Schreiben sind überhaupt interessant.

    Doch:
    Auch wenn "Straubing" nach Italien schreibt "könnt Ihr vergessen, die Beweise taugen nicht", ist das nur bei uns erledigt! Wird der Delinquent irgendwie "passend" in Italien ertappt (weil er im Urlaub immer in's gleiche Kaff fährt) und ist bekannt, dass er Schulden hat so zahlt er! Und zwar inklusive Zins, Mahngebühren und was denen gemäss italienischem Recht sonst so einfällt! Hat er keine Kohle so hat er auch kein Fahrzeug mehr (italienisches Recht!).

    Ich stehe der Sache gelassen gegenüber. Gefahren bestehen in erster Linie bei "Sofortkasse".

    Reagiert haben die Österreicher, extra wegen uns Frontkameras auf den "entsprechenden" Autobahnen installiert und die Bussen so angepasst, dass es greift. Das Geld bekommen aber auch sie nicht. Offenbar wollen sie tatsächlich nur erreichen, dass so gefahren wird wie es ihre StVO vorgibt.

    gerd

  6. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    916

    Standard

    #6
    Doch:
    Auch wenn "Straubing" nach Italien schreibt "könnt Ihr vergessen, die Beweise taugen nicht", ist das nur bei uns erledigt! Wird der Delinquent irgendwie "passend" in Italien ertappt (weil er im Urlaub immer in's gleiche Kaff fährt) und ist bekannt, dass er Schulden hat so zahlt er! Und zwar inklusive Zins, Mahngebühren und was denen gemäss italienischem Recht sonst so einfällt! Hat er keine Kohle so hat er auch kein Fahrzeug mehr (italienisches Recht!).

    Ich stehe der Sache gelassen gegenüber. Gefahren bestehen in erster Linie bei "Sofortkasse".
    Da wäre ich etwas vorsichtig.
    Die Strafen bleiben 5 Jahre stehen, und ich wäre mir auch nicht so sicher, ob die das inzwischen nicht sogar zentral erfassen.
    Fakt ist, es gibt auf den beliebten Motorradstrecken immer wieder Kontrollen. Auch für "Ausländer" wo sie mit dem Computer abfragen.

    Ebenso bei Fährpassagen wird gecheckt.

    Reagiert haben die Österreicher, extra wegen uns Frontkameras auf den "entsprechenden" Autobahnen installiert und die Bussen so angepasst, dass es greift. Das Geld bekommen aber auch sie nicht. Offenbar wollen sie tatsächlich nur erreichen, dass so gefahren wird wie es ihre StVO vorgibt.
    Nicht nur wegen Euch, auch wegen den Polen, Tschechen usw.

    Man warf einfach den Strafzettel weg, weil ja im Herkunftsland uneinbringlich ( keine Halterhaftung )
    Nur die Strafen blieben trotzdem 3 Jahre stehen.
    Im Falle einer Kontrolle wurde es dann aber richtig teuer.
    Und man wurde es hier leid, das die Fahrer dieser Länder wussten, man kann Ihnen eh nichts schicken.

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Reagiert haben die Österreicher, extra wegen uns Frontkameras auf den "entsprechenden" Autobahnen installiert und die Bussen so angepasst, dass es greift. Das Geld bekommen aber auch sie nicht. Offenbar wollen sie tatsächlich nur erreichen, dass so gefahren wird wie es ihre StVO vorgibt.

    gerd
    nicht nur auf Autobahnen ...

  8. Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    288

    Standard

    #8
    Und muss ich jetzt zahlen?

    Geblitzt in Italen im September 2015

    im April 2016 hat die Italienische Polizei dies bemerkt ��
    Schreiben vom Justizministerium in Köln mit Zahlungsaufforderung der italienischen Polizei Ende Mai 2016 an meine Frau (Halter)

    19 km/ h zu schnell

    180 Euro, wenn ich innerhalb von 5 Tagen zahle 130 Euro

    Motorrad ist verkauft (über Händler) und war auf den Namen meiner Frau angemeldet

    Neues Motorrad mit neuem Nummernschild wieder auf den Namen meiner Frau angemeldet


    Vor 10 Jahren hätte ich es ausgesessen, heute bin ich unschlüssig......


    Grüsse
    Stefan

  9. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von mm-heini Beitrag anzeigen
    Und muss ich jetzt zahlen?

    ...
    Vor 10 Jahren hätte ich es ausgesessen, heute bin ich unschlüssig......
    Wenn dich das Geld absolut reut, sind die Chancen imho in diesem Falle mit verkauftem Motorrad etc. relativ groß, dass du ungeschoren davon kommst.
    Allerdings gibt es keine Garantie, dass nicht der Name (der Halterin, die ja auch die Halterin des aktuellen Bikes ist und auf dem Fahrzeugschein steht) nicht doch in Italien gespeichert ist.

    Letztlich musst du entscheiden, ob du in den nächsten Jahren wieder nach Italien kommen wirst und ob es dir das Ersparte wert ist, dass du beim Grenzübergang und bei jeder Kontrolle zusammenzuckst, ob da jetzt was auf dich zu kommt. Wenn, dann ist allerdings dieser Urlaub versaut, Minimum dieser Tag, an dem es dich erwischt.

  10. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #10
    Klugerweise wirst du bezahlen.
    Deutlich unangenehmer sind zur Zeit die Kroaten ... in Kurzparkzonen (blaue Zone) herrscht z.B. auch für Motorräder Parkscheinpflicht. Interessant wird es, wenn man kein Ticket am Motorrad hat und dann später die große Überraschung zugeschickt bekommt. Vor 2 Wochen waren wir in Pula zu dritt, einer war mit dem Hinterrad in der blauen Zone. Umgerechnet 13 Euro ... Er wird das bezahlen, da die Folgekosten bei Nichtbezahlung ausufernd werden - war auch der Rat der Rechtsabteilung des Automobilclubs.


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 23:19
  2. März Italien
    Von Prophet im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 11:10
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 19:48
  4. Italien - Griechenland
    Von Capri-James im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.02.2005, 16:05
  5. F650GS Dakar Umbau aus Italien
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2004, 13:28