Seite 4 von 24 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 235

Kamikaze in Linkskurven

Erstellt von El_Lobo, 16.09.2015, 08:45 Uhr · 234 Antworten · 19.313 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #31
    Entschuldige, aber ich kapier jetzt dein Problem nicht.

    Ich denke du unterliegst einem Trugschluß.

    Nein, ich meine nicht zum Aufrichten, das macht das Mopped alleine.

    Aber überlege, wie du die Schräglage nach rechts einleitest.
    Du drückst das rechte Lenkerende nach vorne, damit fährt das Vorderrad (für einen Moment) nach links und der Schwerpunkt befindet sich plötzlich rechts von der Verbindungslinie der Räder.
    Also “fällt“ das Mopped nach rechts. ( jetzt wirst du natürlich mit dem Lenker ganz leicht nach rechts nachgehen, bzw. wegen der Kreiselkräfte macht das das Vorderrad von alleine).

    Im Schräglage zu erhöhen machst du prinzipiell dasselbe.

    Wenn nun das Vorderrad durch das Bremsen sich aufstellen will, musst du die Schräglage durch “entgegendrücken“ halten.
    Durch die Reduzierung der Geschwindigkeit wirst du natürlich nachlassen damit sich die Maschine aufrichten kann, aber dennoch musst du mitgenommen am Lenker Druck halten.

    Liebe Grüße
    Wolfgang

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #32
    ist ja mal ein gutes und wie ich finde auch wichtiges thema


    das mit dem kurvenschneiden/schnippeln ist leider keine seltenheit mehr sondern eher schon an der tagesordnung, traurig aber wahr.
    ist mir jetzt auch wieder in der woche dolomiten aufgefallen


    auch diese jahr mussten wieder einige motorradfahrer ihr leben lassen weil sie die kurven falsch angefahren, und im gegenverkehr gelandet oder sonstwo drauf gefahren sind.

    der größte feind eines jeden motorradfahrer ist der schreck und das gleichzeitige verkrampfen. sicherlich gibt es auch unfälle die einfach unabwendbar sind, aber bei vielen anderen wäre es noch vermeidbar gewesen wäre nicht der schreck hinzugekommen.

    es gibt drei grundregeln die ein sicheres und flottes kurvenfahren ermöglichen, 1. die blickführung, jeder kennt sie nur wenige setzen sie richtig um 2. die richtige linie (um diese korrekt anwenden zu können muss ich immer die komplette eigene fahrbahnbreite auch ausnutzen) und 3. die lockerheit, wer auf seinem mopped wie eine litfaßsäule draufsitz wird nie richtig um die ecken kommen.
    wer sich jetzt noch sportlich betätigt wird auch beim motorradfahren seine vorteile haben.

    wünsche allen immer eine sichere fahrt

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #33
    OK, nach Hermanns Erwähnung des Lenkimpulses fiel der Groschen wieder. Sorry und Danke für Deine Erklärung.

    Ich bin mir aber immer noch nicht ganz sicher, ob das bei einer Notbremsung wirklich von allen so beherzigt würde, wie von Dir in #25 beschrieben...

    Gruss
    Jan

  4. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    OK, nach Hermanns Erwähnung des Lenkimpulses fiel der Groschen wieder. Sorry und Danke für Deine Erklärung.

    Ich bin mir aber immer noch nicht ganz sicher, ob das bei einer Notbremsung wirklich von allen so beherzigt würde, wie von Dir in #25 beschrieben...

    Gruss
    Jan
    mit sicherheit nicht

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Vielleicht zur Verdeutlichung:
    Um gegen das Aufstellmoment des gebremsten Motorrades zu wirken, muss ich vorerst am INNEREN Lenkerende Druck geben, damit der Kurveneadius nicht größer wird's (durch das Aufstellmoment des gebremsten Vorderrades).
    oder am anderen Ende Zug, ansonsten wäre ja einhändiges Fahren nicht möglich, oder?

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #36
    @Schlonz: stimmt, außen ziehen geht natürlich auch.

    Da wir aber vom Bremsen reden, ist innen drücken irgendwie einfacher.

    Liebe Grüße
    Wolfgang

  7. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    3.925

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    bei einer Notankerung mit Kurven-ABS stellt sich das Motorrad auch auf (die Physik wird ja nicht außer Kraft gesetzt).

    In beiden Fällen kann man durch beherztes Drücken am kurveninneren Lenkerende den Kurvenradius beibehalten (übrigens nur so), dabei nimmt die Schräglage kontinuierlich ab (da ja die Geschwindigkeit abnimmt).

    Mit ABS wird die nur Gefahr des Blockierens reduziert (oder überhaupt ausgeschlossen)- äh, das sagt ja schon der Name ;-)
    Moin Wolfgang,

    beim Bremsen mit Kurven-ABS stellt sich das Motorrad nicht auf - das ist ja gerade die Erweiterungsfunktion gegnüber herkömmlichem ABS. Der Bremsdruck wird gesteuert in Abhängigkeit von der Rollrate.

    Mit herkömmlichem ABS ist es nämlich nicht möglich, bei einer Notbremsung den erforderlichen Druck am kurveninneren Lenkerende schnell genug und dosiert mit der Hand aufzubauen.

    Gewöhnliches ABS kann darüber hinaus ein (leichtes) Abheben des Fahrzeughecks nicht verhindern. Das führt beim Notankern in Schräglage unmittelbar zum Auskeilen des Hecks.

    Auch, wenn herkömmliches ABS den Sturz in einer solchen Situation immer noch verhindern kann - das Verlassen des Fahrstreifens wird auch damit nur in den seltensten Fällen möglich sein.

    Gruß
    Serpel

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Serpel Beitrag anzeigen
    Moin Wolfgang,

    beim Bremsen mit Kurven-ABS stellt sich das Motorrad nicht auf - das ist ja gerade die Erweiterungsfunktion gegnüber herkömmlichem ABS. Der Bremsdruck wird gesteuert in Abhängigkeit von der Rollrate.

    Mit herkömmlichem ABS ist es nämlich nicht möglich, bei einer Notbremsung den erforderlichen Druck am kurveninneren Lenkerende schnell genug und dosiert mit der Hand aufzubauen.

    Gewöhnliches ABS kann darüber hinaus ein (leichtes) Abheben des Fahrzeughecks nicht verhindern. Das führt beim Notankern in Schräglage unmittelbar zum Auskeilen des Hecks.

    Auch, wenn herkömmliches ABS den Sturz in einer solchen Situation immer noch verhindern kann - das Verlassen des Fahrstreifens wird auch damit nur in den seltensten Fällen möglich sein.

    Gruß
    Serpel
    Ser's,

    also irgendwie hab' ich da vor Jahren was anderes gelernt.

    Das Aufstellmoment kommt davon, dass das sich drehende schräg stehende Rad verlangsamt wird.
    Die Aufstandsfläche des Reifens befindet sich in Schräglage einige Zentimeter außerhalb der Mitte, was ein Aufstellmoment um die Lenkachse bewirkt, da die Masse des Motorrades zum Kurvenäußeren drängt. Dabei ist das Aufstellmoment umso größer, je weiter der die Reifenaufstandsfläche von der Mitte entfernt ist (größere Schräglage = höheres Aufstellmoment).

    Und das hat sehr wenig bis gar nichts mit dem ABS zu tun. Das ist reine Physik und ein wenig spielt da der Hebelarm mit.

    Das Kurven-ABS ermöglicht nur eine präzisere Steuerung der Bremsleistung, denn die ist von mehreren Faktoren abhängig, was ja auch logisch ist, denn die Kräftrverhältnisse am in der Kurve schrägstehenen Rad des Motorrades sind um ein Vielfaches komplizierter als beim immer annähernd geradestehenden Autorad.

    Das Verlassen des Fahrstreifens hat erstmal gar nix mit dem ABS zu tun, sondern nur mit ganz herkömmlicher Fahrphysik. Und gegen die Tendenz des Motorrades beim Bremsen den Kurvenradius zu vergrößern, kann man als Fahrer etwas tun.

    Bei einer Schreckbremsung (oder auch Notbremsung) ist natürlich der Fahrer gefordert, all diese Effekte zu berücksichtigen (natürlich auch das eventuell abhebende Hinterrad).

    Dass das die wenigsten hinbekommen gestehe ich dir zu, aber es geht und Übung macht den Meister.

    Und nur so nebenbei: Die perfekte Bremsung ist die, bei der das ABS (wurscht welches und in welcher Situation) gerade NICHT anspricht.

    Liebe Grüße
    Wolfgang

  9. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.630

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Serpel Beitrag anzeigen
    Das funktioniert - wie vermutet - nur beim gemütlichen Cruisen.)
    Nimm die richtigen Strassen, und dein Cruisen wird sofort zum ZÜGIGEN fahren.
    Komm her, dann fahren wir um den Pass rum einige Cruisingkilometer,
    und ich sage dir DANACH wirst auch du ganz sicher wieder wach sein.

    Edit:

    http://www.moto-adventure.ch/downloa...andheftung.pdf

    Das hat ein Töffkollege von mir geschrieben, pensionierter Maschinen Jngenieur.

    Josef

  10. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Serpel Beitrag anzeigen
    Moin Josef, da schlaf ich ja ein …

    (Finde ich sehr souverän und routiniert gefahren, allerdings wäre mir beim derartigen Kurvenausholen nicht wohl. Das funktioniert - wie vermutet - nur beim gemütlichen Cruisen.)

    Gruß
    Serpel
    Lieber Serpel,

    Diese Video zweigt genau, wie man richtig fährt (auf öffentlichen Straßen).

    Es gibt immer die physikalische Ideallinie, die kann man meist nicht einmal auf der Rennstrecke fahren. Auch auf der Rennstrecke gibt es mehere Ideallinien, je nachdem was man bezweckt (schnell sein, Gegner blockieren, Reifen schonen, ...)

    Und dann gibt es die "lebensreale" Ideallinie. Diese beinhaltet, neben dem Einhalten des eigenen Fahrstreifens, noch eine Menge anderer Elemente (zB Sicherheitsabstände zur Seite, Blicklinien, ....) - und natürlich auch die Physik!

    Und die Linie bleibt beim "gemütlichen Cruisen" genau dieselbe wie beim "angasen" - es ändert sich nur die Geschwindigkeit mit der gefahren wird.
    (Und alles andere ist schlichtweg gefährlich)

    Wenn Leute, die auf der öffentlichen Straße fahren, eine der "Rennstrecken"-Ideallinien benützen, dann sind die potentiell gefährlich.

    Nur ein Beispiel: Auf der Rennstrecke wird man im Allgemeinen den Streckenverlauf einsehen können oder schon auswendig haben.
    Damit sind Brem- und EInlenkpunkte auch "blind" zu treffen.
    Auf der öffentlichen Straße kenne ich zumeist den Streckenverlauf nicht auswendig (außer auf der Hausstrecke), und wenn doch, weiß ich nicht was dort gerade jetzt ist (Hindernis, Ölfleck, .....).

    Und genau dieses "nicht-Wissen" wird durch die im Video gezeigte Fahrweise berücksichtigt.

    Liebe Grüße
    Wolfgang


 
Seite 4 von 24 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nun habe ich sie in 3D und Farbe gesehen
    Von Mister Wu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:07
  2. Motorad Tour in den Schwarzwald
    Von Mucky im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 09:48
  3. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56
  4. ab 23.Juni in der Schweiz
    Von thilo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 13:16