Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 91

Kardan wasserfest?

Erstellt von sampleman, 29.11.2015, 10:43 Uhr · 90 Antworten · 10.169 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    838

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von r103 Beitrag anzeigen
    Moin,

    macht euch mal keine Sorgen. Der Kardan geht auch ohne Wasserdurchfahrt kaputt!

    Ich bin da leidgeprüft!

    Gruß
    matze
    Wieso: Du fährst doch Kette? Steht da jedenfalls... F 800 GS....

    Bei meiner verflossenen 1200 GSA war bis 80.000 km nix, aber irgendwann muss halt auch mal ein Kardan überholt werden.

    Das ist dann Versus Kette "leider teuer"

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #12
    Hi
    Der Kardan wird maximal nass wenn einer der Faltenbälge undicht ist. Dann rosten die Gelenke weil da niemand schmiert. Ausserdem kann da das Wasser u.U. nicht mehr raus.
    In's Hinterachsgetriebe dringt normalerweise auch kein Wasser ein. An den Belüftungen ist zwar eine Öffnung aber diese ist bei der 1200 als Superbilligprimitivventil ausgeführt, bei den 11x0 ist ein Schaumstoffstöpsel (notgedrungen ölversifft=Wasserabweisend) drin.
    Beides taugt nicht für Tiefen unter 10 m :-) und auch nicht für stundenlange Wasserfahrten, aber eine Durchfahrt macht nichts aus.
    Schläuche in Hechlingen müssten neu sein. Nie gesehen.
    gerd

  3. Odo
    Registriert seit
    31.08.2015
    Beiträge
    214

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Der Kardan wird maximal nass wenn einer der Faltenbälge undicht ist. Dann rosten die Gelenke weil da niemand schmiert. Ausserdem kann da das Wasser u.U. nicht mehr raus.
    In's Hinterachsgetriebe dringt normalerweise auch kein Wasser ein. An den Belüftungen ist zwar eine Öffnung aber diese ist bei der 1200 als Superbilligprimitivventil ausgeführt, bei den 11x0 ist ein Schaumstoffstöpsel (notgedrungen ölversifft=Wasserabweisend) drin.
    Beides taugt nicht für Tiefen unter 10 m :-) und auch nicht für stundenlange Wasserfahrten, aber eine Durchfahrt macht nichts aus.
    Schläuche in Hechlingen müssten neu sein. Nie gesehen.
    gerd
    Also irgendwie muss das Problem aber Real sein ,TT hat dafür sogar eine Lösung parat:
    Verlegung Kardan-Entlüftung für BMW R1200GS ab 2013/ BMW R1200GS Adventure ab 2014 - Antrieb - Fahrwerk - Fahrzeugausstattung | Touratech AG
    Wahrscheinlich sind das die verlegten Schläuche über die hier "gesprochen" wird.
    Andre

  4. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #14
    Äh..... nur weil Touratech eine "Lösung" anbietet, muss es noch lange kein "reales Problem" sein!

  5. Odo
    Registriert seit
    31.08.2015
    Beiträge
    214

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Torfschiffer Beitrag anzeigen
    Äh..... nur weil Touratech eine "Lösung" anbietet, muss es noch lange kein "reales Problem" sein!
    Na jut da hast du natürlich Recht, ich glaub auch nicht dass man seinen Bremsflüssigkeitsbehälter einhausen muss, aber das ist schon etwas anderes. Wenn die Öffnung tatsächlich nur mit nem Schaumstoffstöpsel verschlossen ist kann das natürlich passieren.
    Wenn jemand öfters im Gelände unterwegs ist und dann Herrn Karcher zu Hilfe nimmt, ist das "Problem" sicherlich auch vorhanden.
    Und die damit verbundenen Folgeschäden entstehen ja unsichtbar.
    Also ich denke das war ein guter Hinweis, am besten anschauen und selbst entscheiden, ob es für das eigene Motorraderlebnis relevant ist.
    Und ne Lösung gibt es ja immerhin schon

  6. Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    162

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von enduro_drive Beitrag anzeigen
    Wieso: Du fährst doch Kette? Steht da jedenfalls... F 800 GS....

    Bei meiner verflossenen 1200 GSA war bis 80.000 km nix, aber irgendwann muss halt auch mal ein Kardan überholt werden.

    Das ist dann Versus Kette "leider teuer"
    bei 3 verschiedenen 12er GS Mü und TÜ jeweils zwischen 10 und 20 TKM:

    1. undicht - erst gemerkt als das Hinterrad verölt in der Kurve gerutscht ist (zum Glück nix passiert)
    2. Quietschgeräusche, die nicht abgestellt werden konnten - daraufhin Wandlung
    3. Endantrieb hat sich zermahlen

    Was meinst du warum ich jetzt Kette fahre...

    Ins Wasser würde ich mich damit jedenfalls niemals trauen. Hatte ja schon Angst vor Regen....

  7. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von r103 Beitrag anzeigen
    bei 3 verschiedenen 12er GS Mü und TÜ jeweils zwischen 10 und 20 TKM:

    1. undicht - erst gemerkt als das Hinterrad verölt in der Kurve gerutscht ist (zum Glück nix passiert)
    2. Quietschgeräusche, die nicht abgestellt werden konnten - daraufhin Wandlung
    3. Endantrieb hat sich zermahlen

    Was meinst du warum ich jetzt Kette fahre...

    Ins Wasser würde ich mich damit jedenfalls niemals trauen. Hatte ja schon Angst vor Regen....

    hm, das is verständlich ärgerlich..... dennoch meine eigene erfahrung:
    GS TÜ: knapp 40.oookm - HAG niGS wasser und niGS kaputt.....
    GS LC: knapp 25.000km - HAG niGS wasser und niGS kaputt.....
    GS LCA: nun inzwischen knapp 20.000 - HAG niGS wasser und niGS kaputt....

    und da waren jeweils genug regenfahrten, wasch- und dampfstrahleinsätze dabei ..... wenn auch keine unterwasserfahrten...
    also ich trau dem teil.....

    grüße
    frank

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #18
    Naja, ich hatte schon verschiedentlich das Problem, das ich gezwungen war, meine Ausfahrt aus einer Furt später anzutreten.

    Ich werde aber 2016 eher eine schicke Gardena-Lösung nehmen. . .

  9. Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    275

    Standard

    #19
    Kardanprobleme kenn ich auch nur von meiner Kawa Z1000ST. Der war nach 41tkm ums Eck.
    Vielleicht machen wir uns auch manchmal einfach zu viele Sorgen. Wenn ich dran denke was Jim Knopf und Lukas alles mit ihrer Emma erlebt und gemacht haben.... da waren, glaube ich, auch einige Wasserdurchfahrten dabei....

    Grüße aus China (The home of the originals)
    HG

  10. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von BigOneII Beitrag anzeigen
    hm, das is verständlich ärgerlich..... dennoch meine eigene erfahrung:
    GS TÜ: knapp 40.oookm - HAG niGS wasser und niGS kaputt.....
    GS LC: knapp 25.000km - HAG niGS wasser und niGS kaputt.....
    GS LCA: nun inzwischen knapp 20.000 - HAG niGS wasser und niGS kaputt....

    und da waren jeweils genug regenfahrten, wasch- und dampfstrahleinsätze dabei ..... wenn auch keine unterwasserfahrten...
    also ich trau dem teil.....

    grüße
    frank
    TÜ 54000 km, niGS Wasser, HAG Ölverlust, HAG Spiel am Rad, Lager defekt-------> Total Revision, niGS Kulanz .
    (Alle 10000 km HAG Ölwechsell, Castrol Syntrax Longlife 75W90)


 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardan Geräusch
    Von bigagsl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 02:11
  2. Ölaustritt am Kardan?!
    Von ahorn-palisander im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2006, 12:05
  3. Kardan undicht
    Von paul-aiac im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 11:43
  4. kardan algemein
    Von titanmax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 17:06
  5. Kardan gegen Kette - wie steht es um die Lebenserwarung?
    Von Yamamarc im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 14:56