Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Kauf im Netz

Erstellt von MalerMicha, 06.10.2016, 15:39 Uhr · 14 Antworten · 1.082 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.04.2011
    Beiträge
    493

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von znark Beitrag anzeigen
    Was meinst Du mit "über das Internet gekauft"? Komplette Abwicklung über Treuhandservice und Lieferung? Oder nur "Kaufanbahnung"?

    Ich bin da altmodisch und halte mich an folgende zwei Grundsätze:
    - niemand hat was zu verschenken, wenn etwas verdächtig günstig ist ... Finger weg
    - Privat nur Ware gegen Kohle - und das Auge in Auge. Geschäft vorher anbahnen gerne, von mir aus auch in bisschen Geld als "Kaufinteresse" überweisen (wenn ich entsprechende Infos bekommenm habe und es auf ein deutsches Konto geht) ...
    Gruß, Peter
    Aus eigener leidvoller Erfahrung (allerdings nicht mit einem Motorrad): Das Konto kann mit falschen Personalien angelegt sein, der per Mail zugesandte Personalausweis per Fotoshop gebaut. Wenn Ihr an den Falschen geratet kann das bisschen Geld schnell weg sein und das Moped hat es nie gegeben.

  2. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    396

    Standard

    #12
    Habe schon einige Fahrzeuge übers I-Nett ge- und verkauft.
    Nie Probleme gehabt, aber immer folgende Regeln berücksichtigt.
    1.Immer Besichtigung,Probefahrt.
    2.Barzahlung bei Übergabe
    3.Vorgedruckter Kaufvertrag (ADAC ;Mobile de, Autoscout)
    4.Anzahlung nur nach Besichtigung, Probefahrt und bei unterschriebenem Kaufvertrag mit Anzahlungsbestätigung.
    Am besten einen Freund o.ä. als Zeugen und Berater mitnehmen (Vier Augen sehen mehr als zwei)

  3. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    518

    Standard

    #13
    Ich habe mein vorheriges Motorrad damals 2003 bei ebay ersteigert. Natuerlich ohne es vorher real gesehen oder probegefahren zu haben. Der Preis war aber auch nur 1300 Euro. Ich habe mir dann einen Haenger ausgeliehen und bin am Wochenende 200km zum Abholen gefahren. Alles war perfekt und der Verkaeufer sehr vertrauenswuerdig.
    Das naechste Motorrad,mein jetziges, habe ich 2005 auch gekauft, ohne es real gesehen zu haben. Es stand bei BMW in Berlin. Der Verkaeufer hat mir viele Detailbilder und Infos geschickt. Ich habe es dann ohne Probefahrt gekauft und per Spedition 600km zu mir bringen lassen.Als es hier abgeladen wurde ,war die Spannung sehr gross. Aber auch hier war alles perfekt.
    Also...keine Angst. Es gibt nicht nur Horrorgeschichten.

  4. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #14
    Und auch noch ein Tipp, auch wenn es im vor-vorausgegangenen Beitrag schon genannt wurde:

    unbedingt einen bezüglich des Kaufs neutralen und kritischen Berater mitnehmen. Euphorie macht ggf. auch blind. So ging es mir als ich meinen 5er vor Jahren nach ausführlicher Probefahrt und Generalcheck gekauft habe. Zuhause angekommen, sind mir dann unterschiedliche Spaltmaße am Vorderwagen, Glassplitter im Motorraum und sonstige Dinge aufgefallen, die auf einen Unfall deuteten. Im Eifer des Gefechts habe ich das vor Ort nicht gesehen, obwohl es offensichtlich war und ich mehrmals mir gezielt die Spaltmaße vor Ort angeschaut habe. Ich weiß schon worauf ich achten muß, irgendwie habe ich dieses Wissen beim Kauf ausgeblendet. Erst zuhause wurde mir klar, was ich da eigentlich gekauft habe.

    Das Auto hatte einen gewaltigen Frontschaden, der so nicht erwähnt wurde. Der Unfall bereitete im Nachhinein ziemlich viel Freude.

    Gruß Tom

  5. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    547

    Standard

    #15
    Ich habe mir damals eine 1100GS 40km entfernt angeschaut. Als ich zu früh ankam, zog er gerade das Ladegerät ab. Die "scheckheftgepflegte" GS hatte seit 1,5 Jahren keinen TÜV, lief schlecht, der hohe Preis war unverhandelbar. Ich glaube, er wollte nicht verkaufen.
    Frustriert bot ich am selben Abend kurz vor Ende bei ebay mit, ich dachte ich bekomme die '99 GS nicht und schwupp, ich hatte sie. Es waren gute Fotos, eine gute Beschreibung und ich hatte einfach ein gutes Gefühl. Für die 120km Anfahrt nahm mich ein Kollege am Wochenende auf Heimfahrt mit. Da die Beschreibung sehr umfangreich und genau war, hätte ich die BMW im schlechtesten Fall einfach nicht genommen und wäre mit dem Zug heimgefahren. Wie gesagt, aufgrund der Beschreibung waren alle Punkte erfasst.
    Als ich ankam, sah ich eine perfekt gepflegte und gewartete Maschine, die bei mir danach nie wieder diesen sauberen Zustand erreichte. Der Verkäufwr war sehr nett, alles passte.
    Er fragte per SMS nach, ob ich gut heimgekommen bin und schickte mir später noch Teile nach.

    Meine TA verkaufte ich über ebay an einen polnischen Händler, war auch problemlos.

    Aber Geld würde ich nicht vorab schicken, never ever. Auch nicht an ein Autohaus, weil wenn die es nötig haben und nicht 3 Tage warten können...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Helm Kauf im Internet ......
    Von sk1 im Forum Bekleidung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 16:21
  2. Schweizer Alpenpässe im Netz
    Von bernyman im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 19:45
  3. Neue Zumo Firmware 4.5 im Netz
    Von Joybar im Forum Navigation
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 20:30
  4. Im Netz erwischt ...
    Von dominotec im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 13:25
  5. BMW: Software-Probleme auch im Netz?
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2007, 09:04