Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Kaufberatung 650 GS oder 1200 GS?

Erstellt von Ernesto_I, 09.09.2009, 23:33 Uhr · 38 Antworten · 5.055 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #11
    Wenn es nur um die täglichen Pendelfahrten geht, sollte auch bei 1,80m Körperhöhe die F 650 GS mit der hohen Sitzbank ausreichen. Die kleine GS ist sparsam, hat einen ausreichend kräftigen und harmonischen Motor und ist fast so handlich wie ein Roller. Heizgriffe und die praktischen Variokoffer gibt es auch. Allein der Windschutz ist auf der Autobahn für Geschwindigkeiten über 120-130 km/h nicht wirklich geeignet, aber über dieser Geschwindigkeit endet auch die Sparsamkeit des Motors.

    Grüße
    Steffen

  2. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    9

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Wenn es nur um die täglichen Pendelfahrten geht, sollte auch bei 1,80m Körperhöhe die F 650 GS mit der hohen Sitzbank ausreichen. Die kleine GS ist sparsam, hat einen ausreichend kräftigen und harmonischen Motor und ist fast so handlich wie ein Roller. Heizgriffe und die praktischen Variokoffer gibt es auch. Allein der Windschutz ist auf der Autobahn für Geschwindigkeiten über 120-130 km/h nicht wirklich geeignet, aber über dieser Geschwindigkeit endet auch die Sparsamkeit des Motors.

    Grüße
    Steffen
    schneller als 120 dürfen wir in der Schweiz eh nicht fahren. Wer es mit der Geschwindigkeit übertreibt, bezahlt happige Bussen. 120 - bis 130 Reisegeschwindigkeit reichen also allemal.

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #13
    Ich habe die 650er zur Probefahrt gehabt, als meiner 12er GS in der Wekstatt war. Auch die 800er habe ich schon gefahren. Mein Rat: auf keinen Fall die 800er. Wegen des 21 Zoll Vorderrads reagiert die zu träge auf Lenkbewegungen. Fällt extrem auf, wenn man direkt von der 12er GS umsteigt. Im Gelände mag ein solches Vorderrad seine Berechtigung haben, aber nicht auf der Straße. Auch die 12er GS würde ich allerdings nicht nehmen. Für Urlaubsfahrten mit Ehefrau und Gepäck gibts nichts besseres, aber für den täglichen Weg zur Arbeit schon. Genau das kann nämlich die 650er. Sie ist handlich, hat genug Leistung und auch noch einen klasse Sound. Sie zu fahren hat einfach Spaß gemacht.

    Täglicher Einsatz bedeutet einen hohen Wertverlust hinzunehmen, eben wegen der vielen km die gefahren werden. Auch dies spricht für die 650er. Die kann man imnmer noch für wenig Geld an einen Einsteiger verkaufen. Versuch doch eine 650er Vorführmaschine mit wenig km zu bekommen. Gibts bestimmt gerade nach Ablauf der Saison zu einem guten Preis. Dann noch eine hohe Scheibe und einen Kettenöler montiert und du bist startklar.

    CU
    Jonni

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #14
    @ Jonni:
    Sehe ich ganz genauso. Die 12er ist schon etwas größer und unwendiger, noch dazu deutlich teurer. Und mit 1.80m ist man nicht zu groß für die F650. Die F800 würde ich für den Einsatzzweck auch nicht berücksichtigen.

  5. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #15
    Hi Ernesto

    schau,



    so sieht ein 180 großer Mann mit über 100kg auf der 650er aus.

    Und nach Änderung der Übersetzung kann ich dir nur sagen,
    das Kälbchen macht unheimlich Spaß und steht den Fahrleistungen einer
    1150er in nichts nach. (12er hab ich keinen Vergleich)

    Fahr beide ausgiebig Probe und Entscheide Dich dann.

  6. Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    2.037

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von GSAchris Beitrag anzeigen


    ein 180 großer Mann mit über 100kg .

    .

    kann ich bestätigen

    Gruß aus'm Schwarzwald
    Duese

  7. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Der Verbrauch ist ebenfalls bei beiden moderat - keine Ahnung was die 650er genau schluckt, aber mehr als 1 Liter kann da nicht zwischen liegen, eigentlich.

    Letztlich kann das persönliche Feeling aber wirklich nur eine Probefahrt zeigen.
    Servus!

    Für fast reines Arbeitspendeln würd ich auf jeden Fall die 650er vorziehen.
    Ich bin sie mit unter 3,3 litern gefahren. Sämtliche Wartungen sind einfach und unkompliziert und zudem günstig.
    Das Argument Gewicht ist beim täglichen rangieren auch nicht zu unterschätzen.
    Außerdem: sie sind gebraucht mit wenig km relativ günstig zu bekommen.

    Optik und Konzept: darüber lässt sich streiten (oder auch nicht, da sinnfrei). Muss einem gefallen. Ich find sie sehr gelungen, vor allem die alte Dakar Version.

    Gruß
    Chris

  8. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    9

    Standard

    #18
    Da habe ich ja viele Antworten erhalten. Ihr habt mir in einem ersten Schritt wirklich wieter geholfen - Ich danke Euch.

    Für mich bin ich zu folgendem Schluss gekommen:

    - Rein Optisch würde ich am liebsten 1200er GS kaufen. Doch glaube ich, dass dieses Motorrad für mich noch einen zu grossen Schritt darstellen würde. Zu lange bin ich auf keinem "Bike" mehr gesessen. Zudem hat das Teil seinen berechtigten Preis, den ich zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht gerne Zahlen werde. Auch Wartung und Unterhalt sind vermutlich kostenintensiver als bei einem weniger starken Modell.

    - Da ich mir selber noch etwas Unsicher bin, ob ich meinen Plan mit dem Motorrad täglich zur Arbeit zu fahren auf Dauer wirklich umsetzen kann, wäre ein eher günstiges Motorrad wohl der bessere Einstieg. So könnte ich über ein oder zwei Jahre testen ob dies etwas von Dauer ist. In der Schweiz gibt es 650er GS Modelle / 2007 mit 50 PS und 1 Zylinder zu rund 5500 Euro. Ein Betrag, den ich für dieses "Experiment" als akzeptabel bezeichne. Zudem wäre die kleine GS der vernünftige Einstieg um wieder Fahrpraxis zu erhalten.

    In den nächsten Wochen werde ich beim Händler mal alle drei Modelle Probefahren. 1200 GS, 650 GS Zweizylinder und die 650er GS Einzylinder. Falls ich bei meiner Entscheidung der 650er Einzylinder bleibe, werde ich danach anfangen nach einer guten gebrauchten mit wenig KM zu suchen...

    Vielen Dank an alle!

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #19
    Gute Entscheidung. Auch der 650er Einzylinder von Rotax gilt eigentlich als unkaputtbar und pflegeleicht. Die Preise für gebr. Einzylinder sind ebenfalls sehr interessant, da viele schon auf die 650er mit Zweizylindermotor gewechselt haben und das Angebot für Einzylinder auf dem Gebrauchtmarkt gut ist. Auf 2 Ausstattungsmerkmale bitte unbedingt achten: ABS und heizbare Handgriffe für den Ganzjahresbetrieb.

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    637

    Standard

    #20
    Schau dir auch mal die Kawasaki Versys an. Vom Neupreisvergleich zur neuen 650 Twin hat die Kawa das wesentlich bessere Preis/Leistungsverhalten.
    Und sie macht einen tierischen Spass, auch (und gerade wegen) des 17'er Vorderrades ein sehr handliches Mopett.
    Sie hat auch mit 64 PS reichlich Druck (ich glaube, die steht der 650'er da nicht nach), hat ABS, hat 2 (!!!!) Bremsscheiben. Und als neue in Travelausstattung mit Koffern bekommst du die schon unter 7000 €.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung F800GS oder Tiger800XC
    Von giggl im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 12:40
  2. Kaufberatung R 1200 GS
    Von lecomte im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 15:37
  3. 30 Jahre R 1200 GS ADV - Kaufberatung
    Von Stadtpirat im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 20:53
  4. Kaufberatung: 1100 oder 1150 gs?
    Von oligs1100 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 10:09
  5. Kaufberatung 1200 Adv oder doch ne 1150 Adv
    Von Conor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 08:04